Montag, 30. Januar 2012

Selbstgemacht - KW 4






1. + 2. Tourist gespielt: Das Jahr hat für mich nicht gut begonnen, daher war es wichtig, auch mal wieder etwas halbwegs Normales zu tun, zum Beispiel durch Mitte zu flanieren. Das, was aussieht wie ein gelandetes Ufo ist die Humboldt-Box auf dem Schlossplatz - sie soll für den dort geplanten Schlossnachbau werben. Danach das Pergamon-Panorama gesehen - ein spektakuläres Monumentalbild mit Ton- und Lichteffekten, das die Stadt Pergamon im Jahr 129 n. Chr. zeigt. Kitschig, aber trotzdem beeindruckend, und sicherlich toll für Kinder.

3. Selbstgestickt: Nur einen Test mit dem ungarischen Kreuzstichbuch aus Leipzig und Material, das gerade zur Hand war. Suschna, Kathrin, Griselda und ich haben in dieser Woche eine Stickchallenge ausgeklügelt, da wird es experimenteller zur Sache gehen – vielleicht habt ihr dann ja Lust, mitzusticken?
Nächste Woche geht es los.

4. Selbermacherinnen getroffen: Maria (Schildis Welt), Karen (Vrolijk) und die nicht-mehr-ganz-bloglose-Wiebke (Co-Bloggerin bei Flohstiche) auf dem Markt, den wir fast leerkauften. Ich habe jetzt auch den rot-schwarz-grauen Karostoff von Mellenis Super-Karokleid und würde mir gerne aus dem Passt-Kleidschnitt ein Wickelkleid konstruieren. In die Dame vom Pramo-Heft von Maria bin ich immer noch ganz verliebt - vielleicht rahme ich mir sie ein? Karen brachte holländischen Süßkram mit - danke, ihr beiden!
5. Außerdem unterhielt ich mich sehr nett mit Suse in ihrem neuen Laden Heimatkinder - sie hat ihre Selbermachen-Leidenschaft vor kurzem zu ihrem Hauptberuf gemacht (bei Suse gibt es übrigens auch jede Menge Stoffe zu kaufen, vor allem bunte Jerseys).

11 Kommentare:

  1. Uii, das wird ja ein kreatives Frühjahr! Für's Jäckchen habe ich bereits Anleitungen herausgesucht, mein Zeichenbuch steht bereit und jetzt auch noch Sticken :-)

    Ich wünsche dir ein Jahr in aufsteigender Tendenz
    Tally

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, Stickchallenge, das klingt gut! Aufs Sticken hab ich wieder richtig Lust.

    AntwortenLöschen
  3. Eine Stickchallenge hört sich ja interessant an - die Anzahl meiner Projekte nimmt zu! Mal sehen, ich glaube ich gucke erstmal nur bei Euch!

    AntwortenLöschen
  4. Ich stick auch mit! Stickchallenge hört sich sehr verlockend an.
    LG, Kirstin

    AntwortenLöschen
  5. Ich war ein wenig übereifrig mit meiner Nachfrage. Bei mir ging gleich ne Lampe an. Also ich bin gepsannt und frei mich.
    Wenn ich bedenke, was meine Mutti so an "pramos" und "MM" (Modische Masche) hatte. Wenn man den Platz hat, dann braucht man nur 30 jahre warten, dann läßt sich vieles wieder verwerten. Aber vielleicht ist das auch ein kleines deutsches Phänomen, dass wir immer so extrem steuern?

    neugierige Grüße
    karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist seltsam, nicht? Mir gefallen die Designs aus den Siebzigern jetzt wieder richtig gut - ich erinnere mich, dass ich die Sachen in den Achtzigern total unmöglich fand, wenn ich die alten Zeitschriften meiner Mutter durchblätterte. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass das irgendwann man jemandem gefallen haben soll. Muss ich jetzt nur noch 10 Jahre warten, bis mir die Sachen aus den Achtzigern auch wieder gefallen? und geht das dann so weiter?

      Zur Stickchallenge: es wird ums Sticken im weitesten Sinne - also Stoffmanipulation mit Nadel und Faden gehen, und Mitstickerinnen sind natürlich herzlich eingeladen. Ich will aber nicht so weit vorgreifen, weil Suschna nächste Woche den Startschuss geben wird.

      viele Grüße! Lucy

      Löschen
  6. Lucy, keine Angst, du musst keine 10 Jahre warten, bis dir das aus den Achtzigern wieder gefällt, ich würde da eher in Monaten rechnen ;)
    (Natürlich sucht man sich dann immer das Beste aus dem Jahrzehnt aus, nicht wahr, also - in meinem Fall - nicht unbedingt die Bundfaltenkarottenhosen oder die Betonschulterpolsterjacken oder Spitzenkragen auf Strickpulli, aber ich hab da noch so ein paar alte Brigitte-Hefte, manches könnte man ungestraft heute wieder in die Burda stellen. Naja, die Burda ist jetzt vielleicht auch kein Maßstab.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nur Monate? das heißt noch dieses Jahr?! *schluck* (gab es da überhaupt was außer Bundfaltenkarottenhosen oder die Betonschulterpolsterjacken oder Spitzenkragen auf Strickpulli? Hm, Hemdblusenkleider à la "Out of Africa" vielleicht.)

      Löschen
  7. Was für eine wunderschöne Stickerei … Lust hätte ich schon, aber leider gaaaaaaaar keine Zeit. Menno!

    AntwortenLöschen
  8. Hallo
    übrigends ich kann Ungarisch falls Du mal eine Frage zu dem Buch hast.
    Liebe Grüße Rooby

    AntwortenLöschen
  9. Danke dir - die Stickvorlagen kann man ja zum Glück ohne Sprachkenntnisse anwenden - was da sonst noch so steht, könnte meinethalben auch japanisch sein, man findet nicht einmal die üblichen Fremdwörter, die es ähnlich ja in den anderen europäischen Sprachen gibt - das ist wirklich beeindruckend!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!