Dienstag, 11. Mai 2010

Außen Waschbeton, innen bunt: HüCo Stoffe

Der Eingang zum Stoffparadies sieht wenig verheißungsvoll aus

Zum Glück kommt es ja auf die inneren Werte an, denn der Firmensitz des HüCo Stoffgroßhandels in einer da-möchte-ich nicht-begraben-sein-Gegend Nord-Charlottenburgs ist mit "zweckmäßig" noch freundlich umschrieben. Drinnen aber gibt es mehr Stoffe als wohl in jedem anderen Laden Berlins, das hatte ich schon gehört, aber trotzdem mehr als zwei Jahre gebraucht, um mir dieses Stoffparadies einmal anzusehen. Ein kleiner Ausflug unter Nähbloggerinnen vor knapp zwei Wochen bot dann endlich den Anstoß, und um das Fazit gleich vorwegzunehmen - meine Erwartungen wurden sogar noch übertroffen.

HüCo ist zwar ein Großhandel, verkauft aber auch an Leute wie dich und mich. Die Präsentation der Stoffe sieht dann auch dementsprechend funktional aus: Eine komplette Etage des oben abgebildeten Betonklotzes voller Lagerregale, darin fast bis zur Decke Stoffballen dicht an dicht gestapelt, Nähgarnrollen in Kartons, günstige Reißverschlüsse in regenbogenbunten Bündeln, Schulterpolster in allen Formen und Größen, Drahtkörbe mit verschiedenen - auch farbigen - Bügeleinlagen, hier noch ein paar Rollen Markisenstoff, dort in der Ecke noch ein paar Organzarollen. Manche Läden, gerade auch Stoffläden leben ja davon, dass die Inhaberin jeden einzelnen Stoff mit Bedacht auswählt und dass die Zusammenstellung der Ware ihren Geschmack widerspiegelt. Hier nicht - hier gibt es alles. Den Schlangenleder-Foliendruck in schwarz-pink ebenso wie das seriöse dunkle Wolltuch; Stoffe, die mit verheißungsvollen Namen wie Armani oder Missoni auf sich aufmerksam machen ebenso wie Faschingssatin aus 100% Polyester.

Die Stoffe sind in den Regalgängen nach Stoffarten sortiert und innerhalb der Stoffarten nach Farben und Mustern - also liegt zum Beispiel in einem Regalgang nur Leinen, in zwei bis drei Gängen nur einfarbige Baumwollstoffe und Mischgewebe in verschiedenen Farben, Stärken und Webarten, gefolgt von gemusterter Baumwolle, drei Gängen Wollstoffen, Walk, Cord, Jeans, Fleece, Jersey, Seide, Futterstoffe, Karostoffe, Nadelstreifen ...und noch eine ganze Menge mehr, die ich aus Überwältigung wahrscheinlich gar nicht wahrgenommen habe. Am Zuschneidetisch in der Nähe des Eingangs hängt ein kleiner Lageplan der hilft, das gesuchte Material gezielt anzusteuern, falls man es nicht vorzieht, stundenlang ziellos durch die Gänge zu bummeln und in der schieren Vielfalt zu schwelgen. Was HüCo noch zusätzlich von den meisten anderen Stoffgeschäften unterscheidet, sind die überaus informativen Etiketten, die über die genaue Materialzusammensetzung unterrichten - die Preise sind allerdings Nettopreise, das heißt man muss 19% Mehrwertsteuer noch dazurechnen - dann ist es aber immer noch günstiger als anderswo.


In den Regalgängen kann man in Ruhe so lange stöbern wie man will, Stoffe befühlen, vergleichen, ausbreiten, zum Fenster tragen und bei Tageslicht betrachten - die ansehnlichen jungen Männer, die dort als Verkäufer arbeiten, werden sicher nicht stören. Ist die Wahl getroffen, schleppt man seine Beute zu dem großen Zuschneidetisch in der Mitte des Raumes, diktiert seine Wünsche in den Quittungsblock und erhält einen Durchschlag, mit dem man an der separaten Kasse nahe des Eingangs bezahlt (bar oder mit EC-Karte). Die Dame im Kassenhäuschen drückt einen großen "Bezahlt"-Stempel auf die Quittung, mit der man am Zuschneidetisch den abgeschnittenen Stoff in Empfang nehmen kann.


