Montag, 24. Juni 2013

Test: Bin ich ein #nähnerd?

Was Computernerds sind, wie sie sich verhalten, wie sie die Welt wahrnehmen, und wie man mit ihnen umzugehen hat, dürfte inzwischen in der breiten Bevölkerung bekannt sein, ja, die meisten Menschen kennen sogar den einen oder anderen Computernerd persönlich oder sind mit ihm bzw. ihr verwandt. Bisher weniger bekannt, aber nicht weniger zahlreich, sind die #nähnerds. Sinje - Strich und Faden - prägte diesen Bezeichnung auf twitter, wo es bereits eine gut vernetzte Gruppe von Nähnerds gibt, die nur noch auf einen Begriff zur Selbstbezeichnung gewartet hatte.

Und du? Bist du auch ein Nähnerd? (Das ist nicht ganz unwahrscheinlich, da du diesen Blogartikel liest.) Mit dem folgenden Test kannst du den Grad deines Nähnerdtums bestimmen. Aber auch wenn du selbst kein Nähnerd bist, wird dir der Test helfen, Nähnerds in deiner Umgebung besser zu verstehen und ihre auf Außenstehende seltsam wirkenden Verhaltensweisen und Codewörter zu entschlüsseln. 

Welche Aussagen treffen auf dich zu?


1. Du checkst routinemäßig den Karoverlauf, wenn Menschen in deiner Umgebung Karohemden, -hosen oder -jacken tragen und bist meistens der Meinung, dass du den Zuschnitt besser hingekriegt hättest.  

2. Bei Bezeichnungen wie "V8667" oder "M4769" hast du ein konkretes Bild eines Kleidungsstücks vor Augen.

3. Du bist schon einmal einer unbekannten Person auf der Straße unauffällig gefolgt, weil sie ein Kleidungsstück mit einem interessanten Schnitt trug, und du wissen wolltest, wie das konstruiert ist.

4. Du nimmst im Laden Kleidungsstücke mit in die Umkleidekabine, aber nicht, um sie anzuprobieren, sondern um sie in Ruhe auf links zu drehen und den Schnitt oder bestimmte Verarbeitungsdetails zu studieren. Überhaupt gehst du fast nur noch zu Recherchezwecken in Läden.

5. Wenn du nicht einschlafen kannst, gehst du in Gedanken Schritt für Schritt dein aktuelles Nähprojekt durch und überlegst dir, wie du es nähen wirst.  

6. Du könntest ohne Vorbereitung ein 15minütiges Referat über verschiedene Sorten und Typen Bügeleinlage, ihr Für und Wider und ihre Anwendungsbereiche halten. Ist ja auch nicht komplizierter als Serverarchitektur oder Webseitenprogrammierung.  

7. Du nimmst mehrere Näh-Handbücher mit ins Bett, um die Kapitel zu einer bestimmten Thematik vor dem Einschlafen parallel zu lesen und und zu entscheiden, welches das beste ist.

8. Du schaust dir in Schnittmusterzeitschriften als erstes den Quellcode an: die technischen Zeichnungen und die Schnittteile in der Übersicht. Modellfotos sind nur was für Noobs.  

9. Du weißt aus dem Kopf, wie viel Stoff du für ein Kleid, eine Hose, einen Rock, eine Bluse in deiner Größe kaufen musst.

10. Du verstürzt so gut wie jeden Tag irgendetwas.

11. Du erzählst neuen Leuten zunächst nicht, dass du nähst, weil du fürchtest, dass du dann ihre Hosen kostenlos kürzen sollst oder sie einen Reißverschluss gewechselt haben wollen. (Änderungen und Flickarbeiten für andere sind für einen Nähnerd genausowenig interessant, wie Tante Hildes Probleme mit Fotoshop oder der Festplattencrash des Bruders der Freundin deines Bekannten für einen Computernerd.)     

