Mittwoch, 24. Juni 2015

Wo bleibt der Sommer, oder: Rock 108 aus Fashionstyle 5/2015


Heute bin ich Gastgeberin beim Me made Mittwoch, der allwöchentlichen Verlinkungsaktion für selbstgenähte Kleidung und zeige dort einen - in Erwartung des Sommers - genähten Gummizugrock. An heißen Tagen (die wir allerdings (noch?) nicht haben) finde ich solche bequemen, lockeren Kleidungsstücke, die frau nur überwerfen muss, enorm praktisch.

Fürs Schnittarchiv hier nochmal die Details zu Rock und Bluse:
Die Bluse ist ein Schnitt aus Burda 6/2006, im letzten Herbst genäht und wurde hier schon beschrieben.

Der Rock ist die Nummer 108 aus Fashion Style 5/2015, der deutschen Ausgabe der holländischen Knip Mode. Über die Zeitschrift, die ziemlich neu auf dem Markt ist, hatte ich hier schon kurz geschrieben. Die Ausgabe, die in Holland zu Anfang jedes Monats erscheint, kommt bei uns erst zum Ende des Monats heraus.


Wie man sieht, ist Rock 108 ein ganz einfaches Modell mit einem doppelten Gummizug und Knopfleiste. Der Beschreibung gelingt es aber, dieses simple Teil mit Taschen in der Seitennaht so zu verkomplizieren, dass ich den Schnitt Nähanfängern wirklich nicht empfehlen kann, auch wenn die Schnittbögen schön übersichtlich sind. Bei meiner erstem Fashion-Style-Heftvorstellung schrieb ich ja, dass ich wegen des Lektorats der Anleitungtexte durch Mia Führer (die einige Nähbücher geschrieben hat) mit gut nachvollziehbaren Anleitungen rechne, aber dieses Urteil muss ich revidieren, jetzt wo ich mir ein Modell näher angesehen habe. Das ginge mit wenig Aufwand wirklich viel, viel verständlicher, zum Beispiel wenn man die Schnittteile beim Namen nennen und nicht immer nur von "Teilen" sprechen würde. 


Der Schnitt verlangt ja fast 2 Meter Stoff, ich hatte aber nur 1, 50 m von der flatterigen Viskose und musste daher die Knopfleiste stückeln - siehe Bild oben. Das sieht man aber fast gar nicht, weil ich in den Partien ohne Muster ansetzen konnte. Ich habe die Streifen zusammengenäht, die Naht auseinander gebügelt und dann erst die Einlage aufgebügelt. Der Streifen für den Gummizugtunnel ging beim besten Willen nicht mehr raus, der ist aus einem blau-weiß-gestreiften Baumwollstoff. 


Mehr blieb nicht übrig - das fühlt sich ja immer wie ein Erfolg an.

Was nicht in der Anleitung steht, aber wichtig zu erwähnen wäre: Da die Rockteile glockig geschnitten sind, sollte man sie vor dem Säumen aushängen lassen. Ich habe das nicht gemacht und habe daher schon jetzt einen Zipfel am Rocksaum, wie man sieht. Da das passende Wetter sowieso noch auf sich warten lässt, lasse ich ihn jetzt noch etwas abhängen, und säume dann nochmal neu.

6 Kommentare:

  1. Das geht mir auch immer so, am besten so wenig Stoffreste wie möglich, in den meisten Angaben ist ja viel viel viel zuviel Stoffmenge drin - und die Reste reichen dann doch nicht mehr für irgendwas Vernünftiges. Ich wünsche euch auch ein bisschen Sonne nach Berlin, kommt bestimmt bald. LG Anja

    AntwortenLöschen
  2. Der Rock gefällt mir sehr. Durch den Gummizug ist er sicher auch sehr bequem für Schreibtischarbeit? Schöne Woche. Mema

    AntwortenLöschen
  3. Der Rock ist wunderbar, der SToff mit den schönen Blumen ist wie dafür gemacht. Die Wickelbluse mit den Streifen ist sehr schön stimmig dazu, das hätte ich nicht gedacht. ich drücke die Daumen für Sommerwetter, in Berlin und auch hier im Norden. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  4. Der Sommer kommt! Auf jeden Fall! Und damit auch die Zeit diese tolle Kombination auch mal ohne Regenschirm auszuführen!
    LG SuSe

    AntwortenLöschen
  5. Toll kombiniert! Schöner Rock und die Bluse hab´ich auch mal genäht...Nachdem ich gestern och sehr gefroren habe, war hier heute schon Sommer!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Wow, schönes Outfit. Die Streifen-Blumen-Kombo mag ich sehr und die Treter passen perfekt dazu!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!