Samstag, 18. Oktober 2014

Herbst-Stoffwechsel: Mein Stoff


Pakete bekommen ist doch was Feines! (Ich habe ja die Theorie, dass Bestellungen per Versand aus diesem Grund so beliebt sind: ein Paket ist immer was Feines, auch wenn man den Inhalt selbst ausgesucht hat.) Aber zurück zum Stoffwechsel, Herbstausgabe: ich freute mich sehr, als ich nach einem insgesamt mäßigen Tag ein Päckchen bei den Nachbarn abholen konnte und bei einem Blick auf den unbekannten Absender wusste: das ist mein Stoffwechsel-Stoff! Spannend!

Im Inneren erwarteten mich, liebevoll verpackt, sogar zwei Stoffe! Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet. Außerdem zwei Seiten mit Vorschlägen, was ich aus den Stoffen nähen könnte - mit Bildern.


Schaut mal: selbstgemachte Etiketten aus Papier, mit den Nähmaschine auf Jeansstoff aufgenäht und mit der Zackenschere beschnitten. Ist das nicht toll?


Hier kann man vielleicht lesen, was es ist: einmal ein feiner, leichter, dunkel-dunkelblauer (fast schwarzer) Wollstoff (und davon reichlich: 2,50 m), außerdem ein leichter, gemusterter Viskosedruck (1,50 m), der sich sehr schön anfühlt. Den Wollstoff finde ich uneingeschränkt toll - das ist so ein Stoff, von dem ich problemlos einen ganzen Ballen vernähen könnte: Hose, Rock, Kleid, Jacke, ein leichter Mantel, das wäre alles mit diesem Stoff möglich, und ich könnte mir alles daraus vorstellen.

Bei dem Viskosestoff bin ich etwas skeptisch: der Stoff fasst sich sehr gut an, ich mag den leichten, fließenden Fall und das Material - aber das Muster: puh, wild! Aber das wird mich nicht abhalten - es geht beim Stoffwechsel ja auch um die Herausforderung. Wäre es einfach, wäre es keine Herausforderung, und da der Wollstoff für mich schon einfach ist (im Sinne von: hätte ich mir genau so auch ausgesucht), ist es vollkommen in Ordnung, wenn ich den zweiten Teil der Aufgabe etwas herausfordernder finde.  


Hier seht ihr mal einen größeren Abschnitt des Viskosestoffs. Das regelmäßige Grundmuster, also die barocken Blätter und Blüten, ist schon sehr großformatig. Die unregelmäßig verteilten Blumengruppen in Rottönen liegen ziemlich weit auseinander und bringen noch mehr Unruhe rein. Die Farben sind super, genau mein Geschmack, die passen hervorragend in meinen Kleiderschrank. Ich habe den Stoff schon ausgiebig angehalten und gefaltet und gedreht und mir überlegt, wie man das Muster am besten platziert und wie es wohl aussieht, wenn es zerschnitten wird. Schwierig! Als ich den Stoff das erste Mal auseinanderfaltete, hatte ich erst gar keine Idee - aber da waren ja noch die Schnittvorschläge meiner Stoffpatin, und bei denen hatte sie einen guten Riecher: 

Lustigerweise schlug sie mir Schnitte vor, die ich in letzter Zeit so ähnlich sowieso genäht hatte, aber erst nach dem Nähsteckbrief verbloggte. Einmal Modell 135 aus Burda 12/2012, eine Weste mit angenähten Blusenärmeln - also ungefähr so wie das Dirndlmieder aus Wollstoff, wenn die Bluse, die ich darunter tragen möchte, erst einmal fertig ist. Außerdem einen Tulpenrock mit breitem Bund, z. B.  Rock 116 aus Burda 1/2010, nicht ganz unähnlich dem ebenfalls tulpenförmigen Rock, den ich beim vorletzten Me-made-Mittwoch gezeigt hatte. Tja, und das Leotie-Kleid von named patterns, der dritte Vorschlag, das würde ich tatsächlich gerne haben, aber als Geizkragen muss ich einfach warten, bis der Schnitt im Sale zu kaufen ist.

Ich habe aber schon Pläne für beide Stoffe.


Aus dem Wollstoff  würde ich gerne einen engen, überknielangen Rock machen, also einen Bleistiftrock. Da es mich aber unendlich nervt (schon getestet!), wenn ich in einem Rock unterwegs bin, in dem ich keine großen Schritte machen kann, habe ich mir schon ganz lange Rock 103 aus Burda 2/2011 vorgemerkt: da ist ist Rückenteil ein Godet eingesetzt, überhaupt gefällt mir die Rückansicht mit den interessanten Abnähern sehr gut. So einen Rock würde ich sicher oft anziehen, da freue ich mich richtig drauf.


