Dienstag, 28. September 2010

Nach dem Streifzug




Am Montag wiesen nur noch wenige, aber untrügliche Zeichen darauf hin, dass es das Streifenauto gegeben hatte - verdächtig vor allem die Papiertonne und die gestreiften Kartons im Hinterhof der Hausnummer 21.

Zusätzlich noch ein kleines Maybachmarkt-Bulletin: Die Wintersaison lässt sich nur langsam an. Bisher gibt es nur wenig Wollstoffe, noch keinen bunten Cord, wenig Fleece, dafür aber Walk in vielen Farben für 10€/Meter.

5 Kommentare:

  1. Die Reifen sind auch noch gestreift ;-) - Kunst oder Hochzeit?
    Danke für´s zeigen, ehrlich gesagt habe ich ja auf eine Pappmachéinstallation gehofft...
    glg!
    claudia

    AntwortenLöschen
  2. walk für 10 euro ???????????

    was für ne schweinerei daß ich hier auf dem land versauere und 38 euro dafür bezahlen soll !
    kannst du mir nicht mal die türken vorbeischicken ???? ich kauf auch halwa....oder noch einen döner dazu ????

    seeehr, sehhr neidische grüße
    stella

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ich hatte auch gehofft, eine Pappmachéskulptur vorzufinden! Wobei das ganze durchweichte Zeitungspapier (am Montag regnete es noch immer) schon mal einen prima Grundstock abgegeben hätte.
    (Der Markt ist wirklich eine Wucht. Es gibt auch viel, sehr viel Scheußliches, aber auch wahre Schätze. Und der Walk ist jetzt sicher nicht der super-spitzen-Walk, aber er kommt mir besser vor als mancher, den es auf dem Holländischen Stoffmarkt gibt.)

    AntwortenLöschen
  4. "Nach dem Streifzug", das toppt ja noch den "Streifenwagen", super.

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die Aufklärung, war schon sehr gespannt! LG Rana

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!