Donnerstag, 15. November 2012

Wenn man Gerhart Hauptmann am Strand sieht...


... und denkt: "Der Saum ist bei diesem Mantel aber schlecht genäht. Das drückt sich ja alles nach rechts durch. Damit wäre ich nicht zufrieden! Überhaupt ein komischer Schnitt, dieser Mantel. Diese labberigen Ärmel! Ist das möglicherweise ein Bademantel und gar kein Wintermantel? Aber wie Frottier sieht das ja nun nicht aus. Und er trägt Straßenschuhe und einen Stock dazu. Also doch ein richtiger Mantel? Merkwürdig." - dann, ja dann weiß man, dass es höchste Zeit war, das Mantelprojekt abzuschließen und sich neuen Nähabenteuern zu widmen. 

25 Kommentare:

  1. haha! aber du hast recht, der saum ist ja wirklich nicht schön genäht ;)
    liebe grüße,
    susi

    AntwortenLöschen
  2. JAAAAAAA, GENAU!!!!!!!
    Herzliche Grüße
    Sabine
    (die sich heute mit dem Futter geplagt hat..)

    AntwortenLöschen
  3. Oh weiha, du arme Geschädigte! Ich danke dir trotzdem für den lustigen Gedanken!

    Liebe Grüße,
    Pauline

    AntwortenLöschen
  4. Ich könnte mir vorstellen, dass das Foto beim Morgenspaziergang am Strand entstanden ist. Schließlich besaß Hauptmann ein Sommerhaus auf Hiddensee. Somit könnte es schon ein Morgenmantel sein. Vielleicht was Samtiges? Vielleicht etwas, das unvorsichtiges Bügeln mit dem Durchdrücken von Nahtzugaben bestraft? Wie auch immer, beneidenswert, im Morgenmantel am eigenen Strandstück zu flanieren ... (wenn's denn so war).

    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, du hast Recht - das Foto soll auf Hiddensee entstanden sein. Vielleicht trägt er einen Pyjama unter dem Morgenmantel ;-)

      Löschen
  5. Herrlich !!!! Lautes Gelächter allein vor dem Laptop ! Aber es ist ja tatsächlich so mit diesem " Checker Blick " wenn man selbst näht ;)
    liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  6. Ich tippe auch auf eine Art "Hausmantel" und für mich wird es auch dringend Zeit das Mantelprojekt zu Ende zu bringen (oder besser noch, ein wenig auf Eis zu legen ;))

    LG Lucia

    AntwortenLöschen
  7. ;o) genial.....du hast völlig recht....;O)!!! an mäntel traue ich mich noch nicht...vor solchen auswirkungen bin ich alo noch gefeit....liebe grüße nico

    AntwortenLöschen
  8. Danke für den Lacher des Tages! Aber ich kann Dich trösten, solche Gedanken hat man nicht nur bei Mantelprojekten. Aber es geht auch umgekehrt: ich bin in der Stadt schon wildfremden Leuten "unauffällig" hinterher geschlichen, um mir ein Detail eines Kleidungsstücks genauer ansehen zu können...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich auch schon gemacht! Oder wenn in der Bahn ein interessantes Kleidungsstück in der Nähe sitzt - ich versuche immer, nicht allzu auffällig hinzustarren.

      Löschen
  9. Das ist definitiv auch mein Lacher des Tages! Danke!
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  10. *Krchrchrch*

    Aber welcher Banause stellt denn so ein Foto in die Zeitung. Tsts. Wenn die Näherin das gewusst hätte, hätte sie sich bestimmt mehr Mühe mit dem Saum gemacht. Die Arme.

    Ich tippe übrigens schwer auf einen Morgenmantel in braunem Velour/Samt. So sah Sommerfrische wirklich aus.
    (Kürzlich las ich einen Artikel darüber, dass der Bademantel in Wellness-Hotels inzwischen ein Ganztageskleidungsstück ist - wohl keine allzu neue Errungenschaft.)

    Apropos Morgenmantel - eine (leider?) vom Aussterben bedrohte Art - heute begegneten wir unserer etwas betagteren Nachbarin (die immer besonders großen Wert auf schicke Kleidung legt) zum ersten Mal morgens auf der Haustreppe, einen Morgenmantel in schönstem Gelb tragend. Mein Sohn: Was hast DU denn heute an? (das Konzept Morgenmantel ist ihm fremd).... Arbeitest du bei der Post?
    Auch unserer anderer Nachbar, der inzwischen betreut wohnt, holte noch mit 95 die Zeitung im Hausmantel. Sehr familiär, unser Haus. Vielleicht brauch ich auch noch sowas?

    Das mit dem versteckten Inspizieren fremder Kleidung kenne ich auch. Nur übertroffen vom offenen Inspizieren der Kleidung auf Nähtreffen, da darf man dann ja.

