Mittwoch, 25. Mai 2016

Mottotag "Tier" beim MMM und der perfekte Oberteilschnitt


Der MeMadeMittwoch, die Vernetzungsaktion für selbstgemachte Kleidung, steht heute unter dem Motto "Tierstoffe". Animalprints im engeren Sinne, also Fellmusterdrucke von G wie Giraffe bis Z wie Zebra oder gar Schlangenhaut, Federn oder Schuppen finden sich nicht in meinem Kleiderschrank. Aber ich wage die Prognose: Das wird nicht so bleiben. Der Einfluss der Tiermusterträgerinnen im MMM-Team (ich schaue vor allem nach Bielefeld) wird sich durchsetzen - und das ist ja überhaupt das Schöne am Austausch hier beim MMM: Die Ermutigung, auch mal etwas ganz anderes auszuprobieren und Farben, Muster und Schnittformen zu testen, auf die ich ansonsten nicht gekommen wäre.

Für den Mottotag heute konnte ich leider noch kein schönes, zu mir passendes Tierfellmuster beschaffen (aber ich weine einem dunkelroten Viskosestoff mit abstrahiertem Leomuster von Stoff&Stil nach, den es letzten Herbst noch gab und den ich blöderweise doch nicht kaufte). Aber Tiere auf Stoff fand ich, und das Zustandekommen dieser Bluse wäre ohne die Nähbloggerinnengemeinschaft auch nicht möglich gewesen. Den Stoff machte nämlich Yvonet ausfindig, nähte die Bluse "Pam" aus La Maison Victor daraus (Heft Januar/Februar 2016), es ergab sich eine Gelegenheit zum Anprobieren, ich war begeistert, Yvonne hatte nichts dagegen, dass ich ihre Bluse genau so nachnähe, Wiebke bestellte eine größere Menge des Stoffes - den sie heute auch trägt - und der bevorstehende Mottotag führte dazu, dass ich die Zugvögel auf Viskosekrepp nicht übermäßig lange streichelte, sondern nach geringer Ablagerungszeit anschnitt.


Der Schnitt "Pam" war in den letzten Wochen oft beim MeMadeMittwoch zu sehen, ich erinnere mich zum Beispiel an die schönen Versionen von Frau Vau hier und hier, von Birgit - Lila und gelb hier, von Steffi - Einmal Mond und zurück hier und von Andrea - Lya und ich hier aus gestreiftem Jersey. Nach einem guten Oberteilschnitt für leichte Webstoffe habe ich schon sehr lange gesucht, und "Pam" ist meiner Meinung nach ideal: Dank Brustabnäher nicht zu sackig, die Arme lassen sich gut bewegen und die nicht dominierende Schleife ist ein nettes Detail. Ich habe direkt gleich mal drei Stück genäht. 


Bei der leichten Viskose dehnen sich schräg geschnittene Partien schon aus, wenn man die Schnittteile nur hochhebt und zur Nähmaschine trägt. Die Nahtlinien von Ausschnitt und Schlitz habe ich daher als erstes mit einer Stütznaht gesichert. Was sich dann noch dehnte, ließ sich glücklicherweise beim Annähen des Belegs wieder zusammenschieben.

Den Beleg habe ich durch "understitching", Feststeppen auf der Nahtzugabe befestigt, und außerdem in den Schulternähten und der aus Anpassungsründen eingefügten Rückennaht durchgesteppt. Die Nähte sind sämtlich rechts-links-Nähte (sogenannte "französische Nähte").    


Der Schlitz im Vorderteil ist eine Stelle, an der es mit der Zeit leicht zum Ausfransen kommen kann, er ist deshalb zweifach gesichert: einmal durch die Stütznaht auf der Nahtzugabe knapp neben der Nahtlinie, zweitens ist der untere Teil des Schlitzes ganz knapp an der Kante abgesteppt, was bei dem körnigen Stoff kaum auffällt (auf dem Foto leider auch nicht).

Nachdem der in meinen Augen perfekte Schnitt für langärmelige Webstoffoberteile gefunden ist, suche ich nun als nächstes einen ebenso guten Schnitt für kurzärmelige Webstoffoberteile, also eine Art T-Shirt-Ersatz. Luzies vergleichendes Nähen von drei Webstoff-Oberteilschnitten vor kurzem war schon mal sehr aufschlussreich, Miss Margerite hatte letzten Sommer hier ein paar Schnitte zusammengestellt. Oder ich verwende einfach "Pam" als Grundlage und experimentiere mit überschnittenen Schultern, mal sehen. Einstweilen geb ich zurück zum MemadeMittwoch mit vielen schönen Beispielen für Kleidung mit und ohne Tier.

