Mittwoch, 25. Februar 2015

MMM: Stoffwechsel-Bluse endlich nachgeliefert und die leidige (oder interessante?) Frage der Proportionen


Hallo mal wieder beim Me made Mittwoch, der allwöchentlichen Verlinkungsaktion zum Austausch
über selbstgemachte Kleidung. Das Schößchentop, das ich im November beim Stoffwechsel-Stofftausch aus einem der Stoffe von C. vom Fädchenblog genäht hatte, hatte ich hier bisher nur auf dem Bügel hängend gezeigt. Heute also live und in Farbe an mir.  


Es handelt sich um den Schnitt 113 aus Burdastyle 8/2012 in der Version mit langen Ärmeln und mit einem vergrößerten und verbreiterten Ausschnitt.

Der Rock dazu ist uralt (etwa von 2004?) und steht auf der Aussortierliste, weil er mir mittlerweile für meinen Geschmack etwas zu eng geworden ist - und weil sich der Saum immer ausdehnt und wellig absteht. Es war einfach eine blöde Idee, einen engen Rock im schrägen Fadenlauf zuzuschneiden, selbst wenn das Futter gerade geschnitten ist, weil sich der Stoff zu leicht aus der Form ziehen lässt. Den Saum kann man zwar wieder einbügeln, aber das hält immer nur einen halben Tag vor. Aber hier durfte der Rock noch mal raus, weil ich auf der Suche nach Kombinationspartnern für das Schößchentop bin.


Ich habe mal versucht, das Teil rundherum zu fotografieren (wohin bloß mit dem Arm bei der Seitenansicht?), damit man den Verlauf des Schößchens sieht. Vorne reicht es bis zum Hüftknochen, hinten bedeckt es den Po. Bei der Rückenansicht habe ich den Eindruck, dass das Rückenteil etwas kürzer und schmaler sein könnte - am Reißverschluss bauscht sich ziemlich viel Stoff.


Und womit zieht man das an? Auf jeden Fall mit einem engen Rock - schwingendes Schößchen und schwingender Rock zusammen sieht recht unproportioniert aus. 

Den langen grünen Rock, den ich vor drei Wochen zeigte, probierte ich auch aus, er gibt mir mit dem Schößchentop eine derartig ausgeprägte Sanduhrform, dass ich mich der Sache geistig nicht gewachsen fühle. Sehr interessant, es steckt ja immer der gleiche Körper drin. Während ich mir im grünen langen Rock mit einem kurzen Pullover überhaupt nicht breithüftig vorkomme, sondern wie immer, könnte ich im grünen Rock mit Schößchentop irgendwo als lebende Karikatur des üppigen Weibchens anfangen, also vom inneren Gefühl her.

Mit dem grauen Rock hier von den Bildern ist der Eindruck wieder anders, wahrscheinlich, weil die Beine zu sehen sind. Ob das Top mit einem engen Bleistiftrock, der eine Handbreit übers Knie reicht, auch funktioniert? Mamamachtsachen schlug schon im Dezember eine enge Hose zum Top vor, das halte ich auch für eine gute Idee, nur kann ich solche Hosen nicht kaufen und auf absehbare Zeit auch nicht selbernähen. Ein enger, kurzer Rock ist in Planung, der hoffentlich auch einen guten Kombinationspartner für das Top ergibt. Es ist schon spannend, wie eine (für mich) ungewohnte Schnittform den Kleiderschrank durcheinanderwirbelt und es ist gut, mal etwas anderes auszuprobieren als das Gewohnte.

Sowohl Gewohntes als auch Ungewöhnliches heute wie jeden Mittwoch beim Me made Mittwoch, wo Claudia ein Winterfrustbewältigungskleid zeigt, bei dem sie sich auch über Proportionen Gedanken machen musste.

37 Kommentare:

  1. Als ich eben dein Foto im Vorschaufenster meines Feedreaders sah, dachte ich sofort. Wow.Wow. Das steht Frau Nahtzugabe aber gut. Habe ich dich schon mal in einem kurzen Rock gesehen? Keine Ahnung, aber mir gefällt das sehr gut zu der tollen Bluse.
    LG Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich habe noch den Lagerfeldrock, der ist ähnlich kurz wie dieser, den ziehe ich sogar häufiger an.

