Dienstag, 1. Dezember 2009

Textile Monatsseite August: Mauersegler



Jaja, ich weiß, das kommt zur Unzeit, die Seite war zwar seit August im Kopf fertig, umgesetzt habe ich sie aber erst vor drei Wochen. Also Lametta beiseite - kennt ihr Mauersegler eigentlich auch aus eurer Stadt?

"Mauersegler sind extrem an ein Leben in der Luft angepasst. Außerhalb der Brutzeit halten sie sich über mehrere Monate höchstwahrscheinlich ohne Unterbrechung in der Luft auf. Im Hochsommer sind die geselligen Vögel im Luftraum über den Städten mit ihren schrillen Rufen sehr auffällig. [...]
Vor allem in Gesellschaft und bei Kämpfen sind Mauersegler außerordentlich ruffreudig. Am auffallendsten ist das hohe, schrille, oft gereiht vorgetragene „srieh srieh“, mit dem die Vögel auch den Verkehrslärm in Städten übertönen können."
(Quelle: Wikipedia)



In unserem Karree lebt nämlich ein kleiner Mauerseglerschwarm. In der ersten Zeit hier fielen mir die Vögel gar nicht besonders auf - da sie so schnell sind, sieht man sie quasi kaum. Sie sind schon wieder gegenüber die Fassade hoch und übers Dach, ehe man sie richtig ins Auge fassen kann. Die Rufe (wer auch mal hören will: hier) ertönen von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang, besonders an trockenen Tagen. Von Anfang Mai bis Mitte August bilden sie einen Klangteppich, den ich nur selten bewusst wahrgenommen habe.



Erst im Spätsommer begann ich mich für diese unscheinbaren aber höchst erstaunlichen Vögel zu interessieren. Und nachzulesen. Und dann, an einem Tag im August, waren sie weg, und sie fehlten mir. Die Stille morgens war für mich in dem Moment hörbarer als das Rufen die ganze Zeit davor. Im Mai werden sie wieder zurück sein und ich hoffe, den Tag nicht zu verpassen - dann wird es nämlich Sommer!



Die Monatsseite besteht diesmal aus vielen verschiedenen Stoffen, die ich anschließend mit der Nähmaschine ziemlich wild bestickt habe. Die Stoffstücke klebte ich mit einem ganz normalen Papierklebestift fest und ließ die Collage einen Tag trocknen, bevor es an die Nähmaschine ging. Das kann ich emfehlen, denn wenn man sowieso vorhat, mehrmals über jede Stoffkante zu nähen, muss man sich mit Vliesofix gar nicht erst abmühen. Der Klebestift schlägt zumindest bei mitteldicken Baumwollstoffen nicht auf die Vorderseite durch und versteift das Gewebe ein wenig, wenn er trocken ist.
Durch die Stickerei hat mein Mauersegler etwas an Umfang zugelegt (oder war der etwa heimlich an den Keksen?), so dass er ein wenig fluguntüchtig wirkt, eher wie ein dicker, gutmütiger Papagei.



Meine Absicht war es ja, auf der Vorderseite die verschiedenen Stoffe durch die Näherei zu verbinden, dabei ist auf der Rückseite eine ganz interessante Zeichnung entstanden. Die Seite ist daher noch nicht gefüttert, weil ich noch gar nicht sicher bin, ob ich nicht die ursprüngliche Rückseite zur Vorderseite machen soll. Mal sehen.



Weitere textile Monatsseiten in letzter Zeit:
Griseldas Monatssets entstehen mit bewunderungswürdiger Regelmäßigkeit, sie werden aber auch gebraucht, denn zum Weihnachtessen (ha! also doch noch Lametta!) sollen alle zwölf bei ihr auf dem Tisch liegen. August und September sind jedenfalls fertig.
Suschnas Monatsblumenbilder waren sogar schon einmal zu einem Geburtstag im Einsatz, die Juli- und Augustblumen gab es vorher schon im Detail zu sehen.
Tallys Monatsseite Juni, Wege wohin sie führen entstand aus ihren Wegen im Sommer.
KaZe zeigte als Ausblick zuletzt Katzen (aber mit T!).

