Dienstag, 27. Oktober 2015

Suschnas Buch: Verflixt&Zugenäht. Textile Redensarten, gesammelt und erklärt


Gestern war ein sehr aufregender Tag: Suschnas Buch über Textile Redensarten, "Verflixt und Zugenäht" wurde ausgeliefert, und ich durfte einen Vormittag mitwarten, mitzittern und mit gespannt sein. Ein Buch? Ja, Susanne hat monatelang recherchiert, geschrieben, verbessert, umgeschrieben und schließlich einen zauberhaften Band mit 144 Seiten gestaltet. Die ganzen Redewendungen, in denen von Stoffen, Fäden, Nadeln und Knoten und anderen textilen Elementen die Rede ist und bei denen kaum einer mehr weiß, warum man das so sagt, ordnet sie in den kulturgeschichtlichen Kontext ein. Wer schon immer wissen wollte, wieso der rote Faden ausgerechnet rot ist, was ein "alter Knacker" ist, warum Schneider so oft die heimlichen Helden des Märchens sind, für den ist dieses Buch interessant. Nicht nur schwerst Textilabhängigen, sondern auch Menschen, die an Sprache und Kulturgeschichte interessiert sind, wird "Verflixt und Zugenäht" Spaß machen.

In ihrem Blog Textile Geschichten gab es gestern schon ein paar Blicke zwischen die Buchdeckel, in der nächsten Zeit wird Susanne dort nach und nach noch ein bisschen mehr vorstellen. "Verflixt und Zugenäht. Textile Redensarten, gesammelt und erklärt" kann man im Moment für 15 € direkt bei ihr bestellen - hier stehen alle Informationen dazu -, in den nächsten Tagen werden noch Bestellmöglichkeiten über Onlineshops dazukommen.

 (Wenn ihr möchtet, könnt ihr das Buch auch über mich bekommen, per Mail an nahtzugabe AT gmail Punkt com (AT durch @ und PUNKT durch . ersetzen).

Ergänzung 27. 12. 15: Die letzten Exemplare sind bestellbar bei Susanne direkt (siehe oben), im Machwerk-Shop und bei amazon. 

Ergänzung: Die zweite Auflage ist gedruckt, "Verflixt und Zugenäht" gibt es wie bisher per Direktbestellung über Suschna/Textile Geschichten, im Machwerk-Shop und bei amazon, außerdem ist es in jeder Buchhandlung bestellbar. 


Es war, wie gesagt, wahnsinnig aufregend auf das Buch zu warten. Ich war schon lange in Susannes Plan eingeweiht, weil ich ihren Text lektoriert habe und wir uns immer wieder auch über Gestaltungsfragen und vieles andere, was mit dem Buch-Machen zusammenhängt, unterhalten haben. Aber man kann sich die Seiten noch so oft am Rechner oder ausgedruckt angucken - wie das dann als Buch wirkt, mit festem Einband, Lesebändchen und allem drum und dran, das kann man vorher nur ahnen - und hoffen, dass alles so wird, wie man es geplant hat.

Montag Früh bin ich also zu Susanne gefahren, aber schon mit großem Vertrauen darauf, dass das Buch gut geworden ist, weil eine Druckereimitarbeiterin, die die Lieferung ankündigte, in ihrer Nachricht auf dem AB mindestens fünfmal das Wort "schön" verwendet hatte. Gegen elf stakste dann ein irritierter Speditionsmitarbeiter über den Rasen und klingelte schließlich an der Tür - vermutlich suchte er hinter dem Haus das andere Gebäude mit den Büros des Verlags. 


Aus dem Lastwagen kam eine verschnürte Palette, er stellte sie vor der Haustür ab, die Autorin holte die Schere. Oben im Bild der erste Schnitt!


Und da war es! Da waren sie - lauter einzeln eingeschweißte, gut in der Hand liegende kleine Bücher. 


"Verflixt und Zugenäht" ist ein Hardcover, also ein fester Einband, der mit einem matten Papier mit leichter Struktur bezogen ist. Das Matte sieht wirklich edel aus, und übrigens ist das auf dem Einband nicht einfach eine rosa Fläche, sondern ein eingescannter Stoff - die Gewebefäden auf dem Umschlag erkennt man, wenn man den Band tatsächlich in der Hand hat, das lässt sich im Internet nicht so gut zeigen. 


Der Vorsatz ist aus strahlend rotem Papier, für den "Pralinenschachteleffekt", wie Suschna das nennt.


