Freitag, 11. Juli 2014

Stoffwechsel: Das Kleid

Endlich, endlich, endlich: hier ist mein Kleid aus der Stoffwechsel-Aktion. Ich wollte euch nicht so lange auf die Folter spannen, nur schwankte hier das Wetter die letzte Tage zwischen kurz vor Naturkatastrophe und Wolkenbruch mit entsprechend schlechtem Licht, und schlechte Fotos haben meine Stoffpatin und dieses Kleid wahrlich nicht verdient.


Als ich den Stoff auspackte, den meine zugeloste Partnerin für mich besorgt hatte, war ich ja gleich ziemlich begeistert, um nicht zu sagen: sehr begeistert. Da hatte sich jemand sehr genau Gedanken gemacht, was ich anziehe und was nicht, und auch wenn ich mir vor der Aktion fest vorgenommen hatte, mich wirklich darauf einzulassen und ohne Murren alles zu vernähen, was mir vorgesetzt werden würde, ist es natürlich viel schöner, einen wirklich tollen Stoff zu verarbeiten!

Andererseits wirft ein wirklich toller Stoff wieder neue Probleme auf: Stoffe dieser Kategorie lagern bei mir in der Regel erstmal zwei bis drei Jahre ab, ehe sie angeschnitten werden. Manchmal geht es mir auch wie drehumdiebolzen, dass ich etwas länger brauche, ehe ich das Kleidungsstück in einem Stoff "sehe".


Hier aber hatte ich wiederum Glück, denn das Kleid, das ich haben wollte, entstand schon nach kurzer Zeit vor meinem inneren Auge. Den Schnitt bastelte ich mir aus zwei älteren Burdastyle-Schnittmustern und dem Anna-Kleid von by hand London zusammen, hier findet man die Details.

Nach dem Probeteil ergaben sich noch ein paar kleine Änderungen, ich vertiefte die Abnäher im Rückenteil und die Falten im Vorderteil noch ein bißchen und kürzte das Oberteil ein wenig, so dass die Taille etwas höher rutschte.


Das Anschneiden des Stoffes war dann wieder etwas nervositätsbelastet, das Nähen beim letzten Nähkränzchen aber ein reines Vergnügen, weil sich der Stoff auch sehr gut verarbeiten ließ. An den Tascheneingriffen verläuft eine selbstgemachte Paspel (sieht man leider kaum auf den Bildern), die Armausschnitte sind mit dem gleichen selbst gemachten Schrägband eingefasst, aber so, dass auf der Außenseite eine schmale rote Einfassung sichtbar bleibt. Also quasi wie eine Paspel, aber ohne die Schnureinlage, durch die der Ärmelsaum zu steif werden würde.


Die Knöpfe hatte ich zufällig noch zuhause, die hatte ich mal auf Verdacht auf dem Markt gekauft, und dass sie hier passen ist auch ein kleines Wunder - wann bitte passen "einfach so" gekaufte Knöpfe denn einmal tatsächlich zu einem Nähprojekt? Gutes Karma!


Ob die Länge so bleibt, weiß ich noch nicht. Da die Idee auf einem Kleid der 40er Jahre basiert, dachte ich, ich probiere diese Länge einfach mal aus, kürzen geht ja später immer noch. Aber ehrlich gesagt finde ich die Länge an mir schrecklich bieder - oder ist es nur ungewohnt? Sagt mal was!

Bleibt nur noch die Frage: wer ist meine Stoffpatin? Ich habe ehrlich gesagt immer noch keine Ahnung. Meine tolle Tabelle, in der ich wer-mit-wem getippt hatte, ist nach einigen für mich überraschenden Outings vollkommen durcheinander gekommen. Der Absendeort des Begleitbriefes war Mannheim, aber das könnte ja auch ein raffinierter Trick sein! Also, ich weiß es nicht. Monika fragte vor ein paar Tagen nach dem Kleid mit der Bemerkung, sie wisse, wer meine Stoffpatin sei - und wenn ich so überlege, mit wem Monika korrespondiert, käme vielleicht Alle Wünsche werden wahr in Betracht. Das ist aber nur eine Vermutung, die ich nicht mit Indizien belegen kann. Wer es auch war: vielen Dank für diesen wunderbaren Stoff! Und vielen Dank Siebenhundertsachen für das Ausdenken und Betreuen dieser wunderbaren Aktion. Alle Teilnehmerinnen werden hier gesammelt, ich habe mir noch gar nicht alles angeguckt, was ich heute Abend endlich nachholen werde.

