Donnerstag, 9. Januar 2014

Die erste Woche 2014: Bummeln, Kaffeesatzleserei und ein kostenloses Schnittmuster

 
 
Das Schönste an Feiertagen: Ausschlafen und sich durch den Tag treiben lassen. In der Dämmerung über den beleuchteten Kudamm bummeln und Schaufenster gucken. Bei Max Mara einen zweifarbigen Mantel bewundern, mit raffinierten Taschen in der Querteilungsnaht - Preis: niedrig vierstellig - und sich den Schnitt fürs Nachnähen merken. Die Goltzstraße entlangschlendern, Muskatnüsse kaufen und Postkarten, in der Barbarossastraße eine umhäkelte Wasserpumpe entdecken und im Café Savo einkehren.

Das erste Nähprojekt des Jahres: ein Pyjama (mein Standardschnitt dafür: 125 aus Burda 12/2006), mit Streberpaspel an Ärmeln und Tasche. Das nächste Vorhaben steht fest, seitdem zuletzt hier und hier bombastische Morgenmäntel auftauchten und mir klar wurde: Sowas brauche ich auch ganz dringend. Wieso ich die letzten ca. 15 Jahre auf  einen Morgenmantel verzichten konnte, kann ich mir nicht erklären. Meine Lebensumstände müssen sich geändert haben.     


Selbermachlinks der Woche:

Die französische Schnittmusterfirma Deer and Doe bietet einen kostenlosen T-Shirt-Schnitt zum Download an, mit langen, kurzen oder dreiviertellangen Ärmeln, Anleitung englisch und französisch. Zum Herunterladen muss man zuerst ein Kundenkonto anlegen - oben links unter "sign in".

Die Denunziation der Stricknadel: Ein wohltuend differenzierter Artikel im Tagesspiegel über die Vorgeschichte des derzeitigen Handarbeitstrends und über ein neues Buch der Erziehungswissenschaftlerin Juliane Jacobi, ein Grundlagenwerk zur Geschichte der Mädchen- und Frauenbildung in Europa, die häufig eine Geschichte des Handarbeitsunterrichts war. (Via Suschna)

Und dann gabs in der vergangenen Woche ja noch jede Menge Ausblicke und Prognosen: "Was nächstes Jahr wichtig wird" - "Welche Politiker 2014 wichtig werden" - "Die 10 wichtigsten social media/e-commerce/beliebiges_Buzzword_hier _einsetzen -Trends 2014" und so weiter und so fort.  Kein selbsternannter Experte ohne Prognose für sein Fachgebiet.

Das Nahtzugabe-Blog darf dabei nicht fehlen. Selbsternannter Experte bin ich schon lange, Bauchgefühl habe ich jede Menge, außerdem liebe ich Listen. Auf dieser Grundlage ist es ein Leichtes, ein paar wohl fundierte Vorhersagen für die wichtigsten DIY-Trends 2014 zu formulieren. 

Das geht: Eulen, Rehe, Gelb, Grau, Holzfällerkaro
Das bleibt: Füchse, Leder, Paisleymuster, Halbedelsteine
Das kommt: Schmetterlinge, Ameisenbären, Grün, Magenta, Madraskaro

Wichtigste Indie-Schnittmuster-Newcomer 2014: Papercut Patterns (Neuseeland), Named Clothing (Finnland). Indie-Pattern-Absteiger 2014: Colette Patterns.

Werden wir 2014 weniger nähen: Retrokleider
Werden wir 2014 mehr nähen: Blusen, Dirndl, Morgenmäntel

DIY-Absteiger 2014: Häkeln
DIY-Aufsteiger 2014: Makramee, Ministeck

43 Kommentare:

  1. Ha. Ich bringe ein Named Schnittmuster mit nach BI und habe Sylphide von Papercut verworfen fürs erste, um mich Sew over it's 40s Tea Dress anzunehmen. Bin ich im Trend oder was?

    AntwortenLöschen
  2. ameisenbären sind schwer im kommen, aber der trend schwappt sicher erst 2015 nach europa....zusammen mit dem gürteltierhype. als trendsetter könnte man sich aber schon mal ein gürteltier makrameen.
    lg,
    susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich dachte mir auch, dass es für Ameisenbären hier noch zu früh ist... vielleicht für die ganz Verwegenen. Gürteltiere sind aber auch ein ganz heißer Tipp!