      Löschen
  2. Ein tolles Oberteil, sehr gelungen, auch von der Farben her finde ich, dass Dir diese sehr gut stehen. Und ob sich der Stoff am Reißverschluss wirklich so bauscht? Meinst Du nicht, dass es vielleicht an der Haltung liegt, die Du gerade einnimmst? Es beruhigt mich immer wieder wenn ich höre, dass Ihr auch nicht so recht wisst, wohin gerade mit dem rechten Arm oder Bein und müsste das linke Knie nicht ein wenig weniger durchgedrückt sein? Oh ha, ich bin da schon sehr kritisch und mein Herzallerliebster bekommt regelmäßig die Krise, weil ich mit den 29. Foto immer noch nicht zufrieden bin und das bisschen Sonne uns gerade verlässt und ich aber noch mehr Fotos haben möchte. Aber, ich muss mir ja gefallen denke ich da immer.
    Vielleicht sollten wir weniger Selbstkritisch sein? Ich weiss nicht so recht. Trotzalledem gefällt mir Dein Outfit sehr gut und der Rock? Der würde bei mir noch ein wenig Bleiberecht bekommen. In diesem Sinne
    liebe Grüße Epilele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Oberteil sitzt schon ziemlich locker - da der Stoff nicht dehnbar ist, wollte ich kein Risiko eingehen. Mit den Selbstauslöserfotos bin ich eigentlich nie zufrieden - vor allem, weil die Wohnung scheinbar nur aus dunklen Ecken besteht. Naja, besser als keine Fotos, für Fotos draußen ist eben nicht immer Zeit.

      Löschen
  3. Das sieht so schön aus!
    Die Silhouette mit dem Rock zum Schößchentop finde ich vorn betrachtet nahezu perfekt. Tolle Sanduhr-Figur hast du! Hinten allerdings fände ich die Proportionen besser ohne VoKuHiLa (vorne kurz hinten lang).

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe auch den Eindruck, dass das ganze Teil hinten etwas kürzer sein könnte. Danke, dass du mir das bestätigst.

      Löschen
  4. Gefällt mir sehr gut! Ich finde es bei Dir sogar deutlich besser, als bei der Dame in Gelb bei Burda, weil Dein Rock kürzer ist. Seht echt toll aus und steht Dir sehr gut.
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Das Top sieht klasse aus und du darin auch, von allen Seiten.
    Ich finde auch, dass das voluminöse Schößchen am besten mit schmalen Teilen kombiniert werden sollte. Eine schmale Hose hätte ich jetzt auch noch vorgeschlagen, wenn es mal etwas lässiger sein soll, aber du willst ja nicht, :). Einen kurzen Bleistiftrock könnte ich mir aber schon vorstellen.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wollen schon - aber nicht suchen! Die Vorstellung, Geschäfte abzuklappern und Hosen anzuprobieren, gruselt mich gerade sehr. Ich bin völlig aus der Übung, was "shoppen" angeht.

      Löschen
  6. Oh doch, bei deiner Taille ist das Schößchen sehr gut- auch das Muster passt prima zum Schnitt. Etwas romantisch, aber durch die Farben trotzdem nicht kitschig.
    Wie Immi habe ich leichte Probleme mit dem Vokuhila, aber nur zu diesem kurzen Rock wo die Säume dann halt nicht gleich laufen. Zu einer schmaleren Hose würde ich die Assymmetrie des Oberteils gut finden....
    Allesinallem: Experiment geglückt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, je häufiger ich mir das Foto angucke: von hinten wirkt es wirklich, als sollte der Po kaschiert werden, das ist zu lang.

      Löschen
  7. Ganz schön schön, dein Schösschentop. Aber schwierig zu kombinieren finde ich die Teile auch. Kurzer enger Rock ist schön dazu und ich habe mir einen ziemlich engen wadenlangen Rock aus Strickstoff genäht. Die Linie kann ich mir auch gut dazu vorstellen. Da müsste der Rock aber eben sehr schmal sein. ja und natürlich Hosen, eventuell sogar weite Hosen. Ich habe eine Jacke mit Schösschentop, die ziehe ich auch gerne über meine weiten Hosen an.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss das Top mal mit Hosen probieren, dann sehe ich weiter! Zu einer weiten Hose müsste es sicher allgemein kürzer sein, so wie deine Schößchenjacke. An einen längeren engen Rock dachte ich auch, aber nur mit viel Stretch...