62 Kommentare:

  1. Dein Stoff zählte von Beginn an zu meinen Favoriten beim Stoffwechsel. Der würde mir auch total gut gefallen. Einfach klasse was du daraus gemacht hast - das Kleid sieht sensationell aus, besonders mit den kleinen roten Details. Wunderbar!

    Die Länge des Kleides ist zugegebenermaßen etwas ungewohnt. Ich würde es wohl noch ein wenig kürzen, wobei ich Dir im Moment nicht genau sagen kann, ob es nicht einfach nur die Macht der Gewohnheit ist.

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Luzie,

    MIR gefallen sowohl das Kleid an sich als auch besonders die Länge. Für die Länge habe ich eine Schwäche, warum auch immer. Beneide Dich glühend um ein so tolles Kleid.
    Gruß,
    Michelle

    AntwortenLöschen
  3. Das ist sooo schön geworden ! Stoff , Frau und Schnitt passen supergut zusammen ! Die kleinen roten Details haben es mir sehr angetan. Die Länge finde ich insbesondere zu den gewählten Schuhen sehr gut , aber ich erinnere mich, wie sehr ich anfangs auch mit genau der Länge haderte . Ich hab festgestellt , dass es a) Gewöhnungszeit braucht und b) manchmal nur eine Korrektur von Millimetern , bis es genauso ist , dass man sagt : Gefällt mir , fühl ich mich drin wohl . Inzwischen liebe ich diese Länge , und hoffe , dass es Dir bei Deinem tollen Kleid genauso gehen wird .
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also tendenziell nicht kürzen? Ich habe auch schon überlegt, ob es nur einen Tick länger oder kürzer nicht möglicherweise besser wäre.

      Löschen
  4. Keine Ahnung habe ich ...aber ich liebe Stoffe, Frauen in Kleidern, und Nähen...Ich würde das Kleid auf jeden Fall kürzen, ich finde es zu lang, so wirkt es....hüstel...ich mag die Länge nicht...Ansonsten SUUUPER, der Schnitt, die roten Knöpfe. Wo bitte könnte ich ein so sehr schönes Kleid kaufen? Ich liebe Kleider, ich liebe Röcke zu tragen..Schönen Gruß von Cosmee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Damit ist wieder Gleichstand hergestellt... 2:2. Danke, Cosmee!

      Löschen
  5. Gut Ding will Weile haben. Tolles Kleid und passt wunderbar zu dir, gerade die kleinen roten Details geben dem Kleid eine besonders schöne maßgeschneiderte Note.
    Als Liebhaberin der kurzen Kleider, würde ich den Saum deutlich kürzen. Aber das ist wirklich eine Frage des persönlichen Wohlfühlfaktors.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal sehen - ich finde etwas längere Röcke im Sommer eigentlich sehr entspannend zu tragen, zu Strumpfhosen darf es gerne kürzer sein. Dieses Kleid passt auf jeden Fall auch zu Strumpfhosen - also wäre kürzer besser? Hm.

      Löschen
  6. Das Kleid ist super und die Länge finde ich gut. Klar ist die Länge eher ungewohnt, aber vielleicht ist das wirklich eine Frage der Seh- und Tragegewohnheiten.
    Habe ich nicht zuletzt irgendwo (wo war es nur? dumdidum....) gelesen, dass ein gewisser Stoffgroßhandel seine Stoffe aus Spanien bezieht.....

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Bemerkung mit dem Stoffgroßhandel hat mich ja irre gemacht, habe die ganze Zeit darüber nachgedacht, was das sein könnte - den Artikel hatte ich auch gelesen, aber "Sapnien" hatte sich nicht in meinem Kopf verankert.

      Löschen
  7. Da hast du aus deinem Traum-Stöffchen ein echtes Traum-Kleid gemacht. Klasse! Zur Länge: du kannst das auf jeden Fall so tragen. Ich persönlich fände es etwa eine handbreit kürzer aber noch schöner.
    Wie das mit dem Knopf-Karma geht, musst du mir bei Gelegenheit erklären ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bestimmt das erste und einzige Mal, dass das Knopf-Karma zuschlägt...

