Mittwoch, 15. Juli 2009

Sweet Nothings: Ein Hauch von... Kitsch



Sweet Nothings, kleine Nichtigkeiten, die ohne viel Aufwand das Herz erfreuen - das sind für mich Broschen. Kleidung, auch die selbstgenähte, muss ja immer für mehr als einen Anlass herhalten - schließlich habe ich nur einen Kleiderschrank und keinen Kostümfundus und gewisse praktische Aspekte müssen ja nun auch beachtet werden. Broschen hingegen dürfen ruhig pompös, auffällig, bunt, bisweilen albern und ja, auch gerne richtig kitschig sein.



Da ich der Meinung bin, dass ein wenig Kitsch die Seele erwärmt und die Welt durchaus etwas Verschönerung in Form von Stoffblümchen vertragen kann, folgt hier gleich die Anleitung, damit ihr euch oder alle möglichen Dinge schmücken könnt: Nadelkissen, Haarspangen, Abendhandtaschen, Duftkissen, Anhänger, Serviettenringe (benutzt irgendjemand noch sowas?), Eierwärmer, Armbänder, Ohrringe, Sofakissen fürs Puppenhaus... Euch fällt bestimmt noch mehr ein. Eure Ideen, Fragen und eventuell Links zu euren eigenen Blümchenbasteleien könnt ihr gerne in den Kommentaren hinterlassen, auf dass wir alle davon profitieren.

Weitere inspirierende Sweet Nothings finden sich heute bei Ellen, die nicht nur die gute Idee für den 5. Kreativtag hatte, sondern sich auch die Mühe macht, alle Beiträge zu verlinken - Danke dafür!

Hier findet sich schon mal die erste Runde. Und hier Ellens eigener Beitrag - übrigens eine Brosche!
Die ganze Parade aller Teilnehmer findet sich hier.



Anleitung Stoffblümchen

Material
  • eine kreisförmige Schablone mit etwa 3 bis 3,5cm Durchmesser, ich habe hier eine Filmdose genommen (die älteren unter uns werden noch wissen, was das ist)
  • dünner Stift zum Markieren
  • dünne, schmiegsame Stoffreste - am besten Seide, zum Beispiel von ausgemusterten Kravatten, oder Futtertaft
  • Garn harmonierend zu den Stoffen: normales Nähgarn doppelt nehmen, Knopflochgarn, ein oder zwei Fäden Sticktwist
  • etwas Füllwatte
  • eventuell kleine Perlen

Und so gehts (ein Klick aufs Bild vergrößert es)

Aus den Stoffresten mit Hilfe der Schablone Kreise ausschneiden. Zum Aufzeichnen kann man ruhig einen dünnen Filzschreiber nehmen, da die Linie zum Schluss nicht mehr sichtbar ist.





Mit Nähgarn in beliebiger Farbe (sieht man später auch nicht mehr) mit Vorstich eng am Rand des Stoffkreises einmal rundherum nähen. Die Fadenenden hängen lassen.





Den Faden ganz vorsichtig anziehen (die Stiche reißen leicht aus) und in die Mitte etwas Füllwatte einlegen.






Den Stoffkreis ganz zusammenziehen, den Faden verknoten und die zusammengezogenen Kanten ein bißchen festnähen. Das Wattebeutelchen zwischen den Fingern platt drücken.





Einen dickeren farbigen Faden einfädeln, nach Wunsch genau passend zum Stoff oder in einer harmonierenden Kontrastfarbe. Das Ende mit einem Knoten sichern. In der Mitte des gepolsterten Stoffkreises von unten nach oben ausstechen, den Faden um den Rand herumführen ...



... und wieder von unten nach oben einstechen. Den Faden dabei leicht anziehen, so dass der Rand etwas eingezogen wird.

So den kleinen Stoffkreis in fünf oder sechs Segmente teilen. Die Aufteilung muss nicht abgezirkelt gleichmäßig werden, im Gegenteil, mit kleinen Unregelmäßigkeiten sehen die fertigen Blümchen sogar etwas "blumiger" aus, finde ich.


Zum Schluss mit dem gleichen oder einem andersfarbigen dickeren Faden auf jedes Segment einen Kettenstich sticken, jeweils ausgehend vom Mittelpunkt. Die Stickerei kann man auch weglassen. Oder etwas anderes sticken. Die Mitte kann man mit einer einzelnen kleinen Perle oder einem Knotenstich betonen.

Als Untergrund für die Broschen zwei Kreise aus Stoff oder Filz mit etwa 4,5 Zentimeter Durchmesser plus Nahtzugabe zuschneiden. Stoffkreise bis auf eine kleine Öffnung aufeinandernähen, wenden, mit etwas Füllwatte ausstopfen und die Öffnung zunähen. Blüten von Hand mit ein paar Stichen aufnähen, ich habe hier ringsherum an der Naht auch noch passende Perlen befestigt.

Bei dem Anstecker mit Filzuntergrund schnitt ich einen etwas größeren und einen kleineren Kreis aus, legte beide aufeinander und nähte mit Stickgarn und kleinen Stichen am Rand entlang, auch hier ist die Mitte etwas ausgestopft. Auf der Rückseite kann man entweder eine Broschennadel annähen, oder, so mache ich das häufig bei weichen Ansteckern, eine ganz kleine Sicherheitsnadel verwenden.

34 Kommentare:

  1. So schön und gar nicht kitschig, (was ja wieder Definitionssache ist) sind diese Blümchen, ich finde sie herzig-süss.
    Liebe Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  2. Danke Danke, werde mich eines Tages wieder hier einfinden um Blümchen zu kreieren!!!! :D

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für die Anregung, sogar gleich mit Anleitung! Wunderhübsch!

    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  4. So tonig ist das nicht kitschig.
    Aber frickelig. Ich zeig das mal meiner Tochter, die liebt so winzigkleine Handarbeiten.
    Und wird sie dann sicher auf einer ihrer Spangen montieren.
    Danke, Lucy!

    AntwortenLöschen
  5. o.....eine reststoffe verwertungs-idee....suuuupi und sieht noch toll aus dazu!!
    liebe grüsse ann

    AntwortenLöschen
  6. Gefällt mir sehr gut! Ich glaube, da komme ich mal drauf zurück. Danke für die Anleitung!
    Liebe Grüße von Catherine

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde die Blumen überhaupt nicht kitschig - ganz im Gegenteil, sie sind toll. Und mit der super Anleitung kann ich vielleicht heute Abend gleich eine ausprobieren. Danke!

    AntwortenLöschen
  8. oh Gott, sind die süß! danke für die geniale Anleitung, mach doch glatt ein paar Blümchen nach ;) Ich hoffe, dass sie mir so gut gelingen, wie dir - sieht ja schon eher nach pfriemeliger Fusselarbeit aus - aber ich probier das mal!

    ganz liebe Grüße aus Tirol
    Christa

    AntwortenLöschen
  9. süß---- total niedlich!!! danke für die tolle anleitung..
    lieben gruß stephi

    AntwortenLöschen
  10. Tolle Idee, danke für die Anleitung. Vielleicht mache ich meiner Kleinen auch eine Haarspange.
    Liebe Grüße
    Babs

    AntwortenLöschen
  11. Ich fnde auch, dass man nie genug Broschen haben kann. So sieht das schwarze Polohemd jeden Tag anders aus, man kann die Kombi aus schwarzem Rock und Oberteil (in schwarz) immer wieder anders aufpeppen. Letztens habe ich mir extra eine petrolfarbene Brosche gebastelt, passend zur Strumpfhose ;-)
    Danke für die Anleitung, die werde ich sicher einmal ausprobieren. roschen sind ja vor allem auch schöne Geschenke :-)
    Liebe Grüße,
    mona

    AntwortenLöschen
  12. Prima,ich schwelge sowieso gerade im Blütenrausch....dem Regen zum Trotz!
    Liebe Grüße vom See
    Steffi

    AntwortenLöschen
  13. Wunder-, wunderschön! Die nächsten Abende sind gefüllt!
    Liebe Grüße und ebensolchen Dank,
    Juli

    AntwortenLöschen
  14. Kitsch?!? Unruhig hin- und herrutsch... Was mach ich denn da die ganze Zeit mit meiner Blümchendecke? Oh Gott. Nee nee, das ist keine Kitsch, das ist einfach nur nett.

    AntwortenLöschen
  15. Was für schöne Broschen, liebe Lucy!
    Danke für die Anleitung! Ich habe nicht damit gerechnet, am Kreativtag mit so etwas beschenkt zu werden... ;-)
    Ob ich mich daran wage? Eigentlich hat mich der Kreativtag gelehrt, dass süße Kleinigkeiten nichts für mich Grobmotorikerin sind...
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  16. Ach sind die schön! Vielen Dank für die tolle Anleitung!
    (meine Liste wird immer länger...)

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  17. Ich fand sie auch richtig "Uuuuiiiiih!". Aber mir glaubt ja niemand :-)

    AntwortenLöschen
  18. Oh sind die süß!! Das sind ja wirklich süße kleine Nichtse, die mich total glücklich machen. Vielen Dank für die Anleitung. Da ich Blümchen in jeder Variation liebe, werde ich sie unbedingt bald machen.

    Liebe Grüße von Elvira

    AntwortenLöschen
  19. Gar nicht kitschig - sondern wunderschön. Und mit Anleitung... super!!

    Gruß Sabine

    AntwortenLöschen
  20. Suuuuper!! Vielen Dank auch für die Anleitung!!

    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  21. So schöne Blümchen, da gibt es bestimmt noch viele Verwendungsmöglichkeiten. Ich merk mir schon mal die Anleitung. Vielen Dank dafür.

    LG Ulrike

    AntwortenLöschen
  22. überhaupt nicht kitschig, sondern wunderschön. vielen dank für die anleitung und liebe grüsse*

    AntwortenLöschen
  23. Genau solche "Nichts" braucht man ganz unbedingt! :-) Aller-Aller-Allerliebst...deine Blümchen! ....habe sie zu einem meiner Urlaubsprojekte gemacht! Vielen Dank für die Anleitung! :-)
    Liebe Grüße,
    Friederike

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Lucy, heute hab ich endlich mal die Zeit noch ein bisschen im 5. Kreativtag zu stöbern. Deine Blüten sind entzückend und dazu noch die ausführliche Anleitung, super - danke! Tolle Idee Dir einen feinen Tag Birgit

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Lucy, ich liebe diese kleine Blümchen!

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Lucy, danke, jetzt hast mich mit dem Blumenvirus angesteckt!!! Hab seit dem Tag, als ich den Blog gelesen habe ca. 70 Stück gemacht und ich bin noch lange nicht fertig, eben schon süchtig nach den kleinen Dingern!!! Vielleicht mach ich Schlüsselanhänger für meinen Adventmarkt draus, oder ich näh ein paar auf meine Taschen ;)
    gaaaanz liebe Grüße aus Tirol
    Christa

    AntwortenLöschen
  27. 70 Stück? Aber du schläfst und isst hoffentlich noch? Freut mich, dass du Verwendung dafür hast und bin gespannt, was du schließlich daraus machst (zeig dann mal, ja?)
    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  28. So beautiful this are! Thanks for sharing ! and now I found the translator so I can read your blog!

    AntwortenLöschen
  29. Ohhhhhh! Grad enteckt und SOFORT gespeichert. Als Mädchenmama ohne Stickmaschine braucht man sowas IMMER! ;)
    Dankeschön!

    Liebe Grüße,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  30. Ich habe dich über einen Kommentar bei Bärbel fairysale gefunden, klasse deine Blumen!

    AntwortenLöschen
  31. VIELEN Dank für den link! Die Blüten sind genau das was mir gefehlt hat, von der größe und Form her. KNUTSCHA! Bärbel

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!