Montag, 3. September 2012

Taschen-Monat September: Bestandsaufnahme und Ideen



Als Streifenmonats-Niete, die über das Planungsstadium nicht hinaus gekommen ist, verspreche ich in punkto Taschen für Meikes Taschenmonat lieber nichts. Denn Taschen auf, in, an Kleidungsstücken schätze ich zwar, weil sie praktisch sind, die dekorativen Möglichkeiten der Tasche habe ich bis dato aber noch nicht ausgeschöpft.

Gerade bei der aufgesetzten Tasche habe ich den Eindruck, dass es nicht trivial ist, die richtige Form, Größe und Platzierung auf dem Kleidungsstück zu finden. Wäre ja auch zu einfach, wenn ich daherkommen, einfach „mal eben schnell“ eine Tasche aufnähen würde, und es sähe prima aus – schließlich studieren andere Leute jahrelang Design um sowas zu können. Da halte ich mich lieber ans Schnittmuster.

Sehr gelungen finde ich zum Beispiel die aufgesetzten Taschen meines japanischen Rocks. Seitlich reichen die Taschen bis zur Naht, oben bildet die Verlängerung der Tasche die Gürtelschlaufe. Das ist aber auch das einzige Stück mit bemerkenswerten Taschen, das ich bei mir gefunden habe. Wir haben hier also eine echte Wissenslücke entdeckt.

Der Taschen-Monat wäre eigentlich die richtige Gelegenheit, um diese Lücke zu schließen - aber wie gesagt, ich bin noch unentschlossen. Vielleicht komme ich ja angesichts der Taschen-Beiträge, die Meike hier sammelt, auf Ideen. Einen großartigen Link, der zumindest die technische Seite der meisten vorstellbaren Taschen erklärt, fand ich kürzlich via Natron: Eine Serie auf ikatbag.com zeigt mit Fotoanleitungen, wie man 25 verschiedene Taschen näht.

6 Kommentare:

  1. Danke für diesen grandiosen Link! Mir geht es ähnlich... keine dollen Taschen vorhanden und auch noch keine zündende Idee, wo etwas besseres entstehen soll. Aber mit der Serie geht die Tascheninspiration ja schon super los! LG, Marja

    AntwortenLöschen
  2. Also ich finde diese japanischen Taschen genial und habe damit schon eine zweite Taschenart gefunden, die ich irgendwo ausprobieren möchte während oder nach dem Taschenmonat.
    Danke Katti R.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab die Taschen mittlerweile an einen Rock (nachträglich) drangenäht! Nochmal danke für die Idee!
      Katti rocksaum

      Löschen
  3. Den link hatte ich mir auch schon vor längerem mal abgespeichert (ist ja sowieso ein sehr lesenswerter blog). Allerdings finde ich die Vorschläge bei den Schnitten meist nicht schlecht. Nur wenn eben gar keine Taschen dabei sind, flick ich dann welche dazu - Kleidung ohne Taschen bin ich fast gar nicht mehr gewohnt und es stört mich inzwischen auch immens, wenn ich meine Hände nicht "parken" kann.
    Allerdings dürfen die Taschen auch nicht zu kompliziert sein, dazu bin ich dann wieder zu faul.

    AntwortenLöschen
  4. Hat dein Blazer nicht interessante Taschen? Jedenfalls sind sie mir auf dem Foto beim Live Bloggen von Catherine aufgefallen... Die meisten meiner Kleider und Röcke haben keine Taschen, da brauche ich gar nicht nachzusehen, aber praktisch sind sie schon.... Mal sehen was so wird.
    Gruß Rita

    AntwortenLöschen
  5. Diese Art Taschen gefällt mir auch sehr. Allerdings bin ich wie du auch noch etwas unentschlossen ... LG, Zuzsa

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!