Sonntag, 28. März 2010

Fehlkauf

Waren es die ansprechende Verpackung -
oder die bunten Regenbogenfarben -
oder das Versprechen auf der Rückseite, das mich anzog?

Oder vielleicht der geringe Preis (etwa 3 Euro)?

Ich weiß es nicht mehr. Aber wenn wir schon mal dabei sind: Diese Stoffmalkreiden entpuppten sich als Fehlkauf für mich.

Tatsächlich erinnern sie an Wachsmalkreiden, und wie Wachsmalkreide auf Stoff sehen auch die Malergebnisse aus, jedenfalls wenn ich male. Durch Übermalen von hell nach dunkel lassen sich ein Mischtöne erzielen. Präzise Linien sind schwierig. Vielleicht hat das auch damit zu tun, dass ich seit der Grundschule keine Wachsmalkreide mehr in der Hand hatte und meine Fertigkeiten in diesem Medium daher auf den Grundschulstand eingefroren wurden.

Das Grün blutet beim Einbügeln etwas aus.

Ganz klar: gescheitert. Aber diesmal bin ich sogar ratlos, wie dieses Scheitern zu verschönern wäre, denn mir fällt nichts, wirklich kein Projekt ein, bei dem dieser Wachskreiden-Look nicht völlig fehl am Platze wäre.
Kennt ihr diese Stifte, und wenn ja, wie verwendet ihr sie? Virtuosinnen der Stoffwachsmalkreide, gebt euch zu erkennen! Oder habt ihr auch Kreativ-Fehlkäufe? Dann zeigt doch mal, vielleicht hat ja jemand anderes Ideen!

21 Kommentare:

  1. Genau diese Wachskreiden habe ich auch und auch bei mir entpuppten sie sich als Fehlkauf.
    ;-)
    Vielleicht können meine Kinder damit umgehen?
    Das werde ich gleich nächste Woche mal ausprobieren!

    Viele Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  2. Also ich liebe diese Stifte. Meine Tochter und ich sind ehramtliche Freienbetreuerinnen und jedes Jahr in den Freizeiten malen wir damit mit unseren Kindern T-Shirts an, die seeehr beliebt sind. Wir bügeln ein Bild auf das T-Shirt und malen die Konturen mit einem Stoff-Filzschreiber nach. Mit den Wachsmalstiften malen wir dann die Flächen aus. Man sollte nicht so fest drücken, denn überschüssige Farbe schmilzt beim Bügeln. Die ERgebnisse sind vielleicht künstlerisch nicht soooo wertvoll, aber die Kinder sind immer ganz stolz auf ihre selbst gemalten T-Shirts, die wir dann alle an unserem gemeinsamen Ausflug anziehen. Übrigens, manche meiner T-Shirts sind schon älter als 10 Jahre - gut nach gefühlten 100 Wäschen verblassen die Farben natürlich - aber man kann jederzeit wieder nachmalen...

    Grüsslis
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Vielleicht ungeeignet, um Motive ordentlich aufzumalen. Vermutlich aber geeignet, um die Oberfläche des Stoffes zu gestalten im mixed-media Stil. Flächig Farben auftragen, weiter bearbeiten ....
    Stichwort: textile.seiten ;-)

    *danke*danke*danke*
    Der Umschlag ist gut angekommen.

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm, ich würde auf so kleine Motive verzichten und eher geometrische Formen malen. Kringel, Spiralen, Kreise und gezielt auf dieses ausbluten hinarbeiten. Aber ich hab sowas noch nie probiert, selbst Textilfarbe oder Filzstifte sind bei mir noch nicht zum Einsatz gekommen. Ich red also warscheinlich voll den Humbuk :D

    Schönen Sonntag noch,
    Niki

    AntwortenLöschen
  5. hallo!


