Montag, 30. September 2013

Woche 39

 
 

Auf dem Tempelhofer Feld sich den Wind um die Nase wehen lassen, durch den Lustgarten und die Museumsinsel spazieren, wo derzeit eine Ausstellung zum Themenjahr "Zerstörte Vielfalt" aufgebaut ist, in der Schlesischen Straße ein Schablonengraffiti fotografieren und in der Kantstraße nordchinesisch essen gehen - wenn Besuch da ist, bin ich auch mal wieder außerhalb des Kiezes unterwegs. Die Arbeit läuft ein bißchen zäh, es dauert alles dreimal länger als gedacht und Fortschritte sind, da es ja um lauter Kleinigkeiten geht, auch nicht mehr sichtbar. Nächstes Jahr brauche ich einen Job, das beschäftigt mich auch, oder mache ich mich selbständig und schaffe mir selbst den Job, und/oder mache ich noch ein Buch, und wenn ja worüber - Fragen über Fragen, an jeder Entscheidung hängen viele Wenns und Abers und die Sinnkrise lauert schon am Horizont. Lieber nicht zu viel drüber nachdenken.

Lenken wir uns doch schnell mit ein paar interessanten Links ab:

Etwas zum Mitmachen: Alex, Susi und Miriam organisieren ein Nähwochenende vom 10. bis 12. Januar 2014, entweder günstig in Bielefeld oder luxuriös in Essen. Alle Infos dazu auf den Blogs der drei. Bis Freitag Mittag kann noch für eine der beiden Varianten abgestimmt werden. Ich hätte schon Lust zu fahren - aber mich festlegen? Puh. Bei der derzeitigen was-wird-bloß-2014-aus-mir-Krise vollkommen unmöglich.

Etwas zum Stricken: In der aktuellen Brigitte gibt es wieder ein paar einfache Strickanleitungen. Interessanter ist da schon der Beileger der Initiative Handarbeit, aber deswegen muss man sich das Heft nicht kaufen. Die Beilage (nur Bilder) gibt es hier, die Anleitungen dazu lassen sich hier herunterladen.

Etwas zum Nähen: Frau von Welt bloggt erst seit Anfang September, aber voller Enthusiasmus. Ihre Anleitung für Unterziehtops kommt mir wie gerufen: erstens habe ich Jerseyreste, zweitens nur gekaufte H&M-Tops, die seit der ersten Wäsche (also schon sehr lange) bauchfrei sind.

Und etwas zum Schauen und Staunen: Mister Finch erschafft aus Stoff, Stickereien, Plüsch, Federn und Draht phantastische Vögel, Pilze und Insekten. Oder Osterhasen - aber die sind alles andere als niedlich.

7 Kommentare:

  1. Deine Wochenrückblicke sind immer so schön! Die "Zerstörte Vielfalt" hab´ich mir gestern auch angeschaut. Und die "Brigitte" für die Zugfahrt gekauft....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Hinweis. Und wenn Du nicht weißt, was 2014 aus Dir werden soll, dann mußt Du die hints, die Dir das Universum zukommen läßt, auch aufnehmen. ;-) Also, ganz klar, zur anNÄHerung kommen. ;-) Mit ner Buchidee könnte ich auch dienen. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, du meinst also, der Ruf des Schicksals führt nach Bielefeld? Na, wohl besser als in die Wildnis. Und wenn die Nähmaschine dabei, ist, kann ja gar nichts passieren.

      Löschen
  3. Liebe Lucy, vielen Dank für Verlinkung und Erwähnung! Jahrelang las ich mich durch alle Eure wunderschöne Blogs durch und es ist schon ein seltsam schönes Gefühl dazuzugehören und so herzlich aufgenommen zu werden!
    Liebe Grüße
    FvW

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, was soll ich 2014 machen? Die Frage stelle ich mir auch. Einen Job suchen? Selbständig machen? Noch ein Kind?
    Ach manchmal denke ich, früher war das alles einfacher, da musste man nicht entscheiden, da hatte man einfach nur Pflichten...
    Nein, Scherz beiseite. Freiheit ist unschlagbar.

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Freiheit ist unschlagbar - aber manchmal habe ich Anwandlungen da wünschte ich mir, jemand anderes würde sagen "mach das!". Der/die/das wäre dann auch schuld, wenns doof ist...

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!