Sonntag, 30. Dezember 2012

Stoffspielerei Dezember 2012: Zackenlitze


Meine Dezemberspielerei ist aufgrund der Feiertage etwas magerer ausgefallen als geplant. Schon lange wollte ich mich mit aufgestickten Zackenlitzen beschäftigen, genauer gesagt, seitdem ich in "Unser Schneiderbuch" von Antonie Janusch (1967) ein Beispiel aufgestickter Litzen gefunden hatte, mit der ermunternden Aufforderung "Ihre eigene Phantasie wird noch viele Möglichlichkeiten finden."  Auch in Lieselotte Kunders "Schneidere selbst" (1962) kommen eingesetzte, aufgestickte oder zweifarbig miteinander verschlungene Litzen vor. 
 
 

Nunja, mit der eigenen Phantasie bin ich noch nicht so weit gekommen, ich habe erstmal die Beispiele aus dem Buch nachgestickt: Zackenlitze mit Hexenstich überfangen oder mit einzelnen Kettenstichen (Margeritenstichen) an den Zacken befestigt.


Die Fotos geben die satte Schwärze des Reststoffs meines Wintermanels leider nicht richtig wieder. Aus dem Stoff werde ich eine Hülle für meinen Laptop nähen - Stoff und Wattierung sollen dann noch mit roten und hellgrauen Quiltstichen verbunden werden. 


Das muss aber bis nach den Feiertagen warten.

Stoffspielereien der anderen:

Suschna bestickte Kissenbezüge mit der Nähmaschine mit sinnigen Sprüchen.

Annekata beschäftigte sich mit japanischen Ringen aus Stoff und Garn, die gleichzeitig als Fingerhut dienen.

Griselda nähte ein fluffiges Biscuit-Kissen und zeigt ganz genau, wie das geht.

Danyeela experimentierte mit Stoffstreifen und erhielt einen Stoff, der sie an NATO-Patchwork erinnert - aber auch (vermeintliche) Sackgassen gehören zu Stoffspielereien dazu.

KunstundKleider setzte ein mittelalterliches Porträt in Trockenfilztechnik um und wird die Köpfe in ein appliziertes Bild einbauen.

Frifris nähte Perlen auf Walk - nach einigen Versuchen am Ende dann doch noch erfolgreich. 

(Linksammlung wird nach und nach ergänzt und die nächste Stoffspielerei-Sammlung ist am 27. 1. bei Griselda/Machwerk.)

20 Kommentare:

  1. sowas hab ich ja noch nie gesehen! tolle idee - da kommen endlich mal die stickkenntnisse aus dem handarbeitsunterricht zum einsatz!
    lieben gruß,
    susi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lucy,
    das ist eine Technik über die vor ein paar Jahren auch in einer Anna gelesen haben. Sehr schick und für ein Kleid, Rock oder gar eine Bluse ist das sicher ein schönes Detail. Danke, fürs Erinnern! Ich schreibe das nochmal auf die Liste für 2013 (die, wenn es so weitergeht bis 2014 reicht).

    Ich wünsche dir einen schönen Jahreswechsel! (Hab dein Buch übrigens dreimal zum Weihnachtsfest verschenkt. Alle lieben es!)

    Maria

    AntwortenLöschen
  3. das sieht total klasse aus, darauf wäre ich alleine nicht gekommen (habe mich schon oft gefragt wie man wohl Zackenlitze schön auf den Stoff bringt) - danke für die Inspiration!
    Liebe Grüße!
    Karina

    AntwortenLöschen
  4. Das erinnert mich an die erste Aktion, die ich mitgemacht habe - zumindest am Anfang. Die textilen Monatsseiten. Da habe ich ein Kissen mit Zackenlitze bestickt. Aus irgendsoeinem Bastelnähsaisonheft. Da weiß ich noch, das mir das sehr viel Spaß gemacht hat, der April.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  5. jetzt sehe ich gerade, Maria hat das Heft erwähnt. Das muß es gewesen sein.
    nochmals liebe grüße von mir

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Lucy,
    schön, dass du und die anderen Damen des "harten Kerns" die Stoffspielereien Monat für Monat am Laufen halten! Ich möchte mich zum Jahresende einmal ausdrücklich dafür bedanken. Für mich waren schon viele Anregungen dabei und auch und gerade weil ich heute nicht mitmache, bin ich erleichtert zu lesen, dass es nächstes Jahr weiter geht.
    Liebe Grüße und auf ein gutes Neues!
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  7. Hach, du hast einfach ein Händchen für schlicht (im guten Sinne!) und schön. Auf dem Mantelstoff sieht das sehr harmonisch aus. Eine Laptop-Tasche ist einfach ein gutes Experimentierfeld, scheint mir.
    Wenn ich das nächste Mal die Zackenlitze von links nach rechts in der Schublade schieben will, nehm ich sie vielleicht einfach mal raus!
    Du scheinst ein ähnliches Faible für alte Nähbücher zu haben. Manchmal ist sowas zum blättern für mich doch noch übersichtlicher und inspirierender als der Mahlstrom des Internet.
    Ich muss nächstes Jahr mehr Taschen nähen! Ich weiß gar nicht, warum mir das immer so aufwändig erscheint.

