Dienstag, 16. März 2010

Schalomanie


Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung sagt ja ein Sprichwort. Meine Selbsterkenntnis der letzten Tage: Objektiv betrachtet habe ich zu viele Schals. Ich besitze auf jeden Fall mehr Schals als Pullover, vermutlich sogar mehr Schals als Socken, so genau habe ich das nicht gezählt. Und während Pullover und Socken über Jahre getragen werden - bis sie kaputtgehen nämlich - ist bei den Schals der neueste auch immer der schönste. Die älteren wandern nach unten in den Stapel und sind irgendwie nicht mehr so interessant.


Daher muss ich wohl nicht betonen, welchen Schal ich zur Zeit ununterbrochen trage - der Frühlingsschal ist natürlich von den wunderbaren pastellig-frühlingshaften spitzenumhäkelten Kissenhüllen der kanadischen Bloggerin Beata/ rose hip inspiriert. Angehäkelt in netter Gesellschaft, während etwas Frühlingsschnee vom Himmel fiel, hat mir der Schal nun schon eine Weile gute Dienste geleistet.


Das Häkelgarn (mittelstarke Baumwolle) stammt immer noch aus meinem ertauschten Garnfundus, der auch noch etwas 80er-Jahre-Pink und Lila bereithält. Daher suche ich derzeit nach weiteren umhäkelbaren Objekten jenseits von Kissenhüllen - hm, noch mehr Schals vielleicht? Wie auch immer, demnächst wollte ich noch zeigen, wie die Häkelei an den Stoff kommt, da gibt es nämlich verschiedene Methoden. Das demnächst, denn dazu brauche ich erst einmal Fotolicht, und hier siehts mal wieder aus, als wollte es gleich schneien. Da wickele ich mich doch lieber gleich mal in meinen Schal...

14 Kommentare:

  1. Ich habe letztes Jahr einen Rocksaum umhäkelt - Rock noch ohne Häkelsaum im Blog. Und da das Wetter - zumindest bei uns - nach Frühling ruft, wie wäre es mit einem umhäkeltem Rocksaum mit Stoff vom Ufermarkt und häkeln in netter Gesellschaft?
    Wenn ich jemals im Sommer ans Ufer komme, sehe ich dort wahrscheinlich 2 Frauen mit der Häkelnadel sitzen. Überhaupt könnt ihr dann euro Sommerschals direkt vor Ort umhäkeln, sofern euch der Stoffhändler eures Vertrauens den Streifen gleich passend zuschneidet. Gab es dort eigentlich auch Wolle?
    liebe grüße
    aus dem sonnigen Schwarzwald (Tal)
    von monika

    AntwortenLöschen
  2. Gute Idee - gleich frisch vom Ballen weg umhäkeln! Wolle gibt es auf dem Markt nicht nennenswert, nur schreckliches Acryl an einem Stand, und manchmal dünnes Baumwollhäkelgarn an einem anderen. Aber ein Sommerhäkeltreffen ist sogar schon angedacht. Ende der Woche solls ja wenigstens zweistellig werden...
    viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte deinen Blogeintrag kurz bevor ich meinen verfasst habe gelesen und dachte mir auch, dass das gut passt :D
    Ich hatte auch an eine schmale lange Version gedacht, mal sehen wann ich das umsetze. Deiner gefällt mir super gut, was hast du für einen Stoff genommen? Ich find's nicht so leicht schöne (teils bedruckte) Stoffe zu finden die gut als Schal fallen. Ich hab für meinen erstmal Gardinenstoff genommen, sollte auch irgendwie erst ein Prototyp werden, jetzt gefällt er mir doch ganz gut :)

    Alles Liebe, Niki

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein relativ dünner Baumwoll-Leinen-Stoff mit eingewebtem Karo. Ein bißchen widerspenstig, aber durch die Länge und das Gewicht der Häkelborte geht es. Für ein kleineres Tuch müsste der Stoff auch dünner und fließender sein. Bedruckter Baumwollbatist wäre richtig, aber sowas gibt es wirklich nur selten. Vor allem sollte bei einem Druck ja auch die Rückseite ansehnlich sein.
    viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. sieht toll aus !
    wo findest du nur immer diese zaubertollenwundertütenblogs ?
    sie sind eine wahre augenweide und inspiriation !

    schöne zeit dir
    stella

    AntwortenLöschen
  6. Find ich toll deinen umhäkelten Schal, könnt mir diese Häkelspitzen grad an allem vorstellen, Stulpen, Röcke und an den Kissen find ich ihn auch klasse! Warte jetzt mal auf dein Wiemachichs-Zeigen;-), vielleicht mach ich mir dann mal ein umhäkeltes Haarband?!? Aber da wird die Wahl der Stoffart wahrscheinlich auch net so einfach werden.
    lieben Gruss
    Susanne

    AntwortenLöschen
  7. ach wie süß!
    diesen schal würd ich auch immer tragen!

    und wie die häkelei an den stoff kommt würd mich stark interessieren!

    lg, Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Da hoffe ich auch mal auf besseres Licht, möglichst bald, denn welche Umhäkelungsmöglichkeiten es gibt, das möchte ich auch gern wissen.

    AntwortenLöschen
  9. Dein Schal gefällt mir ausgesprochen gut!
    Die Kombi der Farben-klasse!
    Komplett umhäkelt einfach toll...
    ich würde ihn auch zu meinem Lieblingsschal auserwählen :o)
    LG Karin

    AntwortenLöschen
  10. Umhäkelt kann ich mir gerade auch allerlei vorstellen,diverse Saumkanten...Wie sticht man denn die Löcher so gleichmäßigin den Stoff, die Häkelnadel ist doch eigentlich zu dick?
    Nadelgrüße Karen

    AntwortenLöschen
  11. Der ist ja wirklich wunderschön geworden - dann war türkis doch die richtige Wahl? Rock umhäkeln, ich glaub das wärs. Ich näh mir einen Rock fürs nächste mal, da müsste ich eigentlich einen Stoff im Fundus für finden...Welche Nadelstärke hast du genommen?
    LG C.

    AntwortenLöschen
  12. Das war eine Häkelnadel Stärke 1,5, die bekommt man durch locker gewebten Stoff ganz gut durch. Karens Frage, wie das so gleichmäßig wird, kann ich gar nicht beantworten - das ergab sich von selbst. Aber die Fotos sind gemacht, wenn ichs schaffe gibt es heute noch ein paar Bilder.
    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
  13. oh ja, das ist wirklich eine hübsche Kombi. Eines Tages lerne ich auch häkeln und stricken und häkeln :) jawohl!

    AntwortenLöschen
  14. Der ist ja ganz mein Geschmack. Wirklich toll!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!