Sonntag, 13. September 2015

Westwood-Sewalong Teil 1: Hobbynäherin trifft "Queen of Punk", oder: Inspirationen


Gestern begann bei Sybille, dem Büro für schöne Dinge und bei Claudia - Bunte Kleider der Vivienne-Westwood-Sewalong, auf den ich mich mindestens schon ein halbes Jahr freue, seitdem die Sachenmacherin die Idee aufbrachte. Erstens, weil wir einen Sewalong, inspiriert von einer Designerin, bisher noch nicht hatten, und zweitens weil ich einige Westwood-Designs schon seit Jahren von einer Pinterestwand auf die andere schiebe, alleine aber bestimmt nie an die Umsetzung herangegangen wäre.

Heute geht es im Sewalong zunächst um die Inspirationssammlung. Was fällt mir also zu Vivienne Westwood ein? In ihren Entwürfen gibt es ja über die Jahre betrachtet eine sehr große stilistische Bandbreite. Einerseits gilt Westwood als die Erfinderin des Punk, oder, wie man wohl zutreffender sagen müsste: sie war diejenige, die Elemente der Subkultur des Punks als erste in der Mode verwendete, vielleicht auch die erste, die überhaupt Elemente der Mode von der Straße als Inpirationsquelle für Modekollektionen heranzog. Superenge Röhrenhosen mit Löchern an den Knien, T-Shirts mit Aufdrucken und provokativen Sprüchen, Netzstrümpfe und Sicherheitnadeln, Unterwäsche als Oberbekleidung getragen - das sind die Elemente, für die Westwood vor allem in den 70er und 80er Jahren bekannt wurde. Andererseits ist in den letzten Jahrzehnten die Orientierung an historischer Mode nicht zu übersehen: Mieder, Schößchen, taillierte Jacketts, Reifröcke, Karostoffe und Wolltweed. Westwood dreht diese Inspirationen durch den Wolf, macht die Drapierungen noch exaltierter, die Jackenrevers noch größer, das Tartanmuster noch bunter.

In ihren persönlichen Auftritten setzt sie sich seit Jahren mit plakativen Aktionen für und gegen allerhand ein: Für PETA, gegen den Klimawandel, für Konsumverzicht, für Wikileaks und letzte Woche fuhr sie mit einem weißen Panzer vor das Haus des britischen Premierministers David Cameron, um gegen Fracking zu protestieren. So ganz durchdacht und differenziert ist das in der Regel nicht, was sie zu ihren Engagements in diversen Interviews sagt. Ich bin keine große Freundin des politischen Stammtischs, auch wenn es um Positionen geht, die ich eigentlich teile, sondern entwickele da leicht etwas Fremdscham, und so geht es mir auch oft, wenn Westwood wieder irgendwo zitiert wird. Aber: Immerhin hat Westwood überhaupt eine Meinung, scheut sich nicht, sie auszusprechen, und wird aufgrund ihrer Prominenz auch gehört und zitiert, das ist ja auch nicht zu verachten.
 

Aber nun zum Nähen. Was plane ich für diesen Sewalong? Ich habe schon eine Weile Stoffe gehortet, die zum Westwood-Thema passen, weil ich Karo und klassische Wollstoffe sowieso sehr gerne mag. Bei Pinterest habe ich auf einer Pinnwand mal gesammelt, was mir gefallen würde, zum größten Teil sind die Sachen aus Westwoods Anglomania-Kollektionen und aus Vivienne Westwood Red Label (hier und hier die aktuell fur Herbst/Winter 2015/26),  das ist im Grunde gehobene Konfektion und fast durchweg tragbar.

Ich plane einen Rock aus Tartan oder Nadelstreifenstoff mit interessanten Drapierungen nachzubauen. Wie man auf der Pinnwand sieht, gibt es diese Röcke in verschiedenen Längen und Weiten und mit unterschiedlichen Drapierungen, mal seitlich, mal tournürenähnlich am Hinterteil, mal aus Karostoff, mal aus Wollstoff mit Nadelstreifen, und anscheinend sogar manchmal aus Jersey. Wie ich diese Aufgabe angehe, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht so genau. Es ist ja schon mal sehr von Vorteil, dass man durch Karo bzw. Streifen den Fadenlauf gut erkennen kann. Ich werde versuchen, ein Rockmodell zu finden, von dem es ein Foto von Vorder- und Rückseite im Netz gibt, und dann erstmal mit Papiermodellen experimentieren. Hoffentlich kann ich beim nächsten Sewalong-Termin schon mehr darüber berichten!



