Sonntag, 25. Januar 2009

Textile Monatsseite: Fortschritte



Also etwas Gutes hatte ja meine Erkältung: Jede Menge Zeit, um an der Januarseite zu sticheln. Und so habe ich vergangene Woche Stunde um Stunde auf dem Sofa gesessen und meinen Batikstoff bestickt. Ich verwendete ein Baumwoll-Stopfgarn vom VEB Vereinigte Baumwollspinnereien und Zwirnereien, Betrieb Glauchau, aus einem alten hölzernen Nähkästchen, das mir mein Liebster mal vom Trödler mitgebracht hatte.

Die beiden Farbtöne, beige und grau, verschmelzen mit dem hellgrauen Stoff, so dass sich nach drei Tagen Sticken geradezu ein Bild des Elends bot: Fußspuren und Wege im Schlamm, um Aschehaufen herum, durch Nebel und Nieselregen, so in etwa muss man sich den Zwischenstand vorstellen. Glücklicherweise hat kein Psychologe dieses Stück Stoff zu Gesicht bekommen, der hätte bei mir wahrscheinlich gleich eine schwere Depression diagnostiziert. Ein richtiges Foto davon gibt es auch nicht, denn ich habe nicht daran gedacht, die Entwicklung zu dokumentieren.



Seitdem es mir wieder besser geht, kommt automatisch auch die Farbe zurück. Die Januarseite bekommt einige hoffnungsvolle bunte Akzente. Tally entfacht, wie ich gerade bemerkt habe, ein optimistisches blau-türkises Feuerwerk.

Und was ist jetzt der Zusammenhang mit dem letzten Bild? Im Prinzip gar nichts, nur dass Sonntagsspaziergänge und dann Kaffeetrinken in netter Begleitung sehr zu meinem Wohlbefinden beitragen und ich das heute zum ersten Mal in diesem Jahr getan habe. Nach einem Kontrollgang im sonnigen Görlitzer Park, ob denn die Bäume schon Knospen zeigen (Ergebnis: nein), kehrten wir in ein schnuckeliges Café mit Oma-Möblierung in der Forster Straße in Kreuzberg ein. Der sehr gute Cappucino wird in dünnwandigen Tässchen mit passenden unpassenden Untertassen serviert, wobei die Farbe der Serviette mit der Farbe des Blumendekors harmoniert. Dazu selbstgebackener Kuchen, Häkeldeckchen, man hört französische Chansons - all das fand ich so entzückend, dass ich einen Eindruck hier einfach zeigen wollte.



Vielen Dank für alle Genesungswünsche in den Kommentaren und noch einen schönen Restsonntag!

8 Kommentare:

  1. Es macht so Lust zuzuschauen, was sich entwickelt.
    ich brauche noch ein wenig , aber der anfang ist gemacht.
    Hier war es wettermäßig ungemütlich, also keinen sonntagskuchenkuschelomakaffeebesuch gemacht.

    Dir eine gesunde neue Woche
    liebe grüße Karen

    AntwortenLöschen
  2. Hi Lucy,
    oh je, depressiver Krankheitsschlamm; Schön, dass es dir wieder besser geht.
    Lustig finde ich, dass wir beide exzessiv am Sticheln mit der Hand sind - eines meiner m.f.p.-Themen.

    Die gezeigte Ecke gefällt mir sehr gut.
    Schöne Woche
    :-Tally-:

    AntwortenLöschen
  3. Wenn du deine Berlinimpressionen zeigst, komme ich immer ins Staunen. Da gibt es viele Nieschen, sogar für solche Cafes.
    Schön, dass du wieder fit genug bist, sowas zu genießen.
    Ich bin mit meinem Januarpart bald fertig. Wenn ich mir aber eure Stickversuche so anschaue, werde ich das vielleicht im Februar mal probieren. So schön.
    Grüße von der Provinz nach Berlin!
    griselda

    AntwortenLöschen
  4. Griselda, Cafés mit alten Möbeln sind in Berlin mittlerweile eine gängige Masche - wobei die Umsetzung manchmal eher an einen Haufen Sperrmüll erinnert (und an "Ich will kein Geld in die Einrichtung meines Ladens stecken").
    In dem Café von Sonntag ist der Stil wirklich durchgehalten, man sitzt wie in einem Omawohnzimmer, es hat einen Kronleuchter und überall dekorative Kleinigkeiten. Wirklich liebevoll und mit Überlegung eingerichtet. Insofern schon was besonderes, ja.
    Mal sehen, wann (ob) der Flohmarktmöbeltrend in der "Provinz" ankommt.

    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  5. Schön, dass es dir wieder besser geht!
    Dein Langzeit-Projekt verfolge ich mit Neugierde. Eine tolle Idee! Ich bin gespannt, was da noch kommt!
    LG Katharina,
    die jetzt auch eine Riesen-Lust auf Apfelkuchen und Milchkaffee hat... (nächstes Mal bitte zu Beginn des Post eine Vorwarnung! ;-) )

    AntwortenLöschen
  6. oh, das kaffee sieht ja schnuckelig aus! und deine stickereien gefallen mir auch sehr gut. würd' ich auch gerne ausprobieren - aber was denn noch alles???
    lg, mito.

    AntwortenLöschen
  7. Diese Stickerei, die in beige-grau mti dem Stoff verschmilzt hat es mir total angetan. Ich werde weiter zuschauen, wie dein Projekt fortschreitet!

    viele liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  8. Und ich bin sogar sowas wie fertig geworden! Am Wochenende gibt es mehr zu sehen.

    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!