Donnerstag, 18. April 2013

Woche 15


1. Ein Wochenende der Textilausstellungen! Technical Textiles, eine Ausstellung, die zeigte, was mit gehackten Strickmaschinen alles möglich ist, besuchte ich am Samstag. Da Samstag Workshop-Tag war, konnte ich zwischen lauter Workshop-TeilnehmerInnen nur einen knappen Blick auf die Stücke werfen, und am Rande bekam ich noch mit, wie das Einweben von Garn oder auch Draht beim Strickprozess auf einer Brother-Strickmaschine funktioniert. Schade, dass ich Donnerstag und Freitag Nachmittag keine Zeit hatte, so gewann  ich nur einen groben Eindruck. Mit Strickmaschinen kann man offensichtlich eine Menge anfangen, an das die Hersteller nicht im Traum gedacht haben.    

2. + 3. Ist das Kitsch? Ist das Kunst? Egal, das Mochimochi Land von Anna Hrachovec trifft mitten ins Herz. Kleine gestrickte Knubbelwesen bevölkern bunt umwickelte Äste, umarmen sich, streicheln Schnecken, pflücken Äpfel, stapeln Eicheln, tanzen, hängen als Fledermäuse kopfunter oder sitzen paarweise beisammen. Eine eigene kleine wollige Welt, die sofort die Laune hebt. Bei Anna Hrachovec gibt es im Webshop sogar Strickanleitungen für viele ihrer putzigen Wesen. Ich war am Sonntag hin und weg von so viel Niedlichkeit.   

4. + 5. Die Feltmistresses von Louise Evans fand ich vor allem wegen ihrer handwerklichen Qualität  beeindruckend - beispielsweise hat jede der Figuren kleine Finger- und Zehennägel, die mit winzigen Stichen von Hand appliziert wurden. Louise Edwards ist gelernte Hutmacherin und Modedesigerin und arbeitete jahrelang im Couturebereich - und das sieht man.

6. Nach den Ausstellungstipps von letzter Woche noch ein weitere Empfehlung: Im Münchner Stadtmuseum läuft noch bis zum 15. September eine Schau über die Mode der 1970er Jahre. Eine Leserin hatte sie bereits besucht: "Die Ausstellung ist überschaubar, was die Größe betrifft, deckt aber von der gequilteten pinken Abendrobe bis zur Teenagermode alles ab, was das Herz begehrt." Danke für den Hinweis, liebe Unbekannte!

7. Und noch ein Nähtechniktipp: Lucia befasste sich in einem Beitrag mit den Abnähern, unseren mehr oder weniger dreieckigen Freunden, die dafür sorgen, dass wir nicht immer nur Säcke tragen müssen - sehr lesenswert und informativ. 

2 Kommentare:

  1. Oh nein, jetzt möchte ich so eine Mochimochilandschaft in meinem Wohnzimmer! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war auch exakt meine Reaktion - und man könnte ja sogar loslegen und auch selbst Wesen erfinden. Hauptsache sie haben Augen.

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!