12. Wenn du ein außergewöhnliches, gut sitzendes Kleidungsstück an jemanden siehst, überlegst du, ob es selbstgenäht sein könnte und ob du die Person darauf ansprechen sollst.

13. Du kennst mehr als eine Methode, einen Reißverschluss einzunähen.

14. Du musst notgedrungen akzeptieren, dass du nicht alles nähen kannst, was du brauchst, aber du bedauerst dies.

15. Du hast Spaß an schöner Innenverarbeitung, buntem Futter und anderen Details, obwohl das keiner sieht.  

16. Du planst Urlaubs- und Geschäftsreisen so, dass du währenddessen oder auf dem Weg interessante Stoff- und Kurzwarenläden besuchen kannst.  

17. Du hast Lieblingsmarken - in Bezug auf Nähgarn, Schnittmuster, Einlage, Reißverschlüsse, Scheren, Nähmaschinen...

18. Wenn du gerade nicht nähst und auch nicht mit etwas anderem Wichtigen beschäftigt bist, denkst du übers Nähen nach und planst neue Nähprojekte.

Auswertung


0-6 Aussagen treffen zu:
Du stehst vermutlich noch am Anfang deiner Nähkarriere, möglicherweise nähst du im Moment vor allem Kissenbezüge oder Kinderkleider, aber das macht nichts. Nur Mut! Jede/r kann ein Nähnerd werden! Geh' von deinen Stärken aus - welchen Aussagen konntest du bedenkenlos zustimmen? - und arbeite von dort aus weiter. Näh' dir doch jetzt im Sommer mal einen Rock oder eine weite, luftige Hose. Wenn du dranbleibst, kommt alles weitere mit der Zeit von allein. Zum Nähnerd wird man in erster Linie durch Übung und durch Beschäftigung mit dem Thema, die nähnerdspezifischen Ausdrucksweisen werden dir dann bald geläufig sein.

7-12 Aussagen treffen zu:
Du bist schon weit gekommen, wahrscheinlich nähst du schon mit einer gewissen Routine viele deiner Kleidungsstücke selbst. Such' dir neue technische Herausforderungen (Jersey? Ein Kleid aus Webstoff? Ein Schnittmuster aus dem Ausland?) Bilde dich theoretisch weiter und probiere mal etwas aus, was du dich bisher nicht getraut hast. Außerdem wäre es an der Zeit, dass du dich in deiner Umgebung offensiv als Nähnerd zu erkennen gibst: Überrasche Familie und Freunde mit klugen Beobachtungen zu Schnitt- und Verarbeitungsdetails von Kaufkleidung. Wenn du ab und zu Begriffe wie "Raglanärmel", "Paspeltasche" und "Fadenlauf" in die Konversation einfließen lässt, die für den Laien völlig unverständlich sind, wird dich niemand mehr bitten, ob du nicht mal eben schnell Vorhänge für das Ferienhaus nähen könntest.    

13-18 Aussagen treffen zu:
Herzlichen Glückwunsch, du bist ein Nähnerd! Da man dies nicht von heute auf morgen erreicht, hat sich deine engste Umgebung sicher schon an dich gewöhnt, schenkt dir Nähbücher und Stoffladengutscheine zum Geburtstag, plant den Familienurlaub vorrausschauend schon mal so, dass du in einem Lieblings-Stoffoutlet vorbeifahren kannst und hält dir Näh- und Reparaturwünsche der erweiterten Familie vom Hals. Wenn nicht, wäre das etwas, an dem du dringend arbeiten solltest. Und auch sonst gibt es immer noch Bereiche, in denen sich das Nähnerdtum weiter ausbauen lässt: Näh' dir deine eigene Unterwäsche, oder historische Kostüme des 18. Jahrhunderts, oder konstruiere deine eigene Schnitte.