    ich hab die stifte auch und fand das wachsmal-image nicht so schlecht, da ich damit die taschen für die kinder im kiga gestaltet hab. in dem sinne waren sie also thematisch passend ;)

    aber filigrane designs lassen sich damit nicht herstellen. in dem fall vielleicht solche, die den filzdstiften ähneln nehmen?!


    ich hoffe die enttäuschung hält sich grenzen...

    liebe grüße tina

    AntwortenLöschen
  6. oh ich bin grade ganz neidisch auf die Farben... ich mag mit denen total gerne arbeiten, nur sind meine seit mindestens drei Umzügen nun schon verschwunden*seufz Mit meinen habe ich nur ganz leicht über den Stoff gestrichen, feine Konturen sind da nix, das macht ja grade den Reiz aus.Große Schattierte Flächen sind toll, die habe ich dann mit der Nähmaschine Konturen gegeben.
    Wenn du deine Stifte los werden möchtest,ich wäre eine dankbare Abnehmerin*hüstel natürlich nicht umsonst...
    viele liebe Grüße Rubinengel

    AntwortenLöschen
  7. bei mir war es auch ein Fehlkauf ...
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  8. Die gibt es bei uns auch. Ich habe sie vor Jahren für die Kinder angeschafft und ein Vorhang wurde mit vielen Katzen von verschiedenen Familienmitgliedern gezeichnet. War für Kinderzimmer ok. Als edle Soffgestaltungsstifte, wie die Rückseite suggeriert eignen sie sich überhapt nicht.Diese verkaufsoffensiven Beschreibungen von solchen Produkten sind ziemlich ärgerlich!!!!Bei der nächsten Fete alle Gäste auf ein Stück Stoff zeichnen und schreiben lassen - vielleicht zu einem Thema, wenn geübt und ungeübt in Massen nebeneinander steht, ergibt das ein schönes Ganzes und daraus entsteht vielleicht ein Sonnensegel oder eine Picknickdecke oder es ist einfach eine Art besondere Gästebucherinnerung.Und als Beschriftung für Transparente zur nächsten Demo sind sie auch prima!
    Fehlkäufe beim Material gibt es eigentlich eher nicht, weil ich immer versuche dem irgendwas abzugewinnen. Dann schon eher bei Büchern aus dem Internet, die ein so vielversprechendes Titelbild haben und dann stellt man frustriert fest, dass es auch das einzig Interessante ist.Das versuche ich dann so schnell wie möglich wieder loszuwerden.
    Krakelgrüße von karen

    AntwortenLöschen
  9. Mit Stempeln kann man "Frottage" machen... ach, schick sie mir einfach ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Verstehe ich nicht, warum Du diese als Fehlkauf interpretierst. Ich kann auch nicht gut damit umgehen, aber ich finde die Wachsmalstift-optik total klasse! Meine Tochter malt viel mit Pastelkreide und die zaubert tolle Bilder daraus. Und Deine Blume gefällt mir total gut... Auf Deinen tollen Taschen würde es bestimmt etwas hermachen. Mein Tipp -> nie auf weiß malen, Pastelkreide sieht auch nur auf farbigem Untergrund toll aus. Weiß aber natürlich nicht, ob die deckend sind!
    Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
  11. Ich kenn mich da ja gar nicht aus - kann aber nur sagen, dass ich das Blümchen auf dem weißen Stoff - also den kleinen Ausschnitt, den du zeigst, sehr hübsch finde. Gerade das "Ausbluten" so um die grünen Blättchen herum, sieht so schön aus - wie gewollt!

    liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  12. Die habe ich auch und kaum gebraucht, nur für Schattierungen beim Drucken, z.B. für das Innere einer Blüte. Ich hatte überlegt, ob man sie vielleicht beim Stenceling benutzen kann, also mit Freezer-Paper u. Co eine Schablone macht und dann mit den Stiften darüber streicht. Habe ich aber noch nicht probiert.

