Freitag, 1. Mai 2015

Me made May 2015 - 1. Woche

me-made-may'14
In der englischsprachigen Nähbloggerwelt gibt es schon seit Jahren Blogaktionen, in denen die selbstgemachte Kleidung gefeiert wird. Der Me-made-March, der Self-stitched-September oder in den letzten Jahren der Me-made-May vernetzen Selbernäherinnen aus aller Welt, die auf verschiedenen Plattformen, im eigenen Blog oder bei Flickr, Pinterest und Instagram, einen Monat lang täglich ihre selbstgenähten Outfits präsentieren. Ich wollte dabei schon lange einmal mitmachen und habe mich nun für den Me-made-May angemeldet. Ich werde im Mai ziemlich viel unterwegs sein, der tägliche Outfitschnappschuss sollte also recht abwechslungsreich werden!

Das tägliche Foto ist für mich die erste besondere Herausforderung bei der Aktion, darüber hinaus werde ich natürlich versuchen, mich möglichst abwechslungsreich anzuziehen und möglicherweise sogar an meiner Accessoiresschwäche zu arbeiten. Und nicht zuletzt freue ich mich darauf, Nähblogs aus aller Welt zu entdecken - wie Karin vor ein paar Tagen schrieb, ist die Begegnung mit Nähbloggerinnen aus aller Welt auch ein Beitrag für den Weltfrieden. Menschen, die kein Hobby haben, mögen das vielleicht lächerlich und zu hoch gegriffen finden. Wer aber selbst schon einmal ein Treffen mit bisher unbekannten Nähbloggerinnen erlebt hat, kennt den besonderen Nähnerd-Geist solcher Veranstaltungen. Die gemeinsam geteilte Leidenschaft ist wichtiger als alle Unterschiede und ermöglicht eine Vertrautheit, die sich ansonsten erst nach längerer Zeit einstellt.

Alle Informationen über die Aktion Me Made May hier bei der Organisatorin Zoe, in den Kommentaren zu dem Post findet man die Blogs der Teilnehmenden, außerdem gibt es eine Flickr-Gruppe, ein Pinterestboard und bei Instagram und Twitter findet man die Beiträge unter dem Hashtah #mmmay15.

Dieser Beitrag wird jeden Tag mit einem neuen Bild ergänzt, in einer Woche gibts einen neuen Sammelpost.

1. Mai 2015, Brandenburger Tor, am Rand der Gewerkschaftsdemo.
14°C, windig und sonnig, Stimmung: heiter.
Strickjacke: aus Sockenwolle mit Lochmuster, eigener Schnitt, hier gebloggt.
Rock: Designerschnitt Stephan Schneider, Nummer 130, Burda 8/2005, hier gebloggt.
TShirt: mein modifizierter Standardschnitt, ehemals Burda.

2. Mai 2015, Elsenstraße, Alt-Treptow. Kaffeepause nach dem Wocheneinkauf.
14°C, mal sonnig, mal bewölkt, Stimmung: gut.
Strickjacke: Jacke mit Schleifenmuster aus Drops Babymerino, eigener Schnitt, hier gebloggt.
Rock: uralter Lieblingsrock aus Wollstoff, Nr. 118 aus Burda 9/2005, hier besser zu erkennen.
TShirt (nicht sichtbar): modifizierter Burdaschnitt
Schal: uralt von H&M

3. Mai 2015, Kunstquartier Silent Green, Wedding. Pictoplasma-Festival.
19°C, sonnig und windig, Stimmung: neugierig.
Strickjacke: Jacke mit Schleifenmuster wie gestern
Rock: Rock mit einseitigem Godet, 105 aus Burda 8/2014 aus dunkelblauem Wollstoff, hier gebloggt.
TShirt: Schnitt mit Fledermausärmeln, Schnitt von Burda ca. 2012, ungebloggt.

4. Mai 2015, in meiner Schreibbude, Neukölln.
19°C, wolkig. Stimmung: tatkräftig.
Strickjacke: Jacke mit Schleifenmuster wie gestern und vorgestern.
Rock: angekräuselter Rock mit Passe aus Viskose mit Digitalprint, hier gebloggt.
TShirt: Schnitt mit Fledermausärmeln wie gestern.

5. Mai 2015, in meiner Schreibbude, Neukölln.
20°C, regnerisch. Stimmung: genervt.
Strickjacke: Jacke mit Schleifenmuster wie die letzten zwei Tage.
Rock: Pseudo-Wickelrock aus Nadelstreifenstoff, Nummer 130 aus Burdastyle 8/2013, hier gebloggt.
TShirt: Standardschnitt aus Ottobre.

Morgen zum Me made Mittwoch gibt's einen neuen Post. Fürs Tagebuch: Die Bahn streikt seit heute, daher ist man ewig unterwegs, die Mitarbeiter der Geldtransportunternehmen streiken schon ein paar Tage länger, daher sind die Geldautomaten leer und ich habe kein Bargeld mehr, und die Briefzusteller haben Anfang des Monats gestreikt und möglicherweise liegt deshalb der Vertrag immer noch nicht im Briefkasten, auf den ich warte.

3 Kommentare:

  1. Schön, dass du auch beim Me-Made-May dabei bist! Und dann ist das erste Outfit auch noch komplett selbstgenäht! Der Rockschnitt ist ja total interessant, den muss ich mir noch mal genauer anschauen.

    Das Treffen in Leipzig ist meine erste Erfahrung in Bezug auf wildfremde Blogger treffen, ich bin schon sehr gespannt wie das wird.

    Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Beide Röcke und Strickjacken sind sehr schön und alltagstauglich. Und wie gut, dass sie dir nach Jahren auch noch gefallen. Ich finde es übrigens mutig, dass du so oft Fotos in der Öffentlichkeit machst. Ich komme mir da immer etwas blöd vor. Aber vielleicht gehört es in Berlin zum normalen Straßenbild, dass sich Leute gegenseitig fotografieren. Genug Touristen gibt es ja!
    Ich freu mich auf deine nächsten Einblicke in deine Garderobe, denn ich bin mir sicher, dass ich nur ein Bruchteil kenne!
    Liebe Grüße!
    Luise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag die öffentlichen Fotos auch nicht besonders gerne, aber hier wird wirklich überall so viel rumgeknipst, dass keiner darauf achtet. Selbst wenn man nicht gerade neben dem Brandenburger Tor steht. Aber ich dachte mir, wenn schon Tagebuchbloggen, dann möchte ich auch festhalten, wo ich war und was ich gemacht habe.

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!