Bei dem Viskosestoff überlege ich, ob ich etwas ausprobiere, das auch danebengehen kann, und zwar ein Schößchenoberteil, z. B. 113 aus Burda 8/2012. Solche Oberteile gab es in Variationen in fast allen Burdaheften seit 2012, bei diesem würde ich den Ausschnitt etwas vergrößern. Das Stoffmuster (also das regelmäßige Grundmuster) müsste sich auf dem Oberteil auch ganz nett platzieren lassen, und das Oberteil würde zum Bleistiftrock passen. Trotzdem bleibt ein Risiko, dass diese Schnittform von den Proportionen her oder stilistisch nicht ganz zu mir passt, ich habe damit bisher noch keine Erfahrungen. Was meint ihr? Ausprobieren oder lieber lassen? Aber was dann? Habt ihr Ideen?

So ist also der Stand der Dinge - vielen Dank an meine Stoffpatin! Die Stoffe sind so nett und liebevoll ausgesucht, und mit der Viskose muss ich nun wirklich etwas ausprobieren, was ich normalerweise nicht so ohne weiteres ausgewählt hätte - das wird spannend! Sehr spannend finde ich auch, was die anderen Stoffwechslerinnen bekommen haben und was für Pläne sie schmieden - bei Siebenhundertsachen findet sich die Linksammlung. Vielen Dank für die Organisation dieses Nähnerd-Events, Siebenhundertsachen und Lotti!

26 Kommentare:

  1. Hach, sehr schön. Mir gefällt auch der gemusterte sehr. Ganz spontan musste ich bei dem Gemusterten an Wickelbluse denken, weil mir kürzlich der Schnitt so gut an dir gefallen hat. Oder vielleicht so was Geknotetes wie auf dem Burdabild? (Bei dem Top bin ich mir ein bisschen unsicher, das Schößchen finde ich gut, aber oben ist es mir irgendwie zu flächig.) Ach, auch wenn ich diesmal nicht dabei bin, spannend ist es auch zum Zugucken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achso, der Rockschnitt ist sowieso toll, und der Stoff perfekt dafür!

      Löschen
    2. Bei der Flächigkeit könnten die unregelmäßig verteilten Blumen dann wieder günstig sein, weil sie die Regelmäßigkeit dieses "Kachelmusters" aufbrechen, dachte ich mir. Aber mal sehen, vielleicht wird es doch etwas anderes. Geknotete Blusen oder auch die Wickelbluse sind irgendwie nicht so recht etwas für Herbst und Winter, bilde ich mir ein.

      Löschen
  2. Huch! Was es alles für Stoffe gibt. Ich bin ganz baff. ein bisschen erinnert der Viskose Stoff mich an doppelt belichtete Fotos, da er auch ohne die roten Blumen ein vollwertiges Muster hätte. Spannend.
    Auch deine Pläne finde ich spannend. Über die Bluse haben wir ja gesprochen und von mir gibt es ein uneingeschränktes ja. Der Rock überrascht mich, passt aber super zu der Bluse und ich bin sehr gespannt, dich mal mit etwas weniger Saumweite zu sehen.
    Toll, dass du beides hast, Heimspiel und Avantgarde.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das dachte ich mir auch: ein Teil aus der Wohlfühlzone, und eins zum Ausprobieren. So einen schmalen Rock wollte ich schon sehr lange (wieder) haben, früher hatte ich sowas schon mal - das war aber, bevor wir uns kannten.

      Löschen
    2. Lotti, das hast du jetzt aber schön gesagt. Heimspiel und Avantgarde, das muss ich mir merken :)

      Löschen
  3. Mir gefällt auch der Viskosestoff, ein wildes, aber schönes ornamentales Muster und tolle Farben. Wenn man es ein wenig "runterfahren will, könnte man es auch mit einem Uni-Jersey zusammen verarbeiten. Das hab ich bei einem großgemusterten Stoff mal in einem Shirt gemacht. Abgesehen davon: den Schößchen-Schnitt finde ich toll. Ich hab einen ganz ähnlichen Vogue-Schnitt, den ich zusammen mit einem Bleistiftrock aus schwarzem Wollstoff genäht habe. So eine Art kleines Schwarzes in zweiteilig. Und der von Dir ausgesuchte Rockschnitt ist toll. Ich bin sehr gespannt!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kombination mit Jersey ist eine tolle Idee! Nicht nur für diesen Stoff, sondern grundsätzlich. In einer Burda gabs mal eine lockere Bluse aus Webstoff mit Jerseyärmeln, das wäre ja auch eine Möglichkeit.

