Montag, 28. November 2011

Weihnachtskleid III: Der Zuschnitt - es wird ernst

Dritte Runde im Weihnachtskleid-sewalong, und aus meiner Sicht die Schritte, die ich gut und gerne überspringen könnte: Schnittmuster herauskopieren und zuschneiden gehören nämlich zu den weniger beliebten Arbeiten im Nahtzugabe-Haushalt.

Aber zuerst muss ich euch ja verraten, für welchen Schnitt ich mich entschieden habe, nachdem sich ja bei dem geplanten Burda-Kleid ein Stoffmengendesaster ankündigte.


Tadaa: Kleid 10/11 aus Simplicity - meine Nähmode Heft 3/2011, ein Kleid mit Raglanärmeln, drei Ärmel- und zwei Ausschnittvarianten, mit Falten im Vorderteil, alias simplicity 2754. Das Heft konnte ich mir netterweise von Melleni leihen. Ich nähe eine Version mit rundem Ausschnitt und Ärmeln in Dreiviertellänge. Mein erster simplicity-Schnitt und ich bin gespannt, wie sich das näht!


Mittlerweile habe ich schon festgestellt, dass ich Abweichungen von meinen Gewohnheiten gar nicht schätze, ich altes Gewohnheitstier ich! Auf den Burda-Schnittmusterbögen finde ich mich mittlerweile im Schlaf zurecht - hier ist alles unangenehm anders. Andere Markierungen, die Schnitteile schon mit 1,5cm Nahtzugabe, was das Ausmessen der Teile erschwert, und vor allem: keine Nahtlinien. Ich weiß noch nicht, ob ich das überhaupt mit mir vereinbaren kann. Die Nahtlinie ist heilig, sie sagt mir, wo ich bin und wo ich hin muss.

Das Zuschneiden war wegen der eingelernten Routinen schon nervenzerfetzend genug. Weil die Nahtzugabe in den Schnitteilen ja schon enthalten ist, konnte ich die Teile gleich dicht an dicht auf den Stoff stecken - sehr praktisch. In meinem Inneren schrie aber alles "NEIN! NEIN!! FALSCH! FALSCH!!" beim Schneiden, denn ich bin es eben gewöhnt, die Nahtzugabe dazuzugeben. Dass es in Ordnung ist, direkt an den Schnitteilen entlangzuschneiden, konnte ich mir so schnell nicht aneignen.

Oben seht ihr noch meine Versuchsanordnung zum Herauskopieren der Schnitte: Meistens verwende ich transparente Abdeckfolie extra stark und einen wasserfesten Filzstift, ein Tipp, den ich vor Jahren einmal im Hobbyschneiderinnen-Forum gelesen hatte. Das Schnittkopieren dauert so wenigstens nicht länger als unbedingt nötig.


So ein Stapel zugeschnitttener Teile ist doch immer sehr befriedigend, oder? Eure Stapel und alles andere rund ums Zuschneiden gibt es heute hier.

18 Kommentare:

  1. Hallo Lucy, dein Schnitt gefällt mir sehr! Den musste ich mir gleich mal merken :)

    Ich bin ein großer Fan der Simplicity-Fertigschnitten. Im Gegensatz zu Burda fand ich sie immer sehr übersichtlich und die Nahtzugabe super hilfreich. Auch den Anleitungen kann ich meist wesentlich besser folgen. (Allerdings ist bei den Fertigschnitten auch die Nahtlinie eingezeichnet. Für die Hefte wäre das wahrscheinlich zu unübersichtlich geworden.)
    Lustig wie unterschiedlich die Wahrnehmung und die Bedürfnisse sind... Viele liebe Grüße, Zuzsa

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lucy, wegen diesem Kleid und der zusätzlich vielen Varianten, liegt das Heft bei mir bereits seit der Veröffentlichung. Ich werde also aufmerksam deine Fortschritte verfolgen, denn dieses Kleid wird hoffentlich auch bald in meinem Kleiderschrank hängen. Ich freu mich, dass du dir diesen Schnitt ausgesucht hast. Ich wünsche dir gutes Gelingen. LG Hibbel

    AntwortenLöschen
  3. An die Nahtzugaben bei amerikanischen Schnitten habe ich mich schnell gewöhnt. Heute mag ich sie lieber. Wunderbar, dass du das Kleid 10/11 Meine Nähmode nähst. Das habe ich mir schon öfter angekuckt. Auc ich werde gespannt deine Erfahrungen und Ergebnisse verfolgen. Schöne Grüße Mema

    AntwortenLöschen
  4. Ich freue mich sehr über die Wahl deines Ersatzkleides!!!
    Das steht nämlich auch bei mir auf der Wunschliste, weil ich hoffe, da passt auch ein Babybauch rein.
    Ich bin gespannt, wie es mit dem Nähen ohne Nahtlinien klappt!!
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  5. Der Schnitt ist super.
    Ich hab bei meinem Schnitt ungefähr 50 mal nachgeschaut, ob die NZ wirklich schon mit drin ist, ich finde es auch gruselig so.

