Mittwoch, 16. Juli 2008

Beim Applizieren einfach ganz normal weiteratmen

rot-weiß gestreifte Stofftasche


Die Umhängetasche hat sich als sehr praktisch erwiesen, und da die Tasche gerne zum Rest passen darf und ich derzeit kein Vermögen für kostspielige italienische Lederwaren ausgeben kann (das mache ich vielleicht später einmal, wenn ich groß bin), habe ich nach dem bewährten Schnitt noch eine größere in sommerlicher Farbe genäht.

Die applizierten Blumen stammen von einem etwa zehn Jahre alten Ikea-Stoff. Ich habe sie zuerst grob ausgeschnitten, Vliesofix auf die Rückseite gebügelt, die Teile genau ausgeschnitten und auf die Tasche gebügelt. Die Kanten wurden in einem Rutsch mit der Nähmaschine mit einem engen Zickzackstich überkantelt.

Detail der Applikation

Dabei halte ich die Luft an, das steigert anscheinend die Konzentration - oder die gesteigerte Konzentration hindert mich am Atmen, wer weiß. Bei größeren Motiven könnte das mal problematisch werden.




Der Knopf: Ein bezogener und bestickter Milchkartondeckel

7 Kommentare:

  1. Die Tasche sieht ja super aus! Hab mir auch mal eine gemacht, sah aber nicht halb so gut aus... Aber naja, ich habe ja auch leider (noch?) keine Nähmaschine. Mich würde interessieren, woher der Schnitt kommt, der gefällt mir nämlich ziemlich gut!

    AntwortenLöschen
  2. Schön!! Vielleicht erkenn ich dich ja mal an deiner Tasche :-)
    Besonders gut gefällt mir die Idee mit dem selbstgemachten Knopf.

    AntwortenLöschen
  3. Danke!
    Der Schnitt stammt von tiny happy, nur mit etwas verkleinerten Maßen. Hier
    gibt es den Schnitt und eine Anleitung mit Bildern.

    AntwortenLöschen
  4. Ich musste gerade lachen - Luft anhalten!!! Ich muss mich derzeit mal beobachten - ob ich das auch tue - sehr gut möglich! Ich appliziere gerade Vögelchen und habe immer Angst, mein Nähwerk zu verhunzen. Da bin ich nicht so geübt. Aber nur wer sich ranwagt, gewinn, gelle?!!

    Weiterhin viel Spaß! Die rote Tasche ist klasse und im Sommer sicher zu sehr vielm passend.

    Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  5. Ja, die Tasche ist toll - ich habe den Schnitt auch und die Tasche auch schon genäht, aber ich bin nicht begeistert von meinem Exemplar... Würdest du mir denn verraten, welche Maße dein Täschle hat und wie du sie gearbeitet hast? In meinem Blog (viridesign.blogspot.com) findest du ein Foto. Aber da habe ich ein Buch in die Tasche gepackt ;-) damit es besser aussieht.
    Schönen Blog und tolle kreative Ideen hast du übrigens!

    Einen ganz lieben Gruß, Elvira "viridesign" , die dich im Hobbyschneiderinnen-Forum gefunden hat *smile*

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Elvira,

    der Trick ist glaube ich, den Stoff so mit Vieseline zu verstärken, dass er einem fast "zu fest" vorkommt, dann ist es nach dem Wenden komischerweise gerade richtig. Der Streifenstoff ist sowieso ziemlich fest (wie Jeans) und ich habe nochmal komplett Vlieseline H250 draufgebügelt. Falls ich nochmal so eine Tasche nähe, würde ich sogar auf das Futter eine dünnere Einlage (H200) bügeln, das ist mir so nämlich einen Tick zu labberig.

    Die Tasche ist etwa 33cm breit und 22cm hoch (auf dem Foto ist übrigens auch ein bißchen was in der Tasche).

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde es herrlich, wenn alte Posts verlinkt werden. Erstens kommen so sorgfältig geschriebene Artikel der Leserin wieder ins Bewusstsein und zweitens finde ich es amüsant zu sehen, wer damals schon kommentiert hat, ob ich selber deinen Blog schon kannte, usw.
    Herzlichen Gruß
    Tally

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!