      Löschen
    2. Ich glaube fest an den Ameisenbären. Habe sogar einen Stoff mit Ameisen auf Lager. Das ist ja schon fast so gut wie!

      Löschen
    3. Und Katharina kann mit ihrer Nähmaschine Ameisen sticken. Ich glaub, Ameisen werden der Trend, ob mit oder ohne Bär.
      Und Gürteltiere sind DER Geheimtip schlechthin.

      Löschen
  3. Makramee und Ministeck. Ich lach mich schlapp. Bei Makramee - ja, ich möchte soooo gerne wieder ein Blumenampel in abscheulichem Kackbraun. Aber bitte Handcreme für die Rubbelseile bereithalten. Und die Lupe für das Ministeck, bei zunehmendem Alter.
    Und - Grau bleibt, zumindest bei mir.
    Ameisenbären fänd ich toll - wie hieß die doch in dem Film früher der Ameisenbär vorkam? Oder die? Hieß die Elvira?
    Die finnischen Schnitte sprechen mich sehr sehr an.
    gutes gelingen beim MoMa, oder BaMa? Da ist man sich noch nicht so ganz einig in der "Szene".
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war die "blaue Elise". Und wie das Internet weiß und ich bis eben auch nicht wusste, handelt es sich im Original um ein männliches Erdferkel, das in der deutschen Fassung aus nicht nachvollziehbaren Gründen zu einer weiblichen Ameisenbärin namens Elise gemacht wurde.

      Löschen
    2. Wir haben die sogar auf DVD! Ganz trendig! Die Kinder fanden es nicht ganz so lustig wie ich, leider. Vielleicht waren sie noch zu klein?

      Löschen
  4. Makramee und Ministeck?! Bist du irre?!
    Aber Paisley als Trend finde ich sehr beruhigend, hab ich doch gerade gefühlte drei Kilometer bestellt, puh!
    Guck mal, was du noch in deinem Kaffeesatz findest :-))
    LG,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Bei eurem Trend-Geplauder kann ich gar nicht mitmachen... Aber einen Beitrag zum Thema Pyjama-Nähen: Die selbstgenähten sind mit Abstand die besten! Bei uns im Haus gibt es keine gekauften. Und Morgenmäntel finde ich ganz und gar unverzichtbar. Gerade wollte ich mir einen neuen nähen, aber der erste Versuch ist wg. eines Anfängerfehlers (und das mir!) in der Tonne gelandet. Insofern ein eher schlechter Jahresbeginn bei mir. Hoffe, das bleibt dir erspart.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  6. ...bin irritiert und hänge offensichtlich total hinterher!!
    LG Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Sorge, von den Ameisenbären weiß praktisch noch niemand!

      Löschen
  7. Ihr habt mich mit den Morgenmänteln ganz kirre gemacht, ich habe schon nach Stoff gesucht, obwohl ich doch gar nicht...
    und eben mußte ich erst nachsehen, was Minsteck ist -Hilfe- malen nach zahlen, aber ohne Wasser.
    Was ich erstaunlich finde, wie Kreative großer Unternehmen offensichtlich Blogs nach Ideen
    durchstöbern.Bei strauss ist mir schon mehrfach aufgefallen, das hier aufgegriffenen Ideen in der nächsten Saison mit ....Händen "industriell"gefertigt wurden.
    Schön, was du so immer aufstöberst! VGkaze

    AntwortenLöschen
  8. Einen Morgenmantel habe ich heute zugeschnitten, nach einem Retroschnitt (1955). Das liegt dann ja so ziemlich neutral in der Liste wie die Schweiz oder? Ok, häkeln ist bei mir schon 2013 abgestiegen, bei Makramee bin ich dabei, das hab ich als Kind zuletzt gemacht.
    Die Eulen kommen hier in der Provinz gerade erst an, also müssen wir über Ameisenbären in diesem Jahr noch nicht diskutieren:).
    L.G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wirklich? Ich dachte die Eulen sind schon durch, Dank Tchibo und den Häkelsets, die es kürzlich gab.

