Mittwoch, 26. April 2017

Der Marled Magic Mystery Shawl KAL von westknits


Über den Fortgang des Marled Magic Mystery-Knitalongs hatte ich im März Woche für Woche und Teil für Teil berichtet (hier, hier und hier) - nun ist das Tuch fertig, und ich stimme Birgit - Lila und Gelb zu, dass das Ergebnis gar nicht so spektakulär aussieht, wenn auch natürlich viel bunter als alles, was ich jemals gestrickt habe. Zwischendurch fühlte sich das Stricken allerdings an, wie an einem Kunstprojekt teilzunehmen. Auf eine Raute im Netzmuster folgten verschiedene Strukturen: Perlmuster, kraus rechts, Patent, geformt durch Ab- und Zunahmen und verkürzte Reihen. Einmal wurde sogar um die Ecke gestrickt. Zuletzt in Folge 4 rechts und links zwei langgestreckte Dreiecke im Krausrippenmuster, die das große Tuch zu einem sehr großen Tuch erweiterten.


Den Abschluss bildet ein rosarot melierter I-Cord-Rand, an dem ich einen ganzen Abend strickte. Bei den Farbwechseln hatte ich viele Fäden gleich eingestrickt, trotzdem gab es noch einiges zu vernähen, und die Details bei der Ausarbeitung wollte ich mir nach dem Motto "mehr ist mehr" nicht entgehen lassen.


Die langen Anfangsfäden der Raute - für einen ominösen "Partytrick" gleich in der ersten Folge angelegt - wurden zu einem Zopf verflochten und mit einer dicken bunten Troddel gekrönt, ebenso wie die beiden Tuchzipfel.


Verstrickt habe ich - mit Troddeln und allem - 475 Gramm, das Tuch ist nach leichtem Spannen 2,70 m lang und an der breitesten Stelle 70 cm breit. Was ich nie erwartet hätte: Es sind immer noch bunte Wollreste übrig. Im Verlauf des Strickens fand ich immer wieder hier und da noch geeignete Reste oder besser gesagt: Es stellten sich mehr Garnreste als geeignet heraus, als am Anfang gedacht, weil ich weniger wählerisch wurde. Schwarze, graue und dunkelblaue Wollreste sind hingegen - bis auf ein halbes Knäuel Sockenwolle, das ich erst gegen Projektende wiederfand - komplett verbraucht. 


Durch die Farbwiederholungen finde ich den Marled Magic Mystery Shawl trotz der vielen Farben ziemlich harmonisch. Zu schwarzen und grauen Mänteln passt er gut, wie hier zum Stadtmantel, und in den letzten sehr kalten und windigen Tagen war so ein großer Schal auch sehr, sehr nötig. Am letzten Wochenende trug ich das Tuch unterwegs in der Stadt, und mich wunderte nicht, dass ich damit, trotz Troddeln, nicht weiter auffiel. Lustigerweise sprach mich heute eine Nachbarin im Kiez an - aber nicht auf das Tuch, sondern auf meine Hose! Da sieht man mal, worauf die Leute achten oder nicht achten. 

Strickmuster: Marled Magic Mystery Shawl von westknits
Material: ca. 475g Sockenwollreste, Baby Merino (drops), Kid Mohair-Silk in Lacestärke (drops,  Lana grossa), Fine Wool (S&S)
Größe: ca. 2,70 m x 0,70m

Soundtrack:

27 Kommentare:

  1. Ich finde das Tuch sehr gelungen! Der Rand gibt ihm einen tollen Rahmen, der alles komplettiert. Im Entstehen sah es auf den Bildern ein wenig "zusammengewürfelt" aus, aber das ist jetzt nach Fertigstellung gar nicht mehr der Fall.
    Und wie groß die Troddeln sind, erahnt man erst auf dem Tragefoto. Die sind ja wirklich üppig! Aber passen toll!
    Ich finde es einfacxh super.
    Und durch die Menge an verschiedene Farben passt es ja auch wunderbar zu allem möglichen.
    Ich habe auch noch jede Menge Reste hier liegen, soll ich dir die schicken ;) ?
    GlG Gaby

    AntwortenLöschen
  2. Ist das toll! Eines der schönsten Tücher, das ich je gesehen habe. Und bestimmt mollig....ist ja leider noch nötig.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! (Und mir wäre es mittlerweile lieber, man könnte auf Tücher verzichten... aber das muss ich wohl nicht extra betonen.)

      Löschen
  3. Schön, dass du es jetzt mit dir zeigst. Erst jetzt habe ich so richtig das Gefühl in welche Größenordnung das Tuch steht.Wenn es solo irgendwo liegt, kann man das ganz schlecht abschätzen.Jetzt finde ich es auch viel harmonischer als beim abschnittsweisen Zusehen und zum grauen Stadtmantel ist es absolut super!Zu deiner Variante finde ich die Troddeln sehr passend, samt Zopf.Es hat sich gelohnt!
    Bunte Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, auf den Bildern wo es ohne Kontext ausgebreitet zu sehen war, konnte man gar nicht abschätzen, wie groß es ist. Wie Gaby oben sagte: durch den Rand wird es zusammengehalten, das hat sehr viel ausgemacht.

      Löschen
    2. Die Struktur ist trotz der vielen verschienden Muster und der Strickrichtungen auch OK, das Tuch fällt gut, obwohl die Abschnitte so unterschiedlich gestrickt sind.

      Löschen
  4. Ich gebe zu, ich habe zwischendurch: oh Gott! gedacht, aber das Endergebnis finde ich echt super toll. Ich hoffe, ich kann irgendwann auch so toll stricken.

    LG
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zwischendurch habe ich das auch gedacht, das muss ich zugeben. Aber es ist gut ausgegangen.

      Löschen
  5. Was für ein schönes Tuch, durch die verschiedenen Strickrichtungen und Garne bekommt es eine tolle Tiefe. Die Troddel-Dinger lockern das fast Grafische aber wieder schön auf. Das Tuch hätte ich heute morgen auch gern gehabt, minus Zwei Grad waren es heute morgen... LG + Sonne! Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich bin im Moment auch froh darum, dass ich etwas zum Einwickeln habe.

      Löschen
  6. Mmh, ich gebe ehrlich zu, dass ich mir nicht sicher bin, ob mir dieses neue Tuch von Stephen West gefällt. Ich war schon vom letzten Mystery etwas enttäuscht -das wollte ich noch mitstricken und habe dann geribbelt-, so dass ich diesmal nicht mitgetsrickt habe.
    Und ganz ehrlich: Ich fand seine früheren Tücher erheblich schöner!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verstehe, was du meinst - früher, als die Island-inspirierten Sachen in Naturtönen herauskamen, waren die Muster viel subtiler. Bei den Anleitungen jetzt und solchen Riesenevents wie diesem KAL geht es auch viel darum, etwas zu zeigen, das internettauglich ist. "Der Mann mit den schrillen, bunten Stricksachen" lässt sich gut vermarkten, ist widererkennbar etc.

      Löschen
  7. Liebe Lucy,
    ich kann Dir in allen Dingen zustimmen. Ich habe ja selber mitgestrickt und ja es ist ein riesiges Tuch aber es passt. Ich habe nur eine Quaste gemacht am Ende des Zopfs. Ich habe eine Menge gelernt.
    Schön ist Dein Tuch geworden!
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deinen Schal hatte ich ganz aus den Augen verloren, ich gehe gleich mal gucken!

      Löschen
  8. Das Tuch habe ich hier in einer ganz anderen Farbstellunggesehen, unglaublich dass das die gleiche Anleitung als Basis hat. Beide Tücher sind so eigenständig und schön. Und nur aus Resten entstanden!
    Die pinken Spots halten das so gut zusammen, das hast du sehr clever gemacht. Respekt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Die Galerie der fertigen Tücher bei Ravelry ist auch wiklich erstaunlich, da spiegeln sich die Farbvorlieben jeder Strickerin deutlich wider.

      Löschen
  9. Liebe Lucy,
    Dein Tuch ist wirklich sehr schön geworden. Es ist ja immer eine Herausforderung, aus Wollresten etwas harmonisches Ganzes zu zaubern.
    Ich habe auch mitgestrickt und mein Tuch ist inzwischen auch fertig. Die Vergrößerung an der Seite habe ich schon weggelassen, mein Tuch ist trotzdem für meine Verhältnisse sehr groß und voluminös geworden, wahrscheinlich erst für den kommenden Herbst geeignet.
    Trotzdem fand ich war es eine witzige Aktion - und manchmal muss man sich ja auch über seine Komfortzone hinaus bewegen ;-)
    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Die hellen, nicht so kontrastreichen Tücher, die beim KAL entstanden sind, so wie deines, gefallen mir auch besonders gut.

      Löschen
  10. Ich finde Dein Tuch großartig - so eins hätte ich auch gerne. Leider verzweifle ich gerade schon an einer Miette....
    Liebe Grüsse,
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Tuch war nicht besonders schwierig und vor allem gut beschrieben, außerdem gibt es zu jedem Anleitungsteil ein Video - alos schwieriger als eine Miette ist es nicht.

      Löschen
    2. Danke. Bei mir fehlt das strickspezifische Vokabular. Ich muss ständig nachsehen was ssk oder kbl oder was auch immer gleich wieder war. Ich glaub da ist eine miette vielleicht das richtige zum lernen. Und irgendwann strick ich mir auch so ein tolles Tuch.
      Liebe Grüsse,
      Martina

      Löschen
  11. Ach , irgendwie finde ich alle Mystery Tücher irgendwie gewollt, leicht gewuält. Aber deins steht dir super! Ich bin froh nicht mitgemacht zu haben und langweile mich mit dem zweiten Gsrter Goodness herum.
    Lg Sybille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei den Building Blocks vom letzten KAL fand ich auch, dass das Muster nicht gut mit der dreieckigen Tuchform harmoniert, als Schal finde ich es viel besser. Dieses erinnert mich eher an Vertices Unite vom Prinzip her.

      Löschen
  12. Ich liebe deine bunten Quasten!
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  13. Mir gefällt das Tuch sehr und die Troddeln sind der Hit.
    Nach Building Blocks, was ich zwar nicht so toll finde, aber trotzdem viel trage, wollte ich mir erstmal die fertigen Tücher anschauen, bevor ich mitstricke.
    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  14. Dein Tuch hatte ich ehrlich noch nicht gesehen, als ich die Idee zu meinem Hüfttuch für mein "Strickkleid" hatte. Dreieck mit Quasten oder Troddeln liegen ja wohl in der Luft. Beneidenswert, wenn man so schön stricken kann. Auch von der Farbgebung her gefällt mir das Tuch sehr! Regina

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!