Freitag, 12. April 2013

Woche 14


1. Kein Rückblick, sondern vor allem Ausblicke und Ankündigungen, Tipps, Empfehlungen, denn handarbeitstechnisch passiert hier derzeit immer noch nicht allzu viel. Aber zur Zeit kann man sich in einer ganzen Menge Modeausstellungen vergnügen, das ist ja auch nicht schlecht, oder? Also:
  • Seit Donnerstag läuft in der Kunstbibliothek im Kulturforum am Potsdamer Platz eine Modeschmuckausstellung: Luxury for Fashion zeigt bis zum 6. Oktober fast 300 Schmuckstücke aus den 1950er bis 1990er Jahren, begleitet von Modefotografien, die den Stil der jeweiligen Zeit illustrieren.
  • Im Grassimuseum in Leipzig ist noch bis 29. September Experimentelles Schuhdesign aus aller Welt zu sehen - im Ankündigungstext stolperte ich gerade über "Schuhe aus Elefantendung" - äh ja, aber Schuhobjekte von Künstlern wie Keith Haring oder der Architektin Zaha Hadid gibt es auch.
Und außerdem:

Parallel zum Pictoplasma-Festival laufen in Berlin noch bis zum Sonntag zahlreiche Ausstellungen in Läden und kleinen Galerien, viele mit textilem Bezug - zum Beispiel Feltmistresses in der Torstraße, genähte Figuren von Nina Braun in der Dieffenbachstraße und das gestrickte Mochimochiland von Anna Hrachovec in der Brunnenstraße. Ein eigenes kleines Mochimochimonster kann man am Samstag um 15.00 Uhr in der Platoon-Kunsthalle in der Schönhauser Allee mit Anna Hrachovec stricken - Nadelspiel und weiße Wolle mitbringen! Wer nicht kommen kann, lädt sich das Strickmuster hier herunter und strickt zuhause. Das gesamte Ausstellungsprogramm mit allen Orten findet sich hier.   

Über Kunst-Stoffe in Pankow, einen Verein, der gebrauchte Materialien und Reste sammelt und an Künstler, Designer, Bastler weitervermittelt, hatte ich hier ja schon einmal geschrieben. Die Kunst-Stoffe haben nun eine zweite Filiale am Flughafen Tempelhof eröffnet. Außerdem entsteht in Berlin gerade ein zweites derartiges Projekt, die Material-Mafia - zur Zeit kann man Anfragen für bestimmte Materialien stellen bzw. es wird auf der Webseite gezeigt, was gerade zu haben ist, später soll es eine Webseite mit Material-Wiki geben, die Anbieter und Interessenten zusammenführt. 

Eine traurige Nachricht für Unterwäschenäherinnen: der Onlineshop Elingeria schließt, ab Sonntag bis Ende des Monats wird ausverkauft.

2. Schablonengraffiti in der Friedrichstraße.

Macht euch ein schönes Wochenende und viel Spaß bei euren textilen Aktivitäten!

8 Kommentare:

  1. Vielen Dank für die tollen Tipps! Die Ausstellung im bayerischen Nationalmuseum werde ich mir auf jeden Fall ansehen.

    LG
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Die Ausstellung in Berlin merk ich mir auf alle Fälle schon mal für meinen baldigen Besuch in der Stadt vor. Außerdem in München: im Stadtmuseum findet eine Ausstellung über die Mode der 70er-Jahre statt ... ich glaub, die schau ich mir bei nächster Gelegenheit mal an
    Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war in München auf der 70er-Jahre-Ausstellung mit Nähfreundinnen, und wir fanden es sehr sehenswert und kurzweilig. Die Ausstellung ist überschaubar, was die Größe betrifft, deckt aber von der gequilteten pinken Abendrobe bis zur Teenagermode alles ab, was das Herz begehrt.

      Löschen
    2. Danke für die Empfehlung! Ich nehme das in den nächsten Wochenrückblick auf.

      Löschen
  3. Prima. Großes Danke für die Tipps und zeitlich gut schaffbar.Kulturgeschichte der Tasche habe ich voriges Jahr in einem Museum in Amsterdam gesehen, da wäre ein Vergleich echt spannend. Mal sehen!? Berlin zum Schmuck klappt garantiert.
    Bei uns heute ein Beitag in der "SZ" über ein Schablonengrafitti des Franzosen XXX vor 20 Jahren in Leipzig als Liebesbewies und jetzt unter Denkmalschutz und Glas.Vielleicht kennst du die Madonna ja sogar.
    VG kaze

    AntwortenLöschen
  4. Das stimmt ja hoffnungsfroh, so viele Angebote. Auf die Schmuckausstellung freue ich mich auch schon besonders, da hatte ich mir auch einen Vortrag vorgemerkt. Danke für die Zusammenstellung.

    AntwortenLöschen
  5. Hattest Du die Ausstellung über Kinderkleidung im Deutschen Textilmuseum Krefeld schon erwähnt? Dort findet im Mai auch eine Tagung zu dem Thema statt und ich hoffe sie mir spätestens dann ansehen zu können.
    Herzliche Grüße, Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch nicht, abe das werde ich in der nächsten Woche nachholen- Danke für den Tipp.

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!