Samstag, 18. September 2010

Piep! (XI)


Ein kleines Lebenszeichen vom heimischen Sofa. Ich bin total erkältet, der Liebste ist demonstrieren gegangen, und ich lasse das Gezwitscher zur Demo im Hintergrund laufen. Moderne Technik ist schon was Tolles.
Danke für eure Beiträge zur Zeitschriftendiskussion - ich bin froh zu wissen, dass ich nicht die einzige, bin die im derzeitigen Angebot nichts findet, und es wird sicher nicht das letzte Mal gewesen sein, dass das Thema hier im Blog behandelt wird.

Aber nochmal zurück zum Zwitschern, aber zum analogen. (Das war jetzt eine unglaublich elegante Überleitung, nicht wahr?) Berlin gilt als Hauptstadt der Spatzen, weil die kleinen Vögel hier auf Brachflächen und in Kleingärten genügend Unterschlupf und Nahrung finden, sagt man. Aber ob das der einzige Grund ist? In vielen anderen Städten gibt es ja auch viel Grün, aber die Berliner Spatzenpopulation ist schon etwas Besonderes.

Mir sind die Spatzen hier vor allem aufgefallen, weil die Viecher wirklich kleine Schlaumeier sind. An den Plätzen in der Stadtmitte gibt es kleine Schwärme, die sich auf die Nahrungssuche in der Großstadt spezialisiert haben. Nicht im mindesten scheu, hüpfen sie sogar auf den Tischen von Straßencafés herum und picken Krümel auf. Schauen einen auffordernd und niedlich-knopfäugig an, wenn man ein Eis ißt. Manche versuchen es direkt an der Quelle und fliegen in Bäckerläden hinein (und finden dann nicht mehr hinaus), andere lassen einen nicht aus den Augen, wenn man im Park auf der Bank sitzt und eine knisternde Papiertüte dabeihat - es könnte ja etwas Eßbares darin sein.


Als Bordüre die Stickaufgabe 11 der Stickamazonen mit dem geschlossenen Knopflochstich (Closed buttonhole stitch) und dem Ährenstich (Wheatear stitch). Eine Wolke links oben spendiere ich den beiden noch, auch wenn ihnen ein Croissant sicher lieber wäre.

5 Kommentare:

  1. Piep zurück, mit guten Wünschen zur Besserung. Vielleicht hilft ja die Landlust als Seelenbalsam auch. Deine Spatzen sind sehr munter und hübsch. Ich bin froh, dass du das Projekt weiter machst, am Ende wirst du dich dann ja umso mehr freuen (und wir auch). Wegen der schlauen Stadtvögel: Bei uns habe ich Meisen in den braunen Blättern der Kastanienbäume gesehen, die picken sich die Larven der Miniermotte heraus. (Wohl in Ermangelung von Croissants?)

    AntwortenLöschen
  2. Jöh, sind die herzig. Besonders der rechte gefällt mir, so wie er in der Luft rennt. Ich freue mich gerne an Vögeln, sei es in meinem Garten, sei es an Parkplätzen oder in der Stadt. Oder halt gehandarbeitet.

    Ja, gestern. Wohnte ich in Berliner Nähe, wäre ich hingegangen. So schweiften meine Gedanken beim Hören der Radionachrichten in die Vergangenheit.

    Im Augenblick geht eine ganz fiese Erkältung rum. Zum Glück hatte ich sie als erste aufgesammelt, als sie noch nicht ganz so fies war.
    Nun bin ausnahmsweise ich fit und energiegeladen.
    Lass dich betüddeln und hab einen gemütlichen Sofa-Sonntag.
    Herzliche Grüße
    Tally

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lucy, Gute Besserung wünscht dir eine ebenfalls Schnupfen geplagte :) Deine gestickten Spatzen gefallen mir wieder gut - vor 10 Tagen habe ich einen dieser Gesellen im Haus gehabt und musste ihn wieder sicher hinaus geleiten.... Die sind ganz schön frech!

    AntwortenLöschen
  4. oh,hallo Lucy, erstmal gute Besserungswünsche!!!
    Deine Spatzen sehen aus, als würden sie jipiieh rufen;)..find ich lustig.
    Bei uns sinds die Tauben, die übermütig sind, also ehrlich gesagt, hätt ich lieber nen Spatz auf der Eistüte als ne Taube:)!
    schicke dir die liebsten Grüße und dass du bald wieder fit bist:)!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Gute Besserung Lucy!
    Erst heute las ich deinen letzten Post und kann Dir nur beipflichten.
    Ich habe mittlerweile nuir noch eine Zeitung abbonniert, und das seit ihrem Erscheinen: Die Landlust! Und ich muss sagen, ich hatte bis zu dem Zeitpunkt lange keine mehr so gut recherchierte und interessante Zeitung in der Hand.
    Deine Piepmätze sind goldisch geworden.
    Die Spatzen sind schon ein frohes Völkchen - bei mir sitzen sie immer in einer Horde im großen Strauch - und erst wenn einer, meiner 3 Hunde ihnen zu nahe kommt, fliegen sie im Pulk auf.
    LG und eine frohe Woche wünscht Dir
    Birgit

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!