      Löschen
  4. Tolle Stoffe und deine Schnittidee finde ich sehr passend. Ich finde gerade den gemusterten Stoff sehr schön für dich.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Die Stoffe finde ich toll für Dich. Du probierst oft außergewöhnlich Schnitte aus, da ist der gemusterte Stoff doch ein Klacks für Dich.
    Den Bleistiftrock mit dem Godet finde ich klasse. Bei dem Schösschentop bin ich unsicher wegen der kurzen Ärmel, da sich mir die Frage stellt, was Du darüber kombinieren würdest.
    Mir gefällt der Westenschnitt mit den angesetzten Blusenärmeln oder ein blusiges Shirt in einer Kombi mit einfarbigem Viskosejersey.
    Du wirst was Schönes draus machen!

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Schößchentop würde lange Ärmel bekommen (ist auch in dem Heft drin, aber das Modell wurde aus schwarzem Stoff abgebildet, daher habe ich lieber das kurzärmelige gelbe fotografiert) - dass ich beim Stillsitzen trotzdem noch eine Strickjacke oder sowas brauchen würde, ist mir inzwischen auch als Problem aufgefallen. Wie würde das aussehen? Ist doch bestimmt komisch, wenn das Schößchen halb unten rausguckt. Was trägt man über einem Schößchentop? Irgendwas, was nur bis zur Taille geht? Darüber muss ich mir noch Gedanken machen.

      Löschen
  6. Hallo, schöne Stoffe und Wollstoffe sind sowieso toll. Die Burda-Weste habe ich vor ca. 2 Jahren aus einem tweedähnlichen Wollstoff genäht mit Passentasche und sie ist eines meiner Lieblingsteile; allerdings nähte ich sie nicht mit den Blusenärmeln. Einen kurzen Bahnenrock aus Burda nähte ich aus dem gleichen Stoff...ein Westenkostüm.
    Bin sehr gespannt, was Du aus den beiden Stoffen machst.
    LG schurrmurr

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schön - ich gebe Frifris recht, die geknotete Bluse fand ich schon immer toll und sie würde hervorragend zum Rock und auch zum gemusterten Stoff passen!
    LG und viel Spaß beim Stoffe verarbeiten,
    C.

    AntwortenLöschen
  8. Ganz kurz: Ich sah die Stoffe und hatte gleich ein Ensembel aus schmalem Rock, Weste oder Jackett und dazu wild gemustert eine (Schluppen) Bluse vor Augen.
    Liebe Grüße, Pauline

    AntwortenLöschen
  9. Aus dem schönen Wollstoff einen Mantel nähen und mit dem Viscosestoff abfüttern, fäde ich auch schön.

    AntwortenLöschen
  10. Je länger ich Deine Stoffe betrachte, desto interessanter finde ich die Kombination. Eine tolle Herausforderung, der Du auf jeden Fall gewachsen bist. Der Musterstoff ist wirklich wild, aber irgendwie doch ansprechend. Die Idee mit dem Zei-inEins-Shirt (Bluse) finde ich nicht schlecht. Ist da nicht etwas in der neuen Burda? Den Rock finde ich sehr ansprechend und schaue gespannt zu.
    Lieben Gruss h

    AntwortenLöschen
  11. Der Burda-Rock 103 ist sehr schön.Ich habe ihn bereits zweimal genäht (aus einem dicken Viskosestoff) und war hinterher sehr zufrieden.Die hohe Taille ist m.M.n. einfach immer vorteilhaft,von vorne sieht er aus wie ein schmaler Bleistiftrock, hinten hat man aber die geniale und sehr elegante "Bewegungsfreiheit"ohne Schlitz (was ich nicht so vorteilhaft finde).Und schwierig ist er auch nicht zu fabrizieren.Minimaler Aufwand-maximale Wirkung.Also:viel Nähvergnügen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so hatte ich mir das vorgestellt - nur habe ich mittlerweile gesehen, dass Burda ausschließlich elastische Stoffe für den Schnitt empfiehlt. Und der Wollstoff gibt nicht das kleinste bißchen nach. Sicher könnte man den Schnitt auch so anpassen, dass er auch aus einem nichtelastischen Stoff tragbar ist, ist wahrscheinlich eine Abwägung zwischen Bequemlichkeit und Eleganz. Davor schrecke ich aber gerade etwas zurück.
      Hast du denn Stoffe mit Elasthananteil verwendet bei deinen beiden Röcken? Und wäre der Schnitt ohne Elasthan unbequem?