      Löschen
  8. Toll ist es geworden. Ich habe es ja schon halb fertig bewundern dürfen und der Stoff ist wirklich wunderbar!!
    Die Rocklänge ist irgendwie komisch, aber auch nicht häßlich oder unpassend. Merkwürdiger Weise siehst du auf den Bildern ungewohnt groß aus. Oder liegt es an der Perspektive?? Du solltest dich darin wohl fühlen. Wäre es meins,würde ich es wahrscheinlich kürzen...
    LG Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, wenn diese Rocklänge mich größer aussehen lässt, dann lasse ich es vielleicht so? Ist wahrscheinlich nur ein etwas anderer Kamerastandpunkt als sonst, wie das beswingte Fräulein weiter unten schon ganz richtig bemerkt hat.

      Löschen
  9. Das Kleid ist wunderschön geworden, und genau die roten Akzente an den Ärmeln sind mir als erstes ins Auge gestochen. Perfekt, wie immer!
    Ich finde die Länge jetzt nicht schlecht und auch nicht unvorteilhaft an Dir - aber wenn Du Dich nicht wohlfühlst damit, dann würde ich das kürzen. Kommt sicher nicht die Modepolizei und schimpft, weil Du einen an die 40er angelehnten Schnitt 10 cm kürzer gemacht hast... ;)
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr! Ich werde es auf jeden Fall erstmal einige Zeit probetragen, bevor ich was abschneide.

      Löschen
  10. Erfahren wir dann endlich wo der Stoff her ist? :)

    Ich finde die Länge super - ich glaube eher die Perspektive ist etwas zu sehr von unten ;) Ansonsten ein ganz wundervolles Kleid mit tollen Details! Ich finde es ganz fabelhaft! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke - und mit der Perspektive hast du recht, die Kamera stand einen Tick tiefer als sonst.

      Löschen
  11. Wunderschön, diese roten Details sind entzückend! Die Länge, hm.....also ich find´diese auch immer etwas bieder...oder ist es die Gewohnheit???? Ich mag es lieber länger oder kürzer.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sabine. Ob es nicht besser noch länger wäre, habe ich auch schon überlegt - weil die Länge jetzt nichts halbes und nichts ganzes ist.

      Löschen
  12. Liebe Lucy, es ist ein klasse Kleid geworden! Die angeschnittenen Ärmel, die Kontrastbelege, die Knöpfe, überhaupt die passenden Farben...
    Ich würde es aber auch kürzen, probier mal einen Gürtel aus und spiele mit der Länge...
    Liebe Grüße, Sabina

    AntwortenLöschen
  13. Tolles KLeid, wirklich. Der Stoff ist wunderschön, auf den war ich ziemlich neidisch und da wüßte ich wirklich wirklich gerne woher der ist. Ja, weißt du mit wem ich alles korrespondiere? o.k. es haben sich ja schon viele geoutet.
    Die überschnittenen Ärmel finde ich jetzt richtig toll. Das ganze Oberteil. Das würde ich jetzt genau so auch haben wollen.
    Ich finde die Länge nicht bieder. Vielleicht ungewohnt zu sehen, für dich sicher mehr. Aber ich könnte mich durchaus daran gewöhnen. Ich kenne mich mit den Stilrichtungen der Jahrzehnte, die Details, nicht so aus. Verbind mit den 40 er Jahren nur irgendwie kein gekräuseltes Rockteil im Bund und nach unten ausgestellt. Aber, ich habe da auch keine Ahnung.
    Wirklich richtig toll Das möchte ich gerne nächste Woche sehen.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Monika. Ich kürze es vorerst nicht und ziehe es nächste Woche dann an.

