Donnerstag, 17. September 2009

Namhafte Stoffe

Leben im Einkaufsparadies und trotzdem mit dem Angebot unzufrieden - das nennt man wohl Jammern auf hohem Niveau. Oder den Fluch des Internets, da man in Onlineshops und Blogs die ganzen schönen amerikanischen und japanischen Stoffe sieht und die dann auch gerne in einem Laden befühlen würde - das sollte in der Hauptstadt doch kein Problem sein, oder?

Nun, bei zwei Stoffkategorien klafft im Berliner Stoffangebot tatsächlich eine Lücke, nämlich bei allen diesen Stoffen, die einen Namen haben – seien es die bunten holländischen Kinderstoffe der Hersteller Stenzo, Hilco und BBG, oder die Designer-Patchworkstoffe zum Beispiel von Anna Maria Horner, Amy Butler und Konsortinnen.

Holländische Stoffe gibt es in großer Auswahl immerhin vier Mal im Jahr auf dem Stoffmarkt in Potsdam (auch morgen!). Patchworkstoffe von Free Spirit (darunter fallen Stoffe von Joel Dewberry, Tina Givens, Erin McMorris, Anna Maria Horner, Heather Bailey, Jennifer Paganelli und Jane Sassaman) werden in Deutschland seit einiger Zeit durch die Firma Coats vertrieben, was meine Hoffnung keimen ließ, sie nun auch im lokalen Einzelhandel vorzufinden, denn schließlich dürfte dies die Order sehr vereinfachen. Einen großen Laden, in dem man in diesen und den vielen anderen Serien schwelgen könnte, gibt es trotzdem nicht, dafür aber mehrere kleine, die sich punktuell ein paar Stoffe herauspicken. Sucht man also einen ganz bestimmten Stoff, muss man wohl im Internet bestellen, für inspirierte Spontankäufe ist aber immerhin ein wenig gesorgt.

Twinkle, twinkle little star...

Twinkletwinkle in der Kollwitzstraße ist eine der Adressen der Händlerliste bei Coats und für Spontankäufe aller Art sehr geeignet. Kein Stoffladen, sondern ein für die Gegend typisches Geschäft, in dem es so allerlei kleinen Einrichtungsklimbim wie Geschirr, pastellige Korbwaren, nostalgisches Kinderspielzeug, Möbelknäufe aus Porzellan, hübsche Kissenbezüge und Quilts und eben auch Stoffe gibt. Geschätzt etwa 30 bis 40 verschiedene, meist mit eher kindlichen Mustern und in sanften Farben – Michael Millers Raumfahrer und Äpfelchen, einige Westfalenstoffe, einiges von Moda, Rosen von (oder wie von) Cath Kidston. Die Webseite erwähnt auch noch Lecien und Alexander Henry. Dazu einige wenige Bänder aus der Bandweberei Kafka, gemusterte Schrägbänder und niedliches Nähzubehör wie altmodische Nadelsortimente im Pappmäppchen und sehr süße Nadelkissen mit Tieren von Rice. Das Stoffangebot wechselt immer mal - wenn ein Ballen zuende ist, kommt meistens etwas anderes. Ein sehr sympathischer Laden zum Stöbern, aber Stoffe spielen hier nicht die Hauptrolle.

Me & my mum

Laden Nummer zwei, Me and my mum, befindet sich nur ein paar Ecken weiter in der Marienburger Straße und sieht von außen so wenig nach Stoff aus, dass ich prompt vorbeigelaufen bin - Kindersachen werden im Gegensatz zu Einrichtungsklimbim nicht von meinem Schaufensterradar erfasst. Tatsächlich aber gibt es dort neben Kinderkleidung zweieinhalb große Regale, gut gefüllt mit Stoffen, die ich euch gerne gezeigt hätte, aber ich durfte drinnen nicht fotografieren.

Im Angebot ist sozusagen von jedem etwas – ein paar Stoffe von Hilco konnte ich wiedererkennen, ein paar Tildastoffe, etwas Amy Butler, ein bißchen Punkte, etwas Vichykaro, ein wenig Rosen, etwas Pilze, Rotkäppchen, Äpfel und so weiter, aber auch einige schöne japanische Stoffe, die ich so noch nirgends gesehen habe. Fast ausschließlich Baumwoll-Webstoffe, wenig Cord oder Velvet und fast kein Jersey (dafür aber einen ganz niedlichen bedruckten von Kokka). Zubehör wie bunte Webbänder, Schrägband, Zackenlitze und Anorakkordel gibt es auch. Muster und Farben sind größtenteils mädchenhaft-pastellig und kindgeeignet, ähnlich wie bei twinkletwinkle. Für Rosa-Verächterinnen wie mich also ein wenig unbefriedigend, aber ich habe noch einige Läden auf der Liste, und wenn ich es schaffe, sie nach und nach "abzuarbeiten", dann werde ich hier jeweils berichten.