Details Bluse
Schnitt: "Pam" aus La Maison Victor, Januar/Februar 2016, Größe 38
Änderungen: Rücken mit Naht zugeschnitten und etwas ausgeformt, Brustabnäher ca. 1,5 cm nach unten versetzt
Material: ca. 1,30 m Viskosecrêpe

Details Rock (Prada-Sewalong)
Schnitt: Sechs-Bahnen-Rock selbst aus einem Acht-Bahnen-Rock erstellt
Material: Reste schwarzes Leinen, offenkantig verarbeitet und sichtbar zusammengesteppt - weitere Bilder hier.

30 Kommentare:

  1. Schön, dass du ihn schon probiert hast, diese Victorausgabe habe ich nämlich auch und auf dieses Teil gelunscht. Lässig und doch eine Bluse, schlicht und doch kein T-shirt.Die Kombi ist sehr stimmig und steht dir gut!
    schwarz-weiße Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  2. Sehr hübsch, die Vogelbluse und wenn der Schnitt gut passt, wäre es ungeschickt, ihn nicht zu wiederholen. Sehr süß finde ich auch die Hipster-Ananas-Print Variante, die hinter der Vogelbluse hervolugt, : )
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Vögel, heute überall Vögel aber ich kann es verstehen, dass sind einfach wunderbare Drucke und so gar nicht kindlich. Das Schnittmuster ist umwerfend schön und ich habe es mal wieder nicht erkannt und die Zeitschrift nicht gekauft, sehr ärgerlich. Suche ich doch auch so eine unkomplizierte Bluse, wenigstens das Problem Shirtschnitt für Webstoff konnte ich für mich lösen.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Ja , die gute Pam, habe ich auch schon mehrmals genäht auch für meine Töchter. Deine sind wirklich sehr gelungen und trotz flutschigem Stoff äusserst akurat gearbeitet.Mein Kompliment
    LG Mita

    AntwortenLöschen
  5. Deine Bluse sieht schön aus - habe heute auch Spam genäht. Ich bin zum gleichen Ergebnis gekommen: endlich ein tragbarer Webstoff-Blusen-Schnitt! Die Schwachstelle in der Ausschnittspitze ist mir auch aufgefallen und ich habe das gesamte V abgesteppt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und ich habe einen 3/4Ärmel genäht, vielleicht geht der Schnitt auch mit kurzem Arm. Meinst du nicht?

      Löschen
  6. Der Stoff ist toll und diesen Schnitt muss ich mr auch nochmal anschauen, da ich auch noch auf der Suche nach dem Oberteilwebstoffschnitt bin.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. So schön! Der Gänsestoff ist ganz fabelhaft und als Bluse mit Bindeband finde ich ihn einfach wunderbar. GErade genüg Vögel für ein besonders Teil, aber nicht zuviel um Dich als Vogelschwarm wahrzunehmen ;-) LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  8. Sehr hübsch Dein Pam. Würde ich mehr Röcke haben und tragen, stände die auch auf meiner Nähliste.
    LG Dana

    AntwortenLöschen
  9. Sehr schön!
    Und ich sehe ANANAS :-) wie wäre ein fruchtiger MMM im Juli :-)
    Lieber Gruß
    Elke
    Hast du im Rücken Abnäher zugefügt, oder den Rücken gekürzt?

    AntwortenLöschen
  10. Einfach ein schöner Schnitt mit einem tollen Stoff, der dir sehr gut steht!
    Deine Serienproduktion verstehe ich gut und werde sicher auch noch einige Pams nähen.
    Liebe Grüße, Hendrike

    AntwortenLöschen
  11. Oh, ganz bezaubernder Stoff - sehr schöne Bluse!
    Von Pam habe ich tatsächlich nur Gutes gesehen, ich muß mich mit diesem Schnitt wohl auch näher befassen...
    Elke/Ellepuls hatte vor einigen Wochen ebenfalls kurzärmelige Webstoff-Oberteile getestet.
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  12. Super schön! Ich beobachte das Pam Top schon sehr lange... meistens entwickelt sich solch ein Schnitt zu einem Lieblingsschnitt :)
    Bin gespannt auf deine weiteren Exemplare!