85 Kommentare:

  1. Haha! Wie großartig! Damit gehör ich wohl nicht nur auf Twitter zu den #naehnerds, sondern darf mich dank deiner messerscharfen Fragen ganz offiziell dazu zählen ;-)

    Liebe Grüße
    Steffi

    P.S. Der diesjährige Urlaub geht übrigens nach Dänemark *winkmitdemZaunpfahl* ;-)

    AntwortenLöschen
  2. *ups* 14 x ja! Ich glaube....der hashtag passt dann wohl auch zu mir! :-)

    Sehr schöne Fragen!!!

    LG
    Lina

    AntwortenLöschen
  3. Schön :-)
    Ich bin ein mittlerer Nähnerd. :-)

    Danke für die ttollen Fragen

    Herzlichst

    AntwortenLöschen
  4. Treffer, bin auch ein Nerd! Jetzt muss ich das nur noch kapieren, wie ich bei Twitter die Gruppe finde usw. Bin eben kein Computermensch, obwohl ich blogge.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Öhm - hast du doch schon, oder bist du nicht Luzie Huddel+Brassel bei twitter? Schau noch mal, wem die Leute folgen, denen du folgst, dann hast du bald alle Nähbloggerinnen zusammen.

      viele Grüße!

      Löschen
  5. Wunderbar, habe mich toll amüsiert. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  6. Ich lach mich kaputt! Ich glaube, ich kenne die Antwort auch schon, bevor ich den "Bravo-Psycho-Test" mache, aber damit alles seine Richtigkeit hat, mache ich den trotzdem mal. Hihi, ein absolutes Highlight heute ist Dein Post.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin (noch) kein Nähnerd, aber ich habe mich köstlich amüsiert! Und ich denke, ich bin akut gefährdet...
    Danke für diesen erfrischenden Post!
    Valome

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Sorge, das wird schon noch! Wenn man erstmal angefangen hat...

      Löschen
  8. Großartig! Das ein oder andere trifft tatsächlich schon zu. Aber ganz sooo schlimm ist es NOCH nicht. Mit Sicherheit aber irgendwann wenn das hier so weiter geht mit der Näherei.

    Herzliche Grüße, Mella

    AntwortenLöschen
  9. Oh weh... Ich bin noch nicht sicher, ob das gut oder schlecht ist ;-)
    Vielen Dank für diesen Selbsttest. Ich habe gut gelacht, und fragende Blicke kassiert als ich laut vorlas...
    LG Sylvie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut! Nähnerd-Sein ist selbstverständlich gut!

      Löschen
  10. 15. Wenn ich 4. mitzähle,ich tue das nicht in der Umkleidekabine, sondern öffentlich.....Aber ich hätte gerne eine netterer Bezeichnung als "Nerd", den finde ich auch so unweiblich........
    Und Danke, ich habe mich köstlich amüsiert!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 4. öffentlich zu tun, zählt doppelt! (Wobei die Herausforderung je nach Laden unterschiedlich hoch ist.)
      Ich finde ja, dass "Nerd" den negativen Klang mittlerweile verloren hat - und Nerds können männlich wie weiblich sein. "Geek" als Bezeichnung für Technikexperten mit sozialer Kompetenz hat sich einfach nicht so durchgesetzt. Insofern bin ich stolz, ein Nähnerd zu sein!

      Löschen
  11. Liebe Lucy,
    herzlichsten Dank für diesen Lacher am Abend - ich bin entzückt!!
    Ich bin ja nicht so der Klamottennäher, aber die mittlere Stufe Nähnerdigkeit erreiche ich spielend.
    Dir einen schönen Abend und liebe Grüße!
    claudia

    AntwortenLöschen
  12. Herrlich !!! Das, wo ich sonst immer von mir denke " Du hast 'ne Macke " ( Karoabgleich , Umkleide ), ist hier ja plötzlich " Qualitätsmerkmal " - super , ich hab doch keine Macke ;) Vielen Dank für den herzerfrischenden Post
    ganz liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau: Was andere als "Macke" ansehen, ist für Nähnerds ein vollkommen normales Verhalten.

