Dienstag, 2. Mai 2017

Upcycling-Workshops beim Lillestofffestival 2017

Ehe morgen der Verkauf der Eintrittskarten beginnt, möchte ich hier noch kurz meine Workshops beim Lillestoff-Festival ankündigen und euch erzählen, was euch dort erwartet.



Der erste Workshop ist ein Hemden-Upcycling-Workshop, in dem wir uns vor allem mit alten Oberhemden als Grundmaterial befassen werden. Hemden enthalten eine Menge Material, haben viele aufwendige Details wie Knopfleisten, die man weiterverwenden kann, und der Stoff lässt sich leicht verarbeiten, also ideal, um die Sache mit dem Upcycling einmal auszuprobieren. Aber ihr könnt natürlich auch gerne mit anderen Materialien arbeiten - bringt zu rettende Lieblingspullover und andere Textilien mit, und wir werden sehen, was uns dazu einfällt.

Upcycling ist nicht so wie "normales" Nähen: Es gibt meistens keinen vorgezeichneten Weg zum Endprodukt. Man muss sich auf die Gegebenheiten des Materials einlassen, improvisieren, ausprobieren und Lösungen finden, das ist manchmal ein ganz schön großer Sprung, wenn man sonst mit Schnittmustern und festen Anleitungen näht. Aber es macht Spaß! Beispiele, was beim Upcycling alles entstehen kann, findet ihr hier im Blog unter dem Label "Refashion". Der Schirmrock vom Bild entstand aus weißem Bettwäschestoff und Dreiecken aus Hemdenstoffen, ist extrem einfach zu nähen und anzupassen. Ich bringe zum Workshop einen Berg alter Hemden mit, so dass wir auf jeden Fall genug Stoff haben, um uns auszutoben.

Ihr braucht eure normale Nähausstattung und Sachen, die ihr umarbeiten wollt - wenn ihr euch bezüglich Maße und Passform sehr unsicher seid oder vielleicht etwas für euer Kind oder jemand anderen nähen wollt, der nicht dabei ist, dann wäre ein einfaches Schnittmuster als Grundlage gut, das der benähten Person passt, damit man die Größe besser abschätzen kann.

Beim zweiten Workshop, der T-Shirt-Rettung, geht es um eine einfache Methode, mit der man Löcher und Flecken in Teilen aus Jersey kaschieren kann. Diese "Negativapplikationen", bei denen man die obere Stofflage wegschneidet, damit die untere Lage sichtbar wird, ist an die phantastischen Applikationstechniken von Alabama Chanin angelehnt, aber nicht so aufwendig zu nähen, obwohl man mit der Hand näht. Ihr braucht neben Jerseyteilen mit Löchern und Flecken Jerseyreste zum Unterlegen (am besten geht Baumwolljersey), und wenn ihr habt Stickgarn oder Knopflochgarn oder Handquiltgarn - ich bringe aber eine Auswahl an Garn und Handnähnadeln mit.

Ein Klick aufs Bild unten bringt euch zum gesamten Programm - der Ticketverkauf im Lillestoff-Shop geht morgen im Laufe des Tages los. Hier in diesem Beitrag hatte ich über das Festival 2016 geschrieben, dort könnt ihr auch sehen, was letztes Jahr bei den Upcycling-Workshops herausgekommen ist.

Wir sehen uns im September - bis dahin!   



3 Kommentare:

  1. Deine Kursangebote sind sehr interessant. Neulich kam mir der Gedanke, dass Upcycling ein bisschen wie Jazz ist: wahrnehmen was da ist und sich treiben lassen ohne Angst, etwas zu verpatzen.
    Hilfreiche Voraussetzungen sind Näh- und Handarbeitstechniken, die man ausprobiert hat und Erfahrungen im Umgang mit Hilfsmitteln und Materialien, angefangen bei den Nähfüssen ...
    Besonders reizt mich immer die Herausforderung, etwas zu retten oder aufzuwerten und mitunter bin ich selbst überrascht, wenn etwas verwandelt wurde.
    In meinem Kurs "Applikationen mit Jersey" war ein besonderes Ritual, dass wir vor Beginn einzelne Projekte gemeinsam begutachtet haben und gemeinsam Ideen zusammen getragen haben. Genau so wichtig war, dass wir die entstandenen Projekte gemeinsam verfolgt und begutachtet haben. Solch ein Austausch ist toll. Ich wünsche Dir gutes Gelingen für die Kurse.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  2. Den Rock finde ich auch nach so vielen Jahren noch wirklich super, retro und modern zugleich. Ich hatte ihn schon komplett vergessen.

    AntwortenLöschen
  3. Der T-Shirt-Workshop letztes Jahr hat wirklich sehr viel Spaß gemacht!!! :-)
    Und die ganzen Hemdenkreationen, die du da noch hängen hattest - der Wahnsinn!

    Liebe Grüße
    Lara

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!