Twinkletwinkle
Kollwitzstraße 52
10405 Berlin

Mo-Fr 12-20.00, Sa 11-17.00
Haltestelle: Senefelderplatz (U2)


Me and my mum
Marienburger Str. 2
10405 Berlin

Mo-Fr 11-18.00, Sa 11-16.00
Haltestelle: Marienburger Str. (M2) oder Senefelderplatz (U2) wie oben und knapp 10 Minuten Fußweg

23 Kommentare:

  1. Schaufesnsterradar *gg*
    Bei Berlin fällt mir zuallersrst Frau Tulpe ein, die haben ja auch ein gutes Onlineangebot.

    Deine beiden anderen Entdeckungen klingen spannend. So subjektive Selektionen derartiger Läden sind prima, wenn man mit der Bestizerin auf einer Wellenlänge liegt. Und dann auch richtig teuer :)

    AntwortenLöschen
  2. Da war ich vor einem Monat dort und habe diese läden nicht gesehen, aber schön sie jetzt zu kennen dank Deiner Erkundungstour. Aufgefallen war mir ein Laden auf der Schönhauser Allee, schon fast unten am Luxemburgplatz, der von außen nach Klamotte aussieht, aber viele schöne Stoffe hat, die teils auch dort verarbeitet werden. Ich habe auch ne Karte mitgenommen, aber...die finde ich sicher wenn ich die für den Waschmaschinenmonteur brauche.Also wenn Du von der Volksbühne kommst linkerhand nicht zu verfehlen.
    ja ich stehe auch oft im www und sage mir, ach wenn ich es doch in echt sehen könnte, wäre schon schöner und dann kann ich mich von der Fülle der Drucke nie entscheiden, weil so viel so schön ist und dann blieb es nur beim Träumen.
    Viele Grüße Karen

    AntwortenLöschen
  3. Da ich nicht so auf Pastell fliege, bin ich um große Ausgaben in diesen Läden herumgekommen - bloß Frau Tulpe, die haben jetzt wunderschöne Echino-Stoffe, da überlege ich doch sehr...

    Karen, du meinst bestimmt den Naturstoffeladen - über den wollte ich auch schon lange etwas schreiben, gut, dass du mich erinnerst.

    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  4. Was mir allgemein, auch im Online-Bereich fehlt: Jersey und Interlock fern ab von den üblichen Mädchen-Blümchen Geschichten, oder den durchaus jungstauglichen Hilco-Streifen. Etwas phantasievoller, gerade im Jungsbereich, dürfte es da auf dem deutschen Markt schon zugehen …

    Sonnige Grüße
    Pamela

    AntwortenLöschen
  5. Danke für das Finden dieser Läden. Das Anfassen bei online Käufen fehlt wirklich. Wenn ich in einem Laden Stoff kaufen will, fühle ich mich allerdings immer völlig überfordert. Ich kann mich plötzlich nicht mehr entscheiden und könnte von jedem Stoff mindestens 50 cm mitnehmen. Meistens kaufe ich dann gar nix oder kleíne Stoffpäckchen..

    AntwortenLöschen
  6. Von der Händlerliste kenne ich das Kunstgewerbehaus am S-Bahnhof Zehlendorf (http://www.zart-berlin.de/). Dort ist die Zielgruppe eher etwas älter, es gibt ein nettes Gartencafé und der Laden bietet auch viel Inspiration für eigene Werke ("das könnte ich mir doch auch selbst machen..."). Die Stoffe habe ich allerdings auch ein bißchen rosenlastig in Erinnerung, und eben auch ziemlich teuer - wobei ich jetzt bestimmt schon seit einem Jahr nicht mehr da war, ist doch etwas weit.

    AntwortenLöschen
  7. Danke für die Tips. Mir ist auch schon oft aufgefallen, dass es keinen einen guten Laden gibt wo es die Marken-Saisonware zu kaufen gibt. Andererseits bin ich froh, dass es eben viel mehr gibt als nur Stenzo oder Bizzkids für viel Geld und mit viel rosa.
    Kennst du diesen Laden http://www.offstoff.com/ ?
    Und was ich noch die ganze Zeit sagen wollte: Ich hasse Fleece! Ich glaube das hängt unmittelbar mit meiner Abneigung gegen Funktionskleidung zusammen, die zwei sind ja bekanntlich unzertrennlich (sehe ich jeden Tag an meinem Freund...knister...)
    Liebe Grüße! Catherine

    AntwortenLöschen
  8. manno !

    und das 3 wochen nach meinem berlin besuch !!!
    sone miste !!

    aber ich komm wieder, keine frage !!!

    lg
    stella

    AntwortenLöschen
  9. Ohhh, in der Nähe des Kollwitzplatzes hab ich mal gewohnt...wie gern wär ich wieder da.
    Einen schönen Stoffladen gibt es auch etwas weiter unten in der Schönhauser, fast schon am Rosa-Lusemburgplatz auf der linken Seite wo auch der Friseurbedarfsladen ist. Die haben total süße nostalgische Stoffe und Nähaccessoires.