8 Kommentare:

  1. Ach wie froh bin ich, eine neue Monatsseite von dir zu sehen. Diesmal mit Maschinenstickerei - neu und doch in der Linie deiner anderen Seiten. Wie ich sehe, hast du sogar mehrfach die Farbe des Nähfadens gewechselt, darum drücke ich mich immer. Deine freie Methode hat gut geklappt (das Gefieder ist ja richtig gefiedert!). Die Diagonale im Bild gefällt mir auch gut. Das erste Detailfoto (Flügel und Baumstück) ergibt nochmal ein eigenes Bild, abstrakter. Über die Rückseiten beim freien Maschinensticken habe ich bei meinen Versuchen auch nachgedacht, aber am Ende habe ich mich doch für die Vorderseite entschieden, Bauchgefühl.
    Na, und das mit dem Mauersegler war mir natürlich alles neu, so bin ich nun in jeder Hinsicht bereichert. Und wieder angespornt, meinen Seiten fertig zu machen, Danke!

    AntwortenLöschen
  2. Ja, der Mauerseglerruf ist ein wirklicher Sommerklang. Gut zu wissen, das die Vögel im Mai wieder kommen. Mir gefällt die Vorderseite gut, das Grün unten links erinnert an Grün in der Stadt und paßt gut zum Mauersegler.

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbar, wie experimentell du an die Sachen heangehst und wirklich neue Sachen ausprobierst.
    Tally kann das ja schon, du stickst jetzt auch frei- und meine Oktoberseite wird auch mit der Maschine gestickt.
    Aber es ist so schwer, das Führen zu kontrollieren. Das entwickelt eine Eigendynamik, die mich gerade noch stört.
    Bei deinen Sachen passt das, die Stickerei betont das Organische in dem Motiv.

    Hast du eigentlich schon Pläne zur Weiterverarbeitung?

    AntwortenLöschen
  4. Da hast du völlig recht, derzeit frage ich mich auch, ob ich mit der Maschine nähe oder sie mit mir. Rechtzeitig aufhören ist auch ganz schwer. Mit mehr Übung wird das hoffentlich besser.

    Tja, Weiterverarbeitung - die Seiten werden erstmal mit einer Rückseite verstürzt. Nächstes Jahr wollte ich für die fehlenden Monate eventuell auch noch was machen - also vorerst bleibt das eine Loseblattsammlung.

    viele Grüße,
    Lucy

    AntwortenLöschen
  5. Oh schön wieder eine Seite!
    Dieses Experimnetieren ist ein fach so lustbetont. Ein schöne freie Stickerei!
    Ich hänge auch gnadenlos hinterher, bare nun ist es eh egal und wir machen einfach lose weiter. Monat heißt eben Monat und braucht ja nicht unbedingt einen Namen!
    Nochnichtstickgrüße Karen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Lucy,
    hier in Wien in meiner unmittelbaren Wohnumgebung gibt es ähnliche Vögel die ich bis jetzt immer für Schwalben gehalten habe. Im Frühling kann ich dann diese Annahme überprüfen oder auch verwerfen.
    Die Monatsseite ist gut geworden, ich fasse es immer noch nicht, dass Du das alles so "freihand" stickst. Machst Du einen Entwurf auf Papier?
    Ich habe für mich gesehen was ich zeichnen kann kann ich auch mit der Maschine sticken ohne es noch extra auf dem Stoff vor zu zeichen.
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Teresa,

    ja, ich zeichne erstmal auf Papier und bei diesem Stück habe ich versucht, mich beim Stoffkleben recht eng an die Zeichnung zu halten und habe immer wieder verglichen. Der gezeichnete Vogel war allerdings etwas windschnittiger. Die Näherei ist dann ohne Vorzeichnung, wobei die Nähmaschine dann zum Teil ihren eigenen Kopf hat und es nicht so herauskommt, wie es geplant war. Aber das ist auf der anderen seite auch wieder ganz spannend.

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
  8. Lucy, ich sah deine Seite neulich schon, schrieb aber keinen Kommentar, weil ich es gründlicher machen wollte. Nur komme ich zur Zeit nicht dazu, weil ich selber so viel hier und da werkle.
    Genau so wie die Drucke nach Berlin hier dümpeln. Sorry.
    Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
    Deine Seite ist schön und interessant und ich freue mich auf genaueres Studieren.

    Herzlich
    Tally

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!