      Löschen
  8. Zunächst mal: die Bluse ist einfach toll. Der Stoff ist mir schon ins Auge gesprungen, als du ihn das 1. Mal gezeigt hast und der Schnitt ist perfect dazu.
    Mit enger schwarzer Hose, vielleicht Jegging/Tregging (sowas kann man auch ganz gut kaufen, weil seehr stretchig) wäre sicher eine gute Lösung. Mit Bleistiftrock auch immer gut. Aber ich würde einen schwarzen nehmen oder vielleicht einen in dem rot, welches im Blusenmuster ist. Aber auf gar keinen Fall einen gemusterten. Außerdem, aber da bin ich vorbelastet, weil absolute Stiefelhasserin, fände ich das ganze mit Pumps/Hochfrontpumps/kurzen Stiefeletten viel eleganter.
    Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Schuhfrage... im Winter komme ich nicht aus den Stiefeln heraus, die werden gnadenlos zu allem angezogen ;) Dabei hätte ich sogar schwarze Schnürschuhe mit Absatz, die das ganze auch nicht zu elegant machen würden.

      Löschen
  9. In der Rundumansicht an der Frau noch viel schöner. Ich bleibe bei Hose. Und kann mir schlicht nicht vorstellen, daß es in der Bundeshauptstadt nicht irgendwo eine Skinny-Hose gibt, die zu Dir paßt. Ich hab ja auch eine gefunden. Und das in der Provinz ganz spießig bei G*rry W*b*r

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geben bestimmt - aber auf die Suche danach machen? Himmel hilf! Die Hürde ist einfach zu hoch.

      Löschen
  10. Ach dieser Stoff ist einfach klasse und da war klar, dass die Bluse auch toll wird. die Form ist wirklich etwas ungewöhnlich, aber mit dem schmalen Rock schaut es wirklich gut aus. Ich denke eine lange gerade hose, die schmal um die Hüften sitzte könnte auch sehr gut funktionieren oder ein schmaler Rock bis übers Knie, der nicht zu sehr eingestellt ist. In jedem Fall eine wirkliche Bereicherung für den Kleiderschrank. nicht jedes Teil passt zu jedem Tag, aber Dein top passt immer für den großen Auftritt. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! So einen schmalen Rock in der Länge habe ich sogar geplant, ganz grob, er steht auf der Nähliste im Kopf aber nicht ganz oben. Hm, vielleicht sollte ich den nach oben rücken?

      Löschen
  11. Deine Bluse ist dir prima gelungen,ich mag solche Schösschenblusen sehr gerne
    LG Bettina

    AntwortenLöschen
  12. Ja, die Proportionen!!!
    Ich würde die Bluse - genau wie du es getan hast - ausschließlich zu einem schmalen kurzen Rock tragen. Mein Rock dürfte allerdings ein wenig länger sein als deiner. (Dein Rock gefällt mir an dir übrigens sehr gut. Die Länge steht dir hervorragend - trage ruhig öfters diese Länge!) Ich fände halt einen etwas längeren Rock schöner - Proportionen.
    Das Oberteil finde ich von vorne bezaubernd. Es schmeichelt deinem Körper ungemein.
    Martina

    AntwortenLöschen
  13. Wow - eine Schößchenbluse hatte ich definitiv nicht im Kopf, aber die ist toll geworden (und das Muster ist perfekt platziert)!! Und durch den dünnen Stoff wirkt das Schößchen auch nicht so dominant, wie manchmal bei diesen Schnitten der Fall.

    Dein Rock passt gut, einen schmalen Bleistiftrock könnte ich mir aber fast noch besser dazu vorstellen, und natürlich auch eine schmale Hose. Bei Hosen finde ich es aber extrem schwierig, auf eine ungewohnte Form umzusteigen - ich z.B. fühle mich in weiten Hosen immer irgendwie verkleidet.

    Ich hoffe du findest noch einen geliebten Kombipartner dazu und wünsche dir viel Spaß mit der Bluse, lg, C.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Und vor allem: danke dir für den Stoff! Ich habe da einfach von Anfang an die Schößchenbluse drin gesehen, da konnte ich nichts machen. Und noch eine Stimme für einen längeren Bleistiftrock (den ich wahrscheinlich doch häufiger tragen würde als eine ungewohnte enge Hose. Für die Hose bräuachte ich dann ja auch noch mehr Oberteile als dieses eine.)

      Löschen
  14. Also, ich bin kein Fan von Schößchenblusen - aber in DER Kombination (kurzer, schmaler Rock, große Frau, tolle Beine....) finde ich sie auf einmal wirklich schön.
    Du kannst das tragen, finde ich. Die Kombination gefällt mir schon sehr gut. Gefährlich gut.
    Wobei ich hinten etwas Volumen aus dem Schößchen rausnehmen würde, dann wäre das noch einen Zacken "definierter", wobei ich das Wort mangels eines besseren Ausdrucks nehmen muss.