Die japanischen Pattern-Magic-Bücher habe ich noch in der Hinterhand. Wenn man das Kleid mit dem Tunnelzug an der Seite aus Karostoff nähen würde, wäre das doch schon fast Westwood, nicht wahr? Zumindest sind die Bücher eine gute Hilfe, wenn es darum geht, in einen Grundschnitt Drapierungen einzufügen, da kann ich mir sicher etwas abgucken.

Die Jacken und Mäntel von Westwood gefallen mir zwar auch - und die Schnitte sind erstaunlich klassisch, fast "normal" - aber so ein großes Teil schaffe ich sicher nicht während dieses Sewalongs. Stattdessen denke ich darüber nach, auch noch etwas zu stricken, Westwood hat schließlich immer auch Strickwaren in ihren Kollektionen. Ein konkretes Vorbild habe ich noch nicht gefunden, daher wird es möglicherweise eher etwas nur locker von Westwood Inspiriertes. Mir schwebt eine schwarze Strickjacke mit Partien aus glattem und flauschigem Garn vor, also zum Beispiel aus Merino und Mohairwolle.

Weiter bin ich noch nicht beim Denken und Planen, aber wenn ich heute Abend die Beiträge der Mitnäherinnen lese, die Sybille hier sammelt, wird sich sicher einiges klären. Sybille hat übrigens in ihrem Beitrag von heute schon ganz großartig vorgelegt und sehr viel über Vivienne Westwood zusammengetragen und unter anderem sogar einen Link zu einem kostenlosen Westwood-Schnitt gefunden. Danke ihr beiden, Sybille und Claudia, dass ihr den Sewalong betreut!

24 Kommentare:

  1. Au ja, dann stricke ich nicht alleine. Toll das du so engagiert bei der Sache bist. Auf deine drapiererfahrungen bin ich sehr gespannt!
    Lg Sybille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine "Drapiererfahrungen" sind bis jetzt nicht vorhanden... insofern bin ich auch gespannt, wie weit ich überhaupt komme.

      Löschen
  2. Ich bin sehr gespannt auf den Rock. Mir gefallen die auch sehr, aber ich traue mir das überhaupt nicht zu, so einen Schnitt zu bauen. Das mit dem Stricken ist auch interessant. Viel Spaß und gute Forschungsergebnisse wünsche ich dir!
    Lg, Luise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Wenn der Rock gelingt, kann ich ja vielleicht eine grobe Anleitung geben, wie man einen normalen Rockschnitt umändern muss, dann haben alle was davon.

      Löschen
    2. Darauf habe ich gehofft! Wollte aber nicht mit der Tür ins Haus... ;-)

      Löschen
  3. Westwoods Strickpullover finde ich auch immer wieder spannend. Da bin ich gespannt, was Du daraus machst. Vor allem zu so einem drapierten Rock ist das ein total schönes und tragbares Herbst- und Winter-Outfit.
    Viele Grüße,
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das dachte ich mir auch - mal sehen, ob ich die beiden aus meinem Kopf in die Realität umgesetzt bekomme.

      Löschen
  4. Oh. Sehr spannend! Tolles Thema, tolle Pinterest Sammlung.
    Ich wünsche viel Spaß und freue mich auf die Fortsetzung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! (Und schön, mal wieder von dir zu lesen!)

      Löschen
  5. Deine Stoffe ergeben sicher etwas sehr Schönes, schön dass Du auch dabei bist!
    Liebe Grüße,SaSa

    AntwortenLöschen
  6. Bei den Stricksachen habe ich ja auch viel schönes gefunden aber leider ist bei mir ein Großprojekt auf den Nadeln. Die Stoffe kann ich mir beide als Röcke sehr gut vorstellen, vielleicht schaffst du ja zwei.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich komme bei der Stricksachensuche irgendwie nicht richtig weiter - ich glaube das wird bei mir sehr locker "inspiriert von". Aber das macht ja nichts.

      Löschen
  7. Das ist ja eine tolle Idee, ein Westwood-Sewalong!
    Die Vivian mag ich ja auch total gern. Ich besitze sogar ein paar Rocking Horse Schuhe, die ich mal wieder ausführen sollte... ;D
    Auf jeden Fall bin ich gespannt, was du für ein Projekt planst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Musste erstmal googlen, aber: coole Schuhe! Kann man darin einigermaßen laufen?

