Sonntag, 8. Juli 2018

Plötzlich Strickjackenwetter ("Flaum" von Justyna Lorkowska)

 

Die Fußballweltmeisterschaft in Kombination mit sehr, sehr wechselhaften Temperaturen - von 18 auf 28 Grad und zurück in wenigen Tagen - haben mich dazu gebracht, ein schon länger lagerndes Strickjackenprojekt endlich fertigzustellen. Die Strickjacke "Flaum" nach der Anleitung von Justyna Lorkowska war seit letztem Herbst praktisch fertig. Es fehlten nur noch die Ärmelabschlüsse, das Vernähen der Fäden und das Annähen der Taschenbeutel. Wie meistens in solchen Fällen waren die restlichen Arbeiten wirklich schnell erledigt, ein WM-Spiel (ohne Verlängerung) reichte aus, und ich fragte mich nachher, warum ich diese Kleinigkeiten so lange aufgeschoben hatte.


Die Jacke ist ziemlich raffiniert konstruiert: Man strickt zuerst den Schalkragen von der hinteren Mitte aus in beide Richtungen eins rechts-eins links. An der Unterkante des Kragens werden dann Maschen aufgenommen, aus denen die Passe im Rücken ebenfalls im Rippenmuster gestrickt wird. Durch den Wechsel auf Patentmuster wird das Teil immer weiter und ähnelt schließlich von der Konstruktion her einem Raglan von oben, fällt aber glockiger. Die Vorderteile haben eingestrickte Taschen, sind etwas kürzer als das Rückenteil und fallen leicht zur vorderen Mitte.

Insgesamt ein komplexes dreidimensionales Strickwerk, bei dem ich mal wieder staune, wie man sowas entwerfen kann. Ich denke auch beim Stricken in Schnittteilen, wie beim Nähen, und so werden auch die Strickteile, die ich mir selbst ausdenken kann. Für nahtlose Stücke, die die dreidimensionalen Möglichkeiten des Strickens voll ausnutzen, brauche ich eine gute Anleitung wie diese.



Verstrickt habe ich Drops Alpaca zusammen mit einem sehr feinen, dunkelroten Mohairgarn aus einem Fabrikverkauf in Bielefeld. Die beiden Garne passen farblich perfekt zusammen, ergeben gemeinsam ein tiefes, leicht meliertes Bordeauxrot und das Gestrick ist ganz wunderbar leicht und flauschig geworden.

Die Dreiviertel-Ärmellänge entspricht der Anleitung, mal sehen, wie ich das beim längeren Tragen finde. Oft nerven mich solche kürzeren Ärmel etwas - und sie sehen manchmal merkwürdig aus, wenn man ein Kleidungsstück mit normallangen Ärmeln darunter trägt - aber sie passen zu den Proportionen der Jacke. Richtig getestet wird das erst im Herbst, denn nun sind wir gerade schon wieder bei 28 Grad. Dem Fußball sei Dank ist aber auch ein Sommerkleid endlich fertiggeworden - das kommt dann demnächst.


Anleitung: Flaum von Justyna Lorkowska
Material: ca. 300g Drops Alpaca Farbe 5565 (weinrot) zusammen verstrickt mit sehr feinem dunkelrotem Mohairgarn aus einem Fabrikverkauf
Nadeln 4,5 und 5
Gestrickte Größe: L, Maschenprobe etwas kleiner als angegeben

8 Kommentare:

  1. Tolle Farbe! Und ein raffinierter Schnitt. Wirklich eine sehr schöne Jacke:)
    LG Friedalene

    AntwortenLöschen
  2. Schicke Jacke! Bei einer Burdajacke mit solcher Ärmellänge hab ich gesehen, dass wer ein verstecktes Bündchen innen angenäht hat, das dann bis zum Handgelenk vor ging. Könnte ich mir da auch vorstellen.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Sehrsehr hübsche, kleine Jacke.
    3/4 Ärmel liebe ich ja sehr, auch über Kleidung mit normallangen Ärmeln sieht das, finde ich, gut aus und die Materialmischung habe ich selbst schon verstrickt und mag das Ergebnis auch sehr gerne.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Ich sag nur: "Endlich fertig!!"
    Toll geworden. Ich persönlich bräuchte sie in gleich mehreren Farben.
    Ganz liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Die Jacke ist wirklich toll geworden. Gerade jetzt bei den wechselhaften Temperaturen ist so ein Kuscheljäckchen genau das richtige. LG Carola

    AntwortenLöschen
  6. Die Jacke ist perfekt geworden!
    Die Garnkombination sieht toll zusammen aus (ich wollte mein Mohairgarn mit Schwarz kombinieren, aber nach den Erfahrungen mit meinem unfassbar flusenden Pullover lasse ich das besser...) und der Schnitt gefällt mir sehr. Die Ärmellänge finde ich übrigens nicht nur schön, sondern auch praktisch. Ich trage bei kühlerem Wetter schmale Shirts darunter, so sind die Ärmel beim Werkeln nicht im Weg und ich habe weniger Probleme mit durchgescheuerten Ärmelsäumen...
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Konstanze,

    ich bin total begeistert, was für eine tolle Jacke, und die Farbe sehr geschmackvoll.
    Super gelungen. Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  8. Oh ist das eine schön Farbe! Und die Konstruktion hört sich raffiniert an.
    LG, Andrea

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Mit Abschicken des Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass deine Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber gespeichert werden. Kommentare können auch anonym verfasst werden. Blogspot erfasst außerdem die IP-Adresse sowie Datum und Uhrzeit des Kommentars.
Der Kommentar kann jederzeit wieder gelöscht werden oder du kannst ihn durch mich entfernen lassen.
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und sie akzeptierst.
Ich behalte mir vor, Kommentare zu löschen, wenn sie Werbung oder Links zu Spam-Seiten u. ä. enthalten.