Mittwoch, 6. Juli 2016

Vermischte Näh-Nachrichten

Paste-up, Bouchéstraße, Alt-Treptow
Heute mal eine kleine Wasserstandsmeldung von mir, ich bin nicht verschollen, ich nähe und stricke immer noch und habe mir durch selbst gesetzte Fristen und Termine (beruflich) ein bißchen Druck gemacht - sowas verhindert immer recht erfolgreich das fröhliche Herumbloggen bei mir.

Fußball-Versuchsanordnung aus Neukölln

Ein nicht unerheblicher Teil meiner Freizeit ging zur Zeit der sich überschlagenden Nachrichten in Sachen Brexit auch mit dem Lesen von Nachrichtenseiten und Kommentaren drauf. Meine Filterblase aus britischen Strickdesignerinnen, Textilkünstlerinnen und Kunsthistorikerinnen, die ich bei twitter verfolge, hatte mich vorher nicht eine Minute glauben lassen, eine Mehrheit werde sich für die Trennung von Europa aussprechen, und die Meinungsumfragen und die Quoten der Londoner Buchmacher (die ja angeblich zuverlässiger als jedes Meinungsforschungsinstitut den Ausgang von Wahlen prognostizieren können) wiesen auch in diese Richtung. Der Ausgang des Referendums überraschte und bekümmerte mich mehr, als ich vorher gedacht hatte, und ich verbrachte zwei Tage mit dem Versuch zu verstehen, was da vor sich ging. Über die selektive Wahrnehmung durch Filterblasen habe ich in diesem Zusammenhang viel gelernt, über die der anderen, aber genauso über meine eigene. Das war in mehrfacher Hinsicht lehrreich.

Außerdem kannn ich mich wie jedes Mal dem Sog der Fußball-Europameisterschaft nicht ganz entziehen, auch wenn ich vorher immer denke, es werde mich ganz sicher nicht interessieren. Das KO-System und das Konstrukt, dort würden Länder gegeneinander spielen, erzeugt dann aber sogar für mich Spannung, und außerdem lässt sich beim Fußballgucken hervorragend stricken.


Die vor längerer Zeit angefangene Jacke aus Drops Merino mit Streifen aus Drops Kid Silk ist bis auf die Knopfleiste fertig. Jetzt kommt die Herausforderung, in der Knopfsammlung fünf oder sechs gleiche und zur Jacke passende Knöpfe zu finden.


Das aktuelle Nähprojekt - 106 aus Burdastyle 4/2016 - macht mir weniger Freude: Ich wollte eine lockere, leichte Hose, quasi eine Pyjamahose für draußen haben, und schnitt einen dünnen, sehr fließend-flutschigen Viskosestoff vom letzten Jahr an. Die etwa 5 cm lange Probenaht auf einem Rest fiel befriedigendend aus, also nähte ich die vier Beinnähte - mit französischen Nähten, sonst macht das Trennen ja keinen Spaß. Denn leider fallen die Nähte gar nicht schön, auf der langen Strecke macht sich ein Zug auf der Naht bemerkbar, die fast unmerkliche Kräuselung lässt sich nicht wegbügeln, und so muss ich in der nächsten Zeit versuchen, alles aufzutrennen, ohne den Stoff zu zerstören. Bei erheblich reduzierter Fadenspannung ist der Zug nämlich nicht da, es gibt also Hoffnung.

Regina Relang für "Constanze" aus Paris, 1953

Einige interessante Veranstaltungen und Ausstellungen gibt es zur Zeit auch:

  • In Oberhausen läuft bis zum 22. September eine Ausstellung von Fotografien Regina Relangs. Regina Relang begann in den 1930er jahren als Reportagefotografin auf Reisen und war von den 1950er bis in die 1970er Jahre die erfolgreichste deutsche Modefotografin. Die Bilder in alten "Constanze"-Modeheften stammten zu einem großen Teil von ihr - die Inszenierung der Modelle in lebensechten Situationen auf der Straße oder in Cafés war ihre Spezialität. (Und nochmal vielen Dank für die Hefte in Richtung Süden! Ich freue mich sehr darüber.)
  • Über das Bügeln beim Nähen hatten wir uns hier vor ein paar Wochen unterhalten. Frau Nähkästchen hat sich des Themas angenommen und schreibt eine Serie dazu: Teil 1 über die Ausrüstung fürs Bügeln, Teil 2 über allgemeine Bügel-Tipps und Teil 3 über das Bügeln beim Einsetzen von Ärmeln ist schon erschienen. Besonders den dritten Teil müsst ihr euch unbedingt ansehen - dort zeigt Teresa in einem Video, wie der Ärmel einer Bluse "gezogen", also etwas eingehalten und das Eingehaltene eingebügelt wird. Ich habe das noch nie gesehen, und wie ich den eingenähten Ärmel dann bügeln soll, wusste ich auch nicht. Die sehr allgemeinen Kapitel übers Bügeln in den Hobby-Nähbüchern beantworten diese Fragen überhaupt nicht. Ich freue mich schon auf die weiteren Teile der Serie.

14 Kommentare:

  1. ich bin wieder mal dabei auf der textilen Art und würde mich über einen besuch von Dir freuen !
    Diesmal unter den Ausstellern zu finden ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fürchte dieses Jahr werde ich es nicht schaffen. Für nächstes Jahr merke ich mir das Wochenende auf jeden Fall schon mal vor und halte es mir frei. Eine erfolgreiche und schöne Messe wünsche ich Dir!

      Löschen
  2. Liebe Lucy,
    ich freue mich über die textilen Tipps,
    beim Fußball kann ich leider garnicht stricken, toll, dass Du mit der Jacke schon fast fertig bist. Knöpfe kommen aus dem Fundus oder doch evt.von Knopf Paul ?
    Deine Hose wird bestimmt supersommerlich chic und du lockst den Sommer dazu hier mal länger zu verweilen.

    LG
    Hala

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das hoffe ich auch - die Motivation zu trennen war eher gering, weil es für so ein Fähnchen sowieso viel zu kalt ist.

      Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  3. Eine Jeans mit allem Zipp und Zapp ist leichter zu nähen als eine Viskose Spmmerhose. Das durfte ich schon einige Male erfahren. Französische Nähte würde ich mich da nie trauen.
    Viel Glück,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Stoff ist sehr eigenwillig (und wenn ich Pech habe, klebt er sich total an die Beine, das konnte ich noch nicht herausfinden.)

      Löschen
  4. Die Textile Art hatte ich schon fast vergessen, aber Manufactas Stoffportraits haben mich erinnert. Leider ist der Eintritt ja ganz schön teuer geworden, wenn man dann auch noch dort einkaufen will.
    Vielleicht schaffe ich es, die Nähsendung aufzunehmen, dann könnte man sie später mal gucken.
    Danke für die Tipps!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann den Programmstream im Internet bestimmt irgendwie aufnehmen, gute Idee. Ich bin so völlig raus aus der Fernsehgewohnheit, dass Sendungen, die nicht in der Mediathek sind, für mich quasi nicht existieren.

      Löschen
  5. Tolle Mittendrins, wo du gerade bei bist! Ich finde die Strickjacke cool!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Wenn der Herbst kommt bin ich dann gut gerüstet.

      Löschen
  6. Beim Fußball-Schauen lässt sich auch ganz ausgezeichnet an Alabama-Chanin-Shirts nähen, kann ich berichten. :-) Ja, sich selbst zu großen Druck machen und sich damit Blog-Blockaden einhandeln, das kenne ich nur zu gut! Schön, dass es bei dir anscheinend wieder weitergeht! Brexit... ich weiß nicht, wohin das führen soll. Bin gespannt, ob sie wirklich das Austritts-Ansuchen stellen oder ob sie es irgenwie so biegen können, dass sie doch nicht müssen... Sommerliche Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Kneipe war es zum Handnähen zu dunkel... Ich bin gespannt auf dein ferites Alabama-Projekt. Ich will auch wieder was machen, aber die doch recht aufwendige Vorbereitung mit den Schablonen hält mich ab.

      Löschen
  7. Ich habe mir gerade die Sendung mit Marlene Esser angesehen. Fabelhaft! Die rauchenden Modells und die helle Begeisterung für Chemiefasern finde zwar etwas schwierig, aber die Kleider sind toll. Und Marlene sowieso. Danke für den Tipp!
    Schöne Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne! Ich hatte es am letzten Wochenende doch wieder vergessen. Samstag bin ich nicht da, also dann nächsten Sonntag - nun aber wirklich!

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!