      Löschen
    2. Nein... wahrlich... in den dünner besiedelten oder handarbeits-beschaffungs-technisch abgelegeneren Gegenden ist der Eulen-Hype gerade auf halber Strecke seinen Zenit zu erreichen. ECHT JETZT! Kann man als Provinz bewohnender Blogger oftmals kaum fassen *kopfschüttel* Ameisenbär gefällt mir gut, habe ich vor kurzem doch erst ein Käfersweat für mich erstanden!

      Löschen
  9. Oh, dein Pyjama ist wunderschön. Ich brauch auch so einen (und hab auch noch einen Schnitt - warum nur hab ich damals den schönen Stoff für den Liebsten vernäht, der ihn nie zum Schlafen trägt?). Alte T-Shirts ist einfach nicht richtig standesgemäß für Nähnerds.
    Beim Blusennähen bin ich dabei, hab ich schon beim Packen für Bilf gemerkt, dass es da Lücken zu füllen gibt. Und Makramee, hehe, da gehören wir ja noch zur ersten Generation, die das nie richtig verlernt hat. Vielleicht. Gebe offen zu, hatte schon letztes Jahr ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen. Nichts draus gemacht allerdings (ist mir zu fitzelig).

    LG! frifris

    AntwortenLöschen
  10. Interessante Listen, die ich bei mir reflektiere:
    Über die Tiermotive bin ich hinaus ;-))
    Grau ist mein neues Schwarz.
    Grün soll schon lange kommen, war es da und kommt schon wieder? Ich hab's selten gesehen.
    An den aufsteigenden Morgenmänteln hast Du vielleicht eine kleine Aktie ;-))
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  11. Mist, und ich werde an dem Nähnerdwochenende ein Kleid in Grau und Gelb nähen. So eine Blamage!!!

    AntwortenLöschen
  12. Hach, ich lese so gerne deine "Näh-Wochenschau". Musste sehr schmunzeln - ich glaube, mit deinem Trendorakel triffst du absolut ins Schwarze. Bei Ameisenbären, Blusen und Dirndln bin ich auch voll mit dabei. (Wenn ich mir die Kommentare so ansehen, wird das mit den Ameisenbären dieses Jahr definitiv noch was!) Die tollen Finnen-Schnitte kannte ich noch gar nicht…Die bringen einen großen Alle-Haben-Wollen-Effekt mit sich... Auch der Wunsch nach einem Morgenmantel steigt und am WE wühle ich mich vielleicht mal durch den elterlichen Dachboden, damit ich beim Ministeck ganz vorne mit dabei bin. :-)

    AntwortenLöschen
  13. Danke für die Vorstellung der finnischen Schnittmusterfirma-diese Schnitte sind ganz mein Geschmack. Mein Bestellfinger fängt schon an zu zucken.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  14. Dein Post mal wieder: Informativ, lustig, was zum Gucken. Ich meine: Dein Blog bleibt! (Was wir mehr nähen werden: ich glaube, nach all den femininen Retrosachen schlägt das Ruder um Richtung androgyn/lässig, wie auch die Named-Schmittmuster sind. Da sind wir einer Meinung!) Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  15. Wie jetzt? Häkeln im Abwärts-Strudel? Hab ich doch gerade erst richtig gelernt! Frechheit!
    Aber man muss ja nicht jeden Trend mitmachen. Ich häkel einfach so lang weiter, bis es wieder in ist.
    Mein neu erstandenes Neon-Overlockgarn muss vermutlich auch die nächsten 25 Jahre sein Dasein fristen, bis es wieder neu in Mode kommt. Hält sich Garn so lang? Bestimmt, oder? :o)

    Ein wunderbarer Ausblick auf 2014, danke, meine Liebe!
    Jetzt geh ich erst mal Schnittmuster recherchieren (obwohl mein Nähplan für´14 ja was Anderes vorsieht, seufz)...

    Drücker,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Neon bin ich mir nicht sicher - würde ich für alle Fälle lieber 2014 komplett verbrauchen. Oder dann bis ca. 2040 Rouladen damit zubinden (falls man dann noch echtes Fleisch isst).