Ich zeige das Buch deshalb so ausführlich in Bildern, weil es ja immer noch die Mär gibt, selbstgemachte Bücher wären grundsätzlich scheußliche, unprofessionelle Machwerke, die kein Mensch in die Hand nehmen, geschweige denn verschenken möchte. Es ist viel Sorgfalt, viel Überlegung und viel Know-How nötig, um ein Buch wirklich gut zu machen - aber wenn man nichts überstürzt und sich in die Materie reinarbeitet, wie Suschna das getan hat, ist es möglich, wie man sieht. "Verflixt und Zugenäht. Textile Redensarten, gesammelt und erklärt" sieht sehr hochwertig aus, ist äußerst unterhaltsam, und ich habe viel übers Nähen, Weben, Spinnen und andere Handarbeitstätigkeiten gelernt. Nach dem Korrekturlesen war ich so auf textile Redewendungen fixiert, dass mir überhaupt erst auffiel, wie häufig solche Verweise auf Stoffe, Kleider, Fäden und die dazugehörigen Tätigkeiten in unserer Alltagssprache vorkommen. Wenn ihr noch ein Weihnachtsgeschenk für euch, für Handarbeiterinnen, Hobby-Spachwissenschaftlerinnen oder historisch Interessierte sucht, Susannes Buch könnte genau das Richtige sein.

16 Kommentare:

  1. Ich find das so toll, was ihr da gemacht habt, mir fehlen die Worte...Ganz großartig.
    Und jetzt überlege ich mal wem ich das schenke, ausser mir natürlich. ..

    Liebe Grüße
    Stella

    AntwortenLöschen
  2. Schööön! *___*
    Ich habe das Buch gestern schon bewundert - es wandert ganz sicher auf meinen Weihnachtswunschzettel! :D

    AntwortenLöschen
  3. Hab`gestern schon bestellt........bin sehr gespannt.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Lucy,
    das hört sich toll an.
    Da ich in ca. fünf Wochen Geburtstag habe, werde ich mir das selber schenken. ;-)
    Vielen Dank für die Buchvorstellung!
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für diesen tollen Bericht, der in meine Memoiren eingehen wird.
    Ich betone noch einmal ausdrücklich, dass ihr alle auch bitte bei Nahtzugabe bestellen könnt. Bei mir ist gerade Bearbeitungsstau und ich nähe an der Nähmaschine Versandtaschen. Gerade hat auch die erste Buchhandlung schon bestellt.
    Tausend Dank für diese Teamarbeit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genähte Versandtaschen, klingt luxuriös ;-))

      Löschen
  6. Toll, toll, toll. Weihnachten kann kommen, das passende Geschenk ist nun verfügbar.

    AntwortenLöschen
  7. Das ist eine tolle Idee, kommt auf meine "muss-ich-absolut-und-überhaupt-haben-haben-haben"
    Danke für die Vorstellung, gehört ja wohl in jeden nähenden Haushalt!
    Lieben Gruß
    Gabrielle

    AntwortenLöschen
  8. Sehr super, dass ihr euch in die Büchermachmaterie eingearbeitet habt und so ein schönes Buch zu einem fairen Preis anbieten könnt.
    Die schreibende Suschna und Lucy als Lektorin-- ein tolles Team :)

    AntwortenLöschen
  9. Eine sehr schöne Buchbesprechung; man spürt, dass mit viel Liebe gearbeitet und gestaltet wurde. Gratulation, ein Hoch auf den Teamgeist und viel Erfolg!
    Nette Grüße AnneK

    AntwortenLöschen
  10. Mensch, Klasse! Wandert direkt auf meinen Weihnachtswunschzettel.
    (Ja, sowas hab ich noch immer!)

    Hut ab vor der Arbeit und viel Erfolg mit dem Buch!!!
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  11. Das hört sich echt spannend an :)) Überlege ich mir auf jeden Fall, es auch zu lesen! Liebe Grüße, Sophia
    www.littlesewingmachine.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  12. Ui, so langsam muss ich über die Erweiterung meines Bücherregals nachdenken, denn es kommen ja einige Bücher von Bloggerinnen, die ich schätze auf den Markt :-)
    Das Buch sieht von hier aus ganz entzückend aus. Ich freu mich schon darauf, es in der Hand zu halten!
    Liebe Grüße,
    Luise

    AntwortenLöschen
  13. Danke für die emutigenden Kommentare! Das war schon alles ziemlich aufregend für uns die letzten Tage.

    AntwortenLöschen
  14. Okay, jetzt muß ich mir nur überlegen, ob ich das auf meinen Weihnachtswunschzettel setze oder ob ich unverschämt genug bin, zu versuchen, es als Rezensionsexemplar zu bekommen. *gg*

    Das liegt ja so auf meiner Linie...

    AntwortenLöschen
  15. Das Buch ist inzwischen auch bei mir angekommen; vielen Dank dafür - es gefällt mir sehr gut. Leider habe ich es nicht früher zur Bank geschafft.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!