Dienstag, 11. Februar 2014

Bücher zum Schwelgen: "Fashion in Detail"

Mindestens genauso gerne, wie ich nähe, lese ich Bücher übers Nähen, über Mode und Stoffe, Design und Textilherstellung. Zu Weihnachten gönnte ich mir ganz dekadent gleich zwei herrliche Bildbände aus der Fashion in Detail-Serie des Londoner Victoria and Albert-Museums. Das Museum besitzt eine große Textilsammlung und gibt neben Katalogen zu den aktuellen Ausstellungen auch sehr interessante und schöne Bücher zu Mode- und Designthemen heraus.     

Bei Fashion in Detail werden Verarbeitungsdetails wie Verschlüsse, Säume, Kragen, Ärmelabschlüsse und Verzierungen in großformatigen Fotos abgebildet, meistens so genau, dass man buchstäblich jeden Handstich, jeden Knoten, jeden Gewebefaden sehen kann. Ein kurzer Text gibt Hintergrundinformationen zu Herkunft und Hersteller des Kleidungsstücks, zu Materialien und Herstellungsweisen, ab und zu den vorherigen Besitzern oder dem sozialen Kontext, in dem das Kleidungsstück getragen wurde und eine Schnittzeichnung verdeutlicht, wie das Kleidungsstück im Ganzen aussieht.  


Ich habe einmal World Dress. Fashion in Detail, hier geht es um traditionelle Kleidung, vor allem aus Asien und Südosteuropa, vom mehrere hundert Jahre alten Derwischmantel bis hin zum Polyester-Qipao aus den 1960er Jahren. Die Fotos sind einfach großartig, die bewunderungswürdige Handarbeit, die in jedem Kleidungsstück steckt, lässt sich genau nachvollziehen, und weil viele Kleidungsstücke mehrmals im Buch auftauchen und einmal die Ausschnitteinfassung, einmal der Ärmel, dann wieder der Saum gezeigt werden, entsteht im Kopf sogar ein Bild des gesamten Stücks. Fast auf jeder Seite finden sich die wunderbarsten Stickereien und unerwartete Farb- und Materialkombinationen und man kann nur staunen über die Mühe und Sorgfalt, die in fernen und nicht so fernen Ländern bei der Anfertigung von Kleidung aufgewendet wird.    

Ergänzung 11. 02. 2014, später: Dieses Buch erschien 2004 im Stiebner-Verlag auf Deutsch unter dem Titel Mode im Detail: Die internationale Sammlung des Victoria and Albert Museums. (Autorinnen: Rosemary Crill, Jennifer Wearden, Verity Wilson; übersetzt von Elke Schröter). Bekommt man noch gebraucht, wenn man Glück hat. Danke für den Hinweis, Ute!


Mit dem Band Twentieth Century Fashion in Detail hatte ich auch schon viele vergnügte Sofastunden. Die Stücke in diesem Buch sind etwa zwischen 1890 und 1990 entstanden und spiegeln die Zusammensetzung der Sammlung des V&A wider, das heißt es sind sehr viele britische Designer zu entdecken: Zandra Rhodes, Laura Ashley, Biba, Vivienne Westwood, aber auch Kaufhauskleidung aus den 1940er Jahren und Selbstgeschneidertes.

Anders als bei den traditionellen Kleidern vermisste ich hier doch häufiger eine Gesamtabbildung des Kleidungsstückes, trotz Schnittzeichnungen. Zu gerne würde ich wissen, wie eine Taschenklappe mit spektakulärer Tressenverzierung wirkt, wenn man den kompletten Mantel sieht, welchen Eindruck ein gesticktes Muster aus Perlen und Pailletten aus drei Metern Entfernung macht oder wie ein raffinierter Kragen wirklich konstruiert ist. Aber das ist ein kleinlicher Einwand der nur belegt, dass sich Designer in der Regel nicht mit schnitttechnischen Einfachlösungen zufrieden geben, die jede Hobbyschneiderin vom Sofa aus nachvollziehen kann.

In der Fashion in Detail-Reihe gibt es außerdem Bände über das 17./18. Jahrhundert, das 19. Jahrhundert und über Unterwäsche, jeder mit etwas anderen Schwerpunkten und Kapitelaufteilungen und außerdem - wie auch die beiden Bände, die ich mir angeschafft habe - mit einem Glossar und einer ausführlichen Liste weiterführender Literatur. Wer also vom Schwelgen zum Studieren übergehen will, bekommt auch gleich einen Ansatzpunkt für die Recherche geliefert. Einfach toll - warum nur gibt es solche Bücher bei uns nicht?       

18 Kommentare:

  1. Tztztz. Dekadent. Das ist Bildung vom Feinsten! Im Detail. Auf englisch. In einem Spezialgebiet.

    Hut ab! Viel Spaß und reichlich Erkenntnisse und Anregungen wünsche ich dir! Ich finde es auch interessant...