      Löschen
  16. Sehr schön, alles! :-) Bin ganz bei dir mit den Trends und habe gestern abend die Bluse genäht aus der Dez-Burda. Drücke mich nämlich gerade etwas vor der NFL-Entscheidung. Für mich kommt in diesem Jahr Geschmeidigkeit dazu. Alles geht, nichts muss!
    Liebe Grüße - und ich freu mich auf 2014 mit NZ,
    Nastjusha

    AntwortenLöschen
  17. Oh man, die Wasserpumpe ist ja der Knaller...

    AntwortenLöschen
  18. Danke Dir - und Suschna - für den Link zum Tagesspiegelartikel, sehr interessant!
    Markamee und Ministeck??? Sehr visionär, Lucy, wäre mir jetzt nicht als erstes in den sinn gekommen :) Am Ende des Jahres wissen wir mehr :)
    Melleni

    AntwortenLöschen
  19. Toll deine DIY Trends, sehr amüsant. Makramee und Ministeck überspringe ich und hoffe auf 2015. Grün würde ich eher als geht bezeichnen. War doch schon 2013 Trendfarbe. Und so ein Morgenmäntel kann ich gut gebrauchen. Und die Schnittmuster Newcomer sehr interessant. Kannte ich noch garnicht.
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Lucy,
    sehr gerne habe ich Deine in-and-out-Liste gelesen :)
    Dass grau geht und Füchse kommen - darin sind wir uns einig … aber Paisleymuster und Halbedelsteine … hmmm, ich weiß noch nicht recht!
    Das Ende der Retrokleidermode seh ich auch kommen - ob leider oder nicht, man wird sehen. Aber ich sehne mich auch nach "sleeker" Mode, einfachen Schnitten, hochwertigeren Stoffen … zumindest im Moment.
    Und: was ist Madras - Karo? Die Googlebildersuche hat mir Muster ausgespuckt, die sich nicht von "Holzfällerkaro" unterscheiden … werde bei Gelegenheit noch einmal nachforschen müssen, damit ich den "Trend" nicht verpenne.

    LG Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Bildersuche sind auch nur die wenigsten Karos Madraskaros - das ist ein Karostoff aus Baumwolle (ursprünglich aus Madras, Indien, daher der Name), oft mit sehr schönen, überraschenden Farbkombinationen im Karo. Ich hatte aus dem Material früher mal ein paar Sommerkleider - das war nämlich schon mal in - und erinnerte mich kürzlich daran. Für den Sommer hätte ich gerne wieder sowas, aber solchen Stoff habe ich schon seit Jahren nicht mehr gesehen. Daher dachte ich, ich schreibe meinen Wunsch hier einfach mal hin, vielleicht passiert ja was ;)

      Löschen
  21. Unser Nähkränchen hat vor einiger Zeit Ikea gestürmt, da gab es wohl wenigstens Schürzen in Madras-Karo. Sonst wirklich kaum zu bekommen. Aber bald, sicher! Ikea riecht Trends, wie du.
    Könnten die Füchse nicht auch schon endlich mal gehen? Hoffnung hab ich, sie sind nämlich als Bastel-Filz-Set schon bei Strauss Innovation angekommen (außerdem dort noch: Häkeln, Stempeln, Masking Tape.) Wie für Karen sind das für mich starke Anzeichen.
    Und das neue KaDeWe-Schaufenster zeigt eindeutig: klarer linearer Sacklinienlook, allenfalls 60ties. Hochwertige Materialien werden bestimmt bald wieder Trend sein, in letzter Zeit treffe ich immer mehr, die sich mal einen Strick ohne Pilling u.ä. wünschen.
    Bei den Basteltrends warte ich weiterhin geduldig auf Tauchlack und Schmelzgranulat. Und was ist mit Emaille? Das soll wirklich mal wiederkommen, dafür hatte man doch früher sogar einen Ofen.