      Löschen
    2. Herrlich, an mir kommt auch kein Karoteil vorbei, ohne gecheckt zu werden. ;-)

      Löschen
  13. Oh, dass es so heftig ist, war mir nicht klar - aber bei 16 x ja...
    Allerdings liegt der Schwerpunkt oft bei Aussage 18.

    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  14. Puh, 15 Punkte und eine goldene Nähnadel :) Es ist schön nicht allein zu sein. Danke für den abendlichen Schmunzler! schön geschrieben. jetzt muss ich aber dringend ähm neue Projekte planen...

    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  15. Höchst amüsant! Ich habe das mit viel Vergnügen gelesen! Bei Punkt 5 kann man noch überlegen, was zuerst da war: das Nicht-Einschlafen-Können oder das Nähthema, das einen daran hindert. Das eine und das andere habe ich jedenfalls schon häufiger durchgemacht. Der Hardcore-Nerd steht dann auf und geht ins Nähzimmer.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  16. :-)
    meine langweiligen Flächenvorhänge hab ich kürzlich nähen lassen,
    aber wenn wir dieses Jahr noch zum Knuthenborg fahren ist Odense und Stoff und Stil bestimmt auf dem Weg ;-)
    Nerd bin ich noch nicht, aber vielleicht auch auf dem Weg dahin.
    lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  17. Hervorragend! Ich glaub, ich kann bei allen Punkten wild mit dem Kopf nicken :-)
    Danke für den wunderbaren Test!

    AntwortenLöschen
  18. Hahaha, das hast du einfach wunderbar aufgeschrieben!

    AntwortenLöschen
  19. Köstlich!
    Ja, ich bin auch einer!
    Punkt 5 müsste ich allerdings abändern: ich kann nicht einschlafen, weil....
    Änderungen und Flickarbeiten macht die türkische Änderungsschneiderei bei mir um die Ecke übrigens schnell, billig und hervorragend....;-)
    LG!

    AntwortenLöschen
  20. Der Test ist toll. Ich habe viel gelacht:) und bin eindeutig ein Nerd!
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  21. Toll geschrieben! Super Idee ;-)))
    Demnach bin ich kurz davor, ein Nerd zu werden...
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  22. Ich komme ja nur auf 12, aber zum einen kann ich mir keine Nummern merken (auch nicht von Schnitten) und ich gehe zum studieren der Details nicht mal in die Umkleidkabine. Ich mache das direkt im Verkaufsraum. (Oder bringt das zwei Punkte? *hust*) Ach ja... ich gehe erst ins Bett NACHDEM ich die Nähbücher studiert habe. Das sind so viele, daß sie nicht mehr ins Bett passen... :o)

    (Klasse Test!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich finde das zählt doppelt - und wenn du das nicht nur im Kaufhaus durchziehst, sondern auch in Designerläden, wenn die Verkäuferin neben dir steht, zählts dreifach.

      Löschen
    2. *hähä* Das gut ist, daß ich inzwischen so viele Techniken kenne und so viele Nähbücher habe, daß mir selbst bei Designerstücken inzwischen ganz oft das Schaufenster reicht, um zu sehen, wie das gemacht ist. :D

      Was auch sehr praktisch ist, weil ich in Paris oft Abends an den Schaufenstern vorbei schlendere.

      (Für alle anderen Fälle haben wir einen P&C mit teuren Marken und wenig Personal. *gg* )

      Löschen
  23. :-))
    eins fehlt noch, oder vielleicht hab ich schon das letzte stadium erreicht:-)
    ich scanne passanten und in meinem kopf wird es automatisch nach schnittmusterkonstruktionsteilen zerlegt oder analysiert,wie das gemacht wurde :-)
    verarbeitung interessiert mich nur bei designerstücken,weil sie wirklich extrem tricky sind:-)
    letzte woche nach dem einkaufen sah ich eine frau auf dem pakplatz beim beladen und ich dachte- was für gute hosenpassform, sie bräuchte nur in der hintermitte oben was wegnehmen und sie hätte ne perfekte hose..wie schade...
    :-)

