Donnerstag, 22. Dezember 2011

Alles ist erleuchtet (oder: wie man kurz vor Weihnachten seine geistige Gesundheit behält)


Anscheinend gibt es in jedem Haushalt mindestens eine klapprige Stehlampe von Ikea - diese Vermutung hege ich seit Suschnas Lampenverschönerung vom Anfang des Jahres, denn ausweislich der Kommentare fühlten sich mehrere Leute gleich animiert, ihre Lampen ebenfalls zu bemalen oder umzugestalten. Unsere klapprige Stehlampe, an deren sicherlich klangvollen Namen - ich vermute sowas wie „Stelåmpa“ - ich mich nicht mehr erinnere (sie wird seit Jahren nicht mehr hergestellt), schlug nun leider in der vergangenen Woche den Weg von „nur klapprig“ zu „ganz kaputt“ ein. Das folgende Bild mag das Problem verdeutlichen:


Der Schirm zerbröselte wie ein Mandelspekulatius und wollte nicht einmal mehr als Unterlage für Verschönerungsaktionen taugen. Was tun?!? Am vierten Adventswochenende zu Ikea fahren und inmitten einer Horde einkaufswütiger Irrer einen neuen billigen Schirm für Stelåmpa an mich raffen? Wie sollte das gelingen, ohne den Verstand zu verlieren und bepackt mit Stoffen, Papierservietten, Bettwäsche, Blumenvasen, Weihnachtsdeko und Fleischbällchen zurückzukehren, um nur die geläufigsten Stolperfallen zu nennen? Oder sollten wir Weihnachten zur Sicherheit lieber neben einer nackten Energiesparleuchte verbringen?

Aber die Nähnadel im Haus erspart den geistigen und finanziellen Ruin, denn anstatt neben Stelåmpa auf die Erleuchtung zu warten (haha), wurde ich mit einem schon ganz dünn gewaschenen weißen Tshirt tätig. Ich schnitt es unter den Achseln quer durch, so dass ich einen Schlauch erhielt. Den oberen, abgeschnittenen Rand schlug ich nach innen um und nähte ihn fest, in den Tunnel zog ich eine Schnur ein und raffte damit das obere Schlauchende zusammen...


... am anderen Ende schlug ich den Tshirtsaum nach innen, legte den unteren, größeren Reifen des Lampenschirms dort ein und nähte ihn mit der Hand fest...
 

... und fertig war ein charmanter und glücklicherweise selbst unbeleuchtet nicht wie Tshirt-über-Gestell-geworfen aussehender Lampenschirm.



Der darf jetzt eine Weile bleiben, wahrscheinlich über Weihnachten hinaus, denn die Lampe ist so klapprig, dass sich im Grunde nicht einmal die Investition in einen neuen Billigschirm lohnt, und Ikea ist ja auch nach den Feiertagen immer noch gefährlich.

P. S. Nicole von Mia Unikate hatte vor kurzem ein ganz ausführliches Tutorial erstellt, wie man einen Lampenschirm mit Stoff bezieht, sofern er noch nicht rettungslos zusammengebrochen ist wie meiner. Ihr Lampenschirm hieß übrigens JÄRA.

20 Kommentare:

  1. ... und OZ waere noch immer 'DAS' Land fuer Dich; Du wuerdest hier hervoragend dazu passen !!! :-D
    Ausserdem: viiiiel weniger 'Versuchungen' jeglicher Art! ;-)
    (Ich denke, dies ist der Hauptgrund der 'Millionaers-Anhaeufung' hier ;-)
    :-) :-D (eine ganze Seite lang)

    Der Count-down laeuft, bald haben wir's ueberstanden!!! ;-) :-)

    Mit lieben Gruessen,
    Gerlinde

    AntwortenLöschen
  2. ...wenn du, wie alle anderen Vorbildlichen Ikea-Käufer auch, Säckeweise Teelichter aus dem Möbelkaufhaus geschafft hättest, dann bliebe dir der Kauf einer neuen Stehlampe erspart (zu Weihnachten siniere ich gern mal so vor mich hin)
    viele liebe Grüße Rubinengel

    AntwortenLöschen
  3. ;o) ist doch prima geworden...und wenn er so bleibt und du es nicht lassen kannst vor lauter langeweile und so ;o)
    dann kannst du diesen doch nooch verschönern liebe grüße nico

    AntwortenLöschen
  4. Sehr gelungen! Das hält bestimmt die nächsten Jahre.... Einen Besuch bei oben erwähnten Möbelhaus schiebe ich aus den gleichen Gründen vor mir her wie du! Grüße und bis später ;)

    AntwortenLöschen
  5. Das kommt mir wirklich bekannt vor. Wir haben da auch so ein Klapperding namens Hemma...