Im Erdgeschoss gibt es außerdem den sogenannten "Resteverkauf", dort findet man Stoffcoupons und einige interessante dekorative Kurzwaren, zum Beispiel Gürtelschnallen, sehr schöne feine Baumwollspitzen in Pastellfarben und einige dekorative Borten, bei denen ich dann auch zugeschlagen habe, wie man sieht. In der Stoffetage lachten mich ja eher die Winterstoffe an (ich sage nur: Bouclé, Tweed, Breitcord), daher habe ich mir einen Besuch im Frühherbst schon fest vorgenommen. Und ich finde es sehr beruhigend zu wissen, dass dieser Laden da ist und auf mich wartet.


HüCo Stoffgroßhandel
Lise-Meitner-Str. 7-9
10589 Berlin

www.hueco-stoffe.de

Mo-Fr 8.30-17.00, Do 8.30-19.00, 1. Sa im Monat 9.30-14.00

Haltestelle: Mierendorffplatz (U7) oder Jungfernheide (U7, Ringbahn S41, S42)


(Zur freundlichen Beachtung: Alle bisher besprochenen Einkaufstipps habe ich nun auf einer Extraseite zusammengefasst, die ganz oben im Blog unter "Stoffe kaufen in Berlin" erreichbar ist und die ich immer ergänzen werde, sobald hier wieder etwas Neues dazukommt. Ich hoffe das ist etwas praktischer, als sich über Suchfunktion und Labels zu einem bestimmten Eintrag vorzuarbeiten, besonders wenn man nur noch sowas weiß wie "da gabs doch so einen tollen Laden in Berlin.")

34 Kommentare:

  1. Über den Resteverkauf bin ich nie hinausgelangt (das ist wie in Kaufhäusern - Erdgeschoss okay, ab dem 1. Stock denke ich: so dringend brauch ich auch wieder nix...) - gut zu wissen aber, dass bei meterweisem Stoffanschaffungswunsch der Weg die Treppen rauf lohnt... Gruß H.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist die beste Reportage über Hüco die man sich überhaupt denken kann. Was du alles registriert hast, während andere kopflos zwischen den Regalen herumirrten! Ja, und ich finde es auch beruhigend zu wissen, dass der Laden da ist und auf mich wartet, das trifft es genau.
    Noch zum Treppensteigen: Gleich ganz nach oben gehen, sich nicht von der 1. Etage irritieren lassen.

    AntwortenLöschen
  3. AUF NACH BERLIIIIN!!!!!
    danke für deinen report. das finde ich super! ich werde dich auf meiner seite verlinken :)

    AntwortenLöschen
  4. hach !
    hach!
    hach!
    das hört sich ganz nach meinem gusto an......

    SCHADE !!!!!!
    #
    so weit weg...........................

    AntwortenLöschen
  5. Oh, Mann, jetzt müsste man nur noch in Berlin wohnen! Ich erblasse vor Neid. Allerdings würde ich dann vermutlich noch mehr Stoff horten, tsts.

    Grüße!
    frifris

    AntwortenLöschen
  6. *stellamaria* und *frifris* sprechen mir aus der Seele! :D
    Gut für meinen Geldbeutel, dass *HÜCO* nicht online verkauft...!
    Aaaber - sollte ich mal nach Berlin fahren - dann auch in den Norden von Charlottenburg. Jawoll.
    Danke für Dein Erlebnis.
    Schöne Grüße, Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so sorry für Dich, ein Onlineshop ist wohl gerade am entstehen.....;))

      Löschen
  7. Lieben Dank für den Bericht. Das macht gleich noch mehr Lust auf Berlin!