    AntwortenLöschen
  24. :) :) :) Ich hab mich total wiedererkannt!!! Definitiv ein Naehnerd :)

    AntwortenLöschen
  25. Yeah!!!
    Punkt 1, 3, 4, 6, 7, 8, 9, 11, 13, 14, 15, 16, 17 und 18 stimme ich voll und ganz zu!
    Danke für die nette Erkenntnis ein Nähnerd zu sein!
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  26. Sehr gut!
    Danke für den tollen - und sehr wahrhaftigen - Test.
    Werde bei Gelegenheit drauf verweisen :)

    AntwortenLöschen
  27. Ich hab herzhaft gelacht :-)
    Bei dem ein oder anderen Punkt musste ich nicken....aber es so viele sind es noch nicht... Ich würde mich selbst als Nähanfänger im Endstadium bezeichnen :-)
    Liebe Grüße
    Kleene

    AntwortenLöschen
  28. Schöne Liste, herzlich gelacht!

    AntwortenLöschen
  29. Wunderschön! Ich habe noch nie einen Psycho-Test mit so viel Gegrinse gemacht. Ich fühle mich wie die Katze, die den Sahnetopf gefunden hat. Dein Test ist echt Klasse, und so wahr! Vielen Dank für die Krönung des Abends, ich bin auch ein Nähnerd, Juhu! Abgesehen davon hast Du recht, diese Fragen helfen unserer Umgebung sicher, uns besser zu verstehen. Das ist ein bisschen so wie "Was sagt meine Katze, wenn sie mit dem Schwanz wedelt?" "Warum dreht meine Freundin mitten auf dem Ampelübergang um und spricht eine Wildfremde an?" Frau Dr. Lucy Sky klärt auf.
    Liebe Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
  30. Zu Hülfeee, ich bin ein Nähnerd und keiner hat es mir bisher gesagt. Wie kann ich denn so ohne zusätzliche Informationen weiter durchs Leben finden? Muss ich jetzt immer im Fachkauderwelsch für Eingeweihte sprechen? Muss ich meine Maschinen auch overclocken? Brauch ich ein Schild auf der Stirn? Und überhaupt, was isst so ein Nähnerd eigentlich normalerweise? Pizza kleckert doch immer die Stoffe voll.
    LG, Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Essen: ich würde sagen, wir Nähnerds haben es da etwas leichter als die Computernerds, denn Stoffe kann man waschen, und so einen Transporteur krümelt man nicht so leicht voll wie eine Tastatur.

      Löschen
  31. :-)
    obwohl - karomuster schaue ich gar nicht,weil ich sie nicht so mag. Also die großen. Die Kleinen schon.
    Umkleidekabine - da nenn ich jetzt mal mein z.H. so. Wenn ich etwas bestelle, denke, schlechte Verarbeitung, kann ich besser, blablabla - zählt das auch als Umkleidekabine?

    Ein Punkt fehlt - wenn man als Nähnerd mehr Kleidungsstücke besitzt als man braucht und vor allem kauft.

    toll
    lg monika

    AntwortenLöschen
  32. Großartig, das hast du wunderbar zusammengestellt.
    Vielen Dank für das breite Grinsen am Morgen.
    Ich habe sogar irgendwann überlegt, bei Twitter einzusteigen um ein ganz offizieller Nähnerd zu werden. :)

    AntwortenLöschen
  33. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  34. Ich bin sogar beruflicher "Nähnerd" - leider mit der Folge, diverse BurnOutSymptome zu zeigen und Flucht in anderen Kreativbereichen zu suchen...