      Löschen
  14. Für diesen schönen Stoff hast du richtig passenden Schnitt "gefunden" und ein wunderschönes Kleid genäht. Die Entscheidung bezüglich der Länge wirst du alleine treffen müssen. Es gibt kein richtig oder falsch und die Meinungen sind geteilt sogar bei den Kommentierenden. Man sieht (noch) nicht so oft Kleider dieser Länge auf der Straße also ist das Bild etwas ungewohnt. Ich persönlich finde diese Länge schön.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Yvonne. Diese Länge zwischen Knie und Knöchel ist derzeit wieder mehr auf der Straße zu sehen, das stimmt. Also ist es vielleicht nächstes Jahr gar nicht mehr ungewohnt, und ich würde mich ärgern, es abgeschnitten zu haben? Wer weiß!

      Löschen
  15. so, als stille Mitleserin, will ich doch einmal mein Scherflein beisteuern: das Kleid ist wunderschön, gerade mit der Länge! Ich finde, die Länge ist grade das I-Tüpfelchen, ein wenig edgy, aber genau das bricht das Blumige. Mir gefällt es sehr.
    Liebe Grüße, EL

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich weiß nicht, ob ich "edgy" angemessen verkörpern kann, obwohl ich mir das natürlich wünsche. Die Schuhe könnten auch noch ein Faktor sein, mit sehr hohen Sandalen oder ganz flachen Schnürschuhen sähe das auch noch mal ganz anders aus.

      Löschen
  16. Tolles Kleid!
    Du fragst nach der Länge und schon kommen die Antworten. Allerdings habe ich das Gefühl, dass es dadurch nicht unbedingt leichter geworden ist, eine Entscheidung zu finden. *grins*
    Meine unbedeutende Meinung: Diese Länge finde bei engen Bleistiftröcken schön, bei ausgestellten bzw. schwingenden Röcken finde ich es kürzer schöner.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Martina - immerhin hatte bisher jede Kommentierende nur eine Meinung, so dass der Spruch "3 Experten, 5 Meinungen" hier mal nicht zutrifft! Aber stimmt, ob kürzen oder nicht weiß ich immer noch nicht.

      Löschen
  17. Auf dein Kleid war ich sehr gespannt, da ich den Stoff so schön finde.
    Das Ergebnis gefällt mir sehr und ich mag es, wenn man sich aus mehreren Schnittmustern seinen eigenen Schnitt zusammenstellt.
    Bezüglich der Länge schließe ich mich meiner Vorrednerin Martina an.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  18. ich finde dein kleid der hammer ! und genau diese länge ist der hit ! ich bin total begeisert und ich schwöre stein und bein...mittelwadenlänge ist der neuste heiße modetipp !

    staunende grüße mit habenwollenaugen
    stella

    AntwortenLöschen
  19. Da hast du ja ein wunderschönes Kleid gezaubert! Ich finde, der Schnitt wird dem Stoff vollauf gerecht. Ich mag die Länge an dir und kann es mir sehr viel kürzer gar nicht vorstellen. Die Länge gibt dem Kleid etwas "edles", was sehr gut zu ihm passt. Viele liebe Grüße, Zuzsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guter Punkt - wenn ich es auf Knielänge krüzen würde, wäre es irgendwie "Standard".

      Löschen
  20. Hallo, finde das Kleid auch ganz toll. Der Stoff hat etwas Exotisches und mit der roten Paspelierung sieht es sehr schön aus. Die Länge finde ich in Ordnung. Dadurch ist das Kleid sehr chic. Der Schnitt ist Dir sehr gut gelungen. Kompliment.
    Viele liebe Grüße
    schurrmurr

    AntwortenLöschen
  21. Hm, hat sich immer noch keine geoutet? Das war auch einer meiner Lieblingsstoffe bei der ganzen Runde und das Kleid daraus ist wunderbar, da gefällt mir alles.
    Zur Länge - meine Vermutung: wenn du schon danach fragst, fühlst du dich offensichtlich nicht 100%ig sicher mit der Länge. Meiner Meinung nach ist das Leben zu kurz, um sich beim Tragen von Kleidung unwohl zu fühlen ;)
    (Ich mags lieber kurz, gerade bei so mittelweiten Rockteilen, aber du kannst beides tragen, ist vielleicht wirklich Seh- und Tragegewohnheit). Probiers doch ein paar Mal aus, und wenn das "Fremdeln" mit der Länge nicht verschwindet, kannst du ja immer noch kürzen.
    Liebe Grüße! frifris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich werde es jetzt erstmal so anziehen, und am nächsten Wochenende ein paar Nähnerds vorführen, dann sollen die nochmal konkret was dazu sagen.

