Freitag, 11. Oktober 2013

Die Fadeninsel in Kreuzberg


Die Fadeninsel in der Oranienstraße, also da, wo Kreuzberg am kreuzbergerischsten ist, hat Strick- und Häkeltrends kommen und gehen gesehen: Seit gut 30 Jahren gibt es diesen Laden, und würde die Metapher bei einen so flauschigen Thema wie Wolle nicht derartig danebenliegen, würde ich glatt von einem Urgestein unter den Wollgeschäften sprechen. Das muss man sich einmal vorstellen: Nach dem Strickboom der 80er Jahre sah es in den 90ern und mehr noch in den Jahren nach der Jahrtausendwende ja nicht mehr so gut aus für das Hobby. Die Strickzeitschriften wurden dünner, die Wollläden wurden weniger und weniger, aber die Fadeninsel gab es immer noch. Und auch, wenn man in der Fadeninsel bis heute auch Strümpfe und Strumpfhosen und außerdem fertig gestrickte Mützen, Handschuhe, Schals kaufen kann - Wolle ist und bleibt das Hauptgeschäft.

Der Laden bietet die ganze herrliche Palette an reinen Merino- und Alpacagarnen von Lang und ggh, eine große Auswahl an Sockenwollen und Mohair, handgefärbte Stränge zum Beispiel von Araucania und sicherlich noch eine ganze Menge mehr, was man in dem teilweise bis unter die Decke mit Wolle gefüllten Geschäft aber erst nach einiger Zeit entdeckt. Dafür ist die Beratung gut - eine kurze Skizze des geplanten Projekts und der benötigten Lauflänge, eine der Verkäuferinnen zeigt mir, in welchen Regalen entsprechende Garne liegen, und dann kann ich ganz in Ruhe schauen und Materialien und Farben vergleichen. In der Zwischenzeit geht es in dem Laden zu, wie in einem Taubenschlag: Stammkundinnen ebenso wie solche, die den Laden zufällig entdeckt haben, und nur mal schauen wollen, die Frage nach einem gestrickten Tuch aus dem Schaufenster, nach Bestellmöglichkeiten - und dazwischen lauter Kundinnen wie ich, die Wollknäule drücken und vergleichen und nebeneinanderhalten.  Die Wolle ist nicht billig, aber dafür können nicht genutzte Knäuel problemlos zurückgegeben werden.

Ich entschied mich schließlich für ein Knäuel rostrotes Luxus-Babyalpaca (um die Leaving Cuffs als Geschenk noch einmal zu stricken) und bekam noch den für nicht-Berliner Ohren vielleicht etwas ruppig klingenden, aber nett gemeinten Ratschlag "Locker anschlagen und abketten - aber das weeßte schon, wa?" mit auf den Weg. So ist Kreuzberg!

Fadeninsel 
Oranienstraße 23
10999 Berlin

MO-FR 10-18.00 Uhr, SA 10-16.00 Uhr

www.fadeninsel.de   

Haltestellen in der Nähe: Kottbusser Tor (U1, U8) oder Görlitzer Bahnhof (U1)

Neben der Fadeninsel ist der Comicladen Modern Graphics, ein guter Aufenthaltsort für die nicht-strickende oder häkelnde Begleitung!

4 Kommentare:

  1. Hallo, schön von der Fadeninsel was zu hören...ist auch einer meiner Lieblingsläden und habe dort schöne Merinowolle in meinem lieblingsblau gefunden und die Beratung ist dort toll.
    Viele liebe Grüße
    schurrmurr

    AntwortenLöschen
  2. schön-dieses loblied auf die fadeninsel - am schönsten war es als sie meinen damals 20jährigen sohn so völlig selbstverständlich auf augenhöhe beraten und betreut haben !!!
    das war nicht in allen wollgeschäften so
    "fassen sie die wolle mal nicht alle an...:o) "
    tschüss karola -altmutter-....ja er näht auch ....

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass es solche Geschäfte noch gibt.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  4. stimmt, sehr schöner laden ...nur schade, dass ich meist an einer geschlossenen Fadeninsel vorbeiradle, weil sie schon um 18 Uhr zumacht... Öffnungszeiten von 11-19 Uhr wären für mich besser... der Sonnabend ist bei mir meist zu vollgepackt um in Ruhe in Wolle zu wühlen...
    viele Grüße, doju

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!