    Liebe Grüße
    Ute (die sich auf die Suche nach der verlorenen Leidenschaft machen möchte)




    Edit wegen Vertipper

    AntwortenLöschen
  35. Oha, ertappt! Ich bin anscheinend ein schwerer Nähnerd und sollte mich dringend mit anderen Nähnerds vernetzen!
    Du hast das so treffend und wortgewandt beschrieben :-D

    AntwortenLöschen
  36. Ich musste so herzlich lachen. Obwohl ich (noch) keine Klamotten sondern Quilts und Taschen nähe, fühlte ich mich an der einen oder anderen Stelle ertappt. Ich finde, das ist kein Nerd-Tum sondern Obsession :)

    AntwortenLöschen
  37. yep ! i am a #naehnerd....nur das mit den stoffläden im urlaub...das klappt nicht leider...im süden gibts sowas nicht..vorallem nicht auf kleinen, arschverlassenen inseln...das bedaure ich jedesmal aus den tiefsten tiefen meines herzens !

    ein wunderbarer test, den du dir da ausgedacht hast !

    schmuzelnde grüße
    stella

    AntwortenLöschen
  38. ICH AUCH! Wo her kennst Du mich eigentlich so gut? *grins*. Ganz aus dem wahren Leben gefragt!
    Beste nähnerdsche Grüße
    H.

    AntwortenLöschen
  39. Oh nein, knapp daneben mit 12 Punkten.
    Aber trotzdem fühl ich mich bei der ein oder anderen Frage ertappt :-)
    Sehr schöner Test, danke^^

    AntwortenLöschen
  40. Endlich kann ich mal drüber reden... ähmmm... also es ist mir so peinlich aber ich ertappe mich immer wieder dabei wie ich fremden Menschen (und besonders Frauen) auf den (Hosen-)Hintern starre. Wenn ich dann tatsächlich eine gut passende Hose sehe, kann ich mich kaum zurückhalten die Person anzuprechen, um beispielsweise anerkennnend zu bemerken wie gut ihre Hose sitzt. Jetzt weiss ich endlich wie man dieses abnormale Verhalten nennt und dass ich nicht die Einzige bin mit einer solchen Symptomatik! Tut echt gut! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kenne ich - immer mit dem Passformprolem, das mich gerade im Moment am meisten beschäftigt. Die banale Erkenntnis ist aber fast immer, dass Kaufkleidung an den meisten Menschen bescheiden sitzt.

      Löschen
  41. Oh Klasse! :)
    Ich befinde mich demzufolge bereits im mittleren Bereich. Supi!

    lg dani

    AntwortenLöschen
  42. Und 'Hopp' in die Schublade mit der Aufschrift #nähnerd...
    Unterwäsche ist erledigt, die historische Kleidung spukt mir andauernd im Kopf herum und in die Schnittbastelei finde ich mich gerade rein - der Rest ist zu 100% erledigt. Boahhh, sooo schlimm ist das schon???
    Übrigens macht das Auf-links-drehen der DOB noch viel mehr Spaß, wenn die Verkäuferin direkt daneben steht - meine Freundinnen wollen mit mir schon gar nicht mehr shoppen gehen, ist ja viel zu peinlich... ;)
    Greets,
    Liese
    *die gerade auf Elba nach einem Stoffladen sucht und es gar nicht glauben kann, dass sie ohne 'Beute' wieder nach Hause fahren soll - ja, nähen die Elbaner etwa nicht selber????? O.O *

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin es auch:-)))).
      Jetzt habe ich endlich einen Begriff dafür, dass ich den ganzen Tag nähen könnte!!!!!
      Ich habe schon rin ganz schlechtes Gewissen wenn mein Mann abends alleine vor dem Fernseher sitzt:-)))
      Doch jetzt weiss ich: es gibt Euch und ICH BIN FROH, DASS ES EUCH GIBT!!
      Ich bin ein Nähnerd und bin stolz darauf. Auf eine gute Freundschaft!!!!

