Montag, 2. März 2015

Träumt ihr vom Nähen?

Samstagmorgen, 28. Februar gegen 7. 15 Uhr: Paris im Frühling. Die Raumschiffe der Außerirdischen, Flugzeugträgern ähnlich, schweben am blauen Himmel über der Stadt. Mich beunruhigt das gar nicht, ich sitze in einem bequemen Korbstuhl vor meinem Lieblingscafé. Der Patron, ein älterer Mann mit Schiebermütze und einem grauen Hemd, das über dem Bauch spannt, bedroht mich mit einem Brotmesser. Geschrei und Chaos, aber der Kellner hat mich schon entdeckt und führt mich weg. Wir sitzen in der Sonne auf dem Balkon seiner Wohnung, lachen und reden. Zum ersten Mal fällt mir auf, was für ein charmanter und gutaussehender Mann dieser Kellner ist, den ich seit Jahren kenne. Eine Mischung aus dem jungen Jean-Paul Belmondo und dem jungen Alain Delon. Meine Güte, ich bin hingerissen und verliebe mich sofort in ihn.

Später fahre ich im Auto durch eine grüne Landschaft, irgendwo weiter südlich - oder immer noch in Frankreich? Ich komme an einer Bananenplantage vorbei, aber da ist auch ein Freizeitpark, ähnlich Disneyland, nur mit Asterix-Thema: ein befestigtes römisches Lager und ein gallisches Dorf aus buntem Fiberglas. Das Lenken des Autos ist ganz schön anstrengend, weil die Straße sehr gewunden und hügelig ist, und so bin ich froh, dass ich als nächstes in einem Bus mitfahre - aber warum nur muss ich so unbequem eingequetscht zwischen den Sitzen auf dem Boden hocken?  

So sieht ein durchschnittlicher Traum im Leben von Lucy Nahtzugabe aus. Was fehlt: das Nähen. Ich habe wirklich schon den größten und lustigsten Blödsinn zusammengeträumt, aber noch niemals im Traum genäht. Dabei denke ich vor dem Einschlafen sehr oft über das Nähen nach, füge in Gedanken Stoffe und Schnitte aus meinem Lager zusammen, grübele über die sinnvollste Nähreihenfolge und überlege, ob die Reste von Projekt X zusammen mit Stoff Y wohl ein neues Z ergeben könnten, und schlafe dabei ein. Ihr kennt das sicher. Aber in meine Träume gelangt nichts davon. Echt schade, oder? Wer weiß, was ich da alles Tolles zurechtnähen würde! Habt ihr schon mal vom Nähen geträumt?

32 Kommentare:

  1. Hallo Lucy,
    jetzt,wo du es sagst. ... vom Nähen habe ich auch noch nicht geträumt. Aber deine Träume gefallen mir. Schreib doch mal öfter darüber.
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der vom Samstag war besonders wirr und lustig, weil ich vorher schon mal kurz wach war... da die Träume oft nicht so interessant sind (oder ich mich nicht erinnern kann), wird das hier sicher kein Traumtagebuch.

      Löschen
  2. Du träumst ja interessante Dinge und so schön durcheinander. Da der Asterix Themenpark bei Paris ist, wirst du wohl noch in Frankreich gewesen sein. Ich kann mich oft nicht an meine Träume erinnern aber einen zum Thema nähen hatte ich auf jeden Fall, es war aber eher ein Alptraum.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Alptraum zum Thema Nähen, was könnte das sein - kilometerlange Vorhänge säumen vielleicht? Wobei man beim Nähen ja alptraumhaft viel falsch machen kann, manchmal.

      Löschen
  3. Also ich habe in diesem Moment bevor ich richtig eingeschlafen bin, manchmal flashes: da sehe ich ein Kleidungsstück photorealistisch vor mir. Und ärgere mich jedes Mal wieder, daß ich keinen screenshot machen kann, weil so krieg ich es natürlich nie aufs Papier. Tatsächlich genäht hab ich im Traum auch noch nicht, aber Nähreihenfolge- und Designprobleme gelöst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diesen Moment im Halbschlaf, wo die richtig guten Ideen kommen, den kenne ich auch. Ich muss mich dann sofort wieder wach machen, um den Einfall ins Wache rüberzuretten, wenns überhaupt funktioniert.

      Löschen
    2. Dieses Alpha-Stadium habe ich oft beim Auto fahren.

      Löschen
  4. Ich träume nur beklopptes Zeug, aber bisher auch nicht vom nähen. Erstaunlich eigentlich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eben, das fiel mir auch gerade erst auf: es kommt wirklich alles vor in meinen Träumen, auch Sachen, die ich gar nicht mache oder gar nicht kann, aber Nähen nie.

