Montag, 28. November 2011

Selbstgemacht - Wochenrückblick KW 47




1. Selbstgenäht:
Neues Patchwork, wie immer in diesem Stadium ist noch nicht klar, ob es zum Schluss gut aussieht, oder einfach nur ein buntes Chaos wird.

Die Wimpel nähe ich auf Papier und Dank eurer vielen Tipps fürs paper piecing, die ich hier gesammelt hatte, klappt jetzt auch das Entfernen der Unterlage. Ich knicke die Mustervorlage einmal entlang aller Linien, so wie Katjaquilt vorgeschlagen hatte, dann fällt das Papier nach dem Nähen fast schon von alleine ab.

2. Zweite Karriere für einen Hasen. Ihr erinnert euch möglicherweise noch an meinen Cordhasen, der im März 2010 einfach nicht niedlich werden wollte? Der Liebste schleppte ihn zum Casting der Schmusetiersoap, und nun hatte er in der November-Folge eine tragende Rolle - als verbiesterte Internatslehrerin, die aber am Ende der Folge in den Bergen Griechenlands zu ihrem eigenen, inneren Selbst zurückfindet. Gottseidank.

(Im Bild von links nach rechts: Ulrike Dittrich, Maike, Ralf, der Hase, Andreas Walter. Einen Eindruck, wie es bei der Schmusetiersoap tabulos zur Sache geht, gibt dieser Filmbeitrag). Die Aufführungstermine und -orte finden sich hier unten auf der Seite.)

3. Paste-up in der Weserstraße, Neukölln. In einer Hausdurchfahrt in ca. 4,50m Höhe. Wie kommen die da nur immer hin?

8 Kommentare:

  1. Deine Hasen haben wir eben erst entdeckt und uns köstlich amüsiert. Schön, dass es doch noch ein zweites Leben für den Kleinen gab.
    Viele Grüße
    Julia und Doro

    AntwortenLöschen
  2. Wo gibt es denn die Doku-soap zu sehen. Auf der von Dir verlinkten Webseite find ich da nix, ich binn nämlich sehr gespannt- auch wenn ich sonst nicht so auf Soaps stehe. LG Ann

    AntwortenLöschen
  3. Eine Schmusetier Doku-soap?? Das klingt tatsächlich nach einer sehenswerten Soap! Wenn dein Hase berühmt wird, hätte ich gerne ein Autogramm.

    AntwortenLöschen
  4. Ja, die Webseite ist unübersichtlich, außerdem stehen die Termine für Dezember noch nicht drauf.
    Die Spielorte sind die Z-Bar in der Bergstraße 2, Nähe Rosenthaler Platz, die Galerie Zeitzone in der Adalbertstraße 79 und das Ä in Neukölln, Weserstraße 40 (im Keller). Immer um 21.00 Uhr.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Lucy, danke für deine Street-Art-Aufmerksamkeit!
    Kennst du schon die Yoga-Männchen?http://street-yoga.de/basteln.html
    in Neukölln?
    Liebe Grüße, Sabina

    AntwortenLöschen
  6. Sabina, besten Dank für den Link! Ich kenne diese Männchen - wohne quasi neben einem - aber ich hatte natürlich keine Ahnung, was dahintersteckt. Danke.

    Lucy

    AntwortenLöschen
  7. nu sagen se mal liebe frau: was wurde eigentlich aus dem stoff der so laut erbsensuppe schrie? wurde daraus noch eine verzauberte schönheit?
    lg,
    britta

    AntwortenLöschen
  8. Ja, daraus wurde ein kleiner Quilt! Aber weil wir uns in der Quiltgruppe gegenseitig mit den Ergebnissen überraschen wollen, zeige ich ihn hier erst nach dem nächsten Quilttreffen, das ist am 15. Januar. Noch ein bißchen Geduld, ist ja nicht mehr lange...

    schönes Wochenende noch! Lucy

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!