Montag, 11. Juli 2011

Selbstgemacht-Wochenrückblick KW 27

Der DIY-Wochenrückblick ist eine schöne Idee von Mona von ansteckend anders - und in ein paar Monaten oder Jahren freuen oder wundern wir uns, was wir damals alles selbst gemacht hatten und was sonst noch los war.

Die Uckermark, unendliche Weiten
 Selbstgekocht: Schleie vom Grill, selbst gefundene Pilze.


Selbstgestrickt: Meinen ersten Schal aus Lacegarn angestrickt nach der Anleitung für den Spring leaves-Schal von Sew-mad. Die ersten beiden Reihen - wenn man noch nicht erkennt, was man da eigentlich strickt - ungefähr 10mal wieder aufgemacht und neu angesetzt. Jetzt läufts, wird aber circa bis Weihnachten dauern, bis es fertig ist.

Selbstgenäht: Nichts, die Nähmaschine brauchte auch mal Urlaub.


Selbstfotografiert: Tiere, vom Käfer bis zum Reh - das obige Bild ist allerdings repräsentativ und wir können uns glücklich schätzen, dass Genähtes und Gestricktes nicht weglaufen kann.

Selbstgeplant: Ganz viele kuschelige Nähprojekte für den Herbst aus Schottenkaro, Wollflanell und Tweed - wenn am dritten Urlaubstag schon alle Schuhe feucht sind, muss man sich wenigstens wärmende Gedanken machen.



Selbstgekauft: Nähgarn der Zwirnerei Sachsenring Glauchau - VEB Vereinigte Baumwollspinnereien und Zwirnereien, wegen der Schachtel. Und ein Werkzeug, um schöne runde Löcher in Stoff zu stechen. Der Kramhändler auf dem Wochenmarkt in Lychen (immer Mittwoch Vormittag) hatte noch manche andere Altbestände aus der DDR.

Selbstgeklickt: Nix! Eine Woche offline war einfacher, als ich dachte.

7 Kommentare:

  1. Schön, dass du dabei bist! Die Garnschachtel ist schön, ich kaufe auf dem Flohmarkt so gerne Nadelmäppchen, die sind auch immer so toll gestaltet. Um den Schal beneide ich dich, ich kaufe irgendwie jedesmal wieder nur Wolle, die nicht für großartige Muster geeignet ist...

    AntwortenLöschen
  2. Die Landschaft sieht hübsch aus.
    Mit einem Lacetuch bin auch gerade beschäftigt, die ersten zwei Reihen haben mich Stunden gekostet, ob ich es bis Weihnachten schaffe, weiss ich nicht....
    Ach wie praktisch, du hast meinen Namensvetter erworben.
    Viele Grüße
    Julia alias Meister Pfriem

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie schön, Du warst in Lychen in der Uckermark?! Im eingemeindeten Dörfchen Rutenberg ist doch die Familie von meinem Herzallerliebsten zu Hause und wir lieben es, dort in den klaren Seen zu schwimmen, in den Wäldern Pilze zu sammeln und überhaupt die Ruhe in der fast unberührten Natur zu genießen. Leider hab ich erst im September Urlaub, aber dann...
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche - liebe Grüße "von um die Ecke" von Lene

    AntwortenLöschen
  4. Schoen sieht's aus in der Uckermark! Ich bin mal wieder ueberrascht, wie viele Gegenden es gibt, von denen ich keine Ahnung hab. Laut Google Image Search sieht es sehr beschaulich aus. Der Schal ist toll und ich freu' mich auf die kuscheligen Herbstprojekte, da es hier um 8.45 abends schon wieder stockduester ist.

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht nach richtig erholsamem Urlaub aus! Wir waren schon ab und an in der Uckermark auf einem Gut: man ist als Städter und Internetjunkie doch immer wieder überrascht, dass man auch ohne Stadtlärm, Fernseher und Computer auskommen kann (na wenigstens für einige Zeit ;-)).
    Und dein Schal sieht toll aus. Ich hab echt (früher) schon ne Menge gestrickt, aber für solche dünnen Garne und Muster hatte ich bisher noch keinen Nerv.

    LG Aylin

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht ja sehr idyllisch. Werd ich mir merken.
    So ein Schalprojekt hatte ich mir auch für den Urlaub vorgenommen, mals sehen....wenn man dann sieht, was man macht, strickt es sich leichter, aber am Anfang reicht einmal weggucken oder so...
    Erholsamen wiedereinstieg wünscht Karen

    AntwortenLöschen
  7. Ja, wir waren in Lychen, und den Ort kann ich zum Abschalten wirklich empfehlen! In Rutenberg war ich zwar nicht, aber in den Wäldern dort kann man tatsächlich stundenlang unterwegs sein, ohne jemandem zu begegnen, die Seen haben wunderbares sauberes Wasser und ich habe selten einen so entspannten Urlaub verlebt.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!