Montag, 6. September 2010

Hund auf Reisen

Es gibt ja gar keinen Grund...



... so besorgt in die Zukunft zu schauen...

... denn in der neuen Familie hat ers gut. Hund nach dem gleichen Schnitt wie im April, diesmal aus Cord und blauem Flanellkaro. Das Modell ist bereits kleinkindgetestet und für gut befunden worden.

Zum Füllen nehme ich übrigens immer Polyflocken aus Kissenfüllungen. Füllwatte wird im Kaufhaus aus unerfindlichen Gründen nur in winzigen Mengen verkauft und mit Gold aufgewogen. Ein großes Kopfkissen von Ikea, dem Dänischen Bettenlager oder eine Sofakissenfüllung aus irgendeinem Möbelhaus kostet nicht viel und ist bei 40 oder 60 Grad waschbar.

9 Kommentare:

  1. Der ist echt zu schön ;) Also falls der Kleine mal nach Hamburg reisen möchte ...
    Wir nehmen ihn gerne auf!

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Na so was - so ein schnuffiger kleiner Hund!!!!
    Ich nehme für die Stofftiere, die ich nähe immer Bio-Wolle, die ich bei Wollknoll bestelle oder die Wollkügelchen. Man kann dann wirklich nur per Handwäsche die Tierchen waschen. Aber bisher hat das bei allen funktioniert. Und teuer ist es auch nicht.
    Viel Spaß beim neuen Zuhause wünsche ich dem süßen Hund!
    Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
  3. jööö der ist härzig!
    Gute idee mit der Füllung. Möchte dämnächst auch sowas nähen... mal sehen ob das zustande kommt.
    Hanna

    AntwortenLöschen
  4. Eigentlich müsste man mal eine Liste anlegen mit Dingen, die einem im Hobby/Nähshop richtig teuer verkauft werden, die man auf einem anderen Weg günstiger haben könnte. Z.B. Bucheinschlagsfolie statt freezer-paper, Plastikverpackung statt Schrumpffolie, Ikeafleecedecke statt Quiltwattierung. Ich suche auch noch eine Quelle für Kirschkerne, die kosten im Bastelgeschäft mehr als dieselbe Menge mit Kirsche drum rum auf dem Markt. (Beim Selberessen habe ich mal wieder nicht dran gedacht).

    AntwortenLöschen
  5. Total cooler Hund!! Eine Freundin hat sich gerade einen Dackel zugelegt, der werde ich bei Gelegenheit mal was dackeliges nähen!
    Ja, auf Deine Frage hin, hab ganz normale Simplicol-Farben aus dem Drogeriemarkt verwendet. War mir nur vorher nicht ganz sicher, dass die Spitzen und Borten alle Baumwolle, also färbbar sind, hab aber Glück gehabt :)
    Beste Grüße vom FROLLEINschnieke

    AntwortenLöschen
  6. Suschna, so eine Sammlung ist gut, wobei mir momentan aber auch nicht mehr einfällt. Kirschkerne werden ja erheblich billiger, wenn man gleich einen 10-Kilo-Sack im Internet bestellt - und wenn man neun Leute findet, mit denen man teilen kann. Als Wärmekissen sollen auch Getreide (Dinkel) oder Hülsenfrüchte funktionieren, aber die Dörrobstmotten freuen sich möglicherweise auch darüber...

    AntwortenLöschen
  7. Irgendwann habe ich diese Sachen mit den Kissenfüllungen mal recherchiert und Horrorstories über Schwelbrände im Bett, ausgelöst durch Dinkelkissen, gefunden. Mit angefeuchteten Kirschkernen hatte es aber bei mir noch keine Probleme gegeben. Vielleicht probiere ich mal Bohnen, gut Idee. Am besten soll ja Futtermais sein.
    Komisch, wir haben hier tatsächlich gerade ein Lebensmittelmottenproblem. Die schaffen es ja sogar in ungeöffnete Packungen.

    AntwortenLöschen
  8. Oh, dass die Füllung brennen kann, daran hatte ich noch gar nicht gedacht - meine Sorge ging eher in Richtung Schimmel bzw. Keimen, wenns feucht wird. Also doch die teuren Kirschkerne (eventuell gemischt mit Pflaumenkernen vom sonntäglichen Pflaumenkuchen? Oder nächstes Jahr gleich die Großproduktion von Kirschmarmelade einplanen und die Kerne sammeln?)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!