      Löschen
  43. Ich habe eure Twitterkennung #nähnerd gleich mal auf instagram ausgeweitet. Ich hoffe, ihr macht mit :)
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  44. Großartig!! Ich will auch ein 18 Punkte Nähnerd sein! Ich arbeite daran. Mit deinen Zielvorgaben ist es ja ganz einfach, die nächsten Karos sind meine...

    AntwortenLöschen
  45. Proud to be a Nähnerd: Frau Kirsche.
    Großartiger Test!

    AntwortenLöschen
  46. w a h n s i n n !
    ich hab' so gelacht und mein mann klopfte mir wissend auf die schulter beim mitlesen
    ich bin nähnerd - und stolz drauf!

    lg anja

    AntwortenLöschen
  47. hhahaahhahhhhaaaa super!!!!! ich liebe es ein nähnerd zu sein! der ausdruck ist genial!! :-)

    AntwortenLöschen
  48. Ich schaffe nur 8 Punkte... aber Potential ist schon mal da...

    Danke für den tollen Test.

    Habe ich schon früher gemocht.

    GLG

    Andrea

    AntwortenLöschen
  49. also, ich hab mich nicht mehr eingekriegt vor lachen, doch dann hab ich mich bei den meisten Punkten erkannt - nur noch gelächelt , ist es traurig oder lustig ? Fürs lächeln entschieden ja, ich bin ein nähnerd , es ist ja nix schlimmes - oder so !
    LG von der nähmeise

    AntwortenLöschen
  50. Vielen Dank für diesen hübschen Test. Jetzt weiß ich, dass mein Nähnerddasein erst am Anfang steht und es noch Hoffnung auf Steigerung gibt.

    AntwortenLöschen
  51. Was ich jetzt nicht verstehe, liebe Lucy: Ist es nicht völlig NORMAL, sich so zu verhalten, wie die Punkte 1-18 beschreiben??? Also, ich kenne ganz viele, die sich genauso und so.
    Zum Glück zieht mein Umfeld da ganz prächtig mit.

    LG, Bele (die gerade noch an der "idealen" Route zum Urlaubsort feilt. Suchradius erweitert um interessante Ausstellungen, Wollläden und Textildruckereien...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, für mich ist das auch normal - aber für jemanden, der gar nicht näht, ist dieses Verhalten schon sehr fremd. Wir nehmen die Welt einfach anders wahr, als die meisten anderen Leute.

      Löschen
  52. jaaaa, ich bin ein Nähnerd - und stolz drauf :)

    liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  53. Nähnerd! Echt ein schöner Test-hat richtig Spaß gemacht!
    Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  54. Wunderbar!!!

    Ich gehöre zwar noch zu den Nähfrischlingen, schaffe es aber doch schon auf 10 Punkte (11 wenn man das auf links drehen außerhalb der Kabine doppelt zählt!) *gg*

    Da bin ich aber mächtig stolz auf mich!

    Jersey darf ich schon abhaken und als nächstes steht ein (allerdings nachgemachtes) 50er-Jahre-Kleid auf meiner To-Do-Liste - also, aufgepasst, ich nähere mich dem Nähnerd an! Hurra!!

    Toller Beitrag!

    AntwortenLöschen
  55. Hallo, sehr schön beschrieben, das Nerdtum...
    bin auch auf dem besten Weg ein Nähnerd zu werden und halte mich schon jetzt am liebsten in Stofflagern auf und beäuge auch meine Umgebung in "stofflicher Hinsicht", schaue auch manchmal Leuten nach. Ja, ja das Nähen verändert, wer hätte das gedacht und bei manch alten Sachen von vor drei Jahren sagt man sich : "Oh Gott oh Gott, wie sieht das denn aus!
    Viele Grüße
    schurrmurr

    AntwortenLöschen
  56. Haha, großartig!!!
    Und ja ... verflixt: ich hab mich wiedergefunden... natürlich bin ich auch ein Nähnerd ;)
    Christel

    AntwortenLöschen
  57. Super! Ich habe nur ein Nein! Für Nr. 3 fehlt mir einfach die Zeit...