      Löschen
  5. wo andere schäfchen zählen, stelle ich mir eine abfolge von laufstegkleidung vor, die meinen gehirnwindungen entsprungen ist, vor - ansonsten träume ich vom nähen nicht, und das geträumte mutiert zu fortsetzungsromanen bzw. serien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch ne schöne Einschlaftechnik. Über Nähreihenfolgen nachzudenken führt nämlich manchmal dazu, dass ich nochmal aufstehen muss, um es auszuprobieren.

      Löschen
  6. *lach* deine träume scheinen echt spannend zu sein! ich habe schon oft vom nähen geträumt! manchmal habe ich da echt gute Ideen! :-))
    Liebe Grüße
    lina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich beneidenswert, vor allem, wenn du dich erinnerst und die Ideen dann echt umsetzen kannst.

      Löschen
  7. Ach, so ein schöner Traum! Ich träume meistens surreale und nicht so unbeschwerte und lustige Sachen, da bin ich froh, wenn ich eher nichts träume. Als ich neben dem Studium gekellnert habe, habe ich häufig davon geträumt, mit den Bestellungen nicht hinterherzukommen... :-) Aber vom Nähen habe ich auch noch nie geträumt. Das ist mir bis heute nocht gar nicht aufgefallen. Offensichtlich hast du keine Ängste und Probleme damit, die dein Unterbewusstsein bewältigen muss. Ist doch super! :-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, ob das mit den Ängsten oder Problemen in den Träumen so stimmt? Ich meine: außerirdische Raumschiffe?!? Aber vielleicht hängt das damit zusammen, dass Leonard Nimoy gestorben ist und und ich an Star Trek dachte.

      Löschen
  8. Nein......nie......und wenn, dann würde ich gerne erfolgreiche Nähträume träumen. Solche, in denen man nichts auftrennen muß, wo man keinen Knoten im Gehirn hat.
    Hach, das wär schön....
    Obwohl ich mich durchaus auch mal nach Paris träumen würde. Da war ich so rein traumtechnisch auch noch nicht.

    Viele Grüße !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau! Ich fände ein paar erfolgreiche Nähträume auch richtig gut und passend.
      Meinen charmanten Kellner aus Paris borge ich dir gern!

      Löschen
  9. Hallo Lucy, vom Nähen träume ich bislang nicht, wären wohl eher Alpträume...aber immerhin kamen mir gestern vor dem Einschlafen Zweifel, ob ich das Lineal für die Hüftlinie, dass ich am Wochenende so dringend erwerben wollte, nicht längst habe..also noch mal aufgestanden und nachgeschaut, alles vorhanden.
    Die Burda 2/13 beinhaltet tatsächlich die Brautmode in großen Größen.
    Und von Paris träumte ich letzte Nacht...kurios.
    LG schurrmurr

    AntwortenLöschen
  10. Ich träume eher selten vom Nähen. Vielleicht ist es zu sehr im Bewusstsein, um vom Unterbewusstsein aufgearbeitet zu werden? Auf der anderen Seite verarbeitet man ja auch viel im Traum...und da hätte ich schon Bedarf. Allein was den Hass auf das Verdeckte-Reißverschluss-Plastik-Nähfüßchen von Prym angeht. Das wollte ich am liebsten verbrennen, unterbewusst. Und die darauf folgende innige Liebe zu dem richtigen Reißverschluss-Nähfüßchen als Zusatzzubehör für meine Nähmaschine. Es gibt also durchaus Themen zu verarbeiten oder zu beträumen, aber irgendwie passiert das bei mir auch fast nie.
    Ich kann mich nur an ein mal Näh-Träumen erinnern: Es war nach dem Nähnerd-Besuch bei Fashion For Designers in Krefeld mit tausenden Stoffproben und einem sehr beherztem Einkauf. Ich träumte von den Musterkarten und davon, dass ich meinen Mann aufgeregt fragte, ob er die Stoffproben gesehen und mitgenommen hatte. Ich weiß nicht warum, aber im Traum war ich ziemlich nervös. Am nächsten morgen fragte mich mein Mann grinsend, ob alles in Ordnung wär. Ich hätte sehr lebhaft geträumt und im Schlaf irgendetwas von Stoffen geredet. Muss sehr unterhaltsam sein.

    Fazit: Bedenke, was Du wünschst, es könnte erfüllt werden. Vielleicht ist es besser, gar nicht vom Nähen zu träumen, wenn das zu emotionalen Ausbrüchen, Reden im Schlaf oder vielleicht sogar Schlafwandeln führt. Man stelle sich vor: Eine im (selbstgenähtem) Pyjama wandelnde Nähverrückte auf dem Maybachufermarkt, des Nachts!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, toll, Stoffverarmungsangst sogar im Traum! Das muss man wohl nicht interpretieren.