      Löschen
  22. Ich habe da ja auch so eine leise Ahnung, von wem und woher das schöne Material für das großartige Ergebnis stammen könnte... Hier passt wirklich alles! Und auch ich würde empfehlen: Spiele ein wenig mit der Rocklänge. Zu kurz ist es auf keinen Fall!
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  23. Dein Kleid ist wunderbar geworden. Ich bin sehr begeistert. Die roten Knöpfe, die schöne rote Paspel passen hervorragend. Genauso hatte ich mir Dein Kleid mit dem Stoff für Dich vorgestellt. Den Stoff habe ich von diesem Großhändler http://www.fashion-for-designers.de/ und wenn ich nicht das Geheimnis hätte wahren sollen, hätte ich schon längst begeistert darüber berichtet. Ich war mit Karin dort. Ihr begeisterter Post:
    http://www.dreikah.de/fashion-for-designers-eine-tolle-stoffquelle/
    ...ein Traum-Laden.
    Aber nochmal zu Deinem Kleid, ich finde gerade die Länge richtig cool. Versuch's doch ein bischen damit, abschneiden kannst Du immer noch, wenn Du Dich nicht damit wohlfühlst auf Dauer.
    Sehr gern habe ich für Dich einen Stoff gesucht, liebe Frau Nahtzugabe, es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Liebe Grüße Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach Monikas Bemerkung habe ich es ja geahnt - viele, vielen Dank für diesen Stoff, Susi! Den Bericht von Karin hatte ich sogar gelesen, aber überhaupt nicht mit der Aktion in Verbindung gebracht. Jetzt sind eine Menge Nähnerds glücklich, weil sie endlich die Stoffquelle kennen.
      Das Kleid werde ich sicher häiufig anziehen, jetzt erstmal in dieser Länge, und dann sehe ich mal weiter. Als noch mal vielen Dank, du hattest wirklich ein gutes Händchen beim Aussuchen, es hat großen Spaß gemacht, diesen Stoff zu verarbeiten.

      Löschen
  24. Mir gefällt das Kleid ausgezeichnet! Auch die Länge gefällt mir! Es hat die von mir bevorzugte Länge, die ich sehr gern trage.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  25. Ich finde die Länge toll und wenn es nachhaltig stört, kannst du es ja immer noch abschneiden.
    LG

    AntwortenLöschen
  26. Schönes Kleid! Für meinen Geschmack könnte es sogar noch einen Tick länger sein - als Sommerkleid finde ich das einfach ein schönes Tragegefühl. (Aber in bewährter Kürze geht der Schnitt natürlich auch - aber dann fände ich ihn wohl eher etwas brav.)
    Die roten Details sind ganz entzückend und wunderbar passend zum Stoff und Stil...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! ich habe das Kleid jetzt noch ein Stück länger gemacht - wie Katharina eins weiter unten sagte, war gerade diese Länge nicht so günstig. Jetzt ist es 3 cm länger und das trage ich erstmal so.

      Löschen
  27. Dieses Kleid gefällt mir ausgesprochen gut, ich finde das Oberteil ganz wunderbar. Vielleicht hast du dich schon für oder gegen kürzen entschieden, ich habe nicht alle Kommentare gelesen, ich würde es aber auch ein Stück Kürzen, und zwar glaube ich, dass es ungünstig ist, wenn der Rock auf einer breiten Stelle der Wade endet.
    Ich habe auf meiner tippliste geschaut, für dich hatte ich Murmel im Verdacht, stimmt also nicht...;-)
    Die verwirrungsstrategien mancher stoffwechselteilnehmerinnen sind aufgegangen! LG, Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte auch keine Ahnung, wer es sein könnte - auch bei den anderen Stoffwechslerinnen nicht. Einige waren ganz schön durchtrieben!