    AntwortenLöschen
  22. Oh, sogar schon bei Strauss? Das ist wirklich ein Anzeichen! Also doch Ameisenbären und Gürteltiere. Und Stempeln ist durch - Masking Tape auch, das hab' ich sogar schon bei NanuNana gesehen.
    Dem Tauchlack- und Schmelzgranulat-Revival steht meines Erachtens entgegen, dass beides zu giftig ist, um es heute verkaufen zu können. Schon meine Mutter weigerte sich, Schmelzgranulat anzuschaffen, weil sie der Sache mit dem Schmelzen im Backofen nicht traute - das roch auch wirklich ziemlich ätzend-chemisch, ist wahrscheinlich total gesundheitsschädlich gewesen. Bei einem Emaille-Revival wäre ich ja sofort dabei, das würde ich gerne mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Strauss-Prospekt werden Füchse und WASCHBÄREN angeboten.
      Stimmt mit den Giftbasteleien, sieht schlecht aus. Das riecht aber heimelig, man bekommt sogleich eine Flashback in die Jugend (war vor kurzem mal in einer Küche mit Granulat im Backofen).

      Löschen
  23. Malen nach Zahlen!
    Fadengrafik war schon bei den Stoffspielereien und im daWandaschaufenster- das ist höchstverdächtig.
    Und ich wünsche, dass die Scouts hier wirklich mitlesen würden und schöne Karos in die Läden brächten- die Nähgemeinde schient jetzt soweit zu sein, dass das auch passabel verarbeitet werden kann. Die Farbenmixmamas nähen immer mehr für sich selbst und trauen sich bestimmt mal an hochwertigere Stoffe und Schnitte ran.
    (Ich kann weder Füchse noch Eulen mehr sehen und auch die amerikanischen Designerinnen überraschen mich immer weniger. Zeit für schöne klassische Muster in raffinierter Verarbeitung!)

    AntwortenLöschen
  24. Schön ist ja, dass deine absteigenden Trends in der niedersächsischen Pampa noch gar nicht angekommen sind. Bei der Arbeit kann ich jetzt also noch jahrelang in grau und gelb punkten! Was sagst du denn zur Pantone-Trendfarbe 2014? Nachdem du die letzten beiden so 1a vorausgesehen hast, irritiert mich deine Nicht-Nennung doch sehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, bei diesem hässlichen Flieder-Lila-Rosa "Radiant orchid" habe ich kläglich versagt. Wahrscheinlich kann ich nur Trends vorhersehen, die mir selbst auch einigermaßen gefallen.

      Löschen
  25. ach ja, die trendprognosen - die habe ich am montag beim saunabesuch genossen. alles kindergeburtstag gegen die trends, die du ausgemacht hast. unbedingt pyjamas nähen! denn diesen trend hatten bisher nur die einwohner von singapur auf dem schirm: schlafanzüge sind das it-piece für den alltag. und zwar überall - nicht nur im haus. aber ameisenbären? warum nicht waschbären?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Suschna meinte ja weiter oben, dass es die Waschbären schon im Strauss-Prospekt gibt, woraus man schließen könne, dass der Trend schon wieder vorbei sei, bevor man ihn überhaupt bemerkt habe. Viellecht sind die Waschbären ein nur regional auftretender Mikro-Trend? Junge Ameisenbären sind übrigens unheimlich niedlich!

      Löschen
  26. Ich bin auf Makramee gespannt, aus berufs- bezw. ausbildungstechnischen Gründen habe ich ein gespaltenes Verhältnis zu dieser Technik, hoffe natürlich auf neue Interpretation. LG Ottilie

    AntwortenLöschen
  27. Sehr amüsant, die Prognosen. Aber mit Retrokleidern und Füchsen bin ich noch nicht durch - schon kommen Gürteltiere (die haben was von großen Kellerasseln - sorry liebe Gürteltiere). Das geht mir zu schnell ;). Egal, es wird genäht, was gefällt.

    lG Claudia

    AntwortenLöschen
  28. Hier steht ja schon einiges. Aber ich wollte doch auch noch sagen, dass ich jetzt noch mehr gespannt bin auf das neue Jahr. Die größten Zweifel hatte ich bei Ameisenbären, aber wie ich sehe sind die schon durchgefallen. Ministeck hätte ich sogar hier, ach halt, das sind bügelperlen, gehen die auch? Vlt. sollte ich den liebevoll gepuzzelten Herzchen meiner Kinder mehr Bedeutung beimessen.
    Und ok, zum Hausmantel habt ihr mich fast schon überredet, aber zu Blusen kriegt ihr mich nicht!!
    Ein bisschen heimelig wurde mir bei deiner spaziergangsbeschreibung, in der barbarossastrasse wohnt nämlich eine gute Freundin von mir...
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!