Mittwoch, 7. Dezember 2016

Weihnachtskleid-Sewalong: Planlos glücklich oder: Dior für Arme


Beim Weihnachtskleid-Sewalong im MeMadeMittwoch-Blog ist nun schon das dritte Treffen, und auch wenn ich es beim zweiten Treffen nicht schaffte, meinen (im übrigen nicht vorhandenen) Fortschritt zu posten, bin ich noch nicht ausgestiegen. Gestern gab ich mir einen Tag frei, schlief mal richtig aus und versuchte so, dem Ansatz einer Erkältung abzuhelfen. Nachmittags konnte ich mir dann Gedanken über das Weihnachtsoutfit machen und etwas nähen.

Ich bleibe im wesentlichen bei den Plänen aus dem ersten Treffen und nähe jetzt erstmal drauflos. Wenn ich dann kein selbstgenähtes Oberteil habe, macht das gar nichts, denn ein quergerippter, uralter schwarzer Kaufpullover würde gut zu allen Rockplänen passen. Das geplante kastige Oberteil mit den gerüschten Ärmeln würde ich auch gerne nähen, aber wahrscheinlich wird das nichts bis Weihnachten. Dunkelgrauer Sweatshirtstoff wäre als betont lässiges Material für diesen Schnitt bestimmt ganz gut, als Kontrast zu dem Ärmelchichi.   


Mit dem Wickelrock aus Burdastyle 2/2016 (Nr. 115) habe ich schon mal angefangen. Der dicke Jacquard passt sehr gut zum Schnitt und lässt sich angenehm nähen und sogar gut bügeln.


Die Taschenklappen an den Hüftpassentaschen gefallen mir sehr, und in meiner Knopfsammlung findet sich bestimmt etwas Passendes. Die Unterseite der Klappen schnitt ich aus schwarzem Futterstoff zu, genauso wie die vorderen Taschenbeutel, dann werden die Lagen am Tascheneingriff nicht so dick. Jetzt muss ich erstmal einen Schnitt für das Rockfutter basteln - bei Burda ist der Rock nicht gefüttert.

Auch über das Projekt Paillettenrock habe ich weiter nachgedacht und eine neue Idee ausgebrütet. Der Paillettenstoff ist ja eine Art feiner Tüll, querelastisch, auf den kleine schwarze Pailletten in mäandernden Linien aufgestickt sind. Einen schwarzen Stoff als untere Lage zu verwenden, wäre das Naheliegendste, aber auch das Langweiligste - auf diese Erkenntnis brachte mich eine Kollegin bei meinem Nebenjob im Stoffladen: Wir hatten etwas Zeit, sinnierten über die halbtransparenten Paillettenstoffe, die es dort gibt, und sie entdeckte, dass ein Stoff mit Blattformen aus feinen goldenen Pailletten auf schwarzem Tüll einfach göttlich aussieht, wenn man pfefferminzgrüne Viskose darunter legt. Ein Tanzkleid wie aus den 1920er Jahren könnte man sich daraus vorstellen.

Gleichzeitig kam mir die Dior-Frühjahrskollektion 2013 in den Sinn - gegen Ende des Defilees gibt es lauter Kleider aus transparenten Stoffen mit blütenartigen Verzierungen aus bunten Perlen und Pailletten, ganz zart und eher fröhlich als festlich. Beim gedanklichen Durchblättern meiner Stoffsammlung fiel mir dann ein cremefarbener Viskosejersey ein, mit aquarelliert wirkenden, wie hingetupften grauen und gelben Blüten:


Die zwei Meter hatte ich schon unter "schön, aber eigentlich ein Fehlkauf" verbucht, weil mir die Farben überhaupt nicht stehen. Aber als Rock mit einer zarten Lage schwarzem Tüll darüber, sieht es schon ganz anders aus:


Schwarze und braune Pailletten zum Aufnähen sind sogar auch noch vorhanden, Glasperlen in hellen Farben (weiß, gelb) sollten sich finden lassen - wenn ich Zeit und Lust habe, könnte ich den Tüll stellenweise mit weiteren Pailletten verzieren. Bei Pinterest gibt es eine Pinnwand dazu.

Ich verspreche mir davon, dass der Paillettenrock nicht ganz so düster-ernst-festlich-elegant wird und damit etwas alltagstauglicher - es könnte aber auch passieren, dass ich statt Dior für Arme einen bunt-glitzernden Alptraum herstelle. Ich habe aber gerade große Lust, so ein verspieltes und möglicherweise albernes Stück anzugehen und lasse mich überraschen, wie es wird.

Die Weihnachtskleidnäherinnen versammeln sich hier beim Weihnachtskleid-Sewalong im MeMadeMittwoch-Blog.

24 Kommentare:

  1. Beide Rockprojekte sehen äusserst vielversprechend aus, besonders auf das zweite bin ich sehr gespannt. Die Stoffe übereinander zu legen wäre mir nie eingefallen. Ich bin sicher, es wird Couture statt Kitsch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe - Pailletten und Bling-bling ist nicht so mein Metier, deshalb denke ich, dass es auch schiefgehen könnte.

      Löschen
  2. Das klingt gar nicht nach planlos! Der tüllrock wird sicher der Hammer. Auf den bin ich sehr gespannt. Ich sinniere schon länger,ob ich auch einen brauche. Ich hege aber die Befürchtung, dass ich zu alt dafür bin.
    Lg Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu alt, naja, dann bin ich auch zu alt - ich glaube es kommt auch darauf an, wie man einen Tüllrock umsetzt, welche Länge usw. Die Grüne Blume hatte mal einen sehr schönen dunkelgrünen gezeigt, für den kann man gar nicht zu alt sein.