    LG, Maria

    AntwortenLöschen
  8. Da würde man am liebsten nach Berlin ziehen, wenn man das so liest.
    LG, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  9. danke dir für den tollen tipp! da werde ich bei gelegenheit mal vorbeischauen :)
    lg, marina

    AntwortenLöschen
  10. Leider bin ich so gut wie nie in Berlin - ich finde die Idee aber toll, daß Du die Stoffläden beschreibst und uns damit "zugänglich" machst!
    Hier geht ein Stoffladen nach dem anderen zu grunde. Das ist unendlich schade! Die einzigen Stoffläden haben meist eher Bastelbedarf oder Dekoartikel und nebenher ein paar kleine Stoffe liegen, die unendlich teuer sind...
    Auch vielen Dank für die tolle Anleitungssammlung des letzen Posts. Ich hatte auch schon die antiquepatten-Seite gefunden und fand das beeindruckend! Als Kind habe ich mal ein Nachdruck eines Buches: Handarbeiten zu Omas Zeiten oder so bekommen, welches ich leider nicht wieder finde. Dort war auch alles beschrieben, was man "früher" so gemacht hat.
    Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
  11. Klasse Bericht,nur die ansehnlichen jungen Männer hab ich da noch nie gesehen gnnnn tschuldigung

    AntwortenLöschen
  12. Ein wirklich passender Beitrag zu HüCo - Normalerweise kaufe ich Stoff (weil ich ihn so schön finde) und überlege erst dann, was ich daraus nähen kann. Durch HüCo kann ich es jetzt mal anders rum machen... Ich habe auch schon eine Idee für Herbst - aber erst wenn ich den Rock geschafft habe...

    AntwortenLöschen
  13. Stimmt, HüCo ist wirklich ein Laden, wo man mit einer bestimmten Vorstellung anreisen kann, und recht wahrscheinlich wirklich so einen Stoff findet - sonst mache ich das auch immer andersrum! Solche Läden können hier aber auch nur existieren, weil es eine unübersehbare Menge von Designern, kleinen Labels, diverse Künstler und außerdem mehrere Schulen/Hochschulen mit Ausbildungen in Richtung Mode gibt, also eine Menge Leute die Stoffe kaufen, nicht nur ein paar Hobbynäherinnen.
    @Martina: Aber die fallen einem doch mit als erstes auf! Vielleicht hatten die frei, als du da warst?

    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Lucy,

    was für ein toller Bericht. Vor meinen Augen .. das Bild, wie Frau-stoffsüchtig durch die Gänge spurtet. Hat sie sich einen Zettel gemacht oder lässt sie sich durch Materialien, Farben inspirieren? Und was braucht sie, wenn sie den Laden endlich wieder verlassen hat? Ein Lastentaxi, einen Kaffee, eine stille Ecke, um alles anzusehen oder alles zusammen?

    Was auch immer, ich muss unbedingt mal wieder eine Reise nach Berlin machen.

    LG
    Sabine

    PS: Schön, diesen positiven Eindruck von dir zu lesen ... habe letzt einen Post gelesen, der mir etwas völlig anderes über HÜCO beschrieb.

    AntwortenLöschen
  15. Oha, allein wegen der ansehnlichen jungen Männer sollte ich wohl mal dahin tingeln. *gg*
    Danke für deinen Bericht, das steht auf meiner Liste für die nächsten freien Tage.
    LG vom Müggelsee
    Ute

    AntwortenLöschen
  16. Danke für den tollen und ausführlichen Bericht (und by-the-way auch mal ein dickes Danke für all deine anderen Berlin-tips) Bis jetzt hat mich der Weg in das Gewerbegebiet eher abgeschreckt, aber ich sehe- ab sofort werde ich meinen Horizont auf jeden Fall ein bißchen erweitern. Cat hat dort ja auch den schönen Jersey für ihre Sarouelhose gefunden.
    LG aus Kreuzberg
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  17. Übrigens ist der Laden gerade aus Kreuzberg ganz gut zu erreichen - in die U7 setzen und nach 25 Minuten oder so wieder aussteigen, den Rest zu Fuß.
    Habt ein schönes Wochenende! Lucy

    AntwortenLöschen
  18. Ich kenne den Laden schon lange und bin immer wieder verwundert wie wenig Hobbyschneiderinnen aus Berlin diesen Laden kennen obwohl er doch schon öfter als Stoffkaufadresse bei der Hobbyschneiderin beschrieben wurde. Ich kann dem Bericht von Lucy nur voll zustimmen. Als kleinen Tipp, es gibt inzwischen einen kleinen Ableger von HÜCO. Nennt sich Berlins Welt der Stoffe. Ist im Wedding U-Bahnhof Osloer Strasse. Eingang ist Schwedenstr.9 bzw. Residenzstr.84. Ist bei weitem nicht so groß aber kann sich auch sehen lassen. Hier sind die Preise schon mit der Märchensteuer versehen.
    http://www.berlinsweltderstoffe.de
    Gruß an alle Stoffsüchtigen Jutta (tandem)

