Montag, 15. Dezember 2008

Weihnachten, wo bist du?



Adventsstimmung lässt sich nicht auf Knopfdruck erzeugen, jedenfalls bei mir nicht. Während im letzten Jahr die Weihnachtsvorfreude einfach "da" war, will es dieses Jahr nicht so recht klappen.

Ich habe schon alles getan, was man in dieser Zeit gemeinhin so tut: Kekse gebacken und zum Teil wieder aufgegessen, ein Adventspäckchen gepackt und eines bekommen, kleine Geschenke genäht und Geschenke gekauft, Glühwein getrunken, bin auf dem Weihnachtsmarkt gewesen (allerdings beim Holy shit shopping, das zählt vielleicht nicht oder nur halb).



Sogar ein paar Weihnachtsdekorationen habe ich aufgehängt. Ein Schwarm Weihnachtsvögel oder eher -hühner, so ähnlich wie die, die ich schon einmal gezeigt habe, aber diesmal mit roten oder pinken Filzflügeln und dezent mit Flitter geschmückt, bevölkert seit dem ersten Advent einen Strauß aus Tanne und Buchsbaum. Kugeln und Glasvögel liegen in der Kiste. Ob ich die noch aufhänge?



Immerhin ist seit dem Wochenende (Besuch!) unser Esstisch, der mehr für alles mögliche andere herhalten muss, so weit freigeräumt, dass man tatsächlich dort essen kann und dass man den Tischläufer, seit Wochen fertig, auch sieht.
Nachher gehe ich Geschenkpapier kaufen. Und in dieser Woche werde ich auf jeden Fall noch Zimtsterne backen. Vielleicht wirds ja doch noch was.

4 Kommentare:

  1. Du schreibst mir aus der Seele, denn dieses Jahr kommt bei mir auch gar kein Weihnachtsgefühl auf. Eigentlich liebe ich die Weihnachtszeit, aber dieses Jahr geht die irgendwie an mir vorbei? Ich wünsch dir das dein Weihnachtsgefühl noch ganz schnell zurückkehrt.

    AntwortenLöschen
  2. Am (Vor-)Weihnachtlichsten war mir zumute, als die Kinder noch ganz klein waren.
    Und im neuen Haus alles auf Lichterglanz getrimmt wurde.
    Tja, jetzt stresst das Abarbeiten der Geschenkelisten und die Deko wird immer weniger.
    Aber spätestens mit dem Weihnachtsgottesdienst kommt bei mir das spezielle Gefühl. Dass da vor langer Zeit etwas Besonderes passiert ist.
    Liebe Grüße von griselda

    AntwortenLöschen
  3. Ich komme erst wieder in Weihnachtsstimmung, seitdem ich ein Kind habe. Dann sind plötzlich so kleine Augenblicke da, die besonders sind und ich sehe die Welt durch Kinderaugen neu. Aber ehrlich gesagt hab ich diese Weihnachtsstimmung früher auch nicht so wahnsinnig vermisst. Hier in der Stadt bleibt ja auch immer so ein Reststress finde ich, da hat es die Besinnlichkeit sehr schwer.
    Ich steh übrigens sehr auf deine Anhänger, die sind schön.
    Liebe Grüße, Catherine

    AntwortenLöschen
  4. Ja, ich kann mir gut vorstellen, dass Weihnachten mit Kind(ern) etwas völlig anderes ist. Jetzt ist da vor allem eine Liste von Dingen, die unbedingt noch vor Jahresende erledigt werden müssen. Und Weihnachten ist dann, wenn man nichts mehr tun muss.

    viele Grüße,
    Lucy

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!