    Auf alle Fälle muß ein neuer schmaler, kurzer Rock her. Und wenn Du schon dabei bist: Wie wäre es mit einem knieumspielenden Bleistiftrock? Ich könnte mir das an Dir gut vorstellen - gerade mit so einer Bluse.

    Als Hohlkreuzträger mit ausgeprägten Oberschenkeln kann ich die engen Hosen von E*prit und S.O**ver empfehlen (darf man das hier so schreiben?) - irgendwo in Bärstadt wird es doch wohl eine schmale Hose für Dich geben!?

    Drei Daumen hoch übrigens für die Rundum-Bilder - so kann man wirklich sehen, was an so einem Blüschen eigentlich "dran" ist!

    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Es gab in einem Burdaheft ein ähnliches Schößchentop mit einem in Falten gelegten Schößchen, ich denke das wäre das, was du mit "definierter" meinst. Das wäre möglicherweise noch besser als so ein doch recht lieblicher Volant (wobei man das Teil mit dem Falten-Schößchen aus diesem Viskosestoff nicht hätte nähen können. Zum Stoff passt der Schnitt ganz ausgezeichnet). Mal sehen, vielleicht starte ich noch ein weiteres Schößchen-Experiment.

      Löschen
  15. Ich finde sie steht dir ausgezeichnet hervorragend !!
    So ein Ding möchte ich mir dieses Jahr auch noch machen, eben weil ich auch wissen will wie ich damit aussehe...
    Und Hosen kaufen...ach ...gardeur könnte ich dir empfehlen...oder brax.
    Die machen etwas hochpreisiger, werden aber meines Wissens auch hier gefertigt und ist gute
    bis sehr gute Qualität. ..
    Ich bin gespannt welche Kombinationen noch drin sind und welche Unterteile du wählst
    (falls du es zeigst. ..)

    Liebe Grüße
    Stella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, probier' das mal aus! Es lohnt sich wirklich, die ausgetretenen Schnittmusterpfade zu verlassen.

      Löschen
  16. Viel Neues gibt es nicht zu sagen... Aber auch ich finde die Bluse großartig an Dir!
    Schmaler Rock oder schmale Hose in Schwarz könnte ich mir gut vorstellen. Auch die Rocklänge ist toll. Cool, wenn man gezwungen wird, die gewohnten Denk- und Komfortbahnen so erfolgreich zu verlassen. Ein besseres Ergebnis hätte der Stoffwechsel kaum bringen können oder?!
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, und letztlich ist das ja auch ein Grund, warum ich nähe: die unendlichen Möglichkeiten.

      Löschen
  17. Ich mag die ungewohnten Proprtionen an dir sehr. Ich finde du solltest auf jeden Fall noch einen schmalen Rock dazu nähen und ihn auf jeden Fall zeigen!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, mach' ich. Dann muss ich den Rock wohl etwas vorziehen auf meiner Nähliste.

      Löschen
  18. Das Top steht dir sehr gut und die etwas ungewohnte Proportion finde ich sehr schmeichelhaft!

    AntwortenLöschen
  19. ich find die länge des rocks richtig gut und passt proportionsmäßig super zu der bluse! ein längerer rock? das würde mich mal sehr interessieren, wie das dann wirkt. könnte mir den nur extrem schmal vorstellen und dann müssten ja fast sehr hohe absätze dazu..ja, und hinten kürzer, diese verlängerung gibt dieser entzückenden bluse so eine erschwerende wucht, finde ich.
    eine ganz neue frau nahtzugabe, immer wieder verblüffend, die wirkung von kleidung
    beste donnerstagabendgrüße
    mimi

    AntwortenLöschen
  20. Das Top ist wirklich schön, toller Schnitt und ein Wahnsinns-Stoff dazu.
    So mit dem langen Schösschen hinten gefällt es mir sehr gut, aber dann würde wohl ein enger, längerer Rock oder eine Hose am besten dazu passen, von vorne sieht es mit dem weiteren Rock aber gut aus. Also wenn das Schösschen rundherum die gleiche Länge hat, geht das sehr gut zusammen. Vielleicht erinnert mich das verlängerte Schösschen einfach zu sehr an einen Frack, deshalb komm ich von der Hose nicht weg (also ich finde es sehr schön, einfach von der Linie her, Frack soll hier nicht abwertend gemeint sein).

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!