Mittwoch, 21. November 2012

Paulie - eigentlich ein Nachtrag zum Bloggertreffen


Was wäre eine wichtige Veranstaltung, auf die man wochenlang hinfiebert, ohne mindestens ein Kleidungsstück, das nicht rechtzeitig fertig wird? Nicht denkbar, oder? Diese Strickjacke nach einer Anleitung namens Paulie wollte ich am Sonntag zum großen Bloggerinnentreffen tragen: Donnerstag strickte ich den zweiten Ärmel zuende, Freitag Abend und am Samstag vernähte ich die gar nicht so wenigen Fäden und zog die Jacke durch warmes Wasser, um sie in Form zu spannen.


Sonntag früh war sie noch nicht trocken - Mist! Und Knöpfe hatte sie auch noch nicht. Also zog ich zum Treffen etwas anderes an. Und Doppel-Mist: Eigentlich wollte ich mit der Jacke heute am Me made Mittwoch teilnehmen, aber für ein Foto an mir war auch keine Gelegenheit. Wir hier in Berlin haben die Sonne seit ca. einer Woche nicht mehr gesehen, jetzt ist es 15.00 Uhr und ich muss das Licht anmachen. Kein Fotolicht, nirgends.


In der Zwischenzeit erzähle ich euch noch etwas über Paulie: Die Jacke ist aus Sockengarn gestrickt, und zwar aus einem Garn von Coats, "Red Heart Sport Socks", das es nebenan in der größten Rossmann-Filiale der Welt gab. Das Garn ist relativ weich und angenehm - weicher jedenfalls als die Standard-Regia-Garne, die hier in der Gegend die Wolladenregale verstopfen und die ich schrecklich kratzig und unangenehm finde. Ich brauchte für Größe M etwa 250g davon, von dem blauen Garn, das ich vor längerer Zeit geschenkt bekam, wahrscheinlich keine 50g. Gestrickt habe ich mit Nadelstärke 3.


Die Jacke wird als "Raglan von oben" gestrickt - also auf einer großen Rundnadel vom Halsausschnitt mit Zunahmen nach unten. Die Maschen für die Ärmel werden zunächst stillgelegt und Vorder- und Rückenteil bis zum Bündchen fertiggestellt. Die Ärmelmaschen nimmt man dann wieder neu auf die Nadeln und strickt die Ärmel in Runden. Das wird in der Anleitung alles sehr gut beschrieben.

Bei meiner Jacke sind die Proportionen aber etwas anders als beim Original: Die Paulie-Designerin ist wohl eine sehr große und dünne Frau, ich bin allenfalls mittel und nicht so dünn, sondern kurvig. Meine Srickjacke hat daher nur nur 11 blaue Streifen, nicht 12, und reicht mir damit bis zum Hüftknochen. Die Ärmel haben 13 Streifen wie das Original, bei mir aber eine normale Ärmellänge, kein Dreiviertelärmel. Gut, das sieht man dann besser, wenn ich ein Foto an mir nachliefern kann.

Es ist jedenfalls ein Vorteil beim "Raglan von oben", dass solche Längenanpassungen beim Stricken vorgenommen werden können, wenn es so weit ist. Die Passform um die Schultern herum finde ich aber bei der herkönmmlichen Lösung mit eingesetzten Ärmeln immer einen Tick besser. Der angestrickte Kragen mit verkürzten Reihen ist auch so ein bißchen unentschlossen: zu klein für einen richtigen Schalkragen, aber zu groß um glatt zu liegen. Aber da das auf allen Fotos bei allen anderen Paulies auch so ist, lasse ich das jetzt so.

Kommentare:

  1. Oh. Mir gefällt die Strickjacke total gut. Insbesondere den Kragen finde ich schick! Das grau mit den blauen Streifen finde ich auch sehr gut gewählt. Liebe Grüße, Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Wenn man aus Sockenwolle solch schöne Jäckchen stricken kann, sollte ich es auch einmal wieder wagen (stricke seit Jahren nur noch Socken).
    Handwerklich erste Klasse und insgesamt ein Stück, das man vielfältig tragen kann. Ich persönlich hätte den Kragen auch etwas breiter gemacht, aber egal. Ich bin jedenfalls gespannt auf das Tragefoto, wenn es dann irgendwann mal wieder Fotolicht gibt.
    Liebe Grüße
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  3. Schade, dass ich die Jacke nicht in echt sehen konnte. Rein virtuell himmele ich sie an!