    AntwortenLöschen
  13. Ich kann euch allen nur beipflichten: Das Top "Pam" ist auch mein Favorit. Habe ihn aber bisher "nur" aus Fischestoff genäht. Einfach toll für Viskose, und wenn man typische Blusen nicht mag.

    AntwortenLöschen
  14. ich glaube, Pam hat das Zeug zum nächsten Lemmingschnitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube das ist schon ein Lemmingschnitt - habe bis jetzt noch mindestens 10 weitere Versionen gefunden.

      Löschen
  15. Der Stoff ist wunderschön und der Schnitt sowieso. Danke für die kleinen Erklärungen, da habe ich gleich wieder was gelernt. Das liebe ich an Blogs!
    LG, Luise

    AntwortenLöschen
  16. Gerade hatte ich ein dejà-vu - genau diese Bluse hab ich doch schon mal gesehen?!?!? Stimmt, als Pam und auch als Kleid. Wirklich schöner Stoff.
    So hat meine Mutter übrigens einmal eine Freundin gefunden: bei einem Elternabend trug eine andere Mutter ein Kleid aus dem gleichen gestreiften Stoff - die andere ein gekauftes, meine Mutter ein selbst genähtes. Nach anfänglichem Mustern von oben nach unten haben sich die beiden Frauen näher kennen und schätzen gelernt und ihre Freundschaft hat ein Leben lang gehalten. Gleicher Geschmack halt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hehe, ja, wir waren alle begeistert, als wir ihn bei Yvonne sahen, die hatte ihn entdeckt. Ich kenne sogar noch eine, die den Stoff auch hat - aber sie hat noch nichts daraus genäht.

      Löschen
  17. Hallo Lucy, deine Pam gefällt mir, passt perfekt zum Prada Rock.

    Das mit dem Schlitz habe ich so gelöst: auf die Schwachstelle ein Stück sehr weiche Vlieseline als Dreieck aufbügeln. Gibt es in weiß, hautfarben und schwarz. Dann den Schlitz nähen wie angegeben. Dadurch hast du Stabilität an der Stelle und alles hält, bzw franst nicht aus. Klappt super. Habe ich bereits an vier Pams probiert.
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hatte ich auch überlegt, hatte aber Sorge, dass sich die Einlage außen doch irgendwie abzeichnet - und jetzt muss ich gleich mal deine vier Pams anschauen.

      Löschen
  18. Pam scheint ja der neue Me Made Lemming zu sein - ich näh den dann in drei Jahren, momentan bin ich beim Anna Dress angekommen. Den schlichten Blusenschnitt finde ich für diese schönen Prints sehr geeignet (da haben die Gänse ausreichend Platz zum Fliegen).
    Vielen Dank für die ergänzenden Erläuterungen zur Schlitzverarbeitung.
    Viele Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade geschaut: die Anna-Probe ist ja wirklich gut geworden.

      Löschen
  19. Die Zugvögel und der Prada Patchworkrock passen super zusammen, und zusammen passt beides super zu Dir! Du hast mich dann endgültig mit Pam an die Angel gekriegt, morgen wird zugeschnitten. Danke, dass Du den Halsschlitz erklärst!
    liebe Grüße Dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin gespannt, was du aus dem Schnitt machst!

      Löschen
  20. Haben ja alle schon alles gesagt, ich häng mich trotzdem noch dran: tolles Oberteil und schöne Kombi zum Rock!
    LG frifris

    AntwortenLöschen
  21. Dein Outfit finde ich gut. Den Schnitt "Pam" muss ich mir tatsächlich genauer anschauen. In der Zeitung gefiel er mir gar nicht gut. Ich fand die Passform der abgebildeten Bluse so "na ja". (Auf die Idee, dass man das auch ändern kann, bin ich nicht gekommen. >So weit ist es schon!)

    Besonders gut haben mir deine Worte zum MMM gefallen. Ja, auch ich habe durch den MMM meinen "Aktionskreis" erweitert. Habe die Vita von Designern studiert, die mich normalerweise nicht interessieren. Habe Anregungen gefunden, die ich sonst nirgends gefunden hätte. Dafür möchte ich mich sehr bedanken.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Passform sieht auf den Fotos bei Maison Victor im Heft fast immer nicht so besonders gut aus, finde ich - aber genäht scheint das den meisten Leuten ganz gut zu passen bzw. die Änderungen sind überschaubar. Ein bißchen rätselhaft, aber da die Schnitte gut zu funktionieren scheinen, denke ich einfach nicht weiter darüber nach.

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!