    Ich komme mit meiner Spielerei hinterher, vermutlich aber erst in ein paar Tagen.

    Ganz liebe Grüße! frifris

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schön gemacht. Die blutroten Tröpfchen besonders.

    Liebe Grüße,
    Mond

    AntwortenLöschen
  9. Sehr inspirierend. Gefaellt mir als Handnaeherin ausgesprochen gut. Koennte ich mir auch gut auf weissen Trockentuechern als Borduere vorstellen. Interessant auch auf dem 2. Bild die ineinander verschlungenen Litzen. Danke fuer's "Hosten" zum Jahresende! Ich wuensche dir einen guten Rutsch und viele Gruesse, Kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Was aus einer einfachen Zackenlitze doch Wunderbares werden kann! Ob ich jemals so viel Geduld aufbringen werde? Meine Bewunderung für Handstiche steigt jedenfalls stetig und steigert die Lust, es doch mal zu brobieren. Herzliche Grüße und guten Rutsch, Marja

    AntwortenLöschen
  11. Die Zackenlitze hab ich auf meinem wohl etwas dunkel eingestellten Monitor erst auf den zweiten Blick entdeckt- aber gerade das finde ich jetzt sehr reizvoll.
    Die Litze ist so quasi das Raster, das die Stiche vorgibt und tritt selbst in den Hintergrund. Die unerwartete Plastizität beim genauen Hingucken ist ein echter AHA-Effekt.
    Super, zeig uns dann mal die Hülle, ich bin gespannt wie das dann verarbeitet herauskommt.

    AntwortenLöschen
  12. Wow, ich brauche sofort Zackenlitze mit Margeritenstich irgendwo drauf, so schön! Diese alten Bücher sind echte Schätze, da können moderne Autoren oft einpacken (Du natürlich ausgenommen ;-)). Ich habe auch welche und gucke viel zu selten rein, vielleicht wäre das ja mal ein guter Vorsatz... Einen guten Rutsch wünsche ich Dir und ein wunderbares neues Jahr!

    AntwortenLöschen
  13. Ui, deine Ergebnisse sehen sehr edel aus! Mir gefällt diese Stoffspielerei-Aktion so gut, weil sie so vielfältig ist. Und was ganz Neues aus den Sachen rausholt, die wir schon länger herumliegen haben. Ich freu mich drauf, im nächsten Jahr auch wieder mitzumachen. Hab ein gutes neues Jahr!

    AntwortenLöschen
  14. Leider habe ich keine Bilder :( aber ich entnehme den Kommentaren, dass deine Werke wohl irgendwie gut aussehen...(alles andere hätte mich auch überrascht.) Ich danke Dir fürs Sammeln und wünsche Dir ein kreatives Jahr 2013.

    AntwortenLöschen
  15. Ha, Mahlstrom des Internets, das ist gut. Es ist wirklich so schön entschleunigend, mit einem Buch dazusitzen und etwas daraus zu probieren. Besonders, wenn das Buch in schwarz-weiß ist. Du hast dich ja auch wieder gut an dein Farbkonzept aus dem vergangenen Jahr gehalten. Mit Zackenlitze als "Richtschnur" lässt sich wirklich viel machen. Auch behäkelt finde ich sie toll, noch so eine alte Technik.
    Einen guten letzten Tag des Jahres morgen!

    AntwortenLöschen
  16. Sieht ganz wunderbar aus!!!
    Auch ich bin froh, dass Ihr die Stoffspielerein im nächsten Jahr weiterführt. Bin immer schon ganz neugierig, obwohl ich es selbst nie schaffe auch mal mitzumachen.
    Schöne Grüsse und einen guten Rutsch morgen!!!
    Birgit

    AntwortenLöschen
  17. Es ist wieder sehr erfrischend diese Stoffspielereien zu sehen.
    Die farblichen Pointierungen---Klasse.

    Guten Rutsch heute in ein schönes Jahr 2013
    VG
    Hala

    AntwortenLöschen
  18. Irgendwann fange ich doch mal mit Handsticken an. :o

    Statt kleiner Stiche an den Sptzen müßte man doch auch jeweils eine Roccaille Perle aufnähen können...

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Lucy,
    das sieht total hübsch aus - danke für die Anregung!
    Dir wünsche ich ein schönes nähfreudiges 2013.
    LG, berry

    AntwortenLöschen
  20. Pst, bei Kunst und Kleider gibt es auch noch eine Stoffspielerei, hab ich gesehen, die fehlt noch bei den Links.

    Ich habe auch was ausprobiert - aber ob das so richtig passt als Stoffspielerei - ich bin mir nicht sicher, auch wenn es dafür gedacht war, ursprünglich.
    Uh, und mein Sprach-Schreibvermögen zerfällt, ich muss ins Bett.

    AntwortenLöschen