    LG frifris



    AntwortenLöschen
  11. Ts,ts,ts, gab es damals also auch schon Paprazzi, die unschuldige Promis in kompromittierender Kleidung abgebildet haben? Mein Post zum Wintermantel steht noch aus, dazu fehlt mir seit Tagen die Zeit! Sonntag war ich in Potdsam beim Holländer-Stoffmarkt, und da habe ich lauter tollen selbst genähten Teilen hinterhergeschaut (Landeier wie ich dürfen das in der Stadt!) Und ansonsten habe ich auch einen echten Mantel-Tunnel-Blick!
    LG, Mirabell

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Lucy, Du hast einen guten Blick!!!
    Ich habe sehr gelacht,
    aber auch während des Hörspiels "Der Biberpelz", neulich im Deutschlandfunk .
    Liebe Grüße von Sabina

    AntwortenLöschen
  13. Ha! Ich dachte auch an einen Hausmantel, getragen auf die althergebrachte Art. In alten Benimmbüchern über korrekte Kleidung taucht manchmal der Hausmantel auf und zwar über Hemd, Krawatte, Hose, Slippern. So getragen darf man damit doch bestimmt kurz vor die Tür?
    Unser Anspruch an die Qualität genähter Werke hat ja auch damit zu tun, dass wir nicht alles nähen müssen (und wenn wir es doch tun gute elektrische Maschinen haben). Früher wurde glaube ich um vieles, auch perfekte Säume an Hauskleidung, gar nicht so ein Aufhebens gemacht.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  14. Hihi...ein schöner Schmunzler zu später Stunde...
    Ich stimme dir voll und ganz zu.
    JLG Syl

    AntwortenLöschen
  15. Ich habe zuerst an Theatergarderobe gedacht, aber Hausmantel mit etwas dramatischer Wirkung wurd es wohl genau treffen, was Hauptmann in Hiddensee trug.
    Unsere Vorstellung von früherer Eleganz an Kleidung ist doch vorrangug durch Filme geprägt, aber da war die Verarbeitung schon recht weit. Bei Petersburg habe ich vor vielen Jahren 2 originale Kleider der Zarenfamailie gesehen und war entsetzt wie schlampig in meinen Augen, das genäht war.Schwere Stoffe alles von Hand, das sieht einfach ganz anders aus .Kulturelle Unterschiede gab es mit Sichereheit auch.
    Je mehr man näht und darüber weiß, um so kritischer guckt man sich solche Dinge an und sie fallen einem ungefragt auf.
    Aber ehrlich eine Hausjacke würde ich wohl immer vorziehen, als Männer in labbrigen Jogginghosen.
    VG karen

    AntwortenLöschen
  16. Ich bin doch sehr froh, dass es Säume gibt, die noch unvollkommener sind als die von mir genähten...

    AntwortenLöschen
  17. Mein Tipp war: Goetheartiger Künstlerkittel, von der Haushälterin aus einem Samtvorhang genäht. Allerdings ich weiß gar nichts von Hauptmann, schon gar nicht in seinen letzten Jahren. Dass Hausmäntel früher über der Tageskleidung getragen wurden, das habe ich aber schon oft gesehen. (Dauernd z.b. in "Der Doktor und das liebe Vieh", eher mein Bildungsniveau). Wäre auch mein Traum, so ein Stück. Könnte man sich ja vielleicht so eine Art Kaftan quilten.

    AntwortenLöschen
  18. Wie haben mein Mann und ich gestern Abend gelacht! Danke!

    Liebe Grüße

    mei

    AntwortenLöschen
  19. Das war bestimmt der Vorläufer des Jogginganzuges!
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  20. Haha! DU bist großatig, Lucy! I'm in love!

    AntwortenLöschen
  21. For those who have troubles swallowing due to the texture, tablets are available to make consumption easier.
    Drinking a lot of water, eating plain yogurt, and drinking unsweetened cranberry juice
    as part of her daily diet can help maintain a woman's natural p - H, if she is prone to yeast infections due to constant p - H imbalance. That will also help restore the balance in your body and get things back on track.

    my page :: mild Yeast infection After period

    AntwortenLöschen
  22. In relation to the last paragraph, the question had arisen
    by the people that how the diet can be eaten by us in the same
    form in which it was utilized by our ancestors. Let me tell you a quick story
    about the beauty of filling up on a paleo diet breakfast.
    - Vegetables are low in sodium less water retention.


    Here is my site; paleo diet and weight loss reviews

    AntwortenLöschen
  23. Some were practical, of course, but others were psychological and emotional.

    Anna had been looking through my phone while I was
    naked. The buccal cavity is a small cavity that has neither jaws nor teeth.


    my homepage ... best pub quiz team names

    AntwortenLöschen