Sonntag, 30. Mai 2010

Nochmal Afrika (VII)



Floh fragte, ob ich mir bei Museumsbesuchen auch immer ein "Lieblingsstück" aussuchen würde - nein, im Grunde nicht, aber die perlenbesetzten Kalebassen im Ethnologischen Museum habe ich lange betrachtet, unter anderem weil man nicht erkennen kann, wie die Perlen befestigt wurden. Die Farben und Muster gefielen mir sowieso, daher wurde die größte und bunteste von ihnen zum Vorbild für die nächste Stickerei der Stickamazonen-Challenge, zusammen mit der 7. Stickaufgabe, einer einfachen, aber wirkungsvollen Borte aus Hexenstich, Knötchenstich und einzelnen Kettenstichen.

Für die Kalebasse selbst probierte ich diesmal den Plattstich als Flächenfüllung aus. Im Grunde ist das ein ganz simpler Stich - die Fäden liegen auf der Oberfläche parallel - um wirklich gut Plattstich zu sticken, braucht es aber viel Übung, die mir noch fehlt. Ich finde es nicht einfach, einen klaren Umriß und eine ganz gleichmäßige Oberfläche zu erzielen, von Abschattierungen mit zwei oder drei Farben ganz zu schweigen.
Da der Stoffgrund bei dieser Stickerei komplett vom Garn bedeckt wird, ist das Stickmotiv ziemlich dick und schwer, jedenfalls im Vergleich zu den bisher gestickten Quadraten. Beim Plattstich wäre es wohl auch gut, ausnahmsweise einen Stickrahmen zu verwenden. Das ist mir normalerweise zu umständlich, auch wenn diese Arbeitsweise nicht gerade professionell ist. Die kommenden Quadrate werden dann wohl ohne Plattstich stattfinden - das ist besser mit meiner schlampigen Aus-der-Hand-Stickerei kompatibel.

10 Kommentare:

  1. Hach, ich mag deine Stickerein wirklich super gerne. Mich hat das unter anderem inspiriert diesen Sommer ein paar Stoffe und Stickgarn in den Urlaub mitzunehmen...um dann Motive zu sticken die etwas mit dem Urlaub zu tun haben. Ich freu mich schon ganz besonders darauf.

    Liebste Grüße, Niki

    AntwortenLöschen
  2. Interessant, dass du den Plattstich quasi zur Diskussion stellt.
    Dieser Stich verfolgt mich innerlich, seitdem ich vor Ewigkeiten das Buch "Schattenmund" gelesen habe. Mit Garnen malen....
    Mir ist es nie so richtig gelungen, mir fehlte auch die Übung und der nötige Biss, um zu Ergebnissen zu kommen.
    Es mag auch daran liegen, dass ich kaum die Nadel so bewege, dass ich in einem Zug von oben nach unten und wieder nach oben gehe. Ich mache 2 Schritte daraus - und das ist mit Rahmen nervig.
    Im Augenblick bin ich bei anderen Techniken, aber vergessen werde ich diesen Stich siche rnicht.
    Herzlich
    Tally

    AntwortenLöschen
  3. Deine Stickerei sieht alles andere als schlampig aus - sie erinnern mich an alte Mustertücher, nur viel schöner. Einen Stickrahmen verwende ich zum Hand Quilten - zuerst fand ich es auch umständlich. Jetzt habe ich eine gute "Technik" gefunden, damit ich mit der Nadel mehrfach auf und ab sticheln kann. Nach dem Einspannen lege ich die flache Hand auf den Stoff und drücke, damit die Spannung etwas nachlässt. Nicht zu viel und nicht zu wenig - falls zu locker, wieder nach spannen. Das klappt ganz gut.

    AntwortenLöschen
  4. Ja, Plattstichh habe ich auch noch nie richtig hinbekommen. Ich habe hier so einen Stickrahmen aus Metall, den man mit einem Handgriff in einen Kunststoffring drückt, der ist akzeptabel, weil schnell gewechselt. Dennoch läuft es mit dem Plattstich nicht.
    Das wird eine schöne Decke! (Zu den Plakaten wollte ich auch noch etwas sagen, aber da ist am Ende des Beitrags etwas technisch verrutscht?)

    AntwortenLöschen
  5. (Huch, was ist denn da technisch verrutscht? Bei Blogger gibt es manchmal vorübergehend Probleme mit den Kommentaren zu einzelnen Beiträgen, ich hoffe das ist nur sowas, bei mir sieht im Moment alles normal aus.)
    Den Plattstich habe ich jetzt nicht für alle Zeiten abgeschrieben, nur für die Quadrate passt er nicht so gut. Ich habe noch wunderschöne Stickvorlagen aus alten Brigitte-Heften - asiatisch-orientalische Blumenranken, sowas könnte ich gar nicht selbst entwerfen - die würde ich gerne irgendwann einmal umsetzen. Und dann am Anfang etwas krumpelige Ergebnisse in Kauf nehmen.
    Habt eine schöne Woche! Lucy

    AntwortenLöschen
  6. Schön ... ich liebe Afrikamotive.

    Auch wenn mein Auge deine Stiche nicht als schlampig erkennt ... ich find's oft auch gar nicht so schlimm, wenn es nicht gar so perfekt ausschaut.

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schöne Stickerei. Was machst Du damit? Aufhängen, Kissen, Schuiblade?

    AntwortenLöschen
  8. Uta, die Quadrate (ich mach seit Jahresanfang welche) sollen zu einer Decke zusammengefügt werden am Ende des Jahres. Eventuell zusammengehäkelt, ich weiß noch nicht genau.

    AntwortenLöschen
  9. Noch mehr wunderbare Stickanregungen - toll!!
    Wegen des Winterfeldtmarktes hast du wahrscheinlich Recht. Ich war vor längerer Zeit da und damals gab es noch einen Stoffstand mit Rollen, aber die Auswahl am Maybachufer ist doch größer und von mir nur einen Katzensprung entfernt. Da zieht es mich seltener auf andere Märkte ;)
    Warst du vielleicht schon bei "Berlins Welt der Stoffe" und kannst berichten?
    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  10. Noch nicht, ist aber geplant. Ich nehme ja an, dass das Angebot so ähnlich wie bei Hüco ist, die Welt der Stoffe ist ja wohl ein Ableger.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!