      Löschen
  3. Tolle Idee mit dem Paillettenrock. Ich finde es klasse zu dem gelb schwarzen Stoff. Bin wirklich sehr gespannt auf das Teil.
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Uhhh, also auf den ersten Blick war ich von Rock 1 schon total begeistert, der Stoff ist schon wahnsinnig toll. :D

    Rock Nummer 2... ja, der ruft wirklich ganz laut "Dior"! ^^ Aber das wird sicherlich auch klasse werden. Viel Spaß beim weiteren Werkeln!

    AntwortenLöschen
  5. Was für tolle Röcke. Nr. 2 ist der Hammer. Aber wohl leider nicht kleinkindertauglich - bäh. Sehr interessieren würde mich dabei aber wie Du die Nähte machst. Trennst Du die Pailletten von der Nahtzugabe ab und verknotest die Fäden oder tust Du einfach als wären die nicht da? Macht das die Nähmaschine bzw. die Overlock mit? Ich hab nämlich auch noch einen Schnäppchen-Paillettenstoff auf Lager für später irgendwann....
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da die Pailletten bei meinem Stoff nicht dicht an dicht aufgesteckt sind, wollte ich sie beim Nähen ignorieren - aber auf jeden Fall mit der Nähmaschine nähen, den Overlockmessern würde ich das Plastik nicht zumuten. Ich werde aber vorher mal testen, was am besten aussieht und hier berichten.

      Löschen
  6. Ich bin sehr gespannt auf deine Röcke! Ich finde sie jetzt schon äußerst vielversprechend und vor allem deinen Stofffindungs- oder Ideenprozess sehr spannend und inspirierend. Mit dem Blätterpaillettentüll und ganz andersfarbigem Unterstoff hast du mit richtig angefixt.... der war mir schon aufgefallen, aber so kreativ war ich nicht, mir eine ganz andere Farbe drunter vorzustellen.
    Liebe Grüße
    Hendrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Effekt mit einer Pastellfarbe drunter war wirklich ganz erstaunlich - das lohnt sich, im Laden mal verschiedene Stoffe unter so einen Paillettentüll zu legen. In schwarz-gold wars ziemlich auffällig und eigentlicht zu viel Glitzer und Kontrast, um schöm zu sein, mit pastellgrün wirkte der Stoff viel zarter.

      Löschen
  7. In das Pailettengedöns bin ich jetzt schon ganz verliebt! LG, Tanja

    AntwortenLöschen
  8. Wow, deine zweite Idee finde ich ganz bezaubernd! Das wird sicher super und ich mag gelb eigentlich überhaupt nicht... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, ich hätte gedacht, dass nicht viel mehr sagen "gelb mag ich nicht". ich weiß auch nicht genau, wieso ich den Stoff überhaupt gekauft hatte - die Farben sind eigentlich gar nicht mein Fall.

      Löschen
  9. Der erste Rock ist natürlich "total Nahtzugabe" Style - gefällt mir sehr. Und der Tüll mit dem Blumenstoff drunter - genial toll! Gar nicht albern.Bitte wagen!
    liebe Grüße Dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach ich - und ich hoffe, es wird geschmackvoll.

      Löschen
  10. Die auf der Pinterest-Wand gesammelten Ideen finde ich ja äußerst entzückend, die Frühlings-feen-federleichten Pailettenkleidchen mit 3D-Stickereien. Auf Dein Experiment mit den Pailetten bin ich sehr gespannt - eine aufwändige Stoffspielerei zum Tragen! lg, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau das dachte ich auch - als wir mal "Perlen" als Thema hatten, ist mir sowas natürlich nicht eingefallen.

      Löschen
  11. Wow, das Paillettenprojekt musst du einfach durchziehen. Die Idee ist grandios! (Vielen Dank für den Link zur Dior-Schau. Diese Show ist zu 100% meins. Ich bin begeistert.)
    Blöd - wie schafft man jetzt den Sprung zu Rock 1?? Mir gefällt der Rock wirklich gut. Ich mag den Schnitt und den Stoff sowieso. Aber es ist wie es ist, dass mehr "Schein als sein-Modell" überstrahlt mit seinem Glanz und Raffinesse das handwerklich bodenständige Stück. (Tja, fast wie im wahren Leben.)
    LG Martina
    PS: Mein neuer Wunschberuf: Schnittdirektrice bei Dior bzw. Lehrling. ICH WILL DAS AUCH KÖNNEN.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Schnitte bei Dior sind einfach der Hammer - Blüten zum Anziehen. Um diese Kollektion ging es übrigens auch in dem Film "Dior und ich", da konnte man einiges sehen, wie das drapiert wird.

      Löschen
  12. Ich bin begeistert von deinen beiden Rockideen. Traumhaft schön! Ich hoffe, dass du auch irgendwann das Oberteil dazu nähst und von deinen Erfahrungen mit dem Schnitt berichtest. Ich konnte mich mit der Form bis jetzt noch nicht anfreunden.
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist interessant (und schade) - manchmal gewöhnt man sich an etwas Neues, manchmal nicht, aber es ist in jedem Fall gut, es ausprobiert zu haben.

      Löschen
  13. Sieht beides schon super aus! Sowohl der Jaquardstoff als auch der Paillettentüll gefallen mir sehr gut.
    LG, Andrea

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!