Sonntag, 17. Januar 2010

Ge(be)sticktes 2010 (I)



Wie ich vor einem Jahr schon erzählt habe, bin ich keine große Vorsatzfasserin, schon gar nicht für das Hobby. Außer vielleicht: dazulernen.

2010 möchte ich beim Sticken dazulernen. Vorsatz also: Mehr sticken und beim Sticken mehr ausprobieren. Und auf diesem Weg schließlich mehr können, als die fünf Stiche - Vorstich, Stielstich, Kettstich, Schlingstich, Knötchenstich - die ich bisher kenne und benutze. Meine dicken Stickbücher verraten mir nämlich, dass es zwischen A wie Astipalaia-Stich und Z wie Ziegelstich noch mehrere Dutzend Sticharten gibt, von denen ich bis dato gar keine Ahnung habe.



Meinen Ausgangspunkt bildet die Stickchallenge der Stickamazonen: Initiatorin Barbara (oder eine der anderen Mitstickerinnen) stellt im Blog jeweils am 1. und am 15. des Monats eine Stickaufgabe, die aus einer Kombination verschiedener Stiche besteht. Farben, Garn, Stoff, Größe kann man selbst bestimmen - und so unterschiedlich sind auch die Ergebnisse, die zum Teil im Blog, zum Teil in den Blogs der Mitstickerinnen zu sehen sind.



Ich werde auf Leinenquadrate sticken - bunt, fröhlich, folkloristisch schwebt mir vor - und neben der aktuellen Aufgabe auch anderes aufsticken, wie es kommt, und was mir sammelnswert erscheint. Die Leinenquadrate sollen schließlich einzeln verstürzt und mit Häkelei zu einer Decke verbunden werden, aber bis dahin ist es ja noch lange hin.

Die erste Aufgabe auf einem Rest Leinen-Baumwollmischung (von einem Sommerkleid, vor Jahren genäht, ein Flop, heute noch als "der Hausmeisterkittel" bekannt) brachte für mich als Lernzuwachs den Fliegenstich. Der sich - zunächst unbeabsichtigt, die Überraschung war ganz auf meiner Seite - zu Ufos anordnete, denn 2010 ist ja bekanntlich das Jahr, in dem wir Kontakt aufnehmen.

9 Kommentare:

  1. Somit hast Du ja bereits eine Januarseite tms absolviert! Sticken ist sooo ein weites Feld und es gibt irre viele Bücher darüber, ich möchte mir nicht den nächsten "Virus" holen.Ihr Verführer!

    Knötchenstichgrüße von Karen

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich habe auch von diesem Projekt gelesen, habe aber meine Finger abhalten können, ein "Ja" zu tippen.
    Letztes Jahr um diese Zeit saß ich mit meinem tollen Stick-Stiche-Buch und stichelte an meinem Feuerwerk. Da müsste ich mal zählen, wie viele verschiedene Stiche ich verwendete.
    Da noch so manch eine textile.monats.seite auf ihre Vollendung wartet, werde ich sicher nicht ohne Sticknadel das Jahr verbringen.

    Dir wünsche ich viel Spaß
    Tally

    AntwortenLöschen
  3. tolle idee !
    leider bin ich schon bei den quilterinnen dabei...sonst wär ich hier auch noch dabei-
    denn dazu lernen ist immer toll !!

    liebe grüße
    von stella
    die täglich ihren stein bestaunt...

    AntwortenLöschen
  4. Kennst Du diese Website?
    Vermutlich schon, oder?
    Jedenfalls war da vor einiger Zeit mal etwas ähnliches... traditionelle Stiche und ihre Variationen.

    Deine Pläne klingen jedenfalls sehr interessant!

    AntwortenLöschen
  5. Danke, ja, die Webseite ist eine gute Quelle, um diese ganze verschiedenen Stiche nachzuschauen. Mal sehen, wie weit ich komme - das gute am Sticken ist ja, dass man kaum Ausrüstung braucht und fast überall sticken kann. Im Sommer zum beispiel abends auf dem Balkon - darauf freue ich mich schon!
    Habt eine gute Woche, Lucy

    AntwortenLöschen
  6. wahnsinn, diese "feinarbeit".RESPEKT!.mir würde dafür eindeutig die geduld fehlen...:o
    lg, maria

    AntwortenLöschen
  7. Handsticken auf Leinen, oh wie schön! (Und langwierig.) Danke für Deinen Kommentar zum geplanten Shirt; werde ich berücksichtigen. Viele Grüße nach Berlin!

    AntwortenLöschen
  8. kurz vor Ende des Posts fragte ich dich telepathisch........
    und? Was wirst du aus deinen kleinen Stickkunstwerken am Ende machen?
    .............
    da las ich schon die Antwort.
    Toll, deine Stickereien.
    LG Kristina

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!