    LG,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Macht aber Spaß und fühlt sich gar nicht wie "Bildung" an. Wobei ich mich auf Englisch mittlerweile wahrscheinlich besser über Textilien unterhalten könnte, als übers Wetter.

      Löschen
  2. Ich habe das Fashion in Detail: Underwear - und bin auch immer wieder total begeistert von dem Buch. Für die Fans historischer Kleidung finde ich auch die Bände Seventeenth Century Women's Dress Patterns wahnsinnig interessant - da würde ich gerne mal detailliert reingucken.... Da sind neben den Schnitten sogar Röntgenbilder der Originalkleider drin, um den inneren Aufbau zu zeigen....

    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube in eines dieser "Dress pattern"-Bücher (oder sowas Ähnliches vom V&A) konnte ich bei Suschna reinblättern - die sind wirklich irre. Bei einigen Abbildungen in Originalgröße fragt man sich wirklich, wie man mit den Mitteln des 17. Jhs solche feinen Arbeiten ausführen konnte - ohne elektrisches Licht. Und wie unendlich viel Zeit für die Produktion von Luxusgütern aufgewendet wurde.

      Löschen
  3. Vielen Dank für den Tipp! In den Büchern gibt es ja ganz wunderbare Inspirationen.
    Ich war letztes Jahr in der fantastischen Modeabteilung des V&A Museums, hatte aber leider keine Zeit mehr die Bücher anzuschauen.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. In meinem Regal steht das Buch über das 17. und 18. Jahrhundert - und davon bin ich auch schwer begeistert! Die winzigen Handstiche an den Korsetts, die Stickereien - das ist schon beeindruckend.
    Viel Spaß beim Schmökern
    Constance

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die tollen Tipps, ich habe das gleich mal weiter geleitet, schließlich habe ich ja bald Geburtstag.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  6. "Fashion in Detail" habe ich mal in deutsch ergattert aus 2. Hand so gut wie neu. Für Lemminge habe ich mir darin eine Herausforderung gesucht.
    Man muss einfach mal zu V & A und sich ein paar Tage einschließen lassen.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da bin ich sofort dabei und bringe einen Picknickkorb mit!
      Und Danke für den Hinweis auf die deutsche Ausgabe des "World-Dress"-Bandes vom stiebner Verlag. Ich trage das gleich mal nach, auch wenn es das Buch nur noch gebraucht gibt, manchmal hat man ja Glück.

      Löschen
  7. Oh, das sieht sehr vielversprechend aus, in der Tat.
    Ich liebe solche Näh+Schneiderschmökerbücher. Leider ;)
    Aber andere haben schließlich auch irgendwelche Kunstbände herumliegen, und hier kann man sich ja auch wirklich schöne Inspiration holen (ich denke da an die Stoffspielereien...).
    Eigentlich müsste es auch Nähkränzchen zum Schmökern geben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde ich eine gute Idee, wäre ich gerne dabei.
      LG Ute

      Löschen
  8. Oh, was für herrliche Bücher!!
    Die Textilsammlung des V&A würde ich auch gerne einmal in echt sehen, ein Grund mehr, mal nach London zu fahren!
    LG

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin auch ein kleiner Fan von Büchern zum Thema Mode die "Fshion in Detail" Bücher kannte ich bisher nicht. Deshalb ein großes Dank fürs Teile, ich glaube ein paar werden davon auch bald in mein Bücherregal wandern

    AntwortenLöschen
  10. Schön hast du dich beschenkt.Da kann man schwelgen und stönen, da ich schon mal in V&A war, wäre das immer ein Muss bei jeden Londonbesuch.Einschließen ist der richtige Weg!

    AntwortenLöschen
  11. Oh wie schön, die beiden fehlen in meiner Sammlung (und die Unterwäsche auch). Da kann ich mir ja noch was wünschen.
    Ja, ein Nähkränzchen nur zum Schmökern, das müssten wir mal wieder machen. Fall ich dieses Jahr noch mal wieder auf einen aufsteigenden Ast geraten sollte. Aber hier zu lesen, dass so viele sich für diese Themen begeistern können, hebt meine Stimmung sehr. Vor lauter knit- und sewalongs zweifle ich manchmal daran, dass es für andere Themen auch ein Publikum gibt. Da lohnt es sich dann vielleicht doch, noch mal was aus dem Archiv holen. Danke für diese schönen Hinweise! Besonders das World Dress Buch würde mir gefallen, glaube ich.

    AntwortenLöschen
  12. Oh, die beiden Bücher sehen super schön aus. Da will man sich gleich mit einer Tasse Tee auf ´s Sofa Lümmeln und schauen und lesen. Da würde ich ja super gern mal einen Blick rein werfen, schön!

    AntwortenLöschen
  13. *aarg* Mein Bücherregal ist doch schon so voll....

    AntwortenLöschen
  14. Habe mich gerade spontan in diesen Blog und in die Bücher verliebt. Hier bleibe ich! <3

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!