    Bronte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so gehts mir natürlich auch oft - gerade noch in der S-Bahn was Interessantes gesehen, und dann muss man aussteigen...

      Löschen
  58. mein liebster wusste es schon! er schaut und plant dementsprechend....
    gestern bin ich auf der kieler woche herumgelaufen - und um mehrere gut gekleidete damen rundum, so dass ich die schnitte ihrer schönen mäntel besser erfassen konnte. ansprechen war gestern nicht, aber das kommt auch schon vor.... und dabei bin ich anfängerin!

    es ist schön, ein nähnerd zu sein und sich in so angenehmer gesellschaft zu wissen!

    liebe grüße aus dem norden

    AntwortenLöschen
  59. Ähm...ich fühle mich ertappt...

    AntwortenLöschen
  60. Sehr amüsant, ich bin auch einer und fühle mich wohl in der Rolle.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  61. LOL, besonders gelungen finde ich den Vergleich mit dem Flicken von Kleidungsstücken - mein Schwager (wohl ein Compi-Nerd) hat ein Shirt "no, I won't fix your computer" :)
    *überlegeaneinemNähShirtSpruch*

    AntwortenLöschen
  62. 11punkte :)aber würde ich die meisten punkte auf die einstellung einer tasche umstellen würde bei mir ALLES passen...also sag ich mal ich bin ein taschennähnerd :) hehe

    AntwortenLöschen
  63. 14,5 Punkte
    Verdammt, ich habe mit historischen Kostümen angefangen, und gleich mein zweites Werkstück war nach einem eigenen Schnitt gemacht. :-)
    Dafür hole ich gerade die Anfängersachen nach: Tischdecken, Topflappen, Loops ...

    AntwortenLöschen
  64. Herrlich!! Nur die Nummer 2 hat nicht zu mir gepasst.......... aber jetzt weiß ich bescheid :-)
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  65. Hallo,
    sehr schön geschrieben, allerdings verbesserungs bzw. ergänzungswürdig, ich erreiche wohl so ca. 6 Punkte, nähe schon seit ich denken kann, seit 25 Jahren auch mit der Nähmaschine, seit einigen Jahren täglich(sonst Entzugserscheinungen),meist ohne Schnittmuster und ohne diverse Lieblingshersteller...aber Punkt 14 trifft zu, ich würde gern (richtige) Schuhe nähen können und diverse Spielzeuge(z.B. dieses: http://kleine-lotta-hohenberg.blogspot.de/2013/09/aus-alt-mach-neu-oder-aus-hasslich-mach) ansonsten würde Punkt 14 auch in der Umkehr auf mich zutreffen: ich nähe mehr, als ich brauchen kann....
    LG Karin

    AntwortenLöschen
  66. Großartig, endlich weiß ich, dass ich nicht allein bin! ;D
    Allerdings bin ich näh- und computernerd, was mich beim Test doppelt amüsiert hat!
    LG Irene

    AntwortenLöschen
  67. Test bestanden, echt Klasse, vor allem Ziffer 4 und 11. Das ist echt nervig, die kostenlosen Änderungen und dann gibt es nette Bekannte, die noch nicht mal Danke sagen können. Aber ich lerne jetzt Nein zu sagen, damit ich wieder Zeit für meine Nähprojekte habe.
    Vielen Dank für Deinen Super Blog, ich bin ein stiller regelmäßiger Leser.

    AntwortenLöschen
  68. Test bestanden, echt Klasse, vor allem Ziffer 4 und 11. Das ist echt nervig, die kostenlosen Änderungen und dann gibt es nette Bekannte, die noch nicht mal Danke sagen können. Aber ich lerne jetzt Nein zu sagen, damit ich wieder Zeit für meine Nähprojekte habe.
    Vielen Dank für Deinen Super Blog, ich bin ein stiller regelmäßiger Leser.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!