    AntwortenLöschen
  6. Hallo
    Wollte Dir bloss mitteilen, dass ich hier früh morgens vor dem Laptop sitze und mich kaputt lache...Ich finde Deinen Schreibstil einfach super.
    Geistige Gesundheit: Schon vor ein paar Tagen verloren....
    Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  7. *gg* wirklich herrlich geschrieben!!! Sieht doch hübsch aus..die Stelampa *gg*
    GLG und frohes Fest!!!
    Nadine

    AntwortenLöschen
  8. Schön geschrieben!
    Ich dachte erst, also ich habe keine Ikea-Stehlampe, dann dreh ich mich kurz um und was steht da verstaubt in der Ecke? Genau. Aber jetzt weiss ich ja , was ich machen kann, wenn ich mal zu intensiv abstauben sollte.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  9. Sieht echt cool aus!

    Viele Grüße,
    Eileen

    AntwortenLöschen
  10. Ich lach mich tot!
    Das liegt an deinem wunderbar geschriebenen post und nur ein ganz kleines bißchen an meiner vorweihnahtlichen Streßhysterie.
    Gegen die würde mir jetzt sicher ein Von-Hand-Lampenschirm-Umnähen helfen. Ich werd mal schauen, was ich da so bei uns fnde.

    (und bevor mein kommentar gleich wieder gefressen wird, versuche ichs hier mit openid..)

    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  11. Ja, einkaufen so kurz vor Weihnachten ist tatsächlich der direkte Weg ins Irrenhaus. Ich wünschte nur, der Lebenmitteleinkauf ließe sich so einfach umgehen wie IKEA... Ich wünsche Dir schöne Feiertage!

    AntwortenLöschen
  12. Ich lach mich auch tot.
    Ich hatte zunächst die Befürchtung - jetzt wirds ein bisschen eklig - dass man mit dieser Technik einen ungleichmäßig gefärbten Lampenschirm erhält, die fiesen gelben Schweißflecken sind ja oft in T-Shirts eingebrannt. Aber das scheint bei Eurem Shirt nicht der Fall zu sein, nicht zuletzt geschicktes und beherztes Abschneiden hilft da ja auch. (Ich hab vorgewarnt...)
    Schöne und entspannte Tage Euch!
    Melleni

    AntwortenLöschen
  13. Prima Idee! Schräg links von mir steht auch so ein klappriges Modell, da weiß ich ja nun, was ich zu gegebener Zeit zu tun habe... :-)
    Viele Grüße
    Hella

    AntwortenLöschen
  14. Sehr schoene Stelåmpa. Ich fuehle mich dem geistigen und finanziellen Ruin gerade ein kleines bischen nah... habe gerade Boston und Hanukkah hinter mir und das naechste Fest wartet schon um die Ecke. Bin ja schon sehr auf dein Weihnachtskleid gespannt! Ich glaube ich ziehe Yogahosen zur Bescherung an.

    AntwortenLöschen
  15. Deine Lampe ist sehr schön geworden, wie ich finde noch viel schöner als vorher ;)
    Ich habe vor 7 Jahren von meinen Kindern eine Silberhochzeitslampe mit drei solchen Plastikschirmen + Hochzeitsfotos bekommen.
    Die Teile sind schon nach 4 Jahren zerbröselt+ tz tz* nach langen hin und her probieren habe ich drei runde Papierlampen daran gehängt ;)
    Das ist halt Ikea, man muss krativ sein um die Produkte länger zu behalten ;)
    Liebe Grüße
    Sonja-Maria
    sorry ist nun eine lange Post geworden :)

    AntwortenLöschen
  16. Großartig geschrieben, Lucy! Ich bin froh, dass auch du die Ikea-Verführungen fürchtest und zudem, dass du dir das jetzt nicht noch angetan hast.
    Das Ergebnis ist toll und sollte so bleiben!
    Liebe Grüße, Juli

    AntwortenLöschen
  17. Dein Text ist fast besser als die Lampe - und das will was heißen.

    Ich stürze mich morgen Mittag ins städtische Gewühl. Da wir alle Geschenke beisammen haben, können wir gut den Trubel beobachten und uns über den Glitzer freuen. Und ein wenig überheblich gemütlich am Glühwein nippen.

    Ich wünsch dir ein entspanntes Weihnachtsfest im soften Schein von Stelåmpa.

    AntwortenLöschen
  18. Um mit einem anderen Buch von J.Safran Foer zu antworten: "Extrem schön und unglaublich weiß" ist die "neue" Lampe!
    lg Tagpflückerin

    AntwortenLöschen
  19. da sieht man wieder wie wenig aufwand oft große wirkung zeigt ...wenn man nur die richtigen ideen hat! und das trotz weihnachtskleid und geschenke verpacken etc. ich bin beeindruckt! liebe grüße! mrs.columbo

    AntwortenLöschen
  20. Ich hoffe Du vergisst beim nächsten Ikea Besuch den Hot Dog nicht. Apropos bröseln: Ick brösel mir da gerne mal noch ein paar bröselige Zwiebeln oben drauf.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!