      Löschen
  28. entscheidend bei der rocklänge ist wohl in erster linie das eigene tragegefühl....und dann ist es auf jeden fall egal, was gerade "in" ist. diese rocklänge ist ein wenig, mh..., wie soll ich sagen? irritierend? ungewohnt? weiß nicht...macht es was seltsames mit den proportionen? oder liegt es an dem aufnahmewinkel? vielleicht müsste man das kleid in bewegung sehen...
    bin gespannt, wie du dich entscheidest.
    Gruß
    mimi

    AntwortenLöschen
  29. Ach, es wurde ja schon alles gesagt. So ein wunderschönes Kleid... und so toll verarbeitet. Da stimmt ja wirklich alles! Genau diesen Stoff hätte ich auch gern, er ist wirklich ganz besonders!
    Ich kann mich nicht entscheiden. Habe sogar die Finger an den Bildschirm gehalten, um den Saum deines Kleids abzuhalten... :-) Ich finde auch, versuch´s erstmal so, und die Idee mit dem Gürtel ist gar nicht schlecht. Vom ersten Impuls her hätte ich auch gesagt, minimal kürzen wäre gut. Aber ich glaube, das wirst du selbst ganz gut entscheiden nach ein paarmal Tragen. Jedenfalls finde ich die Schuhe dazu ganz toll! Glückwunsch zu diesem Lieblingskleid!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Die Schuhe sind echt 90er aus New York - die Schreibtichnachbarin kaufte sie dort, obwohl sie ihr eigentlich zu klein waren. Letztes Jahr sah sie endlich ein, dass sie die Schuhe einfach nicht länger als 5 Minuten tragen kann und brachte sie mir mit - mir passen sie nämlich! Glück gehabt.

      Löschen
  30. Schade, der Stoff ist schon ausverkauft - tja, wer zu spät kommt.. :)

    AntwortenLöschen
  31. Ich hänge hinterher, es ist schon alles gesagt bzw. geschrieben, aber trotzdem: Das Kleid ist fantastisch geworden, der Schnitt passt perfekt zu dem wunderschönen Stoff und zur Dir. Ganz großes HACH!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  32. Haha, hier die zweite, die sogar einen kleinen Tick länger Ok fände. Sehr schön!

    AntwortenLöschen
  33. Wunderschön! Der Stoff, der Schnitt, die roten Knöpfe und Paspeln! Mein erster Impuls war zu sagen, dass ich das Kleid kürzer besser fände, aber je länger ich es betrachte, desto besser finde ich auch diese Länge.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  34. Wunderschön umgesetzt! Der Stoff ist wirklich gut ausgesucht und das Kleid ist toll geworden. Ich finde es gar nicht bieder, besonders wegen der roten Knöpfe und Paspeln, rot haucht dunkeln Farben Leben ein und die Länge stört mich gar nicht, das Kleid hat einen aussergewöhnlichen Schnitt und aufregenden Stoff - das wirkt auf mich nicht bieder.

    AntwortenLöschen
  35. Wunderschönes Kleid, prima Knöpfe!
    Die Einfassung der Ärmel mit Pseudopaspeln scheint ein neuer Trend zu sein, ich habe das in letzter Zeit öfter in Nähblogs gesehen und neulich auch schon selbst gemacht.

    Was die Länge betrifft, finde ich auch, dass es entweder ein gutes Stück länger oder etwas kürzer sein dürfte. Ich persönlich finde auch einen Saum an der breitesten Stelle der Wade oder gar oberhalb des Knies, wenn die Schenkel schon breiter geworden sind, eher ungünstig. Schöner ist ein Saum, der im Bereich zwischen kurz oberhalb des Knies, bevor der Schenkel deutlich breiter wird und unterhalb des Knies, bevor die Waden am breitesten sind oder unterhalb der breitesten Stelle der Waden. Nach unten sind nur durch den Erdboden Grenzen gesetzt, je nach Absatzhöhe. ;-)

    Zusätzlich spielen die Proportionen ja eine große Rolle. Zum Einen in der Vertikalen betrachtet, wie viel Länge das Kleid einnimmt. Zum Anderen das Verhältnis von nackter Haut zur bekleideten Oberfläche. Und außerdem die Proportionen des eigenen Körpers, was will ich betonen, was will ich ausgleichen?
    Kurz gesagt, es ist eine Wissenschaft für sich.

    Und es ist ja nur ein Detail an Deinem wunderschönen Kleid.
    Aber Du hattest ja ausdrücklich gefragt.

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!