      Löschen
  12. Den Rock finde ich klasse. Ich hatte bei meinem Stoff auch erst an Bleistiftrock gedacht, die Idee aber aufgrund der "Trippelschritte" wieder verworfen. Auf die Idee mit dem Godet bin ich gar nicht gekommen. Ich bin sehr gespannt auf den Rock.
    Beim Schößchentop bin ich kritisch.Vielleicht liegt es daran, dass ich ein gekauftes, ärmelloses im Schrank habe, dass ich nie trage. Ich fände eine Bluse gut und wenn das Muster zu heftig ist, kannst du eine einfarbige Strickjacke oder Weste dazu tragen.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  13. Den bunten Stoff könnte ich mir auch gut in Biesen/gefältelt/plissiert und dann als Einsatz bei einem Top vorstellen, so wie hier bei diesen Trachten-Brustlätzchen
    http://www.europeana.eu/portal/record/92034/GVNRC_NOMA01_HM4807.html

    AntwortenLöschen
  14. Die Rockidee mit dem Godet finde ich super. Das muss ich unbedingt auch mal ausprobieren. Der Stoff würde sich sehr gut als Bleistiftrock machen.

    Den Viskosestoff hätte ich mir im ersten Moment auch nicht unbedingt an Dir vorstellen können. Es sind deine Farben ... aber trotzdem ist er nicht dein normales Beuteschema -zumindest so wie ich Dich von deinem Blog kenne. Eine tolle Herausforderung. Könnte mir den Stoff gut als Bluse oder Tunika vorstellen. Ich wäre für einen Schnitt mit möglichst wenig Schnittdetails, da die bei einem so "wild" gemusterten Stoff eher untergehen würden.
    Viel Spaß beim Nähen.
    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  15. also, was ihr immer habt mit bunt und wild und gemustert ? !!! ;-))) zugegeben, meinereiner steht darauf. ich plädiere auch für rock mit godet, vielleicht à la yvonets pradarock und einer bluse ohne großartige schnittdetails, tailliert, mit kragen, ein bischen 40er-jahre und vielleicht lange, enge, geknöpfte manschetten.
    ich bin sooo gespannnt....

    lg,
    susa

    AntwortenLöschen
  16. Die Stoffe gefallen mir beide gut für dich. Die figurnahe Schößchenbluse zum engen Rock finde ich recht formell, wobei das natürlich durch das wilde Muster schon etwas aufgebrochen wird. Ich könnte mir auch etwas lockereres shirtartiges zum engen Rock gut vorstellen. z.B. so etwas:
    http://www.burdastyle.de/burda-style/damen/bluse-langarm-langarm-shirts_pid_870_8178.html
    Ich habe schon ewig McCall 5523 als schmaleren Rock mit verschiedenen Bewegungsvarianten abgespeichert. Der braucht keinen elastischen Stoff. Aber wahrscheinlich ist der in der Linie nicht so schmal, wie das, was du dir vorstellst, oder?
    Ich bin gespannt, wie du dich entscheidest.
    Viele Grüße
    füßchenbreit

    AntwortenLöschen
  17. Das ist eine schöne Theorie, dass man sich über Pakete besonders freut - und das kann ich nur unterschreiben! Das Paket ist so liebevoll verpackt - meine Stoffwechsel-Patin hat sich da auch ganz besondere Mühe gegeben.

    Die Schnittvorschläge gefallen mir beide, auf den Rock bin ich noch gar nicht so aufmerksam gewordne - der ist sehr schön! Auf das Schösschenoberteil bin ich sehr gespannt...bestimmt hast du aber schon angefangen damit :)

    AntwortenLöschen
  18. So, hier zuletzt noch mein Klecks Senf: ich finde die Stoffe toll! Den Rockschnitt merke ich mir gleich, der sieht ja hinreißend aus!! Auch wenn der diesmal aufgrund fehlenden Stretchanteils nicht funktioniert, den würde ich trotzdem gern irgendwann an dir sehen. Grundsätzlich gefällt mir immer die Idee "schmaler Rock - weites Oberteil" ganz gut. Ich habe doch mal die Bluse aus der Burda 12/13 genäht (http://minervas-pool.blogspot.de/2014/03/me-made-mittwoch-bluse-burda-1213.html), die könnte ich mir aus dem Stoff auch gut vorstellen, zumal das Muster irgendwie zu weiten Ärmeln passt (leichter Wind aus Fernost). Gibt´s denn keinen anderen schmalen Rockschnitt, den man mit dem schönen dunklen Stoff realisieren kann?
    Naja, ist ja schon viel Zeit vergangen und du hast sicherlich schon viele neue Ideen bekommen.
    Bin jedenfalls sehr gespannt, was es wird, denn ich finde die Stoffe sehr passend zu dir, alle beide!
    Liebe Grüße,
    N

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!