    AntwortenLöschen
  4. Ach, ne Paulie ist auch gerade bei mir auf der Nadel. Aber ich bin noch gaaaanz am Anfang. Bin gerade mit kraus rechts fertig geworden. Schade das du sie Sonntag noch nicht anziehen konntest. Stricken von oben hat echt seine Vorteile. Die Längenkontrolle geht viel einfacher. Allerdings finde ich es schwierig sie oben rum mal zu probieren, um mal zu gucken wie die Breite passt. Meine 80 cm lange Nadel reicht da leider nicht. Na gut stricke ich weiter und hoffe es passt.
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Menno, das wäre ein Grund gewesen, sie irgendwie doch noch für Sonntag fertig zu kriegen (mit dem Fön trocknen?). Ich habe sie immer nur halb anprobiert: mit dem Arm in einen Ärmel, und dann schauen, wie die Weite und die Länge so ist.

      viele Grüße!

      Löschen
  5. ich stehe auf grau mit Knallfarben :-) Paulie ist aber aus meiner Liste wegen dem Kragen wieder raufgeflogen ... Mach mal ein angezogenes Bild, ich würde gerne sehen, wie das Teil an der Frau aussieht :-) ich steh doch so auf Ringel !!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein paar Strickerinnen haben einfach eine normale Blende angestrickt - nicht aufregend, aber sitzt tendeziell besser.

      Löschen
  6. Das Schnittmuster habe ich mir kürzlich auch ausgedruckt. Dein Post spornt mich jetzt natürlich ungemein an. Aber erst mal muss mein Tuch fertig werden.
    Sockenwolle für eine Jäckchen finde ich interessant. Kann eigentlich nie pillen, oder?
    Mir geht es wie den Anderen. Bin gespannt auf ein Trage-Foto!!
    Viele Grüsse, Birgit
    Ich mach mir jetzt nen schönen Film an und stricke ein paar Reihen am Tuch ...

    AntwortenLöschen
  7. Die Jacke sieht super aus!! Sooo fein gestrickt mit der Sockenwolle...

    Aber eine riesige Arbeit, nicht? Ich stricke nämlich oft Socken und mit so kleinen Nadeln und "kleiner" Wolle geht das ewig...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ging eigentlich - glatt rechts ist so einfach, die paar Zu- und Abnahmen eigentlich nicht der Rede wert. Ich habe viel beim DVD-Gucken gestrickt, da kommt man voran, ohne es zu merken.

      Löschen
  8. Wow, da warst du ja flott! Ich stricke an Paulie schon ewig herum, zuerst war sie zu klein, jetzt hab ich vergößert und dafür endlos viele Maschen auf den Nadeln. Ich hab übrigens dieselbe Farbenkombination gewählt, allerdings ist das grau ein bisschen heller und das blau ein bisschen dünkler. Jetzt werd ich sie mal wieder rausholen, vielleicht werde ich ja fertig, bevor der Frühling kommt...

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht doch schon mal sehr gut aus.
    viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Also unangezogen gefällt mir Paulie schon sehr. Da freue ich mich aber auf ein Foto an dir!

    lieben Gruß
    Hendrike

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schick! Gefällt mir gut. Da haste ja echt noch ordentlich was geschafft seit Mittwoch. Ich brauche für meinen Pulli bestimmt noch Wochen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Ein sehr schönes Jäckchen! Ihr macht mich verrückt mit euren tollen gestrickten Sachen, ich bin schon kurz davor mir wieder Stricknadeln zu kaufen. Und so nebenbei, auch ich musste am Sonntag zu Plan B übergehen :) Ich freue mich sehr, dass ich dich kennenlernen konnte!

    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gleichfalls! Ich bin auch gerade in einer sehr starken Strickphase - normal ist das bei mir nicht. Letzten Winter habe ich gar nichts für mich gestrickt...

      Löschen
  13. Oh schön, und mit so kleinen Nadeln - Hut ab! Ich mag es, dass es so schön dezent ist.
    Der Kragen könnte breiter sein - aber zum Gesamtdesign passt das auch so, finde ich.
    Die wärmt bestimmt schön, und eigentlich fehlt dir jetzt nur noch ein schön bauschiger Rock in blau, oder? :)

    Liebe Grüße,
    frifris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An einen basuchigen Rock in blau hatte ich noch gar nicht gedacht - aber ja, der fehlt jetzt natürlich, da hast du ja völlig recht!

      Löschen
  14. Die Jacke ist superschön geworden, die Kombination von Grau und Blau gefällt mir sehr gut! Ich habe das Rossmann-Garn neben Socken auch schon für einen Schal verwendet und bin damit sehr zufrieden. Die Idee, daraus eine leichte Jacke zu stricken ist toll, und das Preis-/Leistungsverhältnis ist m. E. unschlagbar.
    Viele Grüße
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  15. Tolle Farben und so perfekt gestrickt. Bei mir finden sich zwischendrin immer wieder ein paar lockerere Maschen - egal was ich mache. Paulie wollte ich vor kurzem auch anfangen. Die Wolle, die ich noch hier hatte, war dann aber zu dick, daher habe ich jetzt ein anderes Modell auf den Nadeln.

    AntwortenLöschen