    AntwortenLöschen
  19. Boah, jetzt hast Du mich aber neidisch gemacht!!! So einen Laden hätte ich auch gern in meiner Nähe. Aber sollte ich mal nach Berlin kommen, ist mein Besuch dort sicher ;-).
    LG von Sabine

    AntwortenLöschen
  20. auf nach Berlin ...
    es grüßt aus dem Süden der Republik
    Friederike

    AntwortenLöschen
  21. Recht haste!
    Ich reise selbst aus dem fernen nordöstlichen Grenzgebiet Berlins an (wobei, mit dem Auto sind es auch nur knapp über 30 Minuten, das zählt in Berlin ja schon unter "um die Ecke" *gg*).

    HüCo ist klasse!

    Übrigens gibt es seit 2.1.2010 eine neue Dependance von HüCo in der Schwedenstrasse 8, U Bahn Station Osloer Strasse.
    Sehr hell, sehr gut sortiert, weniger mölig und vollgestopft.
    Montag bis Freitag 09:00 - 19:00 Uhr
    Samstag 10:00 - 16:00 Uhr


    LG! die Trulla

    AntwortenLöschen
  22. Ah, Danke für den Tipp mit der Filiale im Wedding! Davon hatte ich noch gar nichts gehört.

    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  23. Ich fahre auch gern zu Hüco. Die "ansehnlichen" jungen Männer sind wohl Geschmackssache;-). Was das Gewerbegebiet betrifft: natürlich nicht schön, aber man findet immer einen Parkplatz direkt vor der Haustür. Deshalb fahre ich dorthin nie mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Frau weiß ja nie, wie viele Tüten sie schleppen muss!

    AntwortenLöschen
  24. Auch ich danke für den tollen Bericht! Wohne auch in Berlin und da ich wieder beginnen will, Klamotten zu nähen, bin ich auf der Suche nach schönen Stoffläden. Nun weiß ich, dass sich der weite Weg lohnt.

    Liebe Grüße von Iris

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Constanze,

    danke für die Verlinkung und deine Mitteilung im HS-Forum! :)

    Und vorallem danke für den tollen Blog mit den tollen Berichten, du bist schon länger in meinem Reader ;)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  26. Als ich aber jetzt grade eine Reklamation hatte, war die Erfahrung leider nicht positiv - der Baumwollstoff, den ich gekauft hatte, war ab der Mitte der Stoffbahn nicht mehr fadengerade, sondern schief bedruckt, das geplante Hemd mit Schulterpasse konnte damit nicht genäht werden. Das Personal weigerte sich, den Stoff zurückzunehmen, gab stattdessen den Ratschlag, den Schnitt schief aufzulegen (!) und behauptete, es sei bei Druckstoffen normal, dass der Druck stellenweise nicht fadengerade sei. Es stehe mir frei, mich schriftlich an die Firma zu wenden. Was ich getan habe - der Vorgang läuft noch, ich wurde gerade aufgefordert, den Stoff per Einschreiben an HÜCO zu schicken. Mal sehen, was dabei rauskommt.
    Jedenfalls ist das ein sehr aufwändiges Verfahren für Reklamationen, und ich kann allen KundInnen nur raten, genau hinzusehen. Der Stoff war übrigens ziemlich schief abgeschnitten. Nachdem ich den Stoff fadengerade gerissen hatte, waren es nur noch weniger als die gekauften 3 m. Und: es war weder ein Sonderangebot noch ein Mängel- oder 2.Wahl-Stoff.
    Viele Grüße, doju

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      da weder ich noch irgendeine Leserin den Fall beurteilen können, möchte ich dich bitten, die Reklamation mit Hüco zu besprechen, wie du das ja schon getan hast, und mit denen eine Lösung zu finden. Das ist hier kein Forum, um sich anonym über irgendwas Luft zu machen.