      Löschen
  8. Ach Nadelstreifen, die sind mir irgendwie durch gerutscht. Gut, dass du mich erinnert, die liegen hier auch noch.
    Die Liebe zu den klassischen Herrenstoffen teile ich mit dir, der Westwood Sewalong ist ja eine dankbare Gelegenheit, die zumindest zu verplanen.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Lucy,
    Dein Blog fällt mir gerade zu. Ich vertiefe mich hinein und staune. Erstmals lese ich den Begriff "sew along" und bin sofort vom Grundgedanken angefixt. Klasse!
    Ich würde mich gerne einreihen in diese kreative Runde und mitsticheln. Eine Projektarbeit zum Thema Vivian Westwood? Toll! Bißle experimentieren? Noch besser!
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sewalongs sind toll, gerade bei Themen, die man sich alleine nicht zutraut (also z. B. weil man von der Verarbeitung (noch) keine Ahnung hat), und die Ideen entwickeln sich ganz anders, wenn man auch mal bei den anderen gucken kann.

      Löschen
  10. Spannendes Thema!
    Klasse Pinnwand!

    Henriette

    AntwortenLöschen
  11. Das sind doch schön und realistisch klingende Ideen.
    Ich sehe in den wundervollen, drapierten Karoröcken auch immer ein wenig die schottische Designerin von Kate Davis' ("needled") Hochzeitsrock, der mir gemeinsam mit der Strickjacke ausnehmend gut an ihr gefiel. Drapieren stelle ich mir in so einem Fall machbarer vor als einen Schnitt zu verändern. Sprach die Frau, die gar nicht drapieren kann...Die Pattern Magic Bücher liegen schon geraume Zeit angeschmachtet, aber ungenutzt hier. Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen!
    Liebe Grüße, Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei pattern magic wird ja von Schnitten ausgegangen, die verändert werden, das finde ich auch ziemlich anspruchsvoll: man muss wissen, wie das Dreidimensionale als zweidimensionaler Schnitt aussieht. Drapieren stelle ich mir grundsätzlich auch einfacher vor, habe aber keine Schneiderpuppe. Daher versuche ich den Weg über veränderte Schnittmuster und Probeteile aus morscher Bettwäsche, werde aber erstmal meinen Schnittfundus nach drapierten Röcken absuchen, einfach um eine Ahnung zu bekommen, wie das ungefähr gehen muss.

      Löschen
  12. Na toll, mitten im Umzugsstress und dann deine total inspirierende Pinnwand.
    Ich mag Mrs. Westwood nicht sonderlich. Sie ist mir zu "aufdringlich". Du hast einen wunderbaren Satz über das Fremdschämen geschrieben. Dies trifft bei mir ebenfalls zu. Allerdings....die späten Modelle finde ich hinreizend. Auf deiner Pinnwand habe ich mich in ein Kostüm schockverliebt. DAS WILL ICH HABEN!!! Na ja, wäre schön wenn ich es hätte oder noch besser: Ich könnte mir vorstellen, dies in der Zukunft zu nähen.
    Bei dem Anblick des Kostüms sprang sofort das Kopfkino an und überlegte, welche Schnitte möglich sind. Du hattest vor einiger Zeit OKI-Style vorgestellt und die wären ganz nett. Aber wenn ich genau dieses Kostüm nachnähen will, würde ich mich bei Anbietern von historischen Kostümen bzw. Faschingskleidung umziehen. Vielleicht etwas unkonventionell, aber da würde ich bestimmt fündig.
    Ich freue mich auf deine Ergebnisse. Deine Pinnwand ist KLASSE!
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, ich weiß jetzt, welches Kostüm du meinst! Das ist wirklich klasse, die Jacke würde dir gut stehen. Bei Faschingskostümen oder historischen Schnitten zu gucken ist eine gute Idee - ich assoziiere mit der Jacke die "Fluch der Karibik"-Filme, wobei ich nicht wirklich ein konkretes Kostüm aus den Filmen vor Augen habe. Aber die westwood-Jacke ist ein bißchen wie verfremdetes 18. Jahrhundert.

      Löschen
  13. Hach, Deine Pinnwand ist toll! Da komme ich später nochmal in Ruhe schauen und pinnen! :)
    Den Sew-Along habe ich mir heldenhaft verkniffen, muss ich sagen. So ein tolles Thema zu einer tollen Designerin - aber ich kann zeitlich einfach nicht. Schade.
    Dafür mache ich bei den Mänteln mit, sonst wird das wieder nix. ;)

    Ich bin gespannt auf Deine "Frau Westwood"!

    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen
  14. Ich hatte, als Du die "Pattern Magic Bücher" erwähnst, auch an die japanische "Drape-Drape"-Reihe gedacht, die ebenfalls Schnittmuster enthält. Beim Blick auf Deine Pinnwand kam mir spontan ein Bleistiftrock mit seitlicher Drapierung aus dem zweiten Band wieder in den Kopf (no. 14 four-piece fitted skirt with sid gather drape). Vielleicht kann Dir der Schnitt ja für Dein Rock-Vorhaben helfen... Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt.
    Liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!