    Schönen Abend, Niki

    AntwortenLöschen
  10. Danke für deinen Tipp heute!! Habe tatsächlich die richtigen Linien gefunden und sie mit einem edding markiert :)
    LG Sarra

    AntwortenLöschen
  11. oje nein habe nicht namen gewechselt heiße noch immer SARA und nicht Sarr oder Sarra ;);)

    AntwortenLöschen
  12. Danke für die Tipps! Das Kunstgewerbehaus kenne ich gar nicht (Zehlendorf ist so weit weg), das hört sich aber sehr interessant an. Offstoff steht auf meiner internen Stoffläden-Liste schon ganz oben - das schaue ich mir bei nächster Gelegenheit an.
    Niki, ich glaube du meinst den Laden, den auch Karen meint - darüber gibt es demnächst auch was, versprochen. Außerdem war ich vorgestern bei einem Stoffverkauf, den fand ich ganz traumhaft - so traumhaft, dass ich vor Schreck nichts gekauft hab, und deshalb nächste Woche nochmal hinmuss.
    Danke euch für den Zuspruch - das motiviert mich jetzt doch, häufiger über Stoffläden zu schreiben, das ist ja auch für Berlin-Besucher interessant (@ Stella), stimmt ja.
    viele grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  13. wenn die damen und herren aus dem vertrieb von coats bei anderen händlern genauso viel einsatz zeigen wie bei mir, werden es wohl wenig stoffe in die hiesigen läden schaffen ... schade, denn sie sind wunderschön ...
    viele grüße bianca

    AntwortenLöschen
  14. Ach, dabei hakt es auch? Das ist wirklich sehr schade, als naiver Einzelhandelskunde dachte ich ja, wenn sich der Händler nicht mit Zoll usw. herumschlagen muss, sondern in D. ordern kann, ist alles in Butter.
    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  15. Von wegen der Taillen-Sache & Oscar de la Renta: ich bin auch froh! Vor allem bei den Hosen haben mich die tiefhängenden Dinger ange...ödet! Hoch lebe die hochsitzende Taille ;-)

    Vielen Dank für die Berlin-Tipps. Ich bin nächste Woche bei meiner Schwester in Berlin und habe mir die Adressen schon notiert, um vorbeizuschauen. Ich bin gespannt, was ich entdecke!
    Deine Thea

    AntwortenLöschen
  16. Ich habe noch einen Nachtrag: Ich habe heute wunderschöne Stoffe geschenkt bekommen - gekauft bei Tumult in der Libauerstr. 6 in Friedrichshain. Es gibt dort auch japanische Stoffe - ich habe einen ganz tollen Kimonostoff bekommen. Geöffnet ist immer Mittwochs bis Samstags von 12-20 Uhr, der Laden hat erst im Juni 2009 eröffnet - auch im Netz unter www.tumult-berlin.de
    Gruß Floh

    AntwortenLöschen
  17. Toll, toll, toll! Danke für den Tipp!
    Lucy

    AntwortenLöschen
  18. Dein Bericht macht mir total Lust auf Berlin.
    Da muss ich glaub bald mal hin :0)
    LG , Ursel

    AntwortenLöschen
  19. Hallo,
    ist schon manchmal witzig, wie man so auf andere blogs stößt :-) Jedenfalls habe ich deinen auch durch Zufall entdeckt und freue mich gerade wie Bolle, dass ich bei meinem letzten Berlin Besuch gerade in diesen Läden war :-)))

    Liebenswerte Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  20. Hallo,
    kann noch den Laden Friedahain in der Gärtnerstr. 10 in 10245 Berlin empfehlen.
    Seht selbst unter www.friedahain.de
    LG
    M hoch zwei

    AntwortenLöschen
  21. Ein echter Geheimtipp ist offstoff, die gibt es schon mehrere Jahre in der Grimmstrasse 20 in Kreuzberg. Die haben leider noch nicht soviel online, aber eine schöne Auswahl im Laden. www-offstoff-online.com.

    AntwortenLöschen
  22. Oh ja, offstoff kenne ich - aber nur von außen, mich hats bisher nur Sonntags in die Gegend verschlagen. Es gibt auch bald mal wieder einen Einkaufsartikel.

    AntwortenLöschen
  23. Vielen Dank für die tollen Hinweise zu den Stoffläden. Ich war am WE in Berlin und habe eine Stoffladentour durch sämtliche hier im Blog beschriebenen Läden gemacht. Alle Läden waren super und hatten viel Auswahl (dementsprechend viele Stoffe hab ich gekauft).

    Viele Grüße aus Jena

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!