Sonntag, 4. Dezember 2011

Neues Leben für alte Kleider im November - die letzte Runde

Liebe Leute, die letzte Folge Neues Leben für alte Kleider haben wir heute - fast Gelegenheit, etwas sentimental zu werden. In zehn Folgen kamen mehr als 100 Umarbeitungsprojekte zusammen, vom Verbessern schlecht passender Schrankleichen bis hin zur kompletten Dekonstruktion und Neuschöpfung. Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben! Mir hats viel Spaß gemacht mit euch, es war jeden Monat wieder spannend und überraschend, was man aus alten Sachen so machen kann, und außerdem sind wirklich ein paar neue Lieblingsteile entstanden. Die aufgehübschte Tasche vom März ist zum Beispiel ständig in Verwendung (wenn auch meistens nicht von mir), und die Strickjacke mit Punktekante vom September ziehe ich derzeit kaum noch aus.  

Jetzt aber zu der kleinen, feinen Sammlung eurer Projekte im November:

Kirstin/Augusthimmel baute einen Adventskranz aus vielen verschiedenen Jeansresten - sehr, sehr cool, besonders mit silbernen Kugeln und Kerzen, und zu anderen Jahreszeiten findet sich dafür bestimmt auch ein Plätzchen.

Sehr cool war auch das Projekt von Griselda/Machwerk: sie überschrieb zwar den Post mit "Der Tod einer heißgeliebten Lederjacke", in Wirklichkeit handelt es sich aber um ein ganz neues Leben dieses tollen Materials als schöne große Ledertasche.

Frau Siebensachen ging eine nicht passende Cordhose aus dem Secondhandladen nicht aus dem Kopf - jetzt trägt sie sie doch, aber als Rock, und erklärt uns, wie das geht. 
Suschna nahm sich eines Strickkleides aus den Achtzigern an: statt Goldknöpfen und aufgesticktem Löwenkopf haben wir jetzt Japanstoff und fast unsichtbar versorgte Mottenlöcher. Karina/Kawi arbeitete eine nicht mehr so beliebte selbstgenähte Jacke in eine Weste mit schönem Kragen um - noch nicht ganz fertig, aber auf jeden Fall viel besser so. Manchmal sind es ja nur kleinere, aber für das Wohlfühlen entscheidende Änderungen: Malou versah ein lockeres Polohemdkleid mit Abnähern und kürzte die Ärmel, aus einer Tunika wurde ein Rock mit Punkten, und der Kleiderschrank ist um zwei gerne getragene Stücke reicher.

Die monatliche Sammlung wird es hier nächstes Jahr nicht mehr geben, aber kein Grund zur Trauer: der Refashion-Stapel wird ja nicht kleiner, im Gegenteil. Ein paar sehr interessante Stücke sind noch da, und die kommen vielleicht im Laufe des nächsten Jahrs unter die Schere.

In Arbeit ist zum Beispiel ein paar Hausschuhe aus einer alten Jeans, ich versuche, den Schnitt von gut passenden Stoffballerinas abzunehmen und werde über Erfolg oder Mißerfolg berichten. Das Pullöverchen oben in der Mitte bekam ich gerade von meiner Schreibtischnachbarin geschenkt - zum Glück kein Waschunfall, sie musterte ihn aus und ließ ihn mit Absicht verfilzen. Jetzt ist er winzig klein, mal sehen, ob ich da wenigstens noch ein paar Handstulpen herausbekomme. Und dann gibt es noch eine Menge Sachen aus den Neunzigern: eine grüne Bluse, deren Muster ich noch immer liebe, deren geräumigen Schnitt aber nicht mehr. Eine dunkelgrüne Cargohose mit Gummizug in der Taille, die man heute nur noch als Geschmacksverirrunng betrachten kann - der Stoff ist aber sehr schön. Genauso der Stoff der Bluse daneben: leider passte sie aber schon immer schlecht, und die Verteilung der Blumen ist auch nicht sonderlich überzeugend. Und der Rock ist jetzt leider einen Tick zu eng, ich hätte aber gerne wieder so einen, passend natürlich.

Es ist also noch viel zu tun. Hier noch einmal die Links zu den Beiträgen der vergangenen Monate:    

Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober


14 Kommentare:

  1. Jetzt haben wir wohl fast gleichzeitg den "Publish"-Knopf gedrückt. Deine Galerie für zukünftige Projekte ist beeindruckend - weil man sich kaum vorstellen kann, was aus den Sachen mal werden soll. Deshalb ist das Thema ja so interessant, denn oft entsteht eben doch etwas, das den Kleiderschrank wieder bereichert. Der Weg dahin ist nicht so spektakulär wie das Schneidern eines ganz neuen Kleides, man muss man Elan für kleines Flickwerk haben. Vielen Dank daher, dass du die Aktion für das ganze Jahr durchgezogen hast!

