Montag, 19. Dezember 2011

Selbstgemacht - Wochenrückblick KW 50


1. Kreuzberger Vögel habens gar nicht so schlecht. Dieses luxuriöse Haus hängt nun in der Reichenberger Straße. Aber Kreuzberg wäre nicht Kreuzberg, wenn nicht auch hier das Private höchst politisch wäre - das Grünflächenamt schneidet gerne mal alles kurz und klein, und die pflanzenpflegenden Anwohner vernetzen sich in einem eigenen Blog: diepolitischeBaumscheibe.wordpress.com.

... und sonst? Am Weihnachtskleid genäht - mehr dazu später - und mit Nadel und Faden und einem alten T-shirt meine geistige Gesundheit bewahrt, auch dazu folgt noch ein Beitrag in dieser Woche.

Selbstgebacken wird vor Weihnachten nichts mehr. Besuch aus Radebeul brachte einen unfassbar  guten Dresdner Stollen aus dem Café Dolze in Radebeul mit und ich als ehemalige Stollenhasserin bin bekehrt. Aber mit übersüßtem Fabrikstollen darf man mir nun erst recht nicht mehr kommen.

Selbermacher geklickt: Die neuen Winter-Strickmuster von knitty.com - sind diese 20er-Jahre-Mützen mit Schnecken im Flapper-Stil nicht entzückend?

Und apropos 20er Jahre und entzückend: Thea vom Neu4bauer-Blog und ihre Schwester füllen den Adventskalender ihres neuen Projekts Sister Magazine Tag für Tag mit entzückenden Kleinigkeiten zum Selbermachen: Dekorations- und Bastelideen, Backrezepte, Retro-Bildchen zum Herunterladen - und am 17. war sogar ein Schnittmuster für ein Mantelkleid im Türchen. Die Inspiration für das Modell war zwar die Herbstkollektion von Miu Miu, aber in die 20er Jahre passt das Kleid doch ebensogut, oder? Ich würde es als Mantel zusammen mit der Knitty-Schneckenmütze tragen. Schaut euch doch auch noch die Stickvorlagen vom 6. Dezember an - das Heft kann man herunterladen - oder die Anleitung für ein Patchwork-Hauskissen aus Wollstoffen vom dritten Türchen. Oder einfach alles, und freut euch wie ich auf das, was noch bis Weihnachten kommt. 

5 Kommentare:

  1. Diese Escargot Mützen sind mir auch sofort ins Auge gefallen,aber so eine Anleitung habe ich noch nie gestrickt. Lg Heike

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, schöne Anleitungen!
    Der Stollen von Dolze taugt was, ja? Gut zu wissen für mich als Neu-Radebeulerin, ich wohne ja quasi bei denen um die Ecke ;-)

    LG
    anne

    AntwortenLöschen
  3. Nach meinem ersten selbstgebackenen Stollen kann ich die süßen Fabrikdinger auch nicht mehr essen. Und den Sister-Adventskalender mag ich auch sehr gerne - mir hat es ja der dekorierte Werkbank-Couchtisch angetan...
    LG, mona

    AntwortenLöschen
  4. @Anne: ja - unser Stollen-Gewährsmann sagt, das sei der beste in Dresden und Umgebung. Es ist ohne Zweifel der beste, den ich bisher gegessen habe.

    AntwortenLöschen
  5. Oh hallo Lucy!!! Vielen, vielen Dank für Deine lieben Worte zum sisterMAG-Adventskalender. Ich habe erst heute geschafft, Deinen Beitrag zu lesen, die Arbeit am Kalender ist ganz schön zeitaufreibend und anstrengend. Umso mehr freue ich mich, dass er gefällt!! Bin auch kein großer Stollen-Fan übrigens. Allerdings gibt es in Leipzig in meinem Stammbäcker immer kleines Stollenkonfekt und da kauf ich mir dann mal zwei Stück für den Nachmittagskaffee ;).

    Liebste Grüße und bis bald hoffentlich!
    Deine Thea

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!