      Löschen
  11. Wenn mir jemand von seinen Träumen erzählt, oder ich eigene Träume erinner, fange ich immer sofort an die 'Gleichnisse' zu interpretieren. Aber das sollte ich mir hier im Kommetar jetzt wirklich besser verkneifen.
    Zu deiner Frage: Nein, ich kann mich nicht erinnern, je vom Nähen geträumt zu haben. Vielleicht weil ich tagsüber ohnehin die ganze Zeit dran denke? Und/oder weil es die Online-Nähwelt gibt, wo ich mich jederzeit über alles was mich bzgl. des Nähens beschäftigt austauschen kann?

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann natürlich sein, dass das Thema Nähen durch Tagträumen schon "abgearbeitet" ist.

      Löschen
  12. Das ist ja witzig..... Ich habe noch nie vom Nähen geträumt. Das war mir bisher noch nie aufgefallen. In der Einschlafphase befasse ich mich jedoch ausgiebig mit dem Nähen. Da wird Neues geplant oder bei aktuellen Projekten die Arbeitsreihenfolge festgelegt.
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, so mache ich das auch. Je kniffeliger das aktuelle Projekt, desto häufiger. Dann ist in Gedanken alles schon einmal geheftet.

      Löschen
  13. Doch, ich gebe zu, ich habe schon vom Nähen geträumt.
    Allerdings nicht so, wie ich es gerne hätte, nämlich angenehm und entspannt, sondern eher, weil mir irgendeine Deadline im Nacken saß... nicht schön. Gehetzt, große Stapel, Trennen...
    Normalerweise träume ich nicht davon - oder zumindest nicht so, daß ich mich daran erinnern könnte. Aber dieses eine Mal (ist schon eine Weile her!) hätte ich auch drauf verzichten können.

    TAGträumen allerdings: Ja, durchaus öfters. Vor allem, wenn die Büroarbeit mal wieder gar zu langweilig wird. ;)

    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auweia, gestresstes Nähen auf Zeit - oder träumen, Kandidatin beim Great British sewing Bee zu sein, das käme bei mir alles aufs selbe raus: ein Alptraum.

      Löschen
  14. Ein interessantes Thema mit einem schönen Text von Dir.
    Unterm Strich ist wohl die Beschäftigung mit Nähen in vielen Fällen obendrein eine Einschlafhilfe, das ist ja nicht das Schlechteste.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist interessant, dass so viele vor dem Einschlafen ans Nähen denken. Ist wahrscheinlich ideal: interessant, aber nicht übermäßig aufregend. Ich lese auch manchmal Nähbücher vor dem Einschlafen...

      Löschen
  15. Haha, da hast Du ja mal wieder ein schönes Thema aufgebracht. Toller Traum. Ich habe leider sehr selten Träume, an die ich mich erinnern kann. Und wenn, dann sind es eher Alpträume. Aber vom Nähen habe ich auch noch nie geträumt. Das wäre aber ein Traum, haha, davon zu träumen. Flashbacks von tollen Outfits hatte ich allerdings auch schon öfter. Manchmal schaffe ich es sogar, sie zu zeichnen mit meinen bescheidenen Zeichenkünsten ;-) Habe aber noch etwas danach genäht. Da könnte man vielleicht mal einen Sew Along draus machen... LG Griselda K

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Sewalong, wo man das "Traumkleid" mal wörtlich nimmt? Keine schlechte Idee. Tolle Kleidungsstücke spielen in meinen Träumen schon ab und zu eine Rolle, allerdings auch nicht so deutlich, dass ich das nachnähen könnte.

      Löschen
  16. Normalerweise vergesse ich die meisten meiner Träume nach dem Aufwachen sofort wieder- jetzt habe ich aber mal aufgepasst. Denn so spontan konnte ich mich an keinen Nähtraum erinnern.

    Gerede eben habe ich im Traum an ein bestehendes altes Kreuzstichblid ein Stück stark gestärktes Organza angesetzt und ein paar Tiere aufgestickt. Ganz locker und provisorisch. Später sind dann die anderen Tiere aus dem Hauptbild mit auf das neue Stück Stoff gekommen und meine Tiere waren auf dem ursprünglichen Teil.

    Ich glaube ich träume nicht von Nähproblemen oder Traumkleidern, textile Inhalte fließen so ganz automatisch mit die üblichen wirren Träume ein.

    AntwortenLöschen
  17. Also, ich kann vermelden, dass ich jetzt tatsächlich vom Nähen geträumt habe, von einem meiner aktuellen Nähprojekte, der weißen Bluse. Sehr lustig! ich erzähl' euch das, wenn ich die Bluse zeige.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!