Sonntag, 13. Dezember 2009

Kuschelige Anti-Bauhaus-Stulpen


"Anti-Bauhaus" ist vielleicht ein wenig schroff formuliert, so als würde ich die Prinzipien des Bauhauses aktiv ablehnen und wollte qua Handstulpe ein Zeichen dagegen setzen - dem ist nicht so, aber von vorne:

Aus einem Teil des gefilzten Pullovers vom letzten Mal nähte ich mir gestern Abend kuschelige Handstulpen (oder sagt man Armstulpen?) nach der Anleitung von Elvira. Das mitgefilzte gerippte Bündchen der Pulloverunterkante dient jetzt als als unterer Abschluss. Längs der oberen Kante nähte ich ein dunkelviolettes Samtband auf, nicht nur weil es dekorativ ist, sondern auch, weil der Abschluss dann nicht mehr ausleiern kann. Die Häkelrosetten (ein selbst ausgedachtes Muster) sind aus dünner Sockenwolle in einem ganz eigenartigen blauviolett, das sich fotografisch anscheinend nicht wiedergeben lässt. Die Häkelteile waren noch nicht befestigt, und ich hatte in meinen Vorräten zufällig genau passende dunkelviolette Glasperlen und aufnähbare Strasssteine gefunden - da entdeckte der Liebste mein halbfertiges Werk und fragte "Warum nähst du denn da dieses Geschnörksel drauf? Mach doch mal Bauhaus!"


Was für eine Frage! Mehr ist mehr, jedenfalls was solche Stulpen angeht, finde ich. Wenn es um Möbel geht, lasse ich gerne mit mir reden.

Bei der Suche nach Elviras Elfenstulpen-Anleitung in meinen Lesezeichen fand ich noch eine Menge andere gespeicherte Links mit Anleitungen und Inspirationen für Pulloverfilz wieder - Frau Liebe nähte sich zum Beispiel Fäustlinge aus einem gefilzten Pullover, und da wurde mir auch klar, wo meine Idee mit der Häkeldekoration ihren Anfang nahm. Wie gerufen kommt da der Fäustling-Schnitt, den man ganz neu im Blog von Cut herunterladen kann.


Grundsätzlich kann man gefilzte Pullover bei allen Schnitten verwenden, für die Wollwalk, Filz oder fieser Fleece als Material angegeben ist. Die Bloggerin von two kitties näht Plüschtiere, unter anderem knuffelige gemusterte Schweine aus Pulloverfilz; Filzbälle, Ansteckblumen und kleine Vogelanhänger gibt es bei kleas. Oder wie wäre es mit einem 20er-Jahre-Glockenhut von Absinthe and orange (mit Schnittmuster)? Hüllen für Handys, mp3-Player, Iphones und anderen geliebten Technikkleinkram lassen sich auch gut aus Pulloverfilz nähen und eventuell verschenken, oder auch Wärmflaschenhüllen, Unhängetaschen in fast jeder Größe und wärmende Manschetten für Kaffebecher, für den, ders gebrauchen kann.

Als Geschenk für Weihnachten 2010 oder 2011 kann man sich jetzt schon eine Decke aus gefilzten Pullovern vormerken, Inspirationen zum Beipiel bei Betz White, bei Recovergirl und bei Craftstylish. Wenn man die Farbaufteilung geschickt anfängt, könnte sogar etwas ähnliches wie Bauhaus dabei herauskommen. Aber ob sich die Familie dazu bewegen lässt, alle Pulloverkäufe in Zukunft mit der Deckennäherin abzustimmen, damit das Farbkonzept stimmt? Früher oder später wird sich jemand opfern und einen grasgrünen oder orangenen Pullover tragen müssen.

9 Kommentare:

  1. sehr schön geworden !
    und deinen pulloverfilzstoffideen finden bei mr reges interesse.
    ein sehr spannendes thema !
    bei mir im haushalt wird auschließlich jersey getragen, meist in mehreren lagen...
    aber mein dad der steht auf solche pullis...
    eine decke daraus fänd ich sehr schön...

    liebe grüße
    von
    stella

    die bauhaus auch nur als architektur und innendesign und keinesfalls als mode aktzepiert.
    für straffe geometrische formen bin ich einfach zu dick....:-)))

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön!! Und du bist damit total hipp - bauhaus hin oder her ;)
    (und du scheinst mir ein häkel-naturtalent zu sein)

    AntwortenLöschen
  3. total schön und so ist dein alter pulli super verwertet!!!
    liebe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe eine Kassette von der wundervollen Georgette Dee, auf der sie ein Lied folgendermaßen anmoderiert: "Es gibt Leute, die sagen: ,Weniger ist mehr!' Ist doch Quatsch! Meeehr ist meeehr!" Die Stulpen finde ich wundervoll und im Winter ist mir sowieso überall viel zu viel Bauhaus!
    Deine Links hingegen trau' ich mich nicht anzuklicken. Vielleicht im neuen Jahr? ;-)
    Liebe Grüße!
    Katharina

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde immer supertoll, dass Du eine komplett-info-Link-Sammlung für uns machst! Ganze heißen Dank! Ich glaube ich muß dringend In der Verwandtschaft einen Habtihraltepulloveraufruf starten.Du weckst Begehrlichkeiten.
    Verfilzte Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
  6. Ganau- Betz White hat im Buch (Sewing Green) die Hälfte aller Projekte aus verfilzten Pullovern gamacht. Sie gibt wohl ähnlich wie du alle ömmeligen Pulluver in die Waschmaschine, die nicht bei 3 im Altkleidersack sind.
    Aber sowas ist nicht drin :)

    AntwortenLöschen
  7. Auch ich will vor allem für die Linkliste danken, die mir viel Arbeit abnimmt, sobald ich mich zu einer generellen Verfilzungsaktion durchringen kann. (Zweifelhafte Alternative: Aufribbeln und die Wolle neu verstricken, für den Fall, daß ich doch mal in eine Strickphase komme). Ich hätte jetzt vor allem gern so eine Decke aus alten Pullovern. Oder Fäustlinge - bei Stulpen bleiben mir meine Fingerchen zu kalt.
    Also Danke nochmal für die vielen guten Links (weitere Geschäftsidee: kreatives Googeln on demand?).

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Lucy,
    die Stulpen sind seht schön geworden, ich glaube ich muss doch Pullover zum Verfilzen heraus suchen.
    Jetzt klicke ich mich erst mal durch die verschiedenen links.
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
  9. Lustig meine erste Assoziation war katholische Kirche. Man bin ich durch meine Internatszeiten versaut. Ich finde dadurch das die Farben sehr lila bei mir rauskommen und das Häkelmotiv was von einem Kirchenfenster hat wirkt es unglaublich

    LG Dane

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!