    Lg Sarah

    AntwortenLöschen
  6. Du sprichst mir aus dem Herzen, ich hadere auch mit den Schnitten, die die Nahtzugabe bereits enthalten. Die Vogue-und die Simplicity-Kleider passen meist wunderbar. Aber ich hätte sie trotzdem am liebsten ihne Nahtzugabe.
    Super, daß du dieses Kleid nähst, ich habe mir den Schnitt letzte Woche als Einzelschnitt gekauft. Als mögliche Weihnachtskleidoption, falls ich mein geplantes an die Wand schmeißen muß.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Ach, Dein Stoff gefällt mir ja sooo gut! Und gut zu wissen, das eine näh-verierte Weihnachtskleid Näherin auch ins Schwitzen kommt. :)
    Grüße aus dem anderen Bezirk

    AntwortenLöschen
  8. Wenn ich die Weltherrschaft habe gibt es ausschließlich Schnittmuster MIT enthaltenen Nahtzugaben!! Har Har!


    Könnt ihr gleich schon mal üben!!!

    AntwortenLöschen
  9. *zitter* das ist doch nicht dein Ernst??

    Aber schön, dass so viele diesen Schnitt auch noch nähen wollen, da bin ich gleich nochmal so motiviert.

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
  10. Da hast du aber einen tollen Ersatz gefunden. Und machst hier gleichzeitig auch noch viele auf diesen Schnitt Neugierige glücklich.
    Ich finde diese Schnitte mit eingebauter Nahtzugabe auch immer blöd und verwirrend, ich kenne "meine" NZG und schneide mir diese Breite immer ohne jegliches Anzeichnen mit ab.
    Beim dichten Schneiden am Papierschnitt denke ich auch immer, dass ich aus Versehen den Schnitt mit abschneide und die Nadeln vom Feststecken sind der Schere an den ECken auch immer im Weg.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  11. Viiiel schöner als das "explodierte Baiser " ! Gegen die enthaltene Nahtzugabe habe ich nichts , aber die Schnitte aus diesem Sammelheft rauskopieren fand ich auch 'ne echte Herausforderung , dagegen sind die Burdas wie ein Labyrinth mit Wegweiser
    Liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  12. §375a Weltherrschaftsplan: Verhandelt wird nicht.
    Schluss aus vorbei mit Burda, Farbenmix und Co. Es gibt nur noch exklusive amerikanische Schnitte und Punkt. (Ups, jetzt habe ich meinen geheimen Zweitplan verraten!)

    AntwortenLöschen
  13. Irgendwie ist mein Kommentar von vorhin schon wieder von meinem Laptop gefressen worden. Grrrrr!Also nochmal in ähnlich:

    Allein der Titel "Wohlfühlkleid" ist ja schon sehr vielversprechend. Keiner muß sich im pieksigen Stroh oder in den Dünen rumlümmeln, man kann damit sogar über einem catwalk schweben...und darf das ganze Kleid zeigen.

    Und ganz wichitg: Schniite mit NZG sind doof. Ich kenne doch meine Gewohnheiten und meine Lieblings-NZG-Breite selbst am besten. Und schneide mir dann genau so viel ab (ohne Markierung)
    Wenn die NZG enthalten ist habe ich Sorge, den Schnitt anzuschneiden und außerdem sind ständig die Nadeln vom Feststecken der Schere im Weg.
    Schade Catherine, das wird dann wohl doch nichts mit deiner Weltherrschaft- da hab ich jetzt total was dagegen...

    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  14. Das ist mal ein Schnittmusterbogen, mein lieber Mann :-D
    schöne Schnittmusterwahl!!

    AntwortenLöschen
  15. Jetzt ist schon das zweite mal mein Komentar gefressen worden. Ich befürchte fast, dass Catherine mit ihrer angestrebten Weltherrschaft dahintersteckt. Denn ich hatte beide Male geschrieben, das ich Schnitte mit integrierter Nahtzugabe BLÖD finde.
    Ja, hier nochmal: die sind BLÖD!!!!
    Ich hatte das auch begründet, aber jetzt will ich das nicht alles nochmal schreiben.

    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  16. Wiebke, es war nicht der Beginn von Catherines Weltherrschaft, sondern der Spamfilter bei Blogger (wobei, da muss ja auch jemand dahinterstecken...). Eine Welt ohne FDP und nur noch Schnittmuster mit Nahtzugabe - ist das wirklich das, was wir wollen?

    AntwortenLöschen
  17. Naa gut. Ich will ja auch ein Volk haben, das mich liebt.

    Aber ich finde es trotzdem falsch! Ihr habt einfach noch nicht das richtige Bewusstsein...*grübel*...was mach ich bloß mit den Unwilligen?

    AntwortenLöschen
  18. Noch ne Unwillige :P Nieder mit den integrierten NZG! Da ich ja meist aus Figurgründen mehr oder weniger nur mit meinem Grundschnitt arbeite(n muss), aber natürlich bei fremden Schnitten sehr gerne die Proportionen studiere, finde ich es obermühsam, beim Nachmessen immer die Nahtzugaben abzuziehen...
    Schön, dass du dieses Kleid nähst, es steht auch auf meiner Wunschliste und genau deswegen hab ich mir dieses Heft gekauft. Wahrscheinlich dauert es bei meinem Umsetzungstempo nur noch etwa 3 Jahre, bis ich es ebenfalls nähe ;-)
    Bis dahin werde ich mich an deinem freuen.
    LG, berry

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!