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für die Sammlung der vielen inspirierenden Ideen! Allerdings ist dadurch der "da kann man vielleicht noch was draus machen" Stapel übers Jahr eher größer geworden.
    Bei mir gibts heute noch ein Kleines Schwarzes. Wie so oft, nicht spektakulär, aber sehr, sehr alltagstauglich.
    Herzliche Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe in den letzten Wochen aus zwei Pullovern Jacken gemacht (wurden nciht auf dem Blog gezeigt). Ich fühle mich mit Jacken variabler, da ich diese einfach öfter am Tag an- und ausziehen kann.

    Ich hatte viel Spaß an der Aktion!
    Vielleicht kann man im nächsten Jahr anders weitersammeln?

    Viele Grüße und einen schönen 2. Advent
    Natascha

    AntwortenLöschen
  4. huhu!
    kannst du meinen namen im post bitte von 'siebensachen' in 'frau siebensachen' ändern? sonst kommen wir hier noch total durcheinander ;-), denn siebensachen ist wer anders.

    ich find es übrigens auch sehr schade, daß das jahr zuende ist. obwohl ich ja oft recycele, hat mich diese aktion 1. diszipliniert, auch wirklich projekte fertig zu stellen, und 2. war es ungeheuer inspirierend. ich habe soviel gelernt in diesem näh-jahr!

    vielen dank für idee, organisation und ausführung!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    ja genau! Gerade dachte ich "ich habe doch gar nichts gepostet!". Aber beim Anklicken merkt man es ja.
    Bei dieser Gelegenheit auch von mir ein dickes Dankeschön für diese Aktion. Es war für mich viel Anschub, Ideen auch wirklich umzusetzen und Inspiration für die Zukunft.
    GLG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  6. Auch von mir ein Dankeschön für die Organisation. Die Aktion hat mich manches mal inspiriert und auch motiviert und über eine Fortsetzung würde ich mich freuen. Dieses Mal kommt mein Post etwas spät aber besser spät als nie...
    LG Karina

    AntwortenLöschen
  7. Ja, für mich war die Aktion auch eine ganz große Motivation, tatsächlich die Schere zu schwingen - oft komme ich über das "ich könnte ja mal"-Stadium nicht hinaus.
    Die Siebensachen-Verwirrung hab ich aufgelöst - Malou, wo finde ich denn deinen "kleines-Schwarzes"-Beitrag?

    AntwortenLöschen
  8. Danke für die Motivation, Lucy.

    Es sind hier wirklich viele Sachen gezeigt worden, die meine sonst eher gandenlose Ausmisterei gestoppt haben. Refahshion ist immer spannend. Wird´s was, dann ist die Freude riesig- wird´s nix, dann ist nicht viel kaputt. Und der Lerneffekt ist immer sehr groß.

    Letzte Woche habe ich einen alten Blazer aufgeschnitten. Die Teile liegen immer noch hier und warten auf die zweite Chance. Aber schon zu sehen, wie das damals teuere Teil innen ausschaut, war sehr interessent.
    Hier wird also auch weiter wiederverwertet.
    :)

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe die Aktion auch mit grossem Interesse verfolgt auch wenn ich leider gar nichts dazu beitragen konnte. Vielen Dank fuer's Posten Organisieren. Auf das Weihnachtskleid bin ich auch schon sehr gespannt.
    Ist immer so schoen hier bei dir Lucy!

    AntwortenLöschen
  10. Der sollte in meinem Blog eigentlich ganz oben stehen. Ach so, bei Wordpress natürlich - da hat mir das Google Konto mal wieder einen Streich gespielt.Hier also: http://marabunte.wordpress.com/2011/12/04/aus-alt-mach-anders-kleines-schwarzes/
    Herzlichst,
    Malou

    AntwortenLöschen
  11. Aaah alles klar - ich war gestern hochgradig verwirrt - ich "kenne" dich, aber die Blogs in deinem Profil hatte ich noch nie gesehen.

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Lucy, ich bin ganz neu hier ... habe gerade diese Recycling-Aktion entdeckt. Wow, ich liebe es!! Schade dass es jetzt gerade wo ich es entdeckt habe zu Ende geht :-( Aber ich habe ja jetzt erstmal ne Menge zu lesen, all die Ideen aus 2011.

    Frohes Fest!

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Lucy,

    planst Du denn eine Wiederaufnahme des Projektes? Da wäre ich dann auch sehr gerne dabei - schöne Idee nämlich!

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Moment hab ich das in dieser Form nicht geplant - ich kann über die Wochenenenden derzeit nicht so frei verfügen, das macht es mit der Organisation schwierig. Aber von Zeit zu Zeit wird es hier sicher noch mal ein Refashion-Projekt geben. Übrigens habe ich ja kein Patent auf die Idee - wenn du zum Umarbeiten und Recyceln aufrufen und regelmäßig sammeln willst, nur zu! Da würde ich auch ab und zu mitmachen.

      viele Grüße,Lucy

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!