      Löschen
    2. Du meinst, es sollen nur positive Erfahrungen hier gesammelt werden? Das wusste ich nicht. Wenn das so ist, kannst du meinen Eintrag gerne löschen, oder müsste ich das selbst tun? - Ich habe übrigens noch einen Stoffladen-Tipp: Dalink-Stoffe in Spandau, Brunsbütteler Damm 175/177, Details siehe http://www.dalink-textil.de/
      Preislich ähnlich wie Hüco, nur kommt keine Mehrwertsteuer mehr drauf.
      Viele Grüße, doju

      Löschen
    3. Nein, das meinte ich so nicht!
      Es ist nur bei einem anonymen Kommentar erstmal schwer einzuschätzen, was dahintersteckt: wirklich jemand, der eine blöd gelaufene Reklamation hatte? Ein anderer Stoffhändler, der die Konkurrenz schlechtmachen will? Jemand der aus irgendwelchen Gründen eine Privatfehde gegen den Laden führt? Kann alles sein, ist alles schon vorgekommen, und lässt sich ohne weitere Informationen nicht beurteilen, daher bin ich bei sowas erstmal etwas reserviert. Ich hoffe übrigens, dass du mit Hüco zu einer für dich zufriedenstellenden Einigung gekommen bist.
      Zu Dalink wollte ich auch immer mal - eine Zeit lang dachte ich schon, der Laden sei Pleite, weil ein Maybachmarkt-Händler, ein Pakistaner auf der Wasserseite, ständig Stoffballen mit Dalink-Etiketten verkaufte. Der übernimmt wohl immer die Reste der Vorsaison.

      viele Grüße! Lucy

      Löschen
    4. Ich verstehe deinen Gesichtspunkt, und ich meinte es ernst, dass du meinen Kommentar rausnehmen kannst. Ich bin eine Mitleserin, die deinen Blog gut findet, und die deshalb anonym ist, weil sie sich mit bloggen etc. nicht auskennt und auch eigentlich nicht die Zeit dafür hat (oder es geht auf Kosten der Zeit zum Nähen :-)). Nein, mit Hüco bin ich noch nicht zu einer Einigung gekommen, es zieht sich, sie haben die Reklamation nach einigem Hin und Her 'aus Kulanz' anerkannt, aber sie haben bisher den Kaufpreis noch nicht erstattet.
      Zu Dalink schiebe ich noch nach: die Auswahl ist nicht ganz so groß wie bei Hüco, aber ich habe gute Erfahrungen mit freundlicher Beratung gemacht (hatte aber auch noch keinen Reklamationsfall zum Vergleich :-)).
      Ich finde übrigens deine Idee super, Einkaufsquellen zu sammeln, weiß aber nicht, wie man Tipps am besten an dich weiter gibt. Die 'Kommentare' sind wohl nicht der beste weg - sollte man eine Mail schreiben?
      Viele Grüße (aus Nord-Treptow), doju

      Löschen
    5. Nene, der Kommentar bleibt drin, und sich stimme dir zu, dass Beratung nicht die starke Seite von Hüco ist. Da muss man wissen, was man will.

      Du kannst mir gerne eine Mail schreiben - nahtzugabeATgmailPUNKTcom - wenn du aus Nord-Treptow grüßt. dann sind wir vermutlich Nachbarn...

      viele Grüße!

      Löschen
  27. Ich möchte eigentlich nur wissen, nachdem wir vergebens nach schönen Stoffen für Bettwäsche gesucht haben ob wir diese bei Nahtzugabe finden

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Frau Nahtzugabe, ich war heute in dem tipptopp modernisierten und durchsortierten Hüco. Das Fachpersonal allesamt eine Wucht. Ich hab 20m Rascheleinlage gekauft. Damit muss ich mich immer bevorraten. So oft läuft die mir nicht über den Weg. Und Watteliene. Je 2m grau und creme. Und 7m burberrys Trenchcoatstoff. Original. Noch ein paar Chanelverzierungen = Borte. Gestern Abend waldbühne und heute Hüco. Genialer geht's nicht. Ich umarme dich denn mal für diese Beschreibung hier.
    Gruß Anja aus dem Norden

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!