    AntwortenLöschen
  13. Ich habe die Stifte auch aber selbst noch nie verwendet. Sie sind eher für meine Tochter gedacht. Ich würde sie an deiner Stelle Kindern schenken, die können bestimmt was tolles, kindgerechtes damit zaubern. Und wenn du richtig Stoffmalen willst würde ich dir Flüssigfarben und Pinsel empfehlen, das klappt sehr gut.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  14. kreativ fehlkäufe ? da hatte ich schon einige....
    mir gefällt das auch, dieses kindlich verspielte...die ränder noch mit perlen besticken und schon ...großartige folklore-modelle....!

    kennen tu ichs übrigends auch...aus der kindergarten ecke....aber dort ist auch nicht alles schlecht...:-))

    liebe grüße
    stella

    AntwortenLöschen
  15. Ich habe jetzt nicht exakt gezählt, aber anscheinend sind die Stifte für die Hälfte ein Fehlkauf, für die andere Hälfte gerade nicht! Auf farbigem Untergund, und etwas flächiger werde ich sie nochmal ausprobieren. Ich glaube die relativ grellen Farbtöne gefallen mir einfach nicht so recht. Aber bald ist ja wieder Erster-Mai-Demo ;-)
    Aber interessant, wie weit die Meinungen auseinanderliegen können!

    Viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  16. Ich habe wachsstifte gern für seide benutzt.
    zum abgrenzen von farbflächen aber auch als gestaltungselement.
    spann deinen stoff mal auf einen rahmen, strukturiertes papier, groben stoff, münzen....unterlegen und dann mit den stiften drüber schraffieren. das gibt interessante effekte, ein föhn kann auch nützlich sein um das ausbluten zu lenken.
    experimantier noch ein wenig, bestimmt findest du einsatzmöglichkeiten!

    LG katrin

    AntwortenLöschen
  17. ich habe die auch mal gekauft.....
    ich hatte meiner ersten tochter mal ein t-shirt
    bemalt allerdings habe ich damit nur die
    flächen ausgemalt....noch heute ist das t-shirt in benutzung*g* meine zweite trägt es abundzu...
    es zwar schon ausgebleicht..und etwas eingegangen..aber sonst okay..
    das t-shirt ist 4 jahre alt *ggg*

    lg
    claudi

    AntwortenLöschen
  18. haha Keksi würde sie lieben!!! (aber sie gehören definitiv in diese Kategorie ja) Wo kann man die kaufen?? ;))

    AntwortenLöschen
  19. *Örks*
    Mein erster Kommentar wurde wieder mal geschluckt.

    Ich finde das nämlich wirklich interessant. Es liegt wahrscheinlich an der Motivwahl, dass das etwas nach Ferienlager ausschaut. Wenn man das malerischer, etwas impressionistischer angeht, kann das spannend sein. Großflächig ineinanderfließend, ornamentaler oder nur als Linien unten an einem Kleidersaum mit ein paar entsprechenden Reihen an einer Empirenaht. So viele Möglichkeiten!!

    Schicke die Stifte doch auf die Reise, jeder der interessiert ist darf malen und dann an die nächste weiterschicken. Ein Kreidehappening :))

    AntwortenLöschen
  20. Vielleicht schicke ich sie am besten gleich dir? Oder Sara? Ich werde mit denen nicht warm. Die Tage habe ich wie Katrin und Bärbel vorgeschlagen hatten die Reliefschnitzereien an unserem Treppengeländer (Kastanienblätter) abgerubbelt, das hat mich auch nicht überzeugt. Vielleicht hätte ich diesen Artikel gleich mit einer Verlosung verbinden sollen.

    AntwortenLöschen
  21. Bin durch Zufall auf deine Seite geraten. Du könntest das Blümchen ( welches ich übrigens sehr nett finde) doch auch mit der Hand umsticken. Andere Möglichkeit wäre doch auch die Nähmaschine. Ich würde das ganze mit einem dicken Garn und einem Gradstich absteppen. Viel Spaß noch beim ausprobieren.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!