Donnerstag, 2. April 2009

Textile Monatsseite März: Verborgenes Grün



Der März gilt in unseren Breiten gemeinhin als der erste Frühlingsmonat und der März ist grün. Zumindest letzteres scheint mehrheitsfähig zu sein, denn Griselda hat für den März schon ein grünes Set vorgelegt, und auch tallys Anfang und Kazes verzwickter März gehen in die grüne Richtung. Mit Frühling war hingegen noch nichts. Nachdem ja schon der Februar mit dem Warten auf den Frühling ausgefüllt war, setzte sich das Warten auch im März fort. Im übrigen wollte nicht nur der Frühling nicht in die Puschen kommen, wie man hier im Norden so sagt, auch ich hatte im März vieles vor und habe davon nur wenig umgesetzt. Jetzt ist der Monat vorbei, und ich habe das Gefühl, die ganze Zeit vor allem auf besseres Wetter gewartet und über das Wetter geredet zu haben.




Für den Untergrund der Monatsseite hatte ich von Anfang an die Idee, die grünen Bestandteile meiner Stoffrestetüte zu verwenden. Prinzipiell hebe ich nämlich alle Stoffreste auf, seit Jahren schon, und die kleinsten Stücke wandern in eine mittelgroße stabile Plastiktüte, die beim Nähen in Reichweite steht. Wundersamerweise ist diese Tüte immer ungefähr gleich voll, auch so ein Rätsel, obwohl Reste darin sind, die ich schon seit Jahren mitschleppe.

Außerdem fand ich es reizvoll, zur Abwechslung den Zufall entscheiden zu lassen. Nähen ist ja sonst ein Prozess, in dem ständig Entscheidungen getroffen werden müssen – hier sortierte ich einfach alle grünen Reste aus meiner Tüte aus und nähte sie fortlaufend jeweils an den Schmalseiten aneinander, so dass sich ein mal schmaleres, mal breiteres Stoffband ergab, das ich mit der Schere hier und da noch etwas begradigte. Das Band schnitt ich dann in 23cm lange Abschnitte, die an den Längskanten aneinander genäht wurden.




Auf dieses grün gestreifte Patchwork, das mich an Erdschichten erinnert, kam später eine Lage verstärktes graues Leinen mit umstickten Löchern. Diese Löcher sind sozusagen der Trick17 der Monatsseite und ich bin ganz stolz, dass ich mich so schlau selbst überlistet habe.

Vor mehr als drei Monaten schrieb ich hier ja schon mal über meinen Wunsch, handgenähte Knopflöcher zu lernen. Aber ach, mir fehlt einfach die Disziplin für Fingerübungen, nicht nur am Klavier. Es gibt immer so viel anderes, „richtiges“ und wichtiges zu tun.



Die Monatsseite ist zum Beispiel etwas „richtiges“ und wichtiges – und daher hatte ich überhaupt keine Disziplinprobleme, 35 Löcher verschiedener Größe mit Knopflochstich und doppelten Faden zu umsticken. Ok, bei einigen habe ich nebenher DVDs angeschaut, das sollte man nicht, aber trotzdem! Mit dem Knopflochstich komme ich jetzt leidlich klar, weiß endlich, wie ich die zu umstickende Kante, Nadel und Faden am besten halte, damit sich der vermaledeite Knoten nicht zu früh zuzieht. Die restliche Stickerei – Schlingstichrosetten, locker gearbeiteter Fischgrätenstich und ein paar Knötchenstiche – war im Vergleich dazu die Kür.

18 Kommentare:

  1. Mein tiefster Respekt vor der kreativen Leistung.
    Das ist sehr gut geworden.
    Konzeptionell durchdacht und im Wortsinne vielschichtig.
    Auch das Durchhaltevermögen beim Umsticken der Löcher ist beeindruckend. Ich habe zuerst nur die Bilder gesehen und dachte schon, du hättest den Kreisstickapperat eingesetzt. Du wirst hier noch zu einer Stickmeisterin, großartig!
    Welche Farbe wohl der April so haben wird?

    AntwortenLöschen
  2. Auch ich bin sehr begeistert und habe gerade so vor mich hin gelächelt, weil ich auch an Kreise und Löcher gedacht habe beim März. Du bist eine geduldige Handarbeiterin, so viele Löcher! Diese Flächenverteilung, die aus den Löchern schaut, ist sehr reizvoll und ich empfinde das Ganze irgendwie als eine Art Textilgemälde. Ich habe jetzt schon das Gefühl, dass ich Euch alle treffen möchte und alles auch noch nah sehen.
    ganz große Augengrüße von karen

    AntwortenLöschen
  3. Das ist wirklich wunderschön geworden. Ich mag auch die kleinen Zweige sehr (oder sind es Algen, Blubberblasen, ein Fischschwanz ist ja auch da?) Handumstickt lebt alles noch viel mehr.

    AntwortenLöschen
  4. Auch ich finde deinen März wunderschön, sehr stimmig, sehr schön gearbeitet.
    Liebe Grüsse von Allerleirauh, die schon gespannt auf deinn April ist

    AntwortenLöschen
  5. Sieht das klasse aus!
    Gerade noch vor der Arbeit entdeckt und so schön, dass ich einen kleinen Vorkommentar schreiben muss. Ich freue mich drauf, heute Nachmittag mir in Ruhe deine Seite anzuschauen.
    Bis dann
    :-Tally-:

    AntwortenLöschen
  6. Die kleinen "Zweige" sollten eigentlich, weil spitz und grau, einen Kontrast zu den runden, grünen Formen im Inneren darstellen. Schließlich sind sie mein Lieblingsmotiv an dieser Monatsseite geworden. Ich könnte mich glatt ein ganzes Jahr nur mit Grautönen befassen, ich mag diese Farbpalette, oder besser gesagt diese Nicht-Farben, die sich nur in Nuancen unterscheiden.

    viele grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  7. du hast dich selbst übertroffen !!!
    respekt ! superschöne idee die ich mir merken muß....
    wunderschööööön !!!!

    liebe grüße
    stella

    AntwortenLöschen
  8. Das ist unglaublich schön, wow. Respekt für die Idee und die Umsetzung

    LG Dane

    AntwortenLöschen
  9. Was für eine schöne Monatsseite, liebe Lucy!
    Bei dir gefällt mir ja immer besonders die Art, wie du den Werdeprozess schilderst. Und wenn mir die Seite schon auf den ersten Blick gut gefiehl, so gefällt sie mir jetzt - da ich weiß, wie sie entstanden ist - noch besser! Du hast wirklich sehr kreative Ideen, die du kunstvoll umzusetzen weißt!
    Und dass du dich selbst überlistet hast, finde ich toll. Ich bin mir sicher, die pädagogische Stimme des Fräuleins aus deinem Handarbeitsbuch würde sich löblich äußern! (Stichwort: Selbstüberwindung!)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin hin und weg von Deiner Märzseite!
    Ich bekomme richtig Lust dazu, sie zu fühlen und über die "Bullaugen" zu streicheln.
    Wunderschön!

    LG
    Chris

    AntwortenLöschen
  11. Beeindruckend! Sieht fantastisch aus!

    Liebe Grüße,
    Judith

    AntwortenLöschen
  12. Sieht ganz toll aus! Erinnert mich an eine Kinderbuchseite vielleicht und ist durch die Doppellagigkeit so toll 3-dimensional, wie in echt im Frühling! Echt klasse!!

    AntwortenLöschen
  13. Dieses genähte Kunstwerk ist einfach OBERGENIAL!!! Finde ich wunderschön!
    Lg, Evelyn!

    AntwortenLöschen
  14. wow sehr schön hier....und das ist soooo schön!
    meine bewunderung ist dir sicher.knopflöcher nähen is echt anstrengend und dann noch so große!!!


    grüße G

    AntwortenLöschen
  15. I wish I could read your blog, it is filled with such amazing textiles and embroidery! I just love this post! Thank you for the inspiration!!!
    ~Emily xx

    AntwortenLöschen
  16. Thank you, Emily. I added google translator to the sidebar - maybe this is a little help. It doesn't translate metaphors properly, but I suppose it is better than guessing.

    AntwortenLöschen
  17. Eben landete ich auf einem Blogweg bei dieser Seite. Wie gut. Habe mich nochmal richtig festgelesen und die Monatsseite bewundert und mich an ihr erfreut. So, so gelungen.
    Was machst du mit diesen Seiten und den Spielereien? Hängst du dir manche hin? Streichelst du sie ab und zu in der Schublade? Oder sind die älteren Arbeiten ganz tief irgendwo versunken?
    Herzliche Grüße
    Tally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie liegen in der Schublade, und ab und zu, sehr selten, finde ich sie zufällig wieder und freue mich darüber. Diese alten Sachen sind aber gefühlt sehr weit weg - das ist immer so ein distanziertes "interessant, das habe ich also auch mal gemacht.", wenn mir wieder etwas in die Hände fällt.

      viele Grüße!

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!