Sonntag, 7. Dezember 2014

Stoffwechsel II - Finale

Also wenn ich eine Bitte äußern dürfte: Falls wir noch einmal einen Stoffwechsel*) machen, dann lasst uns das Finale nicht auf die lichtlosesten Wochen im Jahr legen. Ich hatte schon vor einer Woche beiden geplanten Teile fertig genäht, aber der Dezemberdunkelheit Fotos abzuringen, erwies sich als schwierig. Heute Mittag passte endlich alles zusammen: ganz gutes Wetter und ein nicht erkälteter Fotograf (der beim Fotografieren in einen Hundhaufen stieg und der dann den Weg zum Rixdorfer Weihnachtsmarkt an allerlei Pfützen damit zubrachte, seinen Schuh zu säubern. Vielen Dank für diesen heldenhaften Einsatz!).

Ich hatte ja sogar zwei schöne Stoffe zugeschickt bekommen: einen leichten, dunkelblauen Wollstoff und einen wild gemusterten Viskosestoff. Für den dunkelblauen Wollstoff, der ganz meinem Beuteschema entspricht, hatte ich bei der Stoffvorstellung gleich einen Plan gefasst: ich wollte zuerst einen Bleistiftrock mit rückwärtigem Godet nähen, hatte aber übersehen, dass der geplante Burda-Schnitt für Stoff mit Elasthananteil gedacht ist, und der Stoffwechsel-Stoff überhaupt nicht elastisch ist. Etwas Schnittrecherche ergab, dass die Elastizität bei diesem Schnitt wohl tatsächlich benötigt wird, und da ich mich kenne und weiß, dass ich ein unbequemes Kleidungsstück einfach nicht anziehen würde, wollte ich kein Risiko eingehen und vertagte den Bleistiftrockschnitt auf später und auf einen anderen Stoff.

Was nun? Die Suche nach einer Alternative wurde zuerst davon bestimmt, dass ich unbedingt einen Schnitt finden wollte, der zu dem geplanten Schößchentop aus dem zweiten Stoffwechsel-Stoff passen würde - und da kam eigentlich nur ein schmaler Rock in Frage. Einen anderen schmalen Rock als den ursprünglich ausgesuchten wollte ich aber nicht nähen. Naja, nach etwas gedanklichem Hin- und Her kam ich zu dem Schluss, dass es die Sache nur unnötig kompliziert, wenn ich unbedingt so planen will, dass beide Stoffwechsel-Stücke zusammen angezogen werden können. Der Stoffwechsel-Sache wäre besser gedient, wenn ich einfach Schnitte umsetzen würde, die mir ganz grundsätzlich gefielen und die in meinen Kleiderschrank passen würden.     


Und da tauchte genau zur rechten Zeit der Me-made-Mittwoch-Gastbeitrag von Birgit auf, in dem sie entdeckte, dass die Nummer 105 aus Burdastyle 8/2014 ein sehr schöner Schnitt ist, wenn man in der Lage ist, von der kreischbunten Umsetzung im Burda-Heft zu abstrahieren. Im Prinzip handelt es sich um einen leicht ausgestellten Rock mit einem rechteckigen Ausschnitt im Vorder- und Rückenteil, in den zwei große Godets eingesetzt werden - ideal für so einen weich fallenden Wollstoff wie den Stoffwechselstoff.


Es war ein großes Vergnügen, diesen Stoff zu verarbeiten! Reine Wolle näht und bügelt sich einfach wunderbar, ich könnte auf der Stelle einen ganzen Ballen von dem Zeug wegnähen. Außerdem passte der Schnitt ohne wesentliche Änderungen. Das Futterproblem (der Schnitt sieht kein Futter vor) löste ich einfach, indem ich die Rockschnittteile an der vorderen und hinteren Mitte faltete und die Hälften aus Futter im Bruch zuschnitt. Der Futterrock ist also ein simpler ausgestellter Rock, der oben im Beleg mitgefasst wird. In den Seitennähten ließ ich 15 cm lange Schlitze offen. Die Godets haben eine schmalen, handgenähten Saum, der Saum vom eigentlichen Rock ist 4 cm breit und auch mit der Hand angenäht. Und so siehts aus:


Ich bin von dem Rock ganz begeistert, er trägt sich sehr bequem, passt zu den meisten Sachen in meinem Kleiderschrank und ich bin sicher, dass ich ihn sehr oft anziehen werde. Ein voller Erfolg, da bin ich sicher.

Das zweite Stoffwechsel-Teil aus dem gemusterten Viskosestoff ist nicht so eine sichere Bank, allerdings konnte ich es auch noch nicht so richtig eintragen, denn Strickjacken, meine bevorzugte Oberbekleidung, passen einfach nicht so gut dazu, und um so ein Schößchentop aus dünnem Stoff einzeln zu tragen, dazu ist es mir im Moment zu kalt. Daher gibt es derzeit auch kein Foto davon in freier Wildbahn - ich werde aber noch ein Küchenfoto nachliefern.  


Wie zuerst geplant, nähte ich ein Schößchentop (Nr. 113 aus Burda 8/2012) aus der gemusterten Viskose. Den Ausschnitt, der ganz eng am Hals anlag, vergrößerte und verbreiterte ich etwas. Ich weiß noch nicht, ob diese Schnittform wirklich in mein ständiges Kleiderschrankrepertoire eingehen wird - das muss wirklich der echte Tragetest ergeben - vor dem Spiegel finde ich es aber gut. Dieser fluffelige, schwingende, vorne kürzere, hinten längere Volant macht Spaß.

Hier erkennt man nicht viel, vor allem nicht, dass sich in der Mitte der Rückens ein nahtverdeckter Reißverschluss befindet. Der Musteranschluss ist mir dieses Mal ganz ungewöhnlich gut gelungen. Ob die Musterverteilung die günstigste ist, ist eine andere Frage - die großen Motive waren nicht einfach zu verteilen, und erst jetzt auf dem Foto oben sehe ich, dass ich wohl einen rosaroten Blumentuff mitten auf dem Po haben muss. Die Küchenfotos werden es zeigen.

Wer meine Stoffpatin ist, davon habe ich immer noch keine Ahnung. Bei Siebenhundertsachen haben sich ja schon die meisten Finalistinnen verlinkt, und viele Stoffpatinnen haben sich schon geoutet, so dass ich eine Strichliste anlegen könnte, um herauszufinden, wer noch übrig bleibt. Das mache ich aber besser, nachdem ich mich verlinkt habe, denn die Frist läuft gleich ab. Meiner Stoffpatin auf jeden Fall vielen Dank für die Stoffe! Mit dem Wollstoff hast du mir eine große Freude gemacht, und ich habe mir ein echtes Lieblingsteil nähen können. Der Viskosestoff war eine tolle Gelegenheit zum Experimentieren, und ich glaube, dass das Top im Frühjahr noch seinen großen Auftritt haben wird. Und nicht zuletzt Siebenhundertsachen und Lotti vielen Dank für die liebevolle Organisation des Tauschs!

*) Stoffwechsel - Für die, die erst später zugeschaltet haben: Bei der Aktion suchten die Teilnehmerinnen jeweils für eine zugeloste Partnerin Stoff aus und schickten ihn ihr zu und bekamen selbst von einer anderen Teilnehmerin Stoff geschickt. Die fertigen Werke aus den Stoffen werden jetzt vorgestellt - alle Teilnehmerinnen sind hier verlinkt, und das Geheimnis, wer wem Stoff geschickt hat, lüftet sich.

10 Kommentare:

  1. Toller Rock, den Schnitt muss ich mir auch mal anschauen, Basic mit Extra. Das Top finde ich auch wunderschön.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Der Rock ist total schön und ich könnte mir vorstellen, den auch mal zu nähen.
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  3. Beide Teilchen sind seeehr schön und machen sogar mir Lust auf Godet und Schößchen :-)
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Der Rock ist ja wirklich toll geworden, und die Bluse sieht am Bügel auch sehr schön aus. Bin mal gespannt, wie die angezogen an Dir aussieht. By the way, gab es für das Nähen aus dem zugewichtelten Stoff eigentlich eine Deadline? Ich frage nur deshalb, weil es mich in den Fingern juckt, bei einem späteren "Stoffwechsel", falls noch weitere geplant sind, auch mal mitzumachen.

    LG
    Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber sehr großzügig: die Stoffe kamen Mitte Oktober, die Deadline zum Vernähen ist jetzt (und da es nicht alle geschafft haben, wird es noch ein zweites Finale zu Silvester geben).

      Löschen
  5. Liebe Lucy,
    der Rock ist toll geworden und passt 100% zu dir. Das Schößchentop gefällt mir auch sehr, auch wenn ich mir beim Stoffaussuchen eher so eine klassische Schluppenbluse oder so vorgestellt habe :-)
    Ich bin auf Küchenfotos gespannt!!
    Mir hat es jedenfalls Spaß gemacht, dich zu bewichteln und ich freue mich, wenn der Rock ein Lieblingsteil wird.
    Da der Wollstoff ein Schnäppchen war, wollte ich unbedingt einen weiteren Stoff der farblich passt und da gab es leider nur Vollpolys oder den hier (den ich aber auch nicht zuuu wild finde :-)). Ich fand es sehr spannend, auf deine Ergebnisse zu warten!!
    LG, C.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, du warst es! Vielen, vielen Dank für die Stoffe! Mir hat es auch großen Spaß gemacht, es war genau das richtige Maß von Herausforderung dabei, so dass es interessant wird.

      viele Grüße!

      Löschen
  6. Ein wunderschöner klassischer Rock. Ist ein super Schnitt, den ich komplett übersehen habe. Die Bluse finde ich auch klasse! Liebe Grüße Susi

    AntwortenLöschen
  7. Der Rock ist sehr besonders und doch sehr klassisch, genial!
    Die Bluse gefällt mir schon am Bügel sehr gut und ich finde die Musteraufteilung ist Dir sehr gut gelungen.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  8. Ich könnte mir die Bluse auch seeehr gut zu einer schmalen Hose vorstellen ... äh, ich lebe gerade in einer solcher, also bin ich ein bißchen voreingenommen. Den Blumentuff auf dem Po finde ich eigentlich ganz charmant. ;-) Der Rock ist auch gar nicht übel. Obwohl ich eigentlich mit Assymetrien bei Säumen so gar nichts anfangen kann. Unsgesamt zwei wirklich tolle Teile.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!