Donnerstag, 28. Juli 2011

Volksfaden


„Das ist aber ein schöner Laden!“ rief eine andere Kundin spontan-entzückt aus, als ich letzte Woche mit einer Nähfreundin aus meiner alten Stadt das frisch eröffnete Ladengeschäft von Volksfaden in Schöneberg besuchte, und sie hatte Recht.

Als Onlineshop kennt man Volksfaden ja schon länger, und insgeheim hatte ich davon geträumt, Volksfaden würde auch einen richtigen Laden eröffnen. Solche Luxusstoffe, bei denen man nur von "haben wollen", nicht von "brauchen" reden kann, bestelle ich ja im Leben nicht, vor allem nicht in Mengen, bei denen sich das Porto lohnen würde, aber bei einem Bummel in einem richtigen Laden darf schon mal ein Stückchen mit.

Der nicht mehr nur virtuelle Volksfaden sieht auch so individuell und liebevoll eingerichtet aus wie die Webseite, und die farbenfrohen Patchworkstoffe sind in der großen Auswahl zum Anfassen und Begutachten recht überwältigend. Vor allem ist nicht alles nur niedlich gemustert - da ich mich für die ganzen putzigen Stoffe mit Bärchen, Schweinchen, Eichhörnchen nur theoretisch begeistern kann, kommt mir die Auswahl bei Volksfaden entgegen, es gibt eben auch "erwachsenere" Farben und Muster, auch schön gewebtes Einfarbiges, das man nicht überall findet.

Die Nähfreundin und ich stöberten an diesem verregneten Tag jedenfalls gut eine Stunde in dem Laden herum - was auch daran lag, dass wir gleichzeitig Neuigkeiten austauschten. Falls wir uns dort eventuell etwas zu wohl gefühlt haben, dann ließ uns die gelassene Inhaberin das nicht merken - es ist eben "so ein schöner Laden", da will man eigentlich gar nicht mehr weg.

Volksfaden
Crellestraße 17
10827 Berlin

www.volksfaden.de

Haltestellen Julius-Leber-Brücke (S1) – von dort führt ein Fußweg hinter den Häusern fast direkt bis zum Laden – oder Kleistpark (U7)

Öffnungszeiten Di-Fr 10-18.00 Uhr, Sa 10-16.00 Uhr

Schöneberg ist ja bisher nicht gerade ein Anlaufpunkt für Berlin-Touristen, dabei lässt sich für Textilinteressierte durchaus eine kleine Tour zusammenstellen:

Mittwochs und Samstags ist am anderen Ende der Crellestraße (Haltestelle Yorckstraße/Großgörschenstraße, S1) ein Wochenmarkt, auf dem einige der Stoffhändler vom Maybachufer stehen. 2009 hatte ich darüber geschrieben, ich versuche zeitnah (wie man so schön sagt) herauszufinden, wie der Markt jetzt bestückt ist, denn Samstags läuft ja mittlerweile gleichzeitig „Neuköllner Stoff“. Weiß zufällig eine Leserin, wie der Markt in der Crellestraße zur Zeit aussieht?
Nachtrag: Der Samstagsmarkt in der Crellestraße ist nach wie vor einen Besuch wert. Es gibt nicht ganz so viele Stände wie am Maybachufer und eher die günstigen bis ganz günstigen Stoffe. 

Ein paar Schritte weiter in der Akazienstraße und umzu gibt es viele hübsche kleine Läden, Restaurants und Cafes für eine kleine Stärkung, und noch ein Stück weiter in der Goltzstraße 37 mit dem Hobbyshop Rüther einen buchstäblich bis zur Decke vollgestopften Bastelladen, der im Nebenhaus eine separate große Abteilung für Perlen- und Schmuckzubehör hat. Familienmitglieder, die sich partout nicht für Stoffe begeistern wollen, könnte man im Deutschen Technikmuseum in der Nähe unterbringen.

4 Kommentare:

  1. Oh wie cool! Ich bin ja ständig in der Akazienstraße, das ist ja schon fast ZU nah...
    Für den Bummel empfehle ich dringend noch einen Abstecher zu "Mimi" textile Antiquitäten in der Goltzstrasse 5, da kommt man auf dem Weg zu Rüther automatisch vorbei.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Schön dass du gleich an die "nicht interessierten Familienmitglieder" mitdenkst. Danke für die Tipps.
    viele grüsse, birgit

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbar, dass du das gefunden hast. Ich fand die Internetseiete von Volksfaden immer schon so schön. da werde ch bestimmt vorbeischauen beim nöchstesn berlintrip, auch wenn ich nichts kaufe. ich liebe es mich satt zu sehen!
    fadenreiche Grüße von karen

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde, dass Schöneberg sowieso schon eines der schönsten Viertel in Berlin ist. Wenn ich mal wieder in Berlin sein sollte, werde ich auf jeden